Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2306
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von GM » 04.02.2021, 19:08

Man(n) kann nicht alles haben ... 8)

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3999
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Markus » 05.02.2021, 08:03

Der Eber kann doch auf den Helm.
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 282
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von RobertK. » 05.02.2021, 09:05

Vielleicht doch den "tobenden Eber" im Schild und die Blümchen oben (z.B. auf einem Schirmbrett)?

Holsten
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 23.01.2021, 14:37

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Holsten » 06.02.2021, 17:06

Moin,

es hat etwas gedauert und ich habe auch nochmal verschiedene Überlegungen durchgespielt. Das ist jetzt der neueste Stand:

Bild

Auf dem roten Schild habe ich jetzt den aufgerichteter Eber mit goldener Bewehrung (Hauer, Klauen, Kamm) mit einem Rosenzweig mit Blüte im Maul. Als Helmzier einen weiß-rot gespaltenen Torfstecher(spaten) umrankt von einer gekappten Rosenranke (links) und einer Margerite (rechts).
Die Deutung ist im wesentlich die bekannte (Rose aus dem Dincklage-Wappen ((Namens(herkunkft)) und der Eber als Hinweis auf eine historische Anekdote. In der Helmzier: Margerite für Sankt Margarethen (Lebensmittelpunkt der Familie), der Torfstecher als für den Beruf der ersten Generationen (nicht zerbrochen, aber "überwuchert" und insofern Vergangenheit). Schild und Helmzier sind durch die "Blumensprache" verbunden und durch das Fehlen der Rosenblüte, die sich das Tier "geschnappt" hat.

Bei der Perspektive des Wappens die Frage, ob man wegen der Helmzier nicht gezwungen wäre das Wappen frontal darzustellen, da man einen Spaten anderenfalls wohl in der unerwünschten Zentralperspektive darstellen müsste. Oder bin ich da falsch informiert?

Viele Grüße,

Florian

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 491
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Berlingo » 06.02.2021, 18:20

Holsten hat geschrieben:
06.02.2021, 17:06
Moin,
(..) Als Helmzier einen weiß-rot gespaltenen Torfstecher(spaten) umrankt von einer gekappten Rosenranke (links) und einer Margerite (rechts) (..) In der Helmzier: Margerite für Sankt Margarethen (Lebensmittelpunkt der Familie),
Florian
Hallo Florian,

zur Margerite habe ich zwischenzeitlich eine Seite im Heraldik-Wiki angelegt. Falls Du es nicht mitbekommen haben solltest, siehe:

https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Margerite_(Heraldik)

1001 Grüße

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 891
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Duppauer1 » 06.02.2021, 21:45

Hallo Florian,

warum nicht die Rose mittig auf den Eber ? Der Eber brauch doch nicht den Rosenzweig mit der Rose im Maul zu halten, zumal man den Rosenzweig im Maul eh schlecht sieht.
Die Rosenranke um den Torfstecherspaten braucht nicht zu sein, verwischt nur die Sicht auf den Spaten. Den Torfstecher würde ich einfarbig halten, so kommt er besser zur Geltung
Die Margerite dann oberhalb des Spatengriffes setzen.
Alternativ, den Spaten umdrehen Spatengriff nach unten auf die Helmzier, den Spatenschild größer, alles in rot, und auf den Spatenschild, die Margerite.
Aber das ist nur meine bescheidene Meinung!
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2306
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von GM » 07.02.2021, 18:54

Ich find immer noch, daß die Rose nicht auf den Keiler gehört. Andererseits dürfte ein steigender Eber alleine als Schildbild seit 555 Jahren vergeben sein.
Ich würde daher dem Prinzip des pars pro toto folgen und die Symbole trennen.

Bild

Benutzeravatar
Dietje
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 29.11.2020, 23:35

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Dietje » 07.02.2021, 19:24

Ebenfalls gute Idee, doch der Hals des Ebers ist für meinen Geschmack etwas arg dünn geraten.

Beste
Dietje

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2306
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Heiligenhaus
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von GM » 07.02.2021, 19:59

Weight-watching ist nicht dem adipösen Homo sapiens vorbehalten 8).

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 747
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von kalex1946 » 08.02.2021, 20:02

Hallo in die Runde

Die Idee von GM finde ich im Prinzip eigentlich sehr gut. HIer eine weitere Alternative - aufspringender Eber begleitet oben links und unten rechts von je einer Rose (Farben könnnen natürlich anders sein als hier).

Bild

Die Suche in Siebmacher bei WW-Person bzw. SiebmacherWiki ergab keine Wappen, die einen Eber und eine Rose in dieser Weise enthalten.

Gruß aus South Carolina
Kurt

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 891
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Duppauer1 » 08.02.2021, 23:28

GM und Kurts Entwürfe sind wirklich eine gute Alternative !
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3999
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Markus » 09.02.2021, 12:46

Schade, ich fand die "Margeritenrose" auf Seite 2 recht gut. Noch etwas an der Gestaltung hätte vielleicht sein dürfen, aber grundsätzlich gut.
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Tejas552 » 10.02.2021, 09:02

Markus hat geschrieben:
09.02.2021, 12:46
Schade, ich fand die "Margeritenrose" auf Seite 2 recht gut. Noch etwas an der Gestaltung hätte vielleicht sein dürfen, aber grundsätzlich gut.
Ich denke hier braucht es eine Grundsatzentscheidung des Stifters.

Bei der "Margeritenrose" gebe ich zu Bedenken, dass dieses Motiv m.E. nicht leicht erkennbar ist, bzw. nicht so leicht erkennbar ist wie es sein könnte. Wenn Rosen und Margeriten für den Stifter wichtige Symbole sind und im Wappen dargestellt werden sollen, dann gibt es genug Platz sie einzeln und gut erkennbar zu zeigen. Ich sehe momentan keinen guten Grund warum man sie zu einer einzigen Blüte zusammendrängen müsste.

Vorschläge:
In Rot und Weiss durch Rosenblütenschnitt und Margaritenblütenschnitt rechts geschrägt.

Im Spitzenschnitt geteilt von Rot und Silber. Die drei Spitzen oben belegt mit je einer weissen Margaritenblüte. Die zwei Spitzen unten belegt mit je einer roten Rosenblüte.

Der Schild mit dem silbernen Eber auf rotem Grund ist aber auch sehr schön. Die Rosen und Margariten könnten dann in der Helmzier erscheinen.


Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3999
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Markus » 10.02.2021, 11:40

Ich sehe viele Gründe für neue Creationen soweit sie sich mit dem heraldischen Regelwerk vereinbaren lassen. M. E. sind es zuviele Symbole, die da vereint werden sollen. Rosen, Margeriten, Eber, Torfstecher. Wenn man da was mit Esprit verbinden kann, sollte man diese Chance nutzen. Einfallsloses Nebeneinanderstellen gibt es doch schon zur Genüge. Ein mit einer Rose belegter Eber sieht allerdings so aus, als hätte er soeben den ersten Preis bei einer Zuchtschau gewonnen. :lol:
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung, Bitte um Hinweise und Meinungen

Beitrag von Tejas552 » 10.02.2021, 12:02

Markus hat geschrieben:
10.02.2021, 11:40
Ich sehe viele Gründe für neue Creationen soweit sie sich mit dem heraldischen Regelwerk vereinbaren lassen.
Einverstanden, solange die Erkennbarkeit und die Klarheit der Symbole nicht leidet, oder besser noch gewinnt.

Markus hat geschrieben:
10.02.2021, 11:40
M. E. sind es zuviele Symbole, die da vereint werden sollen. Rosen, Margeriten, Eber, Torfstecher.
Völlig einverstanden.
Markus hat geschrieben:
10.02.2021, 11:40
Wenn man da was mit Esprit verbinden kann, sollte man diese Chance nutzen.
Ob nun eine Blüte die je zur Hälfte aus Margarite und Rose besteht "Esprit" hat, darüber lässt sich sicher streiten. Ich denke man sollte vorallem die traditionellen Möglichkeiten der Heraldik nutzen (Schnitte, Heroldstücke, Farbwechselungen, Feh, etc.) um Esprit in ein Wappen zu bringen.

Markus hat geschrieben:
10.02.2021, 11:40

Einfallsloses Nebeneinanderstellen gibt es doch schon zur Genüge.
Einverstanden, dass ist leider so.

Markus hat geschrieben:
10.02.2021, 11:40


Ein mit einer Rose belegter Eber sieht allerdings so aus, als hätte er soeben den ersten Preis bei einer Zuchtschau gewonnen. :lol:
Stimmt auch.


Gruss
Dirk

Antworten