Wappen auf Münzen - ein offenes Kompendium

Länderwappen, Kommunalheraldik und mehr
Heraldry of countries, cities, and more

Moderatoren: Christian Ader, R1126

Benutzeravatar
Rabenschwarz
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.01.2013, 02:50
Wohnort: unter'm Stein

Wappen auf Münzen - ein offenes Kompendium

Beitragvon Rabenschwarz » 07.03.2013, 14:08

Hallo an's Forum!

Angeregt durch die tollen Themen russische & serbische Heraldik, in denen sich schon viel wissenswertes zusammen gesammelt hat, habe ich mich entschlossen hier mal eine Sammelecke für Wappen, auf vornehmlich alten, Münzen aufzumachen!

Ob Vollwappen, Wappenschild, heraldische Symbole, national & international, hier darf alles eingetragen werden, was sich auf Münzen findet & einen Bezug zur Heraldik hat.

Ich werde so nach & nach einiges an älteren, manchmal auch aktuelleren Münzen/Wappen einstellen, bemühe mich bei den dazugehörigen Daten um Genauigkeit & freue mich, wenn jemand Ergänzungen beizusteuern weiß.

Diese am besten per PN an den jeweiligen Verfasser des Eintrages, da so nachträgliche Daten per "edit" direkt der Münze, dem Wappen zugeornet werden können & sich auch auf lange zurückliegende Einträge bezogen werden kann, ohne den Faden zu verheddern!?

Doch nun viel Spaß & herzliche Grüße, Josh
Zuletzt geändert von Rabenschwarz am 08.03.2013, 13:08, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Heil sér þú
ok í hugum góðum.
Þórr þik þiggi.
Oðinn þik eigi.

Benutzeravatar
Rabenschwarz
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.01.2013, 02:50
Wohnort: unter'm Stein

Münze, Schleswig-Holstein, 1850, 1 Sechsling

Beitragvon Rabenschwarz » 07.03.2013, 14:22

Diese schleswig-holsteinische Münze aus dem Jahre 1850 zeigt das damalige Schleswig-Holstein-Wappen, zu dieser Zeit stand S.-H. unter dänischer Herrschaft.

(Schleswig-Holsteinische Geschichte:http://www.deutsche-schutzgebiete.de/provinz_schleswig-holstein.htm)

Bild


Daten zur Münze:
Schleswig-Holstein 1 Sechsling 1850 (Unter Statthalterschaft 1848-1851)
Vorderseite : Wertangabe / Jahreszahl darunter Mmz : T.A. und Mzz : Reichsapfel.
Umschrift : SCHLESW. HOLSTEIN SCHEIDEMÜNZE.
Rückseite : Wappen zwischen zwei gekreuzten Eichenzweigen darunter H.L.
Münzmeister : T.A. = Theodor C.W. Andersen
Münzstättenzeichen : Reichsapfel=Altona
Medailleur : H.L.=Carl Heinrich Lorenz
Durchmesser : 26mm, Gewicht : 9,29 Gramm, Rand : glatt
Material: Kupfer

Das Wappen:
Im gespaltenen Schild rechts zwei schreitende Löwen auf goldenem Grund,
links das schleswig-holsteinische Nesselblatt auf rotem Grund,
umrahmt von zwei gekreuzten, Früchte tragenden Eichenzweigen,
darüber eine Krone* mit roter Kappe.

(*Form erlauchter Graf, laut O.Neubecker's "Wappenkunde" eine Schöpfung der Restauration)

MfG, Josh
Zuletzt geändert von Rabenschwarz am 13.03.2013, 13:55, insgesamt 4-mal geändert.
Bild



Heil sér þú
ok í hugum góðum.
Þórr þik þiggi.
Oðinn þik eigi.

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3672
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Beitragvon Markus » 07.03.2013, 20:31

Schöne Idee! Vielleicht verirren sich auch ein paar Numismatiker hierher.

Ich habe diesem Faden und auch den Fäden: "Heraldik in Serbien" und Bernhard Peters "Heraldische Photobeute" den Titel WICHTIG verliehen. So bleiben sie immer oben. Es wäre schade, wenn diese Beiträge irgendwo im Forumsnirvana verschwinden würden :!:
Zuletzt geändert von Markus am 08.03.2013, 07:48, insgesamt 1-mal geändert.
Heraldische Grüße
Markus

Dragan Ciric
Mitglied
Beiträge: 353
Registriert: 01.07.2011, 14:09
Wohnort: Österreich

Beitragvon Dragan Ciric » 07.03.2013, 22:19

Markus hat geschrieben:Ich habe diesem Faden und auch den Fäden: "Heraldik in Serbien"


Danke Markus
Bild

Benutzeravatar
Rabenschwarz
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.01.2013, 02:50
Wohnort: unter'm Stein

Münze, Sachsen, 1850, 1 Pfennig

Beitragvon Rabenschwarz » 08.03.2013, 09:12

Diese sächsische Kleinmünze aus dem Jahre 1850 zeigt das Wappen Karl Alexanders,
dem Sohn Carl Friedrich von Sachsen-Weimar-Eisenach und der Zarentochter
Maria Pawlowna Romanowa.

