Wappen der Maler

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

E.Tietze

Wappen der Maler

Beitragvon E.Tietze » 07.06.2005, 06:26

Sehr geehrte Damen und Herren,ich versuche auf diesem Wege Informationen über das Wappen der Malerzunft zu erlangen. Und zwar interessiert mich, woher dieses Wappen stammt und wie ist es entstanden? Was bedeuten die einzelnen Symbole?Das Wappen stellt sich wie folgt dar: im Schild drei kleinere Schilde, oben zwei nebeneinander, darunter eines in der Mitte. Die Schilde sind verschieden tinktiert, ich glaube rot, blau und gold.Stimmt es, daß die Maler und Schilderer früher einmal eine gemeinsame Zunft hatten und daher die drei Schilde kommen?Stimmt es, daß die Schilderer (Schildmaler) die Urvorfahren der Maler, die wiederum im MA eigentlich eher Künstler waren, sind?Vielleicht könnt Ihr mir helfen.Vielen Dank.mfgE.Tietze

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6611
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitragvon Claus J.Billet » 10.06.2005, 13:50

@ E.Tietze :lol:Ihre Vermutung ist richtig ! :lol:Die frühere mittelalterliche Berufsbezeichnung "Schilderer" stand für den Schriften- und Kunstmaler.Die anderen beiden für den "Tüncher", auch "Kalcher" genannt, > bedingt durch die überwiegende Verwendung von Kalk als Anstrichmaterial <, sowie für den "Anstreicher", der sich wiederum mehr um die farbliche Gestaltung von Möbeln und anderen Holzmaterialien > hier inbesonders Fachgewerke, u.a. vornehmlich Ochsenblut als Isolier- und Färbemittel < sorgte ! :lol:Alle drei Berufsstände wurden zusammengelegt unter dem Sammelbegriff "Maler".
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

moustache

Maler wappen

Beitragvon moustache » 10.06.2005, 14:17

Kann es sein daß die drei Farben im Malerwappen auf die Primärfarben zurück zuführen sind?

Friedhard Pfeiffer
Mitglied
Beiträge: 1572
Registriert: 01.05.2005, 11:52
Wohnort: Bayreuth

Re: Maler wappen

Beitragvon Friedhard Pfeiffer » 10.06.2005, 15:25

Kann es sein daß die drei Farben im Malerwappen auf die Primärfarben zurück zuführen sind?Hallo,die früheste - bekannte - Darstellung des 14. Jahrhunderts aus Freiburg i. B. enthält keine Farbangaben. Die Darstellund des 15. Jahrhunderts im Cotta'schen Codex geht von 3 silbernen Schildchen in Rot ebenso wie die Darstellung des 16. Jahrhunderts aus Hamburg und 1597 aus Wien aus. Von Primärfarben - was auch immer man darunter verstehen mag - ist hierbei nichts zu verspüren.Mit freundlichen GrüßenFriedhard Pfeiffer

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6611
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

schmunzel

Beitragvon Claus J.Billet » 10.06.2005, 15:27

@ moustache :lol:Exakt !..so isses ! :lol: :lol:@ Herr Pfeiffer,Sie haben recht, im alten Wappenschild der Maler-Zünfte werden die drei kleinen Schilde ohne Farbe gezeigt.....aber wenn moustache von den drei farbigen Schildern spricht, meint er mit Sicherheit die in heutiger Zeit gebräuchlichen Malersymbole ! :lol:Hier eines der alten Malerwappen:http://www.wappen-billet.de/Malerwappen.jpg
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4188
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Maler wappen

Beitragvon Jochen » 10.06.2005, 18:50

moustache hat geschrieben:Kann es sein daß die drei Farben im Malerwappen auf die Primärfarben zurück zuführen sind?
Witzige Idee, aber vermutlich nicht haltbar.Der Gedanke der drei Grundfarben (subtraktive Farbmischung) wurde erst sehr spät, nämlich wohl zuerst 1861, von James Clerk Maxwell (das ist der mit den gefürchteten Maxwellschen Gleichungen) entwickelt.Bezug zwischen Maxwell und der Wappenkunde gibt es trotzdem, und zwar hier:http://home.att.net/~numericana/arms/maxwell.htmSchönes WochenendeJochen Wilke

Benutzeravatar
Jörg Berndt of Kerry
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: 09.01.2005, 09:20
Wohnort: Dresden, Sachsen

Beitragvon Jörg Berndt of Kerry » 10.06.2005, 19:12

@Tietze,ich hatte in dem anderen Frageteil schon geschrieben, dass es sich bei den drei Farben rot, blau und gelb/gold um die Farben der Handwerkskammer handelt. Diese benutzen viele Gewerke in unterschiedlicher Art. Egal ob es die Klempner oder die Elektriker sind. Und die Maler nutzen es eben in der Form eines Wappen, in Anlehnung an das alte Zunftwappen. Die Farben symbolisieren bestimmte Zünfte, die in der Handwerkskammer vereinigt sind, aber ich weiss nicht mehr genau für welche Zünfte welche Farbe steht.
jörg, mit freundlichem gruß aus sachsen

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6611
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

schmunzel

Beitragvon Claus J.Billet » 10.06.2005, 19:38

@ Meine verehrten Herrn ! :lol:Bitte die Postings genauer lesen ! :lol: :lol:Es war ausdrücklich die Rede, daß in den alten Malerwappen die kleinen Schilde in silber/weis waren.Erst in der neueren Zeit haben die Maler die drei kleinen Schilde übernommen, gestaffelt 2,1, auf weisem Feld.Die darin gezeigten Farben sind tatsächlich die Primärfarben (Blau, Gelb, Rot ) und haben nichts mit anderen Gewerken oder anderen Handwerkskammern zu tun !... hier unterliegt Jörg Berndt of Kerry einem Irrtum ! :oops:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Jörg Berndt of Kerry
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: 09.01.2005, 09:20
Wohnort: Dresden, Sachsen

Beitragvon Jörg Berndt of Kerry » 10.06.2005, 21:19

@ Billet,dann ist es eben ein Zufall, dass die anderen Handwerksbetriebe auch die Farben rot, blau, gelb benutzen. :wink: Jedenfalls hier im Osten nutzen alle die zur Handwerkerinnung gehören diese Farben in unterschiedlicher Art. Die meisten als rot, blau, gelbes Farbband auf der Berufkleidung und den Fahrzeugen. 8)Die Farben tauchen schon früher für einzelne Innungen, zB. rot die Fleischer und blau die Bäcker, auf.
jörg, mit freundlichem gruß aus sachsen

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6611
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitragvon Claus J.Billet » 10.06.2005, 21:40

@ Jörg Berndt of Kerry :lol:Nicht's dagegen einzuwenden ! :lol:Hier ein kleiner Überblick über die gestalterische Entwicklung des "Maler-Wappens"... das heutige Logo ist ja kein Wappen mehr !Wobei nach Ansicht vieler meiner Maler-Kollegen das heutige Logo keineswegs den gestalterischen Leistungen des Malerhandwerks gerecht wird ! :oops:http://members.aon.at/kroker.at/malerwappen3.jpgKurz und gut...Ideenlos und einfältig ! :evil:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Jörg Berndt of Kerry
Mitglied
Beiträge: 541
Registriert: 09.01.2005, 09:20
Wohnort: Dresden, Sachsen

Beitragvon Jörg Berndt of Kerry » 10.06.2005, 22:08

Gelegentlich wird bei den Malerfirmen versucht, etwas Wappenähnliches daraus zu machen. Ich habe aber manchmal den Eindruck, es ist eine Kostenfrage und die Fahrzeuge werden so günstig (billig) wie möglich beschriftet.Eigentlich traurich :cry:
jörg, mit freundlichem gruß aus sachsen

Benutzeravatar
A.Jacob
Heraldiker
Beiträge: 827
Registriert: 22.03.2005, 14:41
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitragvon A.Jacob » 10.06.2005, 22:19

Wenn ich das richtig verstehe, geht es um dieses Wappen?BildIch würde da schon zu Silber tendieren.
Mit freundlichen Grüßen

http://www.wappenkunst.de

Benutzeravatar
M. Waas
Heraldiker
Beiträge: 1328
Registriert: 28.11.2004, 09:48
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Maler wappen

