Meine eigenes Familienwappen

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Westfale
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 07.01.2011, 11:43

Meine eigenes Familienwappen

Beitrag von Westfale » 07.01.2011, 11:47

Hallo zusammen,
ich bin ganz neu in der Thematik der Heraldik und auch ganz frisch hier im Forum.
Ich würde meiner Familie gern ein eigenes Wappen stiften.
Aber ich habe keine Ahnung wie. Im Internet findet man unzählige Anbieter, die einem Wappen erstellen. Aber sind die seriös? An wen kann ich mich wenden und was muss ich beachten, damit das Wappen auch wirklich offiziell ist, wir es nutzen dürfen und niemand anderes einen Anspruch auf dieses Wappen hat?
Fragen über Fragen. :)
Über eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!!

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6670
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 07.01.2011, 12:27

@ Hallo Westfale

Willkommen im Forum von "Heraldik im Netz" :!:
Bevor Sie sich mit der Gestaltung Ihres Wappens beschäftigen
empfehle ich Ihnen sich zuerst mit einigen grundsätzlichen Hinweisen
und Informationen zu beschäftigen.
Lesen Sie sich hier im Forum genau ein,
"Eine Einführung in die Heraldik"
http://heraldik-wappen.de/viewforum.php?f=3
sowie auch u. a. hier :
http://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=67
Lassen Sie sich Zeit und informieren Sie sich gründlich.
Ein Wappen steht für Ihre Familie und alle nachfolgenden Generationen
...also will alles genau bedacht sein. :!:
Zur Gestaltung eines Familien-Wappens gehört auch grundsätzlich die Ahnenforschung.
:arrow: Woher stammt Ihre Familie :?:
:arrow: Was waren die Berufe in der Familie :?:

immer eines nach dem anderen :!: :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Westfale
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 07.01.2011, 11:43

Beitrag von Westfale » 08.01.2011, 10:33

Danke für die schnelle Antwort!
Habe mich gern durch die empfohlenen Seiten gelesen.
Mit meiner Familiengeschichte habe ich mich schon befasst. Leider war/ist es mir nur möglich die männliche Erblinie bis zu meinem Ur-Ur-Großvater zu verfolgen. Danach brechen alle Aufzeichungen (Kirchenbücher, Stadtarchive, etc.) ab. Die Mütterliche Eblinie ist da schon deutlich aufschlussreicher. Aber dort gibt es 1. kein eigenes Wappen und selbst wenn hätte ich ja -soweit ich infomriert bin- keinen Anspruch.
Beruflich betrachtet war unsere Familie sehr vielseitig. Vom Bauarbeiter, über den Bahnangestellten bis zum Akademiker war/ist alles vertreten.
Das was aber alle Männer der Familie betrifft ist eine Militärtradition. Außnahme mein Großvater, der um im 2. Weltkrig zu dienen noch (glücklicherweise) zu Jung war (anders als seine drei Brüder). Aber sonst haben alle bei uns in der Familie den Dienst an der Waffe begangen.
Was ich gern in das Wappen mit Aufnehmen würde ist unsere Leidenschaft für folgende Dinge:
- Die Jagd (Besonders zu unserer Familie gehört immer ein Jagdhund der Rasse Deutsch Kurzhaar)
- Wie gesagt: Das Militär
- Musik (wir spielen (fast) alle Instrumente oder singen in Chören)
- Und etwas wo ich noch keine Idee habe wie man es umsetzen kann: Unser Engagemengt in der Kommunalpolitik
Auch unsere Heimatverbundenheit (Ostwestfalen) spielt sicher eine Rolle.
Ich bin graphisch nun wirklich ungeschickt und würde daher gerne jemanden wissen, an den man sich mit soetwas wie einem Familienwappen wenden kann?
Herzliche Grüße

Westfale
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 07.01.2011, 11:43

Beitrag von Westfale » 10.01.2011, 13:15

Habe soeben eine alte Familienchronik gefunden.
Vielleicht kann mir jemand von euch helfen?
http://heraldik-wappen.de/viewtopic.php?p=54207#54207

Westfale
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 07.01.2011, 11:43

Beitrag von Westfale » 12.02.2011, 12:09

Nach nun längerer "Pause" (hier im Forum) melde ich mich zurück.
Es ist mir gelungen die männliche Stammlinie meiner Familie bis 1622 zu verfolgen. Danach geben Kirchenbücher und andere Eintragungen nichts her.
Es ist nirgends auch nur ein Anzeichen für ein Familienwappen zu finden.
Wie geht es nun also weiter?
Was muss ich tun, damit unsere Familie ein Wappen bekommt?
"Der Beweis von Heldentum liegt nicht im Gewinnen einer Schlacht, sondern im Ertragen einer Niederlage."
David Lloyd George
Earl of Dwyfo
engl. Staatsmann
1863-1945

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6670
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 12.02.2011, 14:27

Was muss ich tun, damit unsere Familie ein Wappen bekommt ?

Zuerst hier gründlich einlesen :
http://heraldik-wappen.de/viewforum.php?f=3
:!: :wink:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Maxgro
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: 15.07.2006, 16:45
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von Maxgro » 17.02.2011, 00:14

Was muss ich tun, damit unsere Familie ein Wappen bekommt?
Da gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Einen professionellen Heraldiker Ihrer Wahl kontaktieren.

2. Sich mindestens ein paar Monate lang intensiv mit Heraldik beschäftigen, Bücher lesen, online informieren. Etliche Entwürfe machen, sich an Probe-Aufrissen irgendwelcher schon existierender Wappen üben usw. usf. Das ganze so lange, bis sie selbst in der Lage sind, ein Wappen korrekt zu blasonieren und einen Aufriss anzufertigen. Hinweis: Künstlerisches Talent müssen Sie dazu auch noch besitzen, sonst wird es nie was. ;)

Nach Abschluss von 1. oder 2.: Eintrag des Familienwappens in einer Wappenrolle.

Viel Erfolg wünscht
Maximilian Groß

NEC TEMERE NEC TIMIDE

Westfale
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 07.01.2011, 11:43

Beitrag von Westfale » 02.05.2011, 13:49

Aufgrund meiner begrenzten Zeit tendiere ich doch eher zur Wahl eines professionellen Heraldikers. Doch im Netz tummeln sich hiervon ja sehr viele. Kann mir jemand einen guten Heraldiker empfehlen?
Woran erkennt man einen seriösen "Berufsheraldiker"?
"Der Beweis von Heldentum liegt nicht im Gewinnen einer Schlacht, sondern im Ertragen einer Niederlage."
David Lloyd George
Earl of Dwyfo
engl. Staatsmann
1863-1945

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3913
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 02.05.2011, 17:56

Hallo, Westfale,

hier im Forum machen wir keine Werbung. Viellicht wird (wurde) Ihre Frage per PN beantwortet.
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Benutzeravatar
Isenberger Herold
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 29.03.2011, 13:03
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Isenberger Herold » 03.05.2011, 10:50

Eigentlich sollte man immer vergleichen, und sich dann auf seinen eigenen Verstand verlassen. Argumente müssen leider gegeneinander abgewogen werden...

Ansonsten wird man letztlich immer nur die Antwort "Genau genommen bin ICH der Beste." erhalten.

:D :D :D

Benutzeravatar
G.Metter
Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 24.12.2008, 19:55
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von G.Metter » 03.05.2011, 21:31

UND...nich überall wo HEROLD draufsteht ist ein Herold auch drinnen ;-)
heraldik-metter.at

Malaios

Beitrag von Malaios » 05.05.2011, 17:20

Guten Tag an alle!

Ich bin neu hier und wollte fragen, ob jemand so freundlich wäre, mir mein Familienwappen einmal kurz zu deuten.

Bild

eine kurze Beschreibung:

-ein ungeteilter Schild mit einer Figur/Kind/Frau darauf, in rechter Handeine Feder und zwei Sterne haltend, in linker Hand eine Kugel haltend, auf dem Kopf einen Kranz

-Stechhelm mit Helmwulst und Decke, darauf dieselbe Figur wie auf dem Schild ab Hüfte aufwärts

ich bedanke mich im Voraus schon mal für die Antworten!!

Benutzeravatar
Isenberger Herold
Mitglied
Beiträge: 139
Registriert: 29.03.2011, 13:03
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von Isenberger Herold » 05.05.2011, 18:14

(Ein neues Thema für die Frage wäre besser.)

Ich schieße mal frei aus der Hüfte:
Die Gestalt kommt mir vor wie das Kind aus dem Märchen "Sterntaler". Auch die ganze Komposition sieht nicht allzu alt aus. Würde also passen, wenn man für die Entstehung des Wappens die Zeit nach "Grimms Märchen" annimmt. Dann ist es allerdings nicht unwahrscheinlich, daß in der Familie noch etwas überliefert ist. Vielleicht weiß irgendeine alte Tante ja noch etwas Genaueres? Das könnte ergiebiger sein als die Frage an das Forum.
:wink:
Ansonsten wäre ich überrascht, wenn die Figur in dieser Darstellung bereits allgemein festgelegt wäre. Aber vielleicht ist sie das ja nur lokal in irgendeinem Herkunftsdorf?

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6670
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus J.Billet » 05.05.2011, 19:31

@Malaios

Das hier von Ihnen gezeigte
Wappen "Gutwasser"
ist eingetragen in der Sammlung Siebmacher,
Bürgerliche, Bd. 10, Abtl. 6, Seite 4, Tafel 4.

....und nun :?:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
münchnerherold
Mitglied
Beiträge: 853
Registriert: 11.09.2005, 23:08
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von münchnerherold » 05.05.2011, 19:43

Ja, und leider nur mit Wappenbeschreibung
ohne weiteren Angaben.
Gruss, AK :wink:
Sagen was man denkt, machen was man sagt.

Mitglied bei:
BLF
COMP GEN
DAGV
www.muenchner-wappen-herold.de

Antworten