Seltsame Helmzier

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
moustache
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2006, 11:21
Wohnort: Eschweiler

Seltsame Helmzier

Beitrag von moustache » 23.03.2006, 07:11

....dann noch einmal. Hatte gestern schon versucht eine Frage zu stellen hat aber nicht funktioniert. :cry:
Beim Stöbern im Internet fand ich die Fränkische Wappenrolle, und darin
das Wappen des Jett von Münzenberg.
Auf rotem Grund zwei silberne gekreutzte Hellebarden, auf dem rechts blickenden, rotbetuchten Spangenhelm ein schwarz goldenes Posthorn????, gehalten von....ja, ich weiß eben nicht was.
Jemand von euch eine Idee???? :)
have a nice day

gruß moustache

moustache
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2006, 11:21
Wohnort: Eschweiler

Beitrag von moustache » 23.03.2006, 07:22

...in der gleichen Wappenrolle findet ihr auch das Wappen der Freiherren
Cramer-Klett.
Die führen im gevierten Schild rechts unten ein beflügeltes eisernes Eisenbahnrad. Ist mir aufgefallen weil hier im Forum zum Thema Figuren und Bilder geschrieben wurde daß ein Wappen so afgerissen werden muß, daß man es sich an einem mittelalterlichen Ritter vorstellen soll. :?
have a nice day

gruß moustache

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3935
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitrag von Markus » 23.03.2006, 08:10

Das Eisenbahnrad gehört zu den sehr grenzwertigen Symbolen. Besser wäre es, wenn es als normales geflügeltes Speichenrad gestaltet würde.
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Benutzeravatar
A.Jacob
Heraldiker
Beiträge: 828
Registriert: 22.03.2005, 14:41
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von A.Jacob » 23.03.2006, 08:57

Das Wappen N.Jett von Müntzenberg (Kanoniker 1728), resigniert vor 1737 ist veröffentlicht im Aschaffenburger Wappenbuch auf Seite 156.
Der Schild zeigt 2 gekreuzte silberne Enterhaken. Das Horn wird "gehalten" von Palmenzweigen.
Mit freundlichen Grüßen

http://www.wappenkunst.de

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4660
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Beitrag von Joachim v. Roy » 23.03.2006, 10:38

Bei den angeblichen Hellebarden handelt es sich um sog. LILIENSTÄBE (hier mit lediglich einer halben Lilie - nicht korrekt gezeichnet), die in der Heraldik des Mittelalters überaus beliebt waren (vgl. auch die Lilienstäbe im Wappen der sächsischen v. Wernsdorff).

Die Schnur des Jagdhorns ist besteckt mit schwarzen HAHNENFEDERN.

MfG

Benutzeravatar
derkleinefux
Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: 26.01.2006, 15:50
Wohnort: Augsburg

Beitrag von derkleinefux » 23.03.2006, 10:48

Halbe Lilienstäbe und Hahnenfedern auf Horn - jetzt bin ich neugierig geworden.
Kanns eventl. jmd. einstellen? :roll:
Beste Grüße,
Dietrich Kirschner

moustache
Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: 12.03.2006, 11:21
Wohnort: Eschweiler

Beitrag von moustache » 23.03.2006, 10:52

...neugierig bin ich jezzz abbbaa auch :D , Lilienstäbe- Enterhaken,
ziemliche Spanne dazwischen... :wink:
have a nice day

gruß moustache

Benutzeravatar
AndreasWurm
Mitglied
Beiträge: 653
Registriert: 02.06.2005, 08:19

Beitrag von AndreasWurm » 23.03.2006, 10:56


Benutzeravatar
derkleinefux
Mitglied
Beiträge: 471
Registriert: 26.01.2006, 15:50
Wohnort: Augsburg

Beitrag von derkleinefux » 23.03.2006, 10:59

Danke schön.

Aber wo sind die Palmzweige, die das Horn halten sollen?
Beste Grüße,
Dietrich Kirschner

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Beitrag von A.Lenz » 23.03.2006, 12:47

Palmenzweige werden Sie hier nicht finden. Es sind wie Herr v. Roy bereits anmerkte, Hahnenfedern.

Mit freundlichem Gruß

A.Lenz

Benutzeravatar
A.Jacob
Heraldiker
Beiträge: 828
Registriert: 22.03.2005, 14:41
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von A.Jacob » 23.03.2006, 23:55

Der Schild zeigt 2 gekreuzte silberne Enterhaken. Das Horn wird "gehalten" von Palmenzweigen.
Tja, so steht es im Blason, der ja wichtiger ist als das Bild selbst.
Von der Abbildung her gesehen, sind natürlich Liliensäbe treffender
Möglich sind aber auch mehrere Blasons für ein und das selbe Wappen, währe ja nichts neues.

@A.Lenz
Nach was geht man nun?
Nach dem Blason, nach dem Bild, nach welchem Blason der nachweisbar älter ist?
Sie vertraten die Meinung "immer nach dem Blason" oder?
Mit freundlichen Grüßen

http://www.wappenkunst.de

A.Lenz
Mitglied
Beiträge: 1619
Registriert: 09.01.2005, 19:11
Kontaktdaten:

Beitrag von A.Lenz » 24.03.2006, 07:22

@ Herr Jacob,

hätten Sie "Blason" dazugeschrieben, wär vieles leichter gewesen. Aus Ihren Zeilen - die nur einen Teil des Blason beinhalten - konnte ich dies leider nicht erahnen.

Mit freundlichem Gruß

A.Lenz

Antworten