Beitragvon M. Waas » 11.06.2005, 06:26

moustache hat geschrieben:Kann es sein daß die drei Farben im Malerwappen auf die Primärfarben zurück zuführen sind?
Ursprünglich hatte das Zunftwappen der Maler und Schilderer mehr Schildchen, soweit sie überhaupt ein Wappen mit Schildchen führten.Das älteste erhaltene Siegel (der Schilderer von Köln) zeigt 10 Schildchen.Die älteste Wappendarstellung kommt aus Freiburg um 1350, wie Kollege Pfeiffer bereits sagte und zeigt drei silberne Schildchen auf Rot.Malerzünfte führten z.B. auch den Ochsen, als Sinnbild des Evangelisten Lukas, dem Schutzpatron der Maler.Es gibt kein verliehenes Wappen an irgendeine Malerzunft, das drei Schildchen zeigt. Vielmehr geht die Dreizahl wohl auf Überlieferung zurück. Auch die Farben waren früher unterschiedlich. Im späten Mittelalter hat sich schließlich Rot - drei Schildchen Silber durchgesetzt. Die niederländischen Maler führten Blau, drei Schildchen Silber und in Frankreich Blau, drei Schildchen Gold.Die Dreizahl der Wappen soll sich beziehen auf die drei Künste: Architektur, Malerei, Bildhauerei. (Läßt sich nicht nachweisen, ist wohl eine Wappenlegende) Es wird wohl eher auf die "heilige" Dreizahl zurückzuführen sein.Das Oberwappen mit der Figur, die die Dammschaufeln hält, ist ein Geweihlupfer. Damit wurden früher Jagdtrophäen ausgestellt. Diese Figuren wurden nach der Zunftordnung nur von Schilderern bemalt. (s. Warnecke) Deshalb taucht sie dann im späten Mittelalter als Helmzier bei den Schilderern auf.Ursprünlich war es das Zeichen der künstlerischen Schilderer, dann später der akademischen Maler/Künstler. Heute ist es das Innungszeichen des Maler- und Lackierer Handwerks. Wobei meines Wissens keine Farbvorschriften existieren.

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6611
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitragvon Claus J.Billet » 11.06.2005, 07:42

@ Kollege Waas :lol:Danke für die Erläuterung. Genau so ist es, jedoch:....Zitat:" Heute ist es das Innungszeichen des Maler- und Lackierer Handwerks. Wobei meines Wissens keine Farbvorschriften existieren."Dies "alte" Innungszeichen wurde bereits vor über 10 Jahren durch das jetzig offizielle Logo der Malerinnung abgelöst. :lol:..wobei viele Malerbetriebe aus Traditionsgründen immer noch das "alte Malerwappen" (ganz links ) bevorzugen !siehe das Logo, ganz rechts !http://members.aon.at/kroker.at/malerwappen3.jpg
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6611
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitragvon Claus J.Billet » 11.06.2005, 08:15

Noch zur Erläuterug:Als Inhaber eines Malerbetriebs wurde auch ich vor vielen Jahren von der Handwerkskammer, Abtl. Maler, aufgefordert, das neue Logo, als Symbol des Fachbetriebs zu verwenden..Die "ungefähre" Begründung war, daß im Zeichen der modernen Fachmaterialien und Arbeitsweisen hier ein zeitgemäßes Zeichen gesetzt werden soll. :roll:Die Einführung dieses "Logos" ist bis heute für viele Malerbetriebe noch immer ein "Dorn" im Auge ! :oops:Auch wir haben bis zuletzt noch das "alte Malerwappen" als Firmenschild benutzt. Die Aufforderungen der Innung, dies zu unterlassen und das "Logo" zu verwenden, habe ich immer großzügig...ähem...übersehen ! :lol:Nach meiner Auffassung geht der Ausdruck der Tradition und Individualität mit diesem "Logo" flöten und macht einer "Gleichmacherei" Platz. :cry:...und mit dieser, meiner eigenen Ansicht, steh ich nicht alleine !Wobei dies allerdings kein Thema für dies Forum ist...sorry ! :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste