Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Grünwald
Beiträge: 1
Registriert: 17.11.2020, 21:27

Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Grünwald » 18.11.2020, 11:37

Guten Tag zusammen.
Ich bin schon länger auf der Suche nach Infos zu unserem Familien Wappen, nur leider komme ich absolut nicht weiter oder ich schaue am falschen Ende.
Ich hoffe hier findet sich jemand der mir etwas dazu erzählen.
Ich bin über jede Info dankbar.
Viele Danke vorab die an alle die sich die Zeit und die Mühe machen mir zu helfen.
Viele Grüße
PS.: Danke an das Heraldik Team für die schnelle Ausnahme.
(Siehe Bild Datei oben rechts / V:Gruenwald)

https://www.bilder-upload.eu/bild-39f46 ... 9.jpg.html

hospes
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 16.04.2011, 20:07
Wohnort: Hessen

Re: Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von hospes » 18.11.2020, 12:26

Hallo,
zum Namen von GRÜNWALD (Straßburg) findet sich z. B. folgendes (Seite 24 bzw. Scan 36) Tafel 27:
https://reader.digitale-sammlungen.de/d ... 0000000002

Wappen-Abbildung Tafel 27 (135-00): http://dfg-viewer.de/show?tx_dlf%5Bdoub ... 73ac834105
Gruß Jens
Zuletzt geändert von hospes am 18.11.2020, 12:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1659
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: terra plisnensis
Kontaktdaten:

Re: Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Gerd H. » 18.11.2020, 12:27

Hallo Grünwald,

willkommen im Forum!

Das im Bild gezeigte Wappen gehört zu einer Familie Grünwald aus Strassburg von denen im Siebmacher ein Johann Jakob Grünwald, Goldarbeiter in Strassburg 1690, genannt wird. Bei einer nachweisbaren Abstammung von diesem ist man berechtigt das Wappen zu führen.
Textteil:
https://reader.digitale-sammlungen.de// ... 00036.html
Bildteil:
https://reader.digitale-sammlungen.de/d ... pageNo=135

Es gibt auch noch weitere Familien des Namens Grünwald die ein Wappen führen. Wichtig ist dabei immer das man von einem Führungsberechtigten in direkter Linie abstammt und den Namen noch führt.
Hier in der Suche den Namen eingeben:
https://www.familie-greve.de/wappenindex/
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4790
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Joachim v. Roy » 18.11.2020, 12:29

Die elsässische Adelsfamilie VON GRUENWALD muß schon seit langem erloschen sein,
da sie in den neueren Adelshandbüchern nicht mehr genannt wird. Angehörige des
Geschlechts studierten im 17. Jahrhundert in Straßburg.

Freundliche Grüße vom Rhein
Zuletzt geändert von Joachim v. Roy am 18.11.2020, 12:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1659
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: terra plisnensis
Kontaktdaten:

Re: Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Gerd H. » 18.11.2020, 12:32

Hier noch das Wappen eines Wolf Grienwaldt (Grünwald) aus Strassburg, 1612 Ammeister.
Bild
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4790
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Joachim v. Roy » 18.11.2020, 21:24

Sehr schön das vorstehende Wappen von 1612. Vielen Dank.

Über die besondere Bedeutung der Straßburger A m (t) m e i s t e r
vgl. https://dhialsace.bnu.fr/wiki/Ammeister (leider nur in Französisch).

MfG

Nachtrag:

Verzeichnis der Straßburger Amtmeister:
https://fr.wikipedia.org/wiki/Liste_des ... Strasbourg
Die Amtmeister führten zwar Wappen, doch waren sie nicht adelig.
Hier irrt der "Siebmacher".

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4790
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen Grünwald

Beitrag von Joachim v. Roy » 19.11.2020, 11:01

Im „Wappenindex“ des MÜNCHNER WAPPEN-HEROLDS findet man über 20 Wappen
verschiedener G r ü n w a l d ( t ) - Familien,
vgl. https://www.muenchner-wappen-herold.de/ ... suche.html .
Ob der Fragesteller befugt wäre, eines dieser Wappen zu führen, müßte er prüfen.

Einfacher wäre es wohl, wenn der Fragesteller ein eigenes Familienwappen stiften würde.

MfG

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 473
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Kaisertreuer2 » 19.11.2020, 15:23

Joachim v. Roy hat geschrieben:
19.11.2020, 11:01
...
Einfacher wäre es wohl, wenn der Fragesteller ein eigenes Familienwappen stiften würde.

MfG
Hallo,

ja, es wäre wohl einfacher (alles relativ), aber nach Möglichkeit sollte man doch auf ein schon vorhandenes, wenn führungsberechtigt, zurückgreifen. Habe inzwischen auch im Wappenwesen so langsam den Eindruck, daß sich hier eine Art, wie soll man sagen, "Wegwerfmentalität" breitmacht. Die meisten Wappen werden inzwischen für sich und seine Nachkommen gestiftet, das höchste der Gefühle sind dann noch die Nachkommen des Großvaters, wenn sie noch den Namen tragen. Dann kann es passieren, daß in einer Familie fünf oder mehr Wappen existieren. Letztendlich widerspricht das, meiner Meinung nach, Sinn und Zweck eines Familienwappens als Ausdruck und Symbol einer Familie. Daneben wird auch ein Motiv nach dem anderen in kurzlebigen Wappen verbrannt, daß am Ende man Schwierigkeiten hat, noch ein neues einprägsames Wappen zu kreieren. Es bleibt also dann nur noch das Zusammenwürfeln bei neuen Wappen übrig, sodaß ein Wappen wie das andere aussieht. Man braucht sich nur die kommerziellen Wappenrollen und ihre Familienwappen anzusehen.
Dem sollten wir eigentlich entgegenwirken, wird uns aber wohl nicht gelingen. Ich wage auch inzwischen die These, das wir uns mit dem immer neuen kreieren von Eintagswappen auch wieder in einer Wappenverfallszeit befinden, wenn auch auf eine andere Art und Weise, als zu anderen Zeiten.

VG Thorsten

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6722
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Claus J.Billet » 20.11.2020, 09:42

ähem ...
... schon mal gehört :
"Namengleichheit ist nicht auch Wappengleichheit !"
Nicht jede namengleiche Familie hat die selben Vorfahren !
Der Namen-Ursprung kann verschiedene Begründungen haben.
Ergo ... verschiedene Stämme = verschieden Familien-Wappen :mrgreen:

und wenn selbst der Stamm der selbe ist
muß nicht jede Linie mit der Gesamt-Familie sich "grün" sein.
(Knatsch gibt es überall.) :wink:
...nur mal so nebenbei bemerkt. :idea:
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 903
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Tejas552 » 20.11.2020, 12:05

Kaisertreuer2 hat geschrieben:
19.11.2020, 15:23
Joachim v. Roy hat geschrieben:
19.11.2020, 11:01
...
Einfacher wäre es wohl, wenn der Fragesteller ein eigenes Familienwappen stiften würde.

MfG
….Dann kann es passieren, daß in einer Familie fünf oder mehr Wappen existieren. Letztendlich widerspricht das, meiner Meinung nach, Sinn und Zweck eines Familienwappens als Ausdruck und Symbol einer Familie. ….
Das stimmt natürlich. Wenn ein Hans Grünwald sagen wir im Jahr 1500 ein Wappen führte und alle heutigen Grünwalds von ihm abstammen, dann dürfen und sollten sie auch genau dieses Wappen führen. Es wäre sehr enttäuschend, wenn man ein Wappen stiftet, dieses jahrelang führt um schliesslich festzustellen, dass ein historisches Wappen besteht, dass man stattdessen hätte führen können. Deshalb ist Ahnenforschung wichtig, vor allem wenn eine reale Chance besteht, dass es ein Wappen gibt.

Daneben gab es aber auch eine etwas andere Praxis. So führten beispielsweise verschiedene Linien der Grafen Werdenberg-Montfort zwar die Kirchenfahne im Wappen aber in unterschiedlichen Farbkombinationen. Das Motiv der Kirchenfahne symbolisierte die gemeinsame Herkunft, die unterschiedlichen Farbkombinationen bezeichneten die verschiedenen Linien. Ich denke, dass es durchaus Sinn ergibt wenn verschiedene Linien eines Stammes, Wappen haben die die Stammverwandtschaft und die Eigenständigkeit zugleich signalisieren.


Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 473
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Kaisertreuer2 » 20.11.2020, 17:43

Hallo,
Claus J.Billet hat geschrieben:
20.11.2020, 09:42
ähem ...
... schon mal gehört :
"Namengleichheit ist nicht auch Wappengleichheit !"
Nicht jede namengleiche Familie hat die selben Vorfahren !
Der Namen-Ursprung kann verschiedene Begründungen haben.
Ergo ... verschiedene Stämme = verschieden Familien-Wappen :mrgreen:
Herr Billet, da stimme ich Ihnen voll und ganz zu. Das stelle ich ja auch nicht in Frage.
Claus J.Billet hat geschrieben:
20.11.2020, 09:42
und wenn selbst der Stamm der selbe ist
muß nicht jede Linie mit der Gesamt-Familie sich "grün" sein.
(Knatsch gibt es überall.) :wink:
...nur mal so nebenbei bemerkt. :idea:
Naja, wenn dem so wäre, ist das wirklich ein Grund, nun sich ein eigenes Wappen zuzulegen? Sozusagen der ganzen Außenwelt auf ewig sagen, wir sind im Zwist, ich gehöre nicht mehr zu der Familie? Dann kann man ja gleich auch seinen Familiennamen ändern. Und drei Generationen später lachen die Nachkommen über den Streit und ärgern sich nun, daß sie durch unterschiedliche Wappen auf ewig auseinanderdividiert sind? Unterschiedliche Wappenführung in einer Familie als in Beton gegossenes Zeugnisses eines Familienzwistes?

Als ein positives Beispiel würde ich Wappenbesserungen bei einer Standeserhebung akzeptieren. Dann führt man in einer Familie unterschiedliche Wappen, aber das hat einen positiven Grund, den man auch gerne zeigt. Aber sowas gibt es seit 1919 in deutschen Landen nicht mehr.

Was Dirk anführt ist für mich auch akzeptabel, geschichtlich gewachsen. Man hat die gleichen Urahnen, vielleicht jetzt andere Familiennamen, zeigt aber seine Verbundenheit mit den anderen Stammlinien durch immer noch ein gleiches Wappen oder durch Änderungen der Tinkturen. Aber das ist doch das glatte Gegenteil zu dem Kleinklein, was immer öfter zu beobachten ist.

So liest man doch heute schon immer öfter:
„Führungsberechtigt: Alle männlichen und weiblichen Nachkommen des Wappenstifters (der lebt noch im bestem Alter!), sofern und solange sie den Namen des Wappenstifters … tragen.“
Die Zukunft des Wappenwesens? Für mich eher auch ein Wappenverfall.

VG Thorsten

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 903
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Tejas552 » 23.11.2020, 11:12

Kaisertreuer2 hat geschrieben:
20.11.2020, 17:43
...

So liest man doch heute schon immer öfter:
„Führungsberechtigt: Alle männlichen und weiblichen Nachkommen des Wappenstifters (der lebt noch im bestem Alter!), sofern und solange sie den Namen des Wappenstifters … tragen.“
Die Zukunft des Wappenwesens? Für mich eher auch ein Wappenverfall.

VG Thorsten
Hallo Thorsten

wir haben uns darüber schonmal unterhalten. Ich denke die Möglichkeit die Führungsberechtigung bei einer Neustiftung eines Wappens in die Vergangenheit zu verlegen hat auch Probleme. Wenn die Führungsberechtigung sehr weit in die Vergangenheit verlegt wird, "zwingt" der Neustifter potenziell hunderten von Personen ein Wappen auf, dass diese womöglich nicht wollen, weil es ihnen nicht gefällt oder weil sie vielleicht schon ein anderes Wappen haben. Der Stifter "beraubt" die anderen Namensträger in gewisser Weiser der Möglichkeit selber ein Wappen für ihre Familie oder ihren Familienzweig zu stiften. Hinzu kommt, dass die Wappenstiftung auch als eine Art Zäsur oder Neubeginn betrachtet werden kann, der nur einen bestimmten, überschaubaren Familienkreis etwas angeht. Ich glaube das Wappenverleihungen vor 1918 in der Regel auch nicht die entfernten Vorfahren mit einbezogen haben.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4721
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Jochen » 23.11.2020, 13:17

Tejas552 hat geschrieben:
23.11.2020, 11:12
... Der Stifter "beraubt" die anderen Namensträger in gewisser Weiser der Möglichkeit selber ein Wappen für ihre Familie oder ihren Familienzweig zu stiften....
Nö.

Es gibt immer noch den ausdrücklichen (oder konkludenten durch Eigenstiftung) Verzicht.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 903
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Tejas552 » 23.11.2020, 13:37

Jochen hat geschrieben:
23.11.2020, 13:17
Tejas552 hat geschrieben:
23.11.2020, 11:12
... Der Stifter "beraubt" die anderen Namensträger in gewisser Weiser der Möglichkeit selber ein Wappen für ihre Familie oder ihren Familienzweig zu stiften....
Nö.

Es gibt immer noch den ausdrücklichen (oder konkludenten durch Eigenstiftung) Verzicht.
Wenn "beraubt" in Anführungszeichen missverständlich ist, dann sage ich es mal so:
Durch die frühe Zurückverlegung der Führungsberechtigung kann ein Stifter Interessenskonflikte schaffen. Im Extremfall verlegen zwei Stifter die Führungsberechtigung ihrer Wappen auf einen gemeinsamen Vorfahren. Das mag dann immer noch durch gegenseitige Nichtanerkennung zu lösen sein, ist aber trotzdem irgendwie unpassend. Daher, denke ich, kann es durchaus Sinn ergeben, wenn man die Führungsberechtigung einer Neustiftung auf einen überschaubaren Teil der Familie beschränkt.

Gruss
Dirk

PS Mit früh meine ich Jahrhunderte, z.B. auf einen Vorfahren der um 1600 gelebt hat, so dass die Schar der Nachfahren desselben Namens unüberschaubar gross sein kann.

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 473
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Ich brauch eure Hilfe ( Wappen Gruenwald )

Beitrag von Kaisertreuer2 » 26.11.2020, 10:43

Wenn man den Wappenindex Greve durchblättert, findet man oftmals Wappenstiftungen, die die Wappenführung nur dem Wappenstifter und seinen Nachkommen gestatten. Meine Frage nun, wie könnte man eigentlich solche Wappen unter der Obergruppe "Familienwappen" und dem "Personenwappen" eindeutig bezeichnen? "Familienwappen" im herkömmlichen Sinn sind das für mich nicht mehr. "Kleinfamilienwappen", "Familiengruppenwappen", "Familienzweigwappen", "Familienunterwappen", "erweitertes Personenwappen"?
Hat jemand hier eine zündende Idee? Oder gibt es da schon einen Begriff?

VG Thorsten

Antworten