Navigation 
Home
Suchen
FAQ

Mitgliederliste
Benutzergruppen

Registrieren
Profil
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Login

Unbeantwortete Beiträge anzeigen

 News 
Heraldik im Netz gehört laut verwandt.de zu den 50 besten Genealogie-Seiten in Deutschland.

 Buchtipps 
 


Familienchronik
von Anke Fischer
Mit den Bildern von Heraldik im Netz!


Wappenfibel
Handbuch der Heraldik


Einführung
in die Heraldik


Duden. Familiennamen. Herkunft und Bedeutung von über
20 000 Nachnamen.


Stammbaum der Familie,
Tafel zum Eintragen

In Partnerschaft mit amazon.de

Heraldik im Netz -> Heraldik-Forum

 Malteser Orden 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 15.12.2011, 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

Habe mich gerade wieder erinnert, dass ein Bluts-Onkel von uns,
Eduard Christoph Herzenberg (Pastor der Oldenburgischen Linie des Zarenhofes, Haus-Kapelle des Prinzen von Oldenburg. Christoph Hertzenberg, Schloßprediger zu Oranienbaum.)



Uploaded with ImageShack.us

http://1.2.3.12/bmi/img214.imageshack.us/img214/6871/1herzenbergnrewspaperkc1.jpg

dort als Prostestant,
laut Hina....
"""
beerdigt wurde da Theresia Romanowsky Herzogin von Leuchtenberg, geb. Herzogin von Oldenburg (30.03.1852 - 20.04.1883). Sie war verheiratet mit Georg Fürst Romanowsky Herzog von Leuchtenberg. Er war ein Sohn des erwähnten Maximilian und Bruder des erwähnten Nikolaus.
"""

vorstehende Person zu Grabe getragen hatte!

Gruss,
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sheitmann



Anmeldungsdatum: 14.12.2011
Beiträge: 4
Wohnort: Krefeld

BeitragVerfasst am: 15.12.2011, 20:39    Titel: AW Malteserorden Antworten mit Zitat

Die drei Grade gab es seit der Gründung des Ordens. In die Oberen Ränge gelangte man nur mit einer Kirchlichen Ausbildung (Theologisches Studium) Gerade diese klerikalen Posten waren die Säulen des Ordens die unteren Ränge wurden von Adeligen besetzt. Großmeister des ordens wurde zudem nur wer sich ganz den Regeln und Statuten des Ordens und wichtiger der katholischen Kirche unterwarf. Ein gelübte der Armut und keuschheit ablegte. Diese Vorraussetzungen waren die grundlage für ein Hohes Amt im Orden. So gibt es z.B. erst seit wenigen jahren wieder eine deutsche Zunge des Ordens da erst seit kurzem ein Ordensbruder gefunden wurde der Dieses gelübte abgelegt hat und somit der deutschen Zunge als Vorstehender dienen kann. Daher ist davon auszugehen, dass sofern die hier Betreffende person nicht Adelig gewesen ist, das musste sie als Kaplan nicht unbedingt sein, diese nicht unbedingt ein Wappen führte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 16.12.2011, 01:00    Titel: Re: AW Malteserorden Antworten mit Zitat

sheitmann hat folgendes geschrieben:
...............
........................
Daher ist davon auszugehen, dass sofern die hier Betreffende person nicht Adelig gewesen ist, das musste sie als Kaplan nicht unbedingt sein, diese nicht unbedingt ein Wappen führte.


Vielen Dank, also ist die Frage noch nicht beantwortet, bedingt durch den unbekannten Status!


sheitmann hat folgendes geschrieben:
...............
........................
dass sofern die hier Betreffende Person nicht Adelig gewesen ist, das musste sie als Kaplan nicht unbedingt sein,


Tut mir leid,...hier muss ich die Frage stellen,
da Er spaeter einen Praelaten Rang oder hoeheren Rang hatte....wass dann?

MfG,
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 17.12.2011, 02:20    Titel: Re: AW Malteserorden Antworten mit Zitat

sheitmann hat folgendes geschrieben:
In die Oberen Ränge gelangte man nur mit einer Kirchlichen Ausbildung (Theologisches Studium) Gerade diese klerikalen Posten waren die Säulen des Ordens die unteren Ränge wurden von Adeligen besetzt.



hmmmm.... Frage Ausrufezeichen

http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fmeister_des_Malteserordens


ein Beispiel von unendlich vielen......
http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Schilling_von_Cannstatt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 17.12.2011, 02:27    Titel: Antworten mit Zitat

Frank Martinoff hat folgendes geschrieben:

ENDE des 19. Jahrhunderts
...ob dies 1875 (krkt. 1874) mit einschließt Frage
Zitat

http://www.retrobibliothek.de/retrobib/seite.html?id=100431

"""Nur für den Eintritt in das Domkapitel zu Olmütz, für den preußischen Johanniter-, den Deutschen, den Malteser-, den bayrischen St. Georgs- und einige andre Orden sowie für die Kammerherrenstellen ist heute noch eine Ahnenprobe erforderlich."""


Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 17.12.2011, 06:40    Titel: Antworten mit Zitat

Frank Martinoff hat folgendes geschrieben:


Seite 757
herausgegeben 1872

http://books.google.com/books?id=JaDNAAAAMAAJ&pg=PA757&dq=fialkowski+Maltese&hl=en&ei=ficHTOmoFoPWNf67_Co&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0CDYQ6AEwAQ#v=onepage&q=fialkowski%20Maltese&f=false

3. L'avvenimento più recente e più importante per noi cattolici è la solenne installazione del nuovo Metropolita di tutte le Chiese cattoliche romane dell' Impero Russo, S. E. Revma Mgr A. Fialkowski, Arcivescovo di Mohilew. La solenne funzione ebbe luogo nella Chiesa cattolica romana maltese di S. Giovanni di Gerusalemme, la quale trovasi entro il grandioso rdilizio del corpo de'Paggi Imperiali. Uno dei quattro Vescovi, qui presenti,

.....con tutti gli ecclesiastici della Chiesa maltese,..........

salutava il Metropolita e gli fece una specie di relazione delle condizioni presenti della Chiesa cattolica in Russia. 1 vostri lettori saranno però non poco sorpresi d' udire, che tale atto venne effettuato non in lingua russa, ma sibbene in lingua francese.



LEIDER weiss ich nicht ob es wichtig ist, aber moechte nichts auslassen,

Information des Pagenkorps ist,
dass alle (Katholischen) handschriftlichen Dokumente, etc.
(bezueglich dieser Malteser Kirche)
ca. spaet 1920-30gern, von einem franzoesischem Priester nach Frankreich genommen wurden!....
bin mir leider nicht mehr sicher ueber den Ort in Frankreich,
denke es war Paris

Genauer beschrieben, ....
in einer naechtlichen Aktion auf Pferd und Karren gepackt
und nach Frankreich gerettet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 01.01.2012, 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

.............kann leider nichts aehnliches finden...
.....und ich habe weit und breit gesucht! Traurig


By frankmartinoff at 2011-12-27


bis auf das................
Frage


By frankmartinoff at 2011-12-31



Nachtrag:

Der Ex Graf Johann Martynoff "SJ" traf sich spaeter mit Kardinal Jacobini ca. Okt. 1880, also 6 Monate nachdem Staatsrath Mossolow und Oubril fuer Praelat Adolph Martinoff bei Kardinal Jacobini im April, 1880 vorsprachen!

Es ging um die Zuversicht des gerade NEU geschlossenen Vertrages mit dem Zaren


Seite 376
http://books.google.de/books?ei=wz4lT_u8J8bzsgaYt7HaBw&hl=de&id=AM4sAAAAIAAJ&dq=Martynow+Jacobini&q=Jacobini#search_anchor
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 05.02.2012, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Bin gerade vom Hocker gefallen,
hatte in der falschen Sprache gegoogled
wenigstens sollte jetzt das juengere Bild geklaert sein!!!! Ausrufezeichen


Dystynktorium kapituły metropolitarnej w Mohylewie po sufraganie...

http://katalog.muzeum.krakow.pl/sites/default/files/imagecache/museum_object_picture_fullsize/remote/mnk/miniatures/95/2/05-004537002_1298635240295.jpg

http://de.wikipedia.org/wiki/Di%C3%B6zesanbischof

________________________________________________________

http://img42.imageshack.us/img42/3569/praelatamartinoff12.jpg

http://bukharapiter.ru/temple/img/268.jpg

http://pl.catholicmartyrs.org/index.php?mod=pages&page=maletsky

http://icxc.narod.ru/icons/murafa/P1020074.jpg

____________________________________________________________



jetzt muss ich nur noch genauso viel Glueck mit dem Bild von 1902 haben!

Idee Ausrufezeichen
____________________________________________________________
NACHTRAG Ausrufezeichen Ausrufezeichen Ausrufezeichen
Zitat:
Originally posted by Frank Martinoff
[br]I even tried to approach it from the other End/Side,
to see what he was wearing at a younger age!
http://img42.imageshack.us/img42/3569/praelatamartinoff12.jpg
same result...UNKNOWN!!!

these are the more important clergy, who came after him!

...also here ...Order Unknown!

they are at least similar to the one he was wearing when he was younger!

http://bukharapiter.ru/temple/img/268.jpg

http://pl.catholicmartyrs.org/index.php?mod=pages&page=maletsky

http://icxc.narod.ru/icons/murafa/P1020074.jpg

[V]



... I know, that there is still a difference between what he is wearing at a younger age and the Dystynktorium of his colleagues
(his cross has straight edges)...don't know how to explain it,
maybe I was just wrong with my assumption
and it is something different!



Zitat:
Originally posted by Frank Martinoff


"""Dystynktorium kapitully metropolitarnej w Mohylewie po sufraganie .."""


http://katalog.muzeum.krakow.pl/sites/default/files/imagecache/museum_object_picture_fullsize/remote/mnk/miniatures/95/2/05-004537002_1298635240295.jpg



Zuletzt bearbeitet von Frank Martinoff am 19.11.2013, 11:14, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 05.02.2012, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

...leider nur aehnlich aber nicht identisch,


das "Dystynktorium- Distinktorium XVIII Jahrhundert"
eines Bischofs des Erzbistums Krakau!


http://www.mcsearch.info/record.html?id=475702[/u]




.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 05.02.2012, 17:18    Titel: Antworten mit Zitat

Traurig ....ABER, das Distinktorium wurde an der Kette getragen und nicht am Hals......also wieder zurueck zu - 0


.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 05.02.2012, 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

"""Kapituła[edytuj]

Dla biskupstwa mińskiego została utworzona, zgodnie z prawem kanonicznym, kapituła. W Mińsku, podobnie jak i w innych kapitułach diecezjalnych, początkowo funkcjonowało staropolskie prawo kapituł koronnych. Wymagało ono od kandydatów szlachectwa. Prałaci i kanonicy musieli przedłożyć jej odpowiednie dokumenty[84].

Kapituła, na której czele stał biskup, składała się z sześciu prałatów i tyluż kanoników. Stanowiska prałatów ustanowiono w dekrecie Litty w następującej hierarchii: pierwsze po biskupie miejsce miał prepozytor (proboszcz kościoła słuckiego), drugie – archidiakon (proboszcz borysowski), trzecie – dziekan (proboszcz nieświeski), czwarte – scholastyk (proboszcz radoszkowicki), piąte – kustosz (proboszcz ikaźnieński), szóste – kantor (proboszcz miński). Dla sześciu kanoników zostało przeznaczonych sześć beneficjów: dla proboszczów kościołów iwienieckiego, dokszyckiego, cimkowickiego, lachowickiego, niedźwiedzickiego oraz kleckiego. Prałaci i kanonicy mieli przebywać przy kapitule, opiekę zaś nad ich parafiami sprawowali wikariusze[85]."""


grobe Uebersetzung Ausrufezeichen

Chapter [ edit]

For the Bishopric of Minsk was established in accordance with canon law , the jury . In Minsk , as in other chapters, diocesan , initially functioned old Polish law chapters crown . It required the candidates to nobility . Prelates and Canons have to submit their relevant documents [84] .


Chapter , headed by the bishop , consisted of six prelates and the same number of canons . Posts prelates established in the Decree Litty in the following order : first the Bishop of the place had prepozytor ( pastor of Slutsky ), the second - Archdeacon ( pastor Borysowski ) , the third - the dean ( rector Nieswiez ) , fourth - scholastic ( pastor radoszkowicki ) , fifth - custodian ( pastor ikaźnieński ) , sixth - Currency ( pastor Minsk ) . For the six canons were spent six benefice : for pastors of churches iwienieckiego , dokszyckiego , cimkowickiego , lachowickiego , niedźwiedzickiego and Klecki . Prelates and canons were present at the Chapter , and the care of their parishes held the vicars!


Zuletzt bearbeitet von Frank Martinoff am 05.01.2014, 11:41, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 08.02.2012, 05:47    Titel: Antworten mit Zitat

hmmmm... Frage Ausrufezeichen

"Pie Eugène Joseph Neveu"

und

'''Michel-Joseph Bourguignon d'Herbigny'''
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 12.02.2012, 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Bas den Brok"]
Zitat:
.
Erinnere ich mich richtig, dass Martinoff mal Martens oder Mertens war?


Bas...nur dass Du weisst dass ich das alles verstehe,
...das Problem liegt am Beweis...ohne Beweis geht das nicht
Ausrufezeichen

http://books.google.de/books?id=3q1LAAAAcAAJ&hl=de&hl=de&pg=PA2&img=1&zoom=3&sig=ACfU3U1X8q83MKl5-yWTm5lmoCuNKlT-tQ&ci=57%2C124%2C929%2C202&edge=0



http://books.google.de/books?id=3q1LAAAAcAAJ&hl=de&hl=de&pg=PA150&img=1&zoom=3&sig=ACfU3U0QfmVCz3E4b9euP78ZP9jAcSF2cw&ci=661%2C817%2C268%2C226&edge=0



http://books.google.de/books?id=3q1LAAAAcAAJ&pg=PA33&dq=Martens+Wettgericht+Riga&hl=de&sa=X&ei=MrY3T86eD4bHsgbe0I2kDA&ved=0CDkQ6AEwAQ#v=onepage&q=Martens&f=false


Viele Gruesse,
Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Martinoff
Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 2812

BeitragVerfasst am: 13.02.2012, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Ihn schon die Geschichtsbuecher ausradiert hatten,
ist es doch schoen dass es schon Zeitungen gab!

A. Martinoff, Propst Prälat des Metropolitan Kapitels
Praepositus-Praeposit des Roemisch-Katholischen Prokathedral Kapitels in St. Petersburg

Verstorben in Wiborg/Vyborg Mai. 1905

mit Prokathedral-Kapitel St. Petersburg
muesste das Kapitel/Kapitula Mohilew gemeint sein!?
das waere dann
"prepozytor Katedra Kapitula w Archidiecezja mohylewskiej"

da Er Praelat war muesste dass dann
""prałaturę prepozyta w kapitule metropolitalnej mohylewskiej "

Dass sind dann ca. 31 Jahre und nicht ueber 20 Jahre
die Er dem Kapitel und Orden diente




Uploaded with ImageShack.us

Diese (im Artikel erwaehnte)
St. Petersburger Zeitung haette ich doch gerne!


Ausrufezeichen
bei der St. Marien Gemeinde, bin ich mir nicht mehr sicher,
es kann "NICHT"
der Riga Dom sein Ausrufezeichen
ca. Gesamtwert von US $ 1000000 + $ 150000


Zuletzt bearbeitet von Frank Martinoff am 09.04.2013, 11:41, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Irmgard
Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.10.2007
Beiträge: 712

BeitragVerfasst am: 19.02.2012, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Frank,

das Bremer Staatsarchiv verfügt über eine der größten Sammlungen an Zeitungen bis zurück zum 30j. Krieg.

Vielleicht findet sich im relevanten Zeitraum eine Notiz mit Bemerkungen?

Wenn schon keine Zeitung aus St.-Petersburg greifbar ist...

Fragen kostet nichts.. einfach anrufen und um Auskunft über den Bestand bitten.
Wenn du fündig wirst, so könnte ich für dich lesen und gegebenenfalls kopieren... nur nicht von heute auf morgen.. in den Osterferien, okay?

Versuchs Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

Gehe zu:  


 
 Schnelleinstieg 
Schnelleinstieg

Sie sind neu auf Heraldik im Netz und benötigen einen Wegweiser, um die für Sie interessanten Informationen sicher und schnell zu finden? Bitte benutzen Sie unseren Schnelleinstieg

Schnelle Antwort auf eine oft gestellte Frage:
Wie füge ich ein Bild in meinen Beitrag ein?

 Der Schild 
Das Magazin
für Freunde
der Heraldik

Die dritte Ausgabe erscheint am
20. April 2007 online im pdf Format.

Jetzt downloaden

 Partnerseiten 

Heraldische Gemeinschaft Westfalen
Wappenrolle für Franken
Wappen Billet
Greve Wappenindex
Creative Art - Wappenkunst
Ahnenforschung.net
Ostdeutsche Wappenrolle
Der Münchner Wappen-Herold
Beteiligen Sie sich am Forum
Interessenverband Deutsche Wappen
Ramsperger - Ahnen und Wappen
Der deutsche Genealogie-Server
Gemeinschaft Wappenführender Familien
Michael F. Bernhard, Genealoge und Heraldiker
Heraldik Metter



Powered by phpBB 2.0.10 © 2001, 2002 phpBB Group
trevorj :: theme by ~// TreVoR \\~