Suche

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
R.R
Beiträge: 5
Registriert: 25.05.2007, 18:17

Suche

Beitrag von R.R » 25.05.2007, 19:24

genau... ohne details keine antworten..
also.. der name ist Rußwurm.. möglicherweise lübecker gegend.. Mecklenburg (Großeltern kommen daher)

Das wappen.... ?? habe ich vor langer zeit mal einem glasmaler gegeben.. der versuchte es soweit wie er es wusste und konnte farblich zu gestalten. (war nur für Großeltern)

wie und wo kann ich es hochladen ?? und welche größe sollte es haben ?


[/img]

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

RUSSWURM

Beitrag von Joachim v. Roy » 25.05.2007, 20:56

Hallo,

lt. genealogischer Datenbank der Mormonen erscheint die Familie RUSSWURM ab 1542 in der Stadt Meiningen in T h ü r i n g e n, 1570 auch in Weidach in Oberfranken, ab 1620 in Oberisling bei Regensburg, 1720 in Waltershausen/Thüringen, 1725 in Eitting/Oberbayern usw. - Sollten Träger des Namens RUSSWURM auch im Lübecker Raum beheimatet gewesen sein, so dürfte dies wohl erst in jüngerer Zeit der Fall gewesen sein.

Ebenfalls in T h ü r i n g e n gab es eine – bereits im 18. Jahrhundert erloschene (!) - Adelsfamilie VON RUSSWURM, die folgendes Wappen führte: „In Gold ein knieender schwarz-gekleideter Mönch mit Rosenkranz und offenem Brevier in den Händen“ (vgl. Siebmachers Wappenbuch [1605], Tafel 144 / Rietstap, Armorial Général / Adelslexikon IV [1978], S. 148).

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6655
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Hm...

Beitrag von Claus J.Billet » 25.05.2007, 20:59

Hier mal das fragliche Wappen, welches mir Herr Rau gemailt hat :

Bild

Zitat von Herrn v. Roy :
"Ebenfalls in T h ü r i n g e n gab es eine – bereits im 18. Jahrhundert erloschene :!: - Adelsfamilie VON RUSSWURM, die folgendes Wappen führte: „In Gold ein knieender schwarz-gekleideter Mönch mit Rosenkranz und offenem Brevier in den Händen“ (vgl. Siebmachers Wappenbuch [1605], Tafel 144 / Rietstap, Armorial Général / Adelslexikon IV [1978], S. 148). "

Somit dürfte eine Nutzung, bzw. Führung des Wappens der erloschenen Familie " von Russwurn" nicht statthaft sein. :!:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

R.R
Beiträge: 5
Registriert: 25.05.2007, 18:17

Rußwurm

Beitrag von R.R » 25.05.2007, 21:24

Sehr geehrter Herr von Roy, Sehr geehrter Herr Billet,
ganz vielen Dank für die tolle Info.
wo kann ich diesen teil im siebmacher mal einsehen ?? gibt einen link ? oder andere quellen?
R.Rau

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen der erloschenen Adelsfamilie VON RUSSWURM

Beitrag von Joachim v. Roy » 25.05.2007, 21:38

Hallo R.R.,

hier (Siebmacher 1605, Tafel 144) sehen Sie das Wappen der erloschenen Familie VON RUSSWURM, das Sie sich – mit modifizierter Helmzier - zu Unrecht angeeignet haben: http://www.wappenbuch.de/pages/wappen_1 ... macher.htm .

MfG

R.R
Beiträge: 5
Registriert: 25.05.2007, 18:17

Thema Russwurm

Beitrag von R.R » 25.05.2007, 21:57

hallo herr von roy,
erstmal muss ich es verstehen was sie mir geschrieben haben.
erklären sie mir bitte mal was sie darunter verstehen .. zu unrecht angeeignet haben .. ?? dieses wappen ist von meinem großvater namens russwurm.

bitte mal um erklärung
mfg
r.rau

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6655
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

hm...

Beitrag von Claus J.Billet » 25.05.2007, 22:50

@ Herr Rau

Namensgleichheit ist nicht auch Wappengleichheit.
Wenn Herr v.Roy sagt, daß die Familie "von Russwurm" bereits im 18. Jahrh. erloschen ist, so hat dies durchaus seine Richtigkeit.
Es steht eher zu vermuten, daß Ihr Großvater sich hier von einem der vielen dubiosen "Wappenhändler" das Namensgleiche Wappen hat "andrehen" lassen.
Um die Sache etwas abzuschwächen, wurde lediglich die Helmzier etwas verändert.
Maßgeblich ist jedoch die Schildzeichnung, sowie die Blasonierung.
Und wenn Ihr Großvater aus der Adelsfamilie stammen würde, wüßten Sie dies mit Sicherheit, bzw. können Sie dies anhand Ihrer eigenen Familienforschung, bzw. Ahnenforschung leicht überprüfen. :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

R.R
Beiträge: 5
Registriert: 25.05.2007, 18:17

Beitrag von R.R » 26.05.2007, 07:43

guten morgen herr billet,

die unterlagen (Stammbaum mit Wappen drauf) wurden von meinem onkel (auch russwurm) vor gut 25 jahren durch persönliche nachforschungen im zentralregister berlin und andere verschiedene institutionen mitgebracht.
daher ist ihre vermutung wohl er nicht ganz richtig, das meinem großvater etwas angedreht wurde! (ehr meinem onkel) :lol: .. wie dem auch sei..
bis zum ur ur ur großvater sind alle daten im stammbaum richtig !!
warum und wiso das wappen im stammbaum auftaucht ?? und woher es kommt ?? nur das wollte ich ja wissen.. :roll:
ich wollte dieses wappen weder führen noch sonst wie, mir persönlich aneignen oder publizieren.

in diesem sinne:
bedanke ich mich trotzdem für die info´s von ihnen und auch von herrn v. roy.

mfg
R.Rau

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 26.05.2007, 08:07

Anmerkung

Das signifikante Wappen der thüringischen Uradelsfamilie VON RUSSWURM (= der knieende Mönch) wurde von Kaiser
Karl VI. am 25. Februar 1732 dem - aus einer thüringischen Uradelsfamilie stammenden - Schwiegersohn des letzten
Herrn VON RUSSWURM verliehen. Dessen Nachkommen führen das Rußwurm'sche Wappen noch heute.

MfG

Friedhard Pfeiffer
Mitglied
Beiträge: 1572
Registriert: 01.05.2005, 11:52
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von Friedhard Pfeiffer » 27.05.2007, 01:02

Joachim v. Roy hat geschrieben: Das signifikante Wappen der thüringischen Uradelsfamilie VON RUSSWURM (= der knieende Mönch) wurde von Kaiser
Karl VI. am 25. Februar 1732 dem - aus einer thüringischen Uradelsfamilie stammenden - Schwiegersohn des letzten Herrn VON RUSSWURM verliehen. Dessen Nachkommen führen das Rußwurm'sche Wappen *) noch heute.

*) Die Nachkommen des Schwiegersohnes GLEICHEN führen in Namen- und Wappenvereinigung "Gleichen gen. v. Rußwurm, v. Gleichen-Rußwurm, bzw. v. Gleichen gen. Rußwurm" ein verbessertes Wappen: Quadriert, 1. und 4. das Stammwappen; 2. und 3. in Silber zwei pfahlweise stehende abgewendete schwarze Bärentatzen.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

Antworten