Suche Beschreibung des Wappen von Faltis

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
heraldryonthe(dot)net
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 18.09.2012, 12:37
Wohnort: Frankfurt aM
Kontaktdaten:

Suche Beschreibung des Wappen von Faltis

Beitrag von heraldryonthe(dot)net » 04.09.2018, 15:50

Suche Beschreibung des Wappen von Faltis

Die von Faltis duerften eine wiener Industrielenfamilie sein mit relativ spaeter Nobilierung. Kennt jemand das Wappen?

Vielen Dank im voraus....
heraldryonthe(dot)net

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen v. Faltis

Beitrag von Joachim v. Roy » 04.09.2018, 16:44

Eine Familie v. F a l t i s wird in dem modernen, vom Deutschen Adelsarchiv herausgegebenen
„Adelslexikon“, Bände III (Dor-F) und XVII (Nachträge), Limburg a.d. Lahn 1975 und 2008,
n i c h t genannt, doch fehlen in diesem Lexikon all diejenigen Familien des einfachen Adelsstandes
(über 13.000), welche in dem „Alt-Österreichischen Adelslexikon 1823-1918“ erscheinen.

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 555
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Suche Beschreibung des Wappen von Faltis

Beitrag von Duppauer1 » 04.09.2018, 20:08

Vielleicht diese Familie?

Faltys (Faltis) von Jamný (Jamné) [f] [D] ʭ
( 0 )
GESCHRIEBEN VON ULRICH SCHULLERN Zugriffe: 20
Konfession? - In Böhmen aufscheinende Familie. - Böhmische Renobilitierungscausa.



Verleihungen
Böhmischer Adelsstand mit "von Jamný" durch Diplom Pisen 13.1.1600 für Paul FALTYS.
Österreichische Bestätigung des althergebrachten Adelstandes mittels glaubwürdig belegter ehelicher Abstammung durch Ah. Entschließungen 17.3.1896, 28.3.1897 bzw. 12.6.1897, Diplom Wien 22.5.1896 bzw. Wien 26.8.1897 für die Geschwister Johann, Karl Johann und Friedrich FALTYS sowie Franzisca Gräfin ATTEMS-GILLEIS, geborene FALTIS.
Annullierung der Adelstandsbestätigung 1896 bzw. 1897 durch Ah. Entschließung vom 21.7.1903 aufgrund des Urteils des Landes- als Strafgericht in Prag vom 14.9.1903 (Nr. 325/2/422), Wien 16.12.1904.


Wappenabbildung
Wappen (1600=1896):

In Gold schrägrechter ein blauer Balken ein anspringender silberner Hund mit schwarzem Halsband begleitet von zwei schrägrechts gestellte, an beiden Enden glatt gestümmelte schwarze Äste mit je vier einander entgegengesetzten Knorren. - Auf dem Helm mit blau-goldenen Decken, aus blau-golden gewundener Bund drei (gold, blau, gold) Straußenfedern.



Wappen Faltys von Jamne



Wappen (1896): - aberkannt.



Wappen Faltis von Jamny (1897)



Quellen
DOR1, Nr. 12, Pagina 643.
KRL4, S. 56.
KRL19 - Heraldika, S. 304.
Copial Bücher im k. k. Statthalterei-Archiv zu Prag, LXXXIX, S. 176, 643.
SIM.
FRSG, II, S. 5. - "Faltys, Paul, böhm. Wappenbrief "von Jamny" [Jamné], Pilsen, Freitag in der Octav der Hl. Drei Könige [13. I.] 1600, [E], [SaalB. 12b, p. 643v]."
ZFK (2014) - Wappenabbildung und Diplomtext. - OeStA, AVA, AA, Adelsakt - Faltis von Jamný, Adelstandsanerkennung 1893-1906. - | 431 | 432a | 432b | 433a | 433b | 434a | 434b |.

Quelle: https://www.austroaristo.com/joodbnew/i ... Itemid=102 Kostenlose Registrierung auf
https://www.austroaristo.com/ nötig um auf die originale Seite zu kommen.

MfG
Dieter

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 926
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Suche Beschreibung des Wappen von Faltis

Beitrag von Gerd H.z.B. » 04.09.2018, 20:41

Nochmal zusammengefasst, wie von Dieter schon geschrieben, mit Abbildung.

Faltys z Jamného (Faltys von Jamny)

Faltys, Paul, Adstd. „von Jamny“, Pilsen 13. I. 1600, [E], [SaalB. 12b, p. 643v]
Faltys von Jamny, Paulus, böhm. Wappenbrief, Pilsen 13. I. 1600, [E], [SaalB. 89, p. 176]

Bild
In Gold ein schrägrechter blauer Balken, darin ein anspringender silberner Hund mit schwarzem Halsband, begleitet von zwei schrägrechts gestellten, an beiden Enden glatt gestümmelten schwarzen Ästen mit je vier einander entgegengesetzten Knorren. - Auf dem Helm mit blau-goldenen Decken, aus blau-golden gewundenem Bund drei (gold, blau, gold) Straußenfedern.

"ŠLECHTICKÝ ARCHIV C.K. MINISTERSTVA VNITRA - ERBOVNÍ LISTINY", Jan Županič-Michal Fiala-Pavel Koblasa, Prag 2014, S. 733, 734, 982:
Österreichische Bestätigung des althergebrachten Adelstandes mittels glaubwürdig belegter ehelicher Abstammung durch Ah. Entschließungen 17.3.1896, 28.3.1897 bzw. 12.6.1897, Diplom Wien 22.5.1896 bzw. Wien 26.8.1897 für die Geschwister Johann, Karl Johann und Friedrich FALTYS sowie Franzisca Gräfin ATTEMS-GILLEIS, geborene FALTIS.
Annullierung der Adelstandsbestätigung 1896 bzw. 1897 durch Ah. Entschließung vom 21.7.1903 aufgrund des Urteils des Landes- als Strafgericht in Prag vom 14.9.1903 (Nr. 325/2/422), Wien 16.12.1904.

Noch ein Zusatz:
Nach >>FRANK-DÖFERING, Peter - Adelslexikon des österreichischen Kaisertums 1804-1918, Herder, Wien 1989 - Gnadenakte, Standeserhebungen, Adelsanerkennungen und -bestätigungen im Zeitraum 1823-1918<< gab es nur die oben erwähnten Standeserhebungen für diesen gesuchten Zeitraum zum Namen.
- Faltis, Johann, Guts‑ u. FabrBes., AdPräv. "v. Jamný'', 17.3. (22.5.) 1896
- Faltis, Carl Johann, FabrBes. u. Friedrich Wilhelm, HerrschaftsBes., AdAnerkg. m. Präd. „v. Jamný'' 8.3. (22.5.) 1897

Diese Adelsanerkennungen wurden 1904 auf grund falscher Abstammungsangaben wieder annulliert.
Mit Grüssen Gerd
Bild

heraldryonthe(dot)net
Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 18.09.2012, 12:37
Wohnort: Frankfurt aM
Kontaktdaten:

Re: Suche Beschreibung des Wappen von Faltis

Beitrag von heraldryonthe(dot)net » 10.09.2018, 06:41

Danke sehr! Dieses Forum ist der pure Wahnsinn!
heraldryonthe(dot)net

Antworten