Wappen meines Urgroßvaters

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Björn M. Jäger
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.2018, 09:04
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Wappen meines Urgroßvaters

Beitrag von Björn M. Jäger » 16.01.2018, 11:49

Hallo zusammen,

mein Urgroßvater hat 1918 gemeinsam mit seinem Vater ein Wappen "angenommen, das sich unter Richtigstellung der Farben nach heraldischen Grundsätzen an das von George Tießler zu Thorn geführte anlehnt."

Der Familienname Tiesler endete in dieser Linie, da mein Urgroßvater eine Schwester, deren Sohn früh verstorben ist hatte, sowie aus erster Ehe eine Tochter (meine Großmutter mütterlicherseits), seine zweite Ehe blieb kinderlos. Die Annahme des Wappens ist 100 Jahr her, es ist m. W. nicht in Verwendung. Kann ich es annehmen?

Danke für die Hilfe.
Beste Grüße
Björn M. Jäger
Magdeburg

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4386
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen des Urgroßvaters

Beitrag von Joachim v. Roy » 16.01.2018, 13:33

Meines Erachtens dürfen Sie sich des von Ihrem Urgroßvater „Tiesler“ gestifteten Wappens
n i c h t bedienen, da Sie nicht in direkter männlicher Linie von Ihrem Urgroßvater abstammen.
Mit dem Tode Ihres - keine männlichen Nachfahren hinterlassenden - Urgroßvaters erlosch das
von diesem gestiftete Wappen. Es bliebe Ihnen jedoch unbenommen, ein Wappen der Familie
„Jäger“ zu stiften. Viel Erfolg!

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4405
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappen meines Urgroßvaters

Beitrag von Jochen » 16.01.2018, 13:55

Die vorherrschende Rechtsauffassung orientiert sich mittlerweile am "Namensstamme".

Das Ergebnis ist aber das gleiche. Wird der Name nicht mehr geführt, darf auch das Wappen nicht mehr geführt werden.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Björn M. Jäger
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.2018, 09:04
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Danke für die raschen Informationen

Beitrag von Björn M. Jäger » 16.01.2018, 15:05

Lieben Dank an alle, die geantwortet haben.

Sie wecken den Wunsch in mir, nun doch ein eigenes Wappen zu stiften.
Ich komme in der Ahnenforschung jedoch nur 4 Generationen zurück:
Ururgroßvater Friedrich Jäger 1852-1925 Landwirt
Urgroßvater Johann Friedrich Jäger 1885-1920 Maurergehilfe, gest. nach Sturz vom Kirschbaum
Großvater Friedrich Oskar Wilhelm Jäger 1911-1969 Schmied
Mutter Anke Gerlinde Jäger 1944- Lehrerin
ich: Björn Marek Jäger 1968- Betriebswirt

Über die Mutter meiner Mutter komme ich wesentlich weiter zurück (9 Gen.), dort sind Tiesler und Tolkmitt aus Ostpreußen verwurzelt.

Welche Informationen brauche ich noch, um ein sinnvolles Wappen zu stiften und wo finde ich Hilfe zur Symbolik eines Wappens? Nochmals Danke für die Hilfen...
Beste Grüße aus Magdeburg
Björn M. Jäger

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 950
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Familienwappen stiften

Beitrag von Gerd H.z.B. » 16.01.2018, 16:10

Hallo Björn,

Hilfe zur Erstellung eines Familienwappens kannst du hier im Forum erhalten. Da gibt es schon mehrere Beispiele wenn du einige Threads hier ansiehst. Da ein Wappen an den Familiennamen gebunden ist sollte es sich auch an diesem orientieren und so schlicht wie möglich gehalten werden. Es sind aber auch andere Symbole im Wappen möglich die keinen Bezug zum Namen haben, mit denen sich aber die Familie über mehrere Generationen hinweg identifizieren kann. Soweit erstmal in Kürze meine Meinung dazu.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Lewh
Mitglied
Beiträge: 122
Registriert: 06.06.2015, 19:09

Re: Wappen meines Urgroßvaters

Beitrag von Lewh » 16.01.2018, 16:15

Hallo Björn,

ich habe auch eine Familie Jäger im Stammbaum und habe auch bereits aus der Verwandtschaft über eine solche Kirschbaumsturz Geschichte gehört. Beides Familienname und Geschichte sind vermutlich häufig aber dennoch:
Woher stammt deine Familie Jäger?
Grüße
Lars

Björn M. Jäger
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.2018, 09:04
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Wappen meines Urgroßvaters

Beitrag von Björn M. Jäger » 16.01.2018, 17:44

Hallo Lars,

von den Jägers bekomme ich nicht viel zusammen:

Vom Kirschbaum fiel mein Urgroßvater Johann F r i e d r i c h Jäger (*Wohlmirstedt 14.1.1885 - Hohenmölsen 3.7.1920),
[Sohn des Friedrich Jäger (*Wohlmirstedt 27.2.1852 - 23.9.1925) und seiner Gattin Karoline S o p h i e Sprung (*Wohlmirstedt 17.7.1850 - Halle a. d. Saale 7.9.1908); aus dieser Ehe gingen 6 Kinder hervor],
verheiratet 6.3.1908 mit B e r t h a Minna Anna Fritsche (*8.12.1884 - 31.3.1963), 7 Kinder, dar. 3. Kind
F r i e d r i c h Oskar Wilhelm Jäger (*Bucha, Kr. Nebra 21.3.1911 - Bucha 12.2.1969), heiratete in Saubach 1.10.1934 die Wittwe Dore G e r d a Ursula Brendel** geb. Tiesler (*Königsberg i. Pr. 13.11.1910 - Erfurt 26.11.1993), 4 Kinder, dar. Anke Jäger s. u., geschieden am 18.1.1954 in Halle a. d. Saale [aus erster Ehe entstammt ein Sohn Peter Brendel (*6.3.1932)]
A n k e Gerlinde Jäger (*Bucha 12.2.1944), ledig, 1 Sohn
B j ö r n Marek Jäger (*Halle a. d. Saale 23.11.1968).

Die Orte des Geschehens liegen heute im südlichen Sachsen-Anhalt.

Falls sich ein gemeinsamer Vorfahr ergeben sollte, ich freue mich über eine Rückmeldung. Mglw. werden meine Jägers dann etwas zahlreicher.
Beste Grüße aus Magdeburg
Björn M. Jäger

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Wappen meines Urgroßvaters

Beitrag von kalex1946 » 16.01.2018, 18:19

Hallo Björn,
Herzliche Willkommen im Forum. Obwohl Du das besprochene (ur)großväterlicherseits angenommene Wappen nicht als Dein Wappen führen darfst, wäre es trotzdem interessant, das Wappen zu sehen.

Bilder in Beiträge einfügen
http://www.heraldik-wappen.de/viewtopic ... 687#p56687

Es gibt verschiedene Bildhoster mit und ohne Werbung. Ich persönlich habe guten Erfolg mit imagebanana.com

https://www.imagebanana.com/

Gruß aus South Carolina

Kurt

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4386
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen Tiesler

Beitrag von Joachim v. Roy » 16.01.2018, 19:11


Björn M. Jäger
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.2018, 09:04
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Wappen meines Urgroßvaters

Beitrag von Björn M. Jäger » 16.01.2018, 20:09

Ja, genau das Wappen ist es.
Dateianhang ist nicht mgl.,da zu groß...

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4386
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen Tiesler

Beitrag von Joachim v. Roy » 16.01.2018, 20:34

Das 1 9 1 8 von Hermann T i e s l e r, Telegraphen-Sekretär und Oberleutnant der Landwehr
(* Preußisch Eylau, Ostpreußen, 1855) und Kurt T i e s l e r , Techn. Reichsbahn-Inspektor
(* Königsberg, Ostpr., 1881) „neu angenommene“ Wappen erscheint auch - als Schwarz-weiß-
Abbildung - bei Ottfried Neubecker, Großes Wappen-Bilder-Lexikon, 3. Aufl. 2008, S. 852.

MfG

Björn M. Jäger
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.2018, 09:04
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Wappen meines Urgroßvaters

Beitrag von Björn M. Jäger » 16.01.2018, 21:37

Vielen Dank.
Hermann Tiesler ist 1827 verstorben und
Max K u r t Tiesler ist 1835 verstorben.
Zum letzteren sind mir die genauen Sterbedaten nicht bekannt, auch nicht die Todesursache. Mit 54 stirbt man ja nicht von allein...
Beste Grüße aus Magdeburg
Björn M. Jäger

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 391
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Wappen meines Urgroßvaters

Beitrag von Kleinschmid » 16.01.2018, 22:17

Björn M. Jäger hat geschrieben:... von den Jägers bekomme ich nicht viel zusammen: ... Sohn des Friedrich Jäger (*Wohlmirstedt 27.2.1852 - 23.9.1925)
Nun, der am 28 [!].2.1852 geborene u. am 14.3. getaufte Johann Friedrich J. war der Sohn von Johann Christoph J. u.d. Marie Rosine Werner. Johann Christoph hatte im Alter von 25 Jahren am 26.12.1851 [räusper ...] die Marie Rosine Werner geheiratet. Johann Christoph J. wurde am 21.11.1826 geboren u. am 26.11. getauft als Sohn der Eheleute Christian u. Johanne Maria Jäger [ev. Pfarrei Wohlmirstedt].

Anbei noch das Tiesler Wappen aus dem DGB:

Bild

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Wappen meines Urgroßvaters

Beitrag von kalex1946 » 17.01.2018, 04:48

Hallo Björn,

Wenn Du wirklicn Interesse daran hast, ein eigenes Wappen zu Deinem Familiennamen Jäger zu stiften, wäre es bestimmt sinnvoll zu wissen, welche Wappen diesem Namen bereits zuzuordnen sind. Hier die 44 Ergebnisse in Form von Blason von der Suche in Siebmacher bei WW-Person http://ww-person.com/cgi-bin/siebmacher nach dem Namen Jäger, wobei Jäger... mit erfaßt wird.

Bild

Bild anklicken zum Vergrößern und dann als Screenshot speichern.

Nachdem Du alle Einträge in dieser Liste gelesen hast, wirst Du einen guten Schritt in die Blasonierungssprache gemacht und vielleicht auch ein ernsthafteres Interesse in der Wappenkunde geweckt haben.

Wenn Du in Siebmacher bei CERL (Consortium of European Research Libraries)

http://data.cerl.org/siebmacher/_search

den Namen Jäger im Suchkasten eingibst, bekommst Du dann Namen-Links zu den entsprechenden Einträgen mit Wappenbild. Die Suche dort gab 40 Treffer. Man darf natürlich dabei nicht vergessen, daß es weitere Wappensammlungen bzw. -rollen gibt, z. B. Rietstap u. a., wo evtl. weitere Wappen zum Namen Jäger eingetragen sind. Aber hier hast Du vielleicht einen Startpunkt, darüber zu denken.

Gruß aus South Carolina

Kurt

Björn M. Jäger
Beiträge: 9
Registriert: 16.01.2018, 09:04
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Wappen meines Urgroßvaters

Beitrag von Björn M. Jäger » 17.01.2018, 21:48

Kleinschmid hat geschrieben:
Björn M. Jäger hat geschrieben:... von den Jägers bekomme ich nicht viel zusammen: ... Sohn des Friedrich Jäger (*Wohlmirstedt 27.2.1852 - 23.9.1925)
Nun, der am 28 [!].2.1852 geborene u. am 14.3. getaufte Johann Friedrich J. war der Sohn von Johann Christoph J. u.d. Marie Rosine Werner. Johann Christoph hatte im Alter von 25 Jahren am 26.12.1851 [räusper ...] die Marie Rosine Werner geheiratet. Johann Christoph J. wurde am 21.11.1826 geboren u. am 26.11. getauft als Sohn der Eheleute Christian u. Johanne Maria Jäger [ev. Pfarrei Wohlmirstedt].
...



Hallo und vielen Dank für die Übersendung dieser Daten. Mich beschäftigen zwei Dinge:
In meinen Unterlagen ist der 27. 2. 1852 als Geburtsdatum genannt - ok, mglw. hat sich da auch ein Fehler eingeschlichen...
Etwas unsicher bin ich nun über den Vornamen Johann, denn nach meinen Daten heißt so dessen Sohn (*14.1.1885 - 3.7.1920), eben der, der vom Kirschbaum fiel. Sollte es zwei "Johann Friedrich" nacheinander gegeben haben?
Noch ein paar Fragen: Gibt es mglw. noch Sterbedaten zu Johann Christoph und seiner G. Marie Rosine bzw. zu seinen Eltern Christian und Johanne Maria?
Wo kann ich das ggf. nachlesen?
Vielen Dank und beste Grüße aus Magdeburg
Björn M. Jäger

Antworten