Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
ChristianH
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 05.10.2020, 21:21

Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von ChristianH » 04.11.2020, 11:18

Hallo zusammen,

ich melde mich mal wieder mit einer Frage.
Nachdem mein Wappen soweit fertiggestellt ist bin ich nun natürlich in der Findungsphase, wo und wie ich mein Wappen registrieren lassen kann.
Ich weiß, dass einige Herolde hier mitlesen oder angemeldet sind, daher sei ausdrücklich im Voraus erwähnt, dass dieser Post rein aus Wissbegierde enststeht, nicht um die Arbeit einzelner heraldischer Vereine oder Wappenrollen zu bewerten.

Auf der Suche nach einer Wappenrolle für die Eintragung meines Wappens ist mir aufgefallen, dass sich die Preise für die Veröffentlichung eines Wappens in der jeweilige Rolle relativ stark annähern.
Auch aufgefallen ist mir, dass es in allen Fällen soweit ich bisher herausfinden konnte einen notariell beglaubigten Wappenbrief dazu gibt. Teilweise kostet die nicht beglaubigte Kopie nachzubestellen dann allerdings einen Bruchteil (ca. 10%) vom Original.

Nachdem die meisten Vereine ehrenamtlich tätig sind kommen für mich folgende Positionen zusammen, die den Preis einer Eintragung bestimmen:
- Erstellung/ Druck Wappenbrief (unnötig?)
- Beglaubigung Wappenbrief (dürfte relativ preisintensiv sein? aber unnötig?)
- Druck in Wappenrolle (im nächsten Punkt inbegriffen)
- Erstellung Wappenrolle als gedrucktes Werk -> 40 Stück a 10€ -> 400€
- 1ne ISBN: 70€
- Verteilen Wappenrolle an Bibliotheken (willkürlich gewählt) 20 Bibliotheken a 2 Bücher -> 2,20 pro Paket -> 44€

Meiner Meinung nach ist der Wappenbrief ein nettes Gimmick, das man sich an die Wand hängen kann, was wirklich zählt ist allerdings nur der Druck in die Wappenrolle und die anschließende Veröffentlichung dieser in verschiedenen Bibliotheken.

Online findet man diverse Seiten, welche Buchdrucke anbieten, ein 120 seitiges hardcover mit 100g Papier und 4/4 farbigem Druck kostet hierbei zwischen 6-10 Euro.

Ich komme also auf die nette Summe von ca. 514€ um eine Ausgabe einer Wappenrolle zu realisieren und diese publik zu machen.
Bei 120 Seiten gehe ich einfach von 100 Eintragungen aus, der Rest ist ergänzender Text.

Bei 100 Eintragungen sind die Kosten der Erstellung und Publizierung in meinem einfachen beispiel also mit 5,20€ pro Eintrag gedeckt.
Möchte ich selbst noch ein Exemplar haben kommen nochmal 10€ für das Buch und 1,90€ für den Versand dazu, dann landet man bei grob gerundeten 18€.

In der Regel sind die erhobenen Kosten allerdings wesentlich höher (das 10 - 15 fache). Nachdem es sich um ehrenamtliche Vereine handelt gehe ich trotzdem nicht davon aus, dass hier Gewinn generiert wird.

Könnte ich selbst eine Wappenrolle herausgeben? Sprich von 100 (oder sogar nur von 10) Personen die Wappen in ein online erstelltes Buch drucken lassen, davon 2 Exemplare an die deutsche Nationalbibliothek senden und das wars?

Ich bin gespannt, was Ihr dazu wisst oder denkt.

Grüße
Christian
Zuletzt geändert von ChristianH am 04.11.2020, 13:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4721
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von Jochen » 04.11.2020, 12:23

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich Deinen Gedankengängen in Gänze folgen kann.

Folgendes:

Eine "notarielle" Beglaubigung findet nicht statt. Könnte man machen, würde aber extra Kosten erzeugen, die keinen gesteigerten Sinn ergeben.

Die heraldischen Vereine veröffentlichen die eingetragenen Wappen selbverständlich in Buchform. Das Buch muß man sich bei einigen Vereinen (z.B. Kleeblatt, Herold) selbst kaufen, beim Wappen-Löwen ist das Buch in den Gemeinkosten bereits enthalten.

Herold und Löwe veröffentlichen die Bücher in relativ kurzen Zeitabständen, das Kleeblatt hat im Jahre 2013 eine Gesamtausgabe aller in der NWR eingetragenen Wappen bis 2012 vorgenommen, Folgebände sind erst in Planung. Zwischenzeitlich erfolgt die Veröffentlichung der NWR in den halbjährlich erscheinenden "Kleeblattheften", die Vereinsmitgliedern und Wappenstiftern (und den dahinterstehenden Künstlern) unentgeltlich zugesandt werden.

Vielleicht klären diese Ausführungen schon einige Deiner Fragen. Du kannst Dich auch gerne per PM an mich richten.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
ChristianH
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 05.10.2020, 21:21

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von ChristianH » 04.11.2020, 13:21

Hallo Jochen,

http://www.roland-wappenrolle-perleberg ... rolle.html

5.4. Zwei Wappenbriefe (davon einer mit Notarbestätigung): (Gesamt-)Kosten laut Satzung XXX€

5.5. Zweitausstellung (laut Erstbrief) für Führungsberechtigte: XX.- €

Eine Eintragung in die Rolle ohne den vermutlich unnötigen notariell beglaubigten Brief wird leider nicht aufgeführt.
Die heraldischen Vereine veröffentlichen die eingetragenen Wappen selbverständlich in Buchform. Das Buch muß man sich bei einigen Vereinen (z.B. Kleeblatt, Herold) selbst kaufen, beim Wappen-Löwen ist das Buch in den Gemeinkosten bereits enthalten.
Finde ich auch genau gut und richtig so und ich würde mir die Möglichkeit offen halten wollen das Buch dann auch käuflich zu erwerben. Hier finde ich wiederum folgende Aufführung:

https://www.muenchner-wappen-herold.de/ ... ftrag.html

Als interessant da sehr kostenintensiv.

Zwischenzeitlich erfolgt die Veröffentlichung der NWR in den halbjährlich erscheinenden "Kleeblattheften", die Vereinsmitgliedern und Wappenstiftern (und den dahinterstehenden Künstlern) unentgeltlich zugesandt werden.
Finde ich sehr gut so, hier würde ich für die Nichtmitglieder einen Unkostenbeitrag sogar verstehen. Vom Kleeblatt habe ich übrigens noch nichts gehört, hatte die mal per Email kontaktiert, da ich es gut fand, dass auch eine online Wappenrolle geführt wird, neben der gedruckten.

Ich hoffe ihr versteht mich nicht falsch, mir geht es hier nicht darum zu feilschen aber ich verstehe gerne, wieso etwas so viel kostet wie es kostet und habe das Gefühl, dass hier so mancher ehrenamtliche Verein seine Kassen füllt, da bei einem emotionalen Thema wie einem Wappen das Geld doch etwas lockerer sitzt. "Das lass ich mir gerne was kosten".

Grüße
Christian

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 903
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von Tejas552 » 04.11.2020, 13:22

ChristianH hat geschrieben:
04.11.2020, 11:18

Könnte ich selbst eine Wappenrolle herausgeben? ...
Das scheint mir ein ziemlich grosser Schritt zu sein, vom neuen Stifter zum Herausgeber einer Wappenrolle. Falls es Dir nur darum geht, Dein Wappen möglichst kostengünstig in eine Wappenrolle eintragen zu lassen, dann würde ich mich an eine der drei grossen Wappenrollen wenden (Herold, Kleeblatt, Wappenlöwe) und dort den Eintrag beantragen. Die Kosten liegen (nach meiner Erfahrung mit dem Kleeblatt) weit unter den von Dir genannten 514 Euro.

Wappenrollen haben, was man in der Ökonomie auch Skalen- oder Netzwerkeffekte nennt. Umso grösser und bekannter eine Wappenrolle ist, desto "wertvoller" sind die Einträge. Mit "wertvoll" meine ich, dass die Wappeneinträge in einer grossen, bekannten und namhaften Wappenrolle die besten Chancen bieten, dass die Wappen weithin bekannt gemacht werden und die Zeiten überdauern.

Gruss
Dirk


PS Zu den Kosten: Nach meiner sehr begrenzten Erfahrung mit dem Kleeblatt, kann ich sagen dass sie sich definitiv nicht mit Wappeneinträgen die "Kassen füllen". Die Kosten waren geradezu lächerlich gering im Vergleich zu dem Aufwand der für mich dort betrieben worden ist.

Benutzeravatar
ChristianH
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 05.10.2020, 21:21

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von ChristianH » 04.11.2020, 13:43

Das scheint mir ein ziemlich grosser Schritt zu sein, vom neuen Stifter zum Herausgeber einer Wappenrolle. Falls es Dir nur darum geht, Dein Wappen möglichst kostengünstig in eine Wappenrolle eintragen zu lassen, dann würde ich mich an eine der drei grossen Wappenrollen wenden (Herold, Kleeblatt, Wappenlöwe) und dort den Eintrag beantragen. Die Kosten liegen (nach meiner Erfahrung mit dem Kleeblatt) weit unter den von Dir genannten 514 Euro.
Hallo Dirk,

ich habe nicht vor eine Wappenrolle herauszugeben, ich wollte nur unterstreichen, dass es sich für mich aktuell so darstellt als könnte das jeder. Die Wappenrollen garantieren einem ja noch nicht einmal, dass man danach ein rechtssicheres Wappen hat.

Bei 514 Euro reden wir aber nur von den Kosten für die Erstellung und Publizierung. Da ist dann sozusagen nur ein einziges Wappen abgedruckt und zwar mein eigenes.
Bei 100 Eintragungen sind die Kosten der Erstellung und Publizierung in meinem einfachen beispiel also mit 52€ pro Eintrag gedeckt.
Möchte ich selbst noch ein Exemplar haben kommen nochmal 10€ für das Buch und 1,90€ für den Versand dazu, dann landet man bei grob gerundeten 65€.
Hier habe ich sogar einen Rechenfehler um den Faktor 10. Heißt die Kosten wären mit 5,20€ gedeckt bei 100 Eintragungen. Ich habe das im Eingangspost nun verbessert
Falls es Dir nur darum geht, Dein Wappen möglichst kostengünstig in eine Wappenrolle eintragen zu lassen, dann würde ich mich an eine der drei grossen Wappenrollen wenden (Herold, Kleeblatt, Wappenlöwe) und dort den Eintrag beantragen.
Natürlich möchte ich nicht unnötig viel ausgeben, die Kosten liegen allerdings bei den meißten Wappenrollen relativ nah aneinander, daher interessiert mich viel eher wo diese Preise herkommen als eine möglichst kostengünstige Eintragung.

Wappenrollen haben, was man in der Ökonomie auch Skalen- oder Netzwerkeffekte nennt. Umso grösser und bekannter eine Wappenrolle ist, desto "wertvoller" sind die Einträge. Mit "wertvoll" meine ich, dass die Wappeneinträge in einer grossen, bekannten und namhaften Wappenrolle die besten Chancen bieten, dass die Wappen weithin bekannt gemacht werden und die Zeiten überdauern.
Ein interessanter Punkt über den ich nicht nachgedacht habe.

Grüße
Christian

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4721
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von Jochen » 04.11.2020, 13:51

Tejas552 hat geschrieben:
04.11.2020, 13:22

Das scheint mir ein ziemlich grosser Schritt zu sein, vom neuen Stifter zum Herausgeber einer Wappenrolle. Falls es Dir nur darum geht, Dein Wappen möglichst kostengünstig in eine Wappenrolle eintragen zu lassen, dann würde ich mich an eine der drei grossen Wappenrollen wenden (Herold, Kleeblatt, Wappenlöwe) und dort den Eintrag beantragen. Die Kosten liegen (nach meiner Erfahrung mit dem Kleeblatt) weit unter den von Dir genannten 514 Euro.

....

PS Zu den Kosten: Nach meiner sehr begrenzten Erfahrung mit dem Kleeblatt, kann ich sagen dass sie sich definitiv nicht mit Wappeneinträgen die "Kassen füllen". Die Kosten waren geradezu lächerlich gering im Vergleich zu dem Aufwand der für mich dort betrieben worden ist.
Ohne nachzufragen, kann ich derzeit über die aktuellen Kosten weder beim HEROLD noch beim Löwen etwas sagen.

Wir (ich bin bei beiden Mitglied) geben aber auf Anfrage gerne Auskunft.

Die Eintragungskosten beim Kleeblatt betragen derzeit für Nichtmitglieder € 150,--, für Mitglieder € 100,-- Eine Vorprüfung (Hälfte des ordentlichen Eintragungsentgeltes) ist möglich. Der Wappenbrief ist inbegriffen, ein extra Wappenrbief kostet für Mitglieder € 30,--, für Nichtmitglieder € 40,--
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6722
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von Claus J.Billet » 04.11.2020, 13:54

... so nebenbei :
schon mal hier gelesen :?:
https://forum.ahnenforschung.net/showth ... appenrolle
:idea:
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Benutzeravatar
ChristianH
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 05.10.2020, 21:21

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von ChristianH » 04.11.2020, 14:02

Claus J.Billet hat geschrieben:
04.11.2020, 13:54
... so nebenbei :
schon mal hier gelesen :?:
https://forum.ahnenforschung.net/showth ... appenrolle
:idea:

Hallo Claus,

ja deinen Artikel habe ich bereits gesehen, dieser bezieht sich allerdings auf die Erstellung eines Wappens.
Dieser Prozess ist bereits abgeschlossen und hier verstehe ich auch, wenn wir von Preisen bis 1000€ reden.
Hier hat eben jeder einen anderen Stundensatz und jeder "Kunde" bevorzugt andere unterschiedlich teure Stile.

Meine Anfrage bezieht sich nur auf den Eintrag in die Wappenrolle. Hier wird im ehrenamtlichen Ausschuss der Entwurf geprüft und dann veröffentlicht. Und eben die Kosten hierfür scheinen mir zum Aufwand in keiner Relation zu stehen.

Grüße
Christian

Benutzeravatar
ChristianH
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 05.10.2020, 21:21

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von ChristianH » 04.11.2020, 14:07

Jochen hat geschrieben:
04.11.2020, 13:51
Tejas552 hat geschrieben:
04.11.2020, 13:22

Das scheint mir ein ziemlich grosser Schritt zu sein, vom neuen Stifter zum Herausgeber einer Wappenrolle. Falls es Dir nur darum geht, Dein Wappen möglichst kostengünstig in eine Wappenrolle eintragen zu lassen, dann würde ich mich an eine der drei grossen Wappenrollen wenden (Herold, Kleeblatt, Wappenlöwe) und dort den Eintrag beantragen. Die Kosten liegen (nach meiner Erfahrung mit dem Kleeblatt) weit unter den von Dir genannten 514 Euro.

....

PS Zu den Kosten: Nach meiner sehr begrenzten Erfahrung mit dem Kleeblatt, kann ich sagen dass sie sich definitiv nicht mit Wappeneinträgen die "Kassen füllen". Die Kosten waren geradezu lächerlich gering im Vergleich zu dem Aufwand der für mich dort betrieben worden ist.
Ohne nachzufragen, kann ich derzeit über die aktuellen Kosten weder beim HEROLD noch beim Löwen etwas sagen.

Wir (ich bin bei beiden Mitglied) geben aber auf Anfrage gerne Auskunft.

Die Eintragungskosten beim Kleeblatt betragen derzeit für Nichtmitglieder € 150,--, für Mitglieder € 100,-- Eine Vorprüfung (Hälfte des ordentlichen Eintragungsentgeltes) ist möglich. Der Wappenbrief ist inbegriffen, ein extra Wappenrbief kostet für Mitglieder € 30,--, für Nichtmitglieder € 40,--
Hallo Jochen,

den Löwen hätte ich sehr interessant gefunden (Nachbarortschaft bei uns), dort ging mein Aufriss allerdings nicht durch die Prüfung:

Ein völlig identisches Schildmotiv fand sich zwar nicht. Es reicht aber nach allgemeiner Auffassung bereