Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2306
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von GM » 13.02.2021, 12:25

Holsten hat geschrieben:
13.02.2021, 12:21
Ach kuck an. Auf die Idee mit Hörner bin ich gestern auch gekommen: ...
👍🏻

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 491
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Berlingo » 13.02.2021, 12:42

RobertK. hat geschrieben:
13.02.2021, 08:01
(..) aufgrund der von Natur aus gegeben Farben gut, um dem Wunsch nach Rot und Silber nachzukommen (..)
Wie gesagt: Geht natürlich auch in anderen Farben oder z. B. deichselweise ... etc.

Bild

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Tejas552 » 13.02.2021, 16:40

RobertK. hat geschrieben:
12.02.2021, 17:49
Noch eine paar Ideen:
Bild
Mein Favorit ist ganz links, ohne Blümchen.
Hmm, ja, die grossen Schwarz-Rot-Anstösse finde ich problematisch. Der Eberschnitt funktioniert m.E. auch nicht, weil er kaum erkennbar ist.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Tejas552 » 13.02.2021, 16:47

Berlingo hat geschrieben:
13.02.2021, 02:14


Bild

Eine schwarze Margerite finde ich nicht so intuitiv. Die Margerite ist wegen ihrer typischen weiss-gelben-Färbung leicht identifizierbar. In Schwarz ist sie praktisch nicht mehr identifizierbar.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Tejas552 » 13.02.2021, 16:49

Holsten hat geschrieben:
13.02.2021, 12:21
Ach kuck an. Auf die Idee mit Hörner bin ich gestern auch gekommen:

Bild

Allerdings bleibt hier der Eber im Schild erhalten. Ich hatte auch versucht den Eber zwischen die Hörner zu quetschen, aber mit der Margerite sieht es harmonischer aus.
Ich finde den Entwurf im Grunde gut. Das einzige was mich stört, ist dass das Wappen irgendwie generisch aussieht, also wie etwas von dem man meint, man hätte es schon x-mal gesehen. Vielleicht geht es aber auch nur mir so.

Gruss
Dirk
Zuletzt geändert von Tejas552 am 13.02.2021, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Tejas552 » 13.02.2021, 16:49

Berlingo hat geschrieben:
13.02.2021, 12:42
RobertK. hat geschrieben:
13.02.2021, 08:01
(..) aufgrund der von Natur aus gegeben Farben gut, um dem Wunsch nach Rot und Silber nachzukommen (..)
Wie gesagt: Geht natürlich auch in anderen Farben oder z. B. deichselweise ... etc.

Bild
Der Entwurf gefällt mir.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von RobertK. » 13.02.2021, 18:38

Hallo Dirk,

die Eberschnitt-Geschichte war eh schon durch, insofern: "Haken dran".
Das eingebogene Schildhaupt mit z. B. der Margerite hätte ich jetzt nicht als "08/15" gesehen, die drei Rosen oder den Eber dann schon eher. Bei Berlingos Idee stört mich etwas, dass die Eber nicht alle in die gleiche Richtung schauen und eigentlich auch etwas zu klein ausfallen.

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1714
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: terra plisnensis
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Gerd H. » 13.02.2021, 18:46

Hallo Robert,

auch wenn es schon durch ist, den unteren Eberkopf horizontal mal spiegeln, ähnlich wie hier.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 491
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Berlingo » 13.02.2021, 18:52

RobertK. hat geschrieben:
13.02.2021, 18:38
(..) Bei Berlingos Idee stört mich etwas, dass die Eber nicht alle in die gleiche Richtung schauen und eigentlich auch etwas zu klein ausfallen.
Ist nur eine Skizze. Kann man ja in der Reinzeichnung so abändern, dass die Eberköpfe größer ausfallen und gegebenfalls alle nach rechts -- oder alle nach links schauen ... :wink:

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von RobertK. » 14.02.2021, 10:36

Guten Morgen,

@ Gerd: Ich habe die Eberköpfe gedreht und gewendet, es findet sich aber m. E. nach keine gemeinsame Fläche/Linie, die ein Schildbild ähnlich Deinem Vorschlag ermöglicht. Erschwerend kommt hinzu, dass die Eber keine dünnen und langen Hälse haben...
Vielleicht hat jemand mit künstlerischer Begabung mehr Erfolg, es wäre ja einen Versuch wert.

@Berlingo: Die Umsetzung wäre schon interessant (dann am besten gleich in r-s), um sich mal ein richtiges Bild davon machen zu können.

@ Holsten: Die Kombination mit den drei Rosen und dem Eberkopf kommt mir, je mehr ich diese betrachte, ein bisschen wie das Wappen der (fiktiven) Familie v. Hardenberg zu Dincklage vor:-) Das sieht ja gar nicht unharmonisch aus und mir gefiel dieses Bild auch recht lange, mittlerweile fehlt mir da aber etwas „seltenes“.

Grundsätzlich glaube ich, dass der Eber und der Erberkopf einfach sehr häufig vorkommen. Es wird schwer werden, etwas Einmaliges zu schaffen, wenn da nicht irgendetwas außergewöhnliches im Schild zu sehen ist, sei es eine besondere Teilung oder verwechselte Farben oder oder oder...
Insofern halte ich an der Margerite als Hauptmotiv fest, die ist schön, passt von den Farben her und ist -zumindest in der Heraldik- selten. Der Eber könnte ja zwischen zwei Hauern hervortreten, wenn er denn unbedingt dabei sein muss (auch nur eine Skizze):
Bild

Das sind alles nur Ideen und subjektive/persönliche Meinungen.

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1714
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: terra plisnensis
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Gerd H. » 14.02.2021, 11:34

Hallo Robert,

ich habe mal Deine Zeichnung dazu verwendet. So in etwa meinte ich das:
Bild
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2306
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von GM » 14.02.2021, 12:25

RobertK. hat geschrieben:
14.02.2021, 10:36
[...] , mittlerweile fehlt mir da aber etwas „seltenes“.
Manchmal fühle ich mich hier im Forum ein bisschen wie in einem Sterne-Restaurant: Ein Kreis von „Heraldik-Gourmets“ trifft sich hier regelmäßig und bei der Kreation neuer „Wappengerichte“ werden hohe bis höchste Ansprüche an Originalität und Raffinesse des neuen „Gerichts“ gestellt.
Etwas „Seltenes“ soll es haben und einer unserer Feinschmecker spricht gerne von „generischen“ Entwürfen wenn er altbackene Hausmannskost meint.
Ich möchte an dieser Stelle einmal eine Lanze für all die Eintöpfe, Kohl- und Stampfgerichte brechen, die insbesondere in der aktuellen Jahreszeit ihren berechtigten Platz auf unserem Speisezettel haben (sollten).
Nicht jeder Wappenstifter muss sich für nouvelle Cuisine begeistern und möchte vielleicht gerade ein Wappen(-zeichen), das den ihm bekannten Schildbildern/seinen Vorstellungen entspricht. Dass hier häufig guter Rat durchaus Sinn macht im Sinne von heraldischer Klarheit und Wahrheit/Erkennbarkeit versteht sich. Sind diese Anforderungen jedoch erfüllt geht es nur noch um den persönlichen Geschmack - und da mag mancher vielleicht doch lieber ein vernünftiges Schnitzel als Entenlebermousse auf Crevettenschaum an Vanillepüree 😎.

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2306
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von GM » 14.02.2021, 12:29

Gerd H. hat geschrieben:
14.02.2021, 11:34
Hallo Robert,

ich habe mal Deine Zeichnung dazu verwendet. So in etwa meinte ich das:
Bild
Wenn schon, dann so 👍🏻

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von RobertK. » 14.02.2021, 16:21

Hallo Ralf,

dieses Zitat von den Seiten von Herrn Peter halte ich für nachvollziehbar:
Bei Neustiftungen sollte im Sinne der Ausschließlichkeit kein häufig vorkommendes Motiv gewählt werden, weil damit kein Alleinstellungsmerkmal mehr verbunden ist.
Das hat nichts mit Eintopf vs. Haute Cuisine zu tun. Meinen letzten Vorschlag würde ich auch eher als Hausmannskost bezeichnen, nur eben mit dem selten benutzten Motiv „Margerite“, welches übrigens der Stifter selber als Sinnbild für die verworfene Margarethe aus der Helmzier ins Spiel gebracht hat. Es kann also keinesfalls davon die Rede sein, dass hier versucht wird, dem Stifter etwas aufzuoktroyieren.
Meinetwegen musst Du keine Lanze brechen, ich bin von jeher ein Verfechter von "weniger ist mehr". Unbesehen davon trifft immer der Stifter seine eigene Entscheidung, so wird es auch diesmal sein.

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2306
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von GM » 14.02.2021, 18:21

RobertK. hat geschrieben:
14.02.2021, 16:21
Hallo Ralf,

dieses Zitat von den Seiten von Herrn Peter halte ich für nachvollziehbar:
Bei Neustiftungen sollte im Sinne der Ausschließlichkeit kein häufig vorkommendes Motiv gewählt werden, weil damit kein Alleinstellungsmerkmal mehr verbunden ist.
Lieber Robert, ich fürchte, Du bellst hier den falschen Baum an, Ralf (welcher auch immer) hat sich dieser Restaurantkritik nicht befleißigt.
Das von Dir vorgestellte Zitat von Bernhard Peter könnte man als contradictio in se oder zumindest als sprachlich unpräzise kritisieren: Nur weil etwas nicht häufig vorkommt ist es deshalb nicht einzigartig und von daher genau genommen auch kein Alleinstellungsmerkmal.
Aber wir alle kennen Herrn Peters wortgewaltige Plädoyers für eine „reine Lehre“ der Heraldik; habe ich einige Mitglieder dieses Forum als „Wappen-Gourmets“ apostrophiert so wäre Bernhard Peter sicher der gestrenge Prüfer des Guide Michelin 😉.
Wie auch immer und Du richtig schreibst wird sich am Ende der Stifter entscheiden und hoffentlich mit dem Endergebnis glücklich sein 😄.

Antworten