Ein vorhandenes Wappen suchen

Benutzeravatar
Christian Ader
Administrator
Beiträge: 653
Registriert: 03.10.2004, 18:33
Wohnort: Pforzheim
Kontaktdaten:

Ein vorhandenes Wappen suchen

Beitragvon Christian Ader » 04.11.2004, 03:58

Ein vorhandenes Wappen finden

Bild
Familienwappen, Bild: Hofer

Bevor man darangeht ein neues Familienwappen zu stiften, sollte man sich auf die Suche nach einem bestehenden, angestammten Wappen machen. Der wichtigste Leitsatz dabei lautet: Namensgleichheit zwischen zwei Familien oder Namensgleichheit mit einem Wappenträger berechtigt nicht ein Wappen zu führen. Erst der Nachweis, dass der, der das Wappen führen möchte, vom legitimen Mannesstamm des Wappenstifter abstammt, berechtigt zum Führen des Familienwappens.

Die einzelnen Schritte der Suche
1. Familienforschung
Man erstellt eine Stammreihe (minimal den Mannestamm: Sohn-Vater-Großvater-Urgroßvater...) mindestens bis in die 5. Generation zurück. Man spricht mit Verwandten über die Möglichkeit eines bestehenden Familienwappens.
2. Quellensichtung
<img height="200" width="150" src="http://heraldik-wappen.de/bilder/siebm.jpg" vspace="5" hspace="5" align="left" border="0" alt="Siebmacher Nachdruck">
Man durchsucht Familienquellen (Chroniken, Kirchenbücher, Grabsteine...) nach einem Familienwappen. Man sucht in den gedruckten Wappensammlungen nach einem Familienwappen. (Siebmachers Wappenbuch, Rietstap, andere Wappensammlungen sowie Wappenrollen z.B. Generalregister zur Deutschen Wappenrolle oder Offene Wappenrolle der Heraldischen Gemeinschaft Westfalen)
Der Zugang zum Generalregister zur Deutschen Wappenrolle erfolgt über den Herold in Berlin.

Herold, Verein für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften,
Archivstrasse 11,
D-14195 Berlin

Die Heraldische Gemeinschaft Westfalen erreichen Sie im Internet unter http://www.westfalen-heraldik.de

Siebmacher und Rietstap können in größeren Bibliotheken eingesehen werden. Ein Blick in heraldische Literatur lohnt immer. Hat man diese beiden Schritte sorgsam durchgeführt, ist es immer noch nicht ausgeschlossen, dass bereits ein Familienwappen besteht. Es ist aber recht unwahrscheinlich und Sie können sich Gedanken über eine Neuannahme eines Familienwappens machen. Wenn Sie bei der Familienforschung festgestellt haben, dass Ihre Familie aus einem anderen Land stammt, sollten Sie unbedingt die Quellen dieses Landes in Ihre Wappensuche einbeziehen.

Heraldische Vereine in aller Welt

Deutschland:
Herold, Verein für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften,
Archivstrasse 11,
D-14195 Berlin

Heraldische Gemeinschaft Westfalen (HGW)
http://www.westfalen-heraldik.de

Heraldischer Verein "Zum Kleeblatt" e.V.
Berliner Str. 14,
D-30457 Hannover-Wettbergen

Österreich:

Heraldische-Genealogische Gesellschaft "Adler"
Universitätsstr. 6/9b,
A-1096 Wien

Schweiz:

Schweizerische Heraldische Gesellschaft
http://www.schweiz-heraldik.ch


Frankreich:

Societe francaise d´heraldique et de sigillographie
Archives nationales, 60, rue des Francs-Bourgeois,
F-75141 Paris

Grossbritannien:

The Heraldry Society (of Great Britain)

44/45 Museum Street,
London WC1A 1LY

The Heraldry Society of Scotland
in Edinburgh, Queenstreet

Niederlande:

Koninklijk Nederlandsch Genootschap voor Geslacht- en Wapenkunde,
Prins Willem Alexanderhof 24,
NL-2595 BE´s-Gravenhage

Nationale Heraldische Gesellschaft in den Niederlanden in Amsterdam,
N.G.V. fdeling Heraldiek,
P.O.Box 976,
NL-1000 AZ Amsterdam

Skandinavien:

Societas Heraldica Scandinavica,
in Kopenhagen
leider keine Adresse bekannt!

Belgien:

Office genealogique et heraldique de Belgique,
in Brüssel,
93 avenue Ch. Thielemans,
B-1150 Brüssel

Italien:

Collegio Araldico, in Rom
Via Santa Maria dell´Anima 16

Portugal:

Instituto Portuges de Heraldicain Lissabon 2,
Largo do Carmo

Nordamerika:

New England Historic Genealogical Society-Committee on Heraldryin Boston, Mass.
Newbury Street 101

The Heraldry Society of Canada
leider keine Adresse bekannt!

Südafrika:

Heraldry Society of Southern Africain Kapstadt, Postbus 4839

Japan:

Heraldry Society of Japan
3-88-26 Higashi Toyonaka, Osaka

Zurück zu „Eine Einführung in die Heraldik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast