Wappenstein und Inschrift gefunden

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
3wob
Beiträge: 1
Registriert: 04.09.2019, 07:37

Wappenstein und Inschrift gefunden

Beitrag von 3wob » 05.09.2019, 07:18

Guten Morgen,
wir haben einen Wappenstein gefunden und da wir so gar keine Ahnung von der Materie haben hoffen wir das uns hier weitergeholfen werden kann. Der Wappenstein befindet sich in Niedersachsen/Schöningen, an einem Nebengebäude des alten St.Lorenz Klosters. Des weiteren befindet sich in unmitelbarere nähe noch folgende innschrift (Bild 2).

Folgende informationen sind vorhanden:

Inschriftstein an der Nordseite des westlichen
Gebäudes, dem sogenannten Schweinehaus
„anno dni m cccc lvxi philipp et jacobi inceptu”
An der nördlichen Giebelwand ist in ungewöhnlich niedriger Position ein Quaderstein mit einer dreizeiligen Inschrift in Minuskeln vermauert, deren Jahreszahl 1457 oder 1471 besagt. Am gleichen Gebäude an der rechten Ostseite finden wir einen Stein mit fast erloschener Minuskelinschrift am Rande und einem noch sichtbaren Wappenschild. Dieses Relief zeigt, durch Streitkolben schräg geteilt, in beiden Feldern eine sechsblättrige Rose, Helm mit Staude, an der zwei Ringe sitzen. Der Wappenstein stammt aus einem nicht mehr erhaltenen Bauteil des Klosters aus dem Anfang des 15. Jahrhunderts.


Viele Dank für die Hifle im Vorraus

Bild

Bild

Benutzeravatar
RobertK.
Beiträge: 5
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Wappenstein und Inschrift gefunden

Beitrag von RobertK. » 09.09.2019, 08:17

Hallo,

es könnte sich m.E. nach um eine Variante des Wappens der Familie v. Quitzow auf dem Stein handeln.

Siehe hierzu das Stammwappen auf Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Quitzow_( ... Wappen.png

Die späteren Darstellungen, z.B. in den Siebmacher-Werken, weichen z.B. auch in der Helmzier ab; hier wird dann ein springender Fuchs vor zwei Bäumen gezeigt. Die älteren Aufrisse entsprechen dem Wappen auf dem Foto, wie z.B. bei diesen Siegeln:
http://dfg-viewer.de/show/?set%5Bmets%5 ... [zoom]=min

Auch die Teilung wird manchmal schrägrechts und manchmal geteilt gezeigt.
Es wäre also denkbar, dass hier die schräg(rechte) Teilung mit einem Streikolben vorgenommen wurde.

Beste Grüße
Robert

Antworten