Ein Petschaft mit umfangreichem Wappen...

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Thomas Gericke

Ein Petschaft mit umfangreichem Wappen...

Beitrag von Thomas Gericke » 31.10.2012, 16:00

Sehr geehrte Damen und Herren des Forums,

in meiner Jugend wurde mir von meiner Mutter ein Petschaft vermacht, dessen Herkunft ich leider nicht mehr rekonstruieren kann, da alle beteiligten Protagonisten nach so vielen Jahrzehnten leider nicht mehr unter uns weilen.

Ich füge der Einfachheit halber einige Fotos des Petschaftes an. Vielleicht ist ja eine Einordnung möglich, ob es sich um ein privates oder auch ein amtliches Stück handelt.

Die Inschrift lautet: "PANEM ET ARAM"

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ich bedanke mich im Voraus für hilfreiche Beiträge!

Thomas Gericke

Wappenkundler
Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 09.07.2011, 15:57

Beitrag von Wappenkundler » 31.10.2012, 18:00

Es sind hier zwei Wappen nebeneinander, wobei das erste Wappen von dem zweiten Wappen teilweise überdeckt wird.

Das teilweise verdeckte Wappen zeigt das Wappen derer "v. Zesterfleht".

Bild

Das zweite Wappen konnte ich bisher noch nicht finden, aber die Felder 2 und 3, und die rechte Helmzier, sind aus dem Wappen "Kielman von Kielmansegg."
Wappen sind Zeichen für die Ewigkeit

Thomas Gericke

Beitrag von Thomas Gericke » 31.10.2012, 18:53

Nun bin ich doch sehr beeindruckt ob der schnellen und umfangreichen Antwort!

Ich hatte mich schon als Kind immer gefragt, was die drei Elemente im linken Wappen wohl darstellen würden.
Das es sich um drei Messer handelt, ist mir erst heute, nach der Betrachtung des Wappens derer von Zesterfleth, klar geworden.

Ich bin sehr gespannt, was hier noch an interessanten Erkenntnissen zusammenkommen mag.

Benutzeravatar
Bernhard
Mitglied
Beiträge: 1400
Registriert: 11.07.2006, 16:19

Beitrag von Bernhard » 31.10.2012, 19:33

Kielmannsegg. Im Westfälischen WB:

Geviert mit Herzschild. Hauptschild geviert: Feld 1 und 4: gespalten, vorne in Silber eine goldene, mit einem grünen, rotgebänderten Lorbeerkranz umkränzte Säule, hinten in Rot ein silberner Balken. Feld 2: In Gold auf grünem Rasen (Boden, Grund) ein wilder Mann mit grünem Kranz um Hüfte und Haupt, eine Keule über die Schulter gelegt. Feld 3: In Blau drei (2:1) aneinanderstoßende Dreiecke mit den Spitzen nach unten. Herzschild: in Gold drei schwarze Balken.

Helmzier:
Zwei gekrönte Helme: Helm 1 (vorne): eine goldene, golden gekrönte, mit einem grünen, rotgebänderten Lorbeerkranz umkränzte Säule, Decken schwarz-golden. Helm 2 (Mitte): wachsend ein wilder Mann mit grünem Kranz um Hüfte und Haupt, eine Keule über die Schulter gelegt, zwischen einem Flug, rechts rot mit goldenem Balken belegt, links silbern mit blauem Balken belegt. Decken rot-silbern.

Da (Petschaft) seitenverkehrt, wahrscheinlich:
Eduard Georg Ludwig William Howe v. Kielmannsegg (geb. 15.2.1804) oo
Juliane Sophie Wilhelmine Friederike Johanne v. Zesterfleth (geb. 15.2.1808).

Der hier also:
http://de.wikipedia.org/wiki/Eduard_von_Kielmansegg

Thomas Gericke

Beitrag von Thomas Gericke » 31.10.2012, 20:36

So, damit wäre die Herkunft ja wohl eindeutig erklärt.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Wappenkundler und Bernhard für die rasche Aufklärung!

Tolles Forum, tolle Mitglieder!!

Antworten