(Carl-Alexander Stammdaten:http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Alexander_%28Sachsen-Weimar-Eisenach%29)

Bild
(Da mir diese Münze nur in schlechter Erhaltung vorliegt, habe ich
das Wappen zur besseren Erkennbarkeit stark bearbeitet eingefügt.)


Daten zur Münze:
Sachsen, Albertinische Linie Friedrich August II, 1 Pfennig, 1850 (geprägt 1841-1854)
Vorderseite : Wertangabe / Jahreszahl, darunter "F"
Rückseite : Wappenschild mit Krone
Umschrift : K.S. S.M.
Kategorie: Kursmünze
Durchmesser : 18mm, Gewicht : 1,65 Gramm, Rand : geriffelt
Material: Kupfer

Das Wappen:
Im zehn mal geteilten Schild abwechselnd goldene & schwarze Balken, im Schildfuß golden beginnend.
Davor ein (brauner?) Schrägrechtsbalken...
edit*: ...mit neun Zinken, von denen 4 Perlen, die übrigen 5 Eichenblätter tragen.
Über dem Wappenschild eine Königskrone.

(*Siehe hierzu auch den nächsten Eintrag, Danke für die Ergänzung, Berlingo!)


MfG & ebenfalls vielen Dank an Markus für's "sichern", Josh
Zuletzt geändert von Rabenschwarz am 13.03.2013, 14:05, insgesamt 7-mal geändert.
Bild



Heil sér þú
ok í hugum góðum.
Þórr þik þiggi.
Oðinn þik eigi.

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 259
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Münze, Sachsen, 1850, 1 Pfennig

Beitragvon Berlingo » 08.03.2013, 10:56

Rabenschwarz hat geschrieben:(*Leider kann ich die neun "Auswüchse" links, am Schrägrechtsbalken nicht näher benennen &
freue mich sehr, wenn jemand eine korrekte Blasonierung per PN beitragen kann, wird dann nachgetragen!)

Die Darstellung in der Münze ist dezent dem "Rautenkranz" nachempfunden (siehe z. B. http://www.heraldik-wiki.de/index.php/R ... eraldik%29). Die neun "Auswüchse" sind demnach stilisierte Blätter beziehungsweise Edelsteine/Perlen. Ein einzelnes Blattsegment besteht nach Oswald aus 3 Blättern und nennt sich daher "Dreiblatt", wörtlich:

"Dreiblatt: drei stilisierte Blätter, die ein Segment des Rautenkranzes bilden."
Gert Oswald (1984)

Gritzner beschreibt die Auswüchse so:
"9 Zinken, von denen 4 Perlen, die übrigen 5 Eichenblätter tragen (..)"
Maximilian Gritzner (1890)

1001 Grüße

Benutzeravatar
Rabenschwarz
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.01.2013, 02:50
Wohnort: unter'm Stein

Münze, Großbritannien, 1965, 1/2 Crown

Beitragvon Rabenschwarz » 10.03.2013, 16:11

Nicht wirklich alt, aber wesentlich Detail-verliebter & in besserer Erhaltung:

Diese 1/2-Crown Münze aus Großbritannien des Jahres 1965 zeigt das fein ausgestaltete Wappen
des vereinigten Königreichs von Großbritannien & Nordirland.

(Geschichte der Münze:http://www.moneymuseum.com/moneymuseum/coins/periods/coin.jsp?lang=de&i=3&aid=8&gid=16&cid=96&pi=0&ps=10)

Bild


Daten zur Münze:
vereinigtes Königreich von Großbritannien & Nordirland, 1/2 Crown, 1965 (geprägt 1954-1970)
Vorderseite/Avers: Brustbild rechts Königin Elizabeth II
Umschrift: .Gratia.Regina+Elizabeth.II.Dei.
Rückseite/Revers: Wappenschild mit Krone, Buchstaben links "E", rechts "R" neben dem Schild.
Umschrift: +Fid.Def+ Half Crown 1965
Münzmeister & Prägeort: E.F. & C.T.
Durchmesser: 32mm, Gewicht : 14,1 Gramm, Rand : geriffelt
Material: Nickel-Legierung

Das Wappen:
Das Wappen zeigt seit 1837 unverändert, geviert, in Feld 1 und 4 in Rot drei blaubewehrte und -gezungte, goldene, schreitende, hersehende Löwen (England)
In Feld 2 in Gold innerhalb roten doppelten Lilienbordes ein blaubewehrter und -gezungter, springender roter Löwe (Schottland)
In Feld 3 in Blau eine mit silbernen Saiten bespannte goldene Harfe (Irland)
Darüber die britische Reichkrone.

MfG, Josh
Zuletzt geändert von Rabenschwarz am 13.03.2013, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
Bild



Heil sér þú
ok í hugum góðum.
Þórr þik þiggi.
Oðinn þik eigi.

Benutzeravatar
Rabenschwarz
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.01.2013, 02:50
Wohnort: unter'm Stein

Münze, Malta, 2008, 10 Euro-Cent

Beitragvon Rabenschwarz » 13.03.2013, 13:37

Auch bei aktuellen Münzen erfreuen sich Wappen anhaltender Beliebtheit:

Diese 10 Euro-Cent Kleinmünze aus Malta des Jahres 2008 zeigt das Wappen Maltas, welches in dieser Form seit dem 19. Oktober 1988 geführt wird.

(Malta-Stammdaten:http://de.wikipedia.org/wiki/Malta)

Bild


Daten zur Münze:
Unabhängige Republik Malta, 10 Euro-Cent, 2008. (Euroeinführung 2008)
Vorderseite/Avers: Neue Europakarte, 12 Sterne, Wertangabe
Rückseite/Revers: Wappen von Malta
Umschrift: 12 Sterne
Prägestätte: Paris
Durchmesser: 19,75mm., Dicke 1,93mm., Gewicht 4,1g., Rand geriffelt, 40 Riffel.
Material: Nordisches Gold (Kupfer-Legierung)
Auflage: 41.000.000 Stück
Künstler Bildseite: Noel Galea / Künstler Wertseite: Luc Luycx

Das Wappen:
-Das Wappen zeigt einen weiß-rot geteilten Schild mit einer Mauerkrone
(Zeichen für Souveränität/repräsentiert die Befestigung Valettas)
-Im oberen heraldisch rechten Eck das Georgskreuz
(Eine militärische Auszeichnung, die der gesamten Bevölkerung Maltas für ihren Mut und ihre Tapferkeit während der italienischen und deutschen Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg vom britischen König Georg VI. am 15. April 1942 verliehen wurde)
-Den Schild umgebend je ein Oliven- und ein Palmzweig (Zeichen des Friedens)
-Die Zweige werden von einem Schriftband mit der Aufschrift Repubblika Ta' Malta, maltesisch für Republik Malta, zusammengehalten.

Wappen-Geschichte:
-Malta wurde nacheinander von den Rittern des Johanniterordens, von Napoleon & England beherrscht.
-1964 wurde es unabhängig.
-Als Hochburg in den Kreuzzügen wurde die Heraldik Maltas durch die Farben & die Embleme der Malteserritter sehr beeinflußt.
-Deren Abzeichen war das Malteserkreuz & ihr Wappen ein weißes Kreuz auf rotem Grund.
-Von diesen Farben stammt der rot-weiße Schild, der in der Kolonialzeit verwendet wurde.
-Die Medaille mit dem Georgs-Kreuz wurde 1943 nach der Verleihung an die Insulaner dem Schild zugefügt.
-1964 wurde das blaue Viertel, auf dem ursprünglich das Kreuz positioniert war, durch eine rote Umrandung ersetzt.
-Die Präsidentenflagge, 1988 eingefürt, hat den Schild auf blauem Grund & ein Malteserkreuz in jeder Ecke.


MfG, Josh
Bild



Heil sér þú
ok í hugum góðum.
Þórr þik þiggi.
Oðinn þik eigi.

chj
Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: 04.04.2012, 17:01
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon chj » 13.03.2013, 21:13

Traditionell hat der Camerlengo der Römischen Kurie die Ehre, während der Sedisvakanz eine eigene Sondermünze zu bekommen; 2005 wars gar eine ganze Serie. Die Münze für Camerlengo Bertone ist noch nicht fertig.

Hier der 2 Euro-Wert für 2005 mit dem Wappen für Camerlengo Somalo.
Bild

Benutzeravatar
Rabenschwarz
Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 31.01.2013, 02:50
Wohnort: unter'm Stein

Beitragvon Rabenschwarz » 17.04.2013, 13:41

Danke chj :!:

...weitere, alte Münzen sind in Bearbeitung !

Schönen Gruß, Josh
Bild



Heil sér þú
ok í hugum góðum.
Þórr þik þiggi.
Oðinn þik eigi.


Zurück zu „Heraldik aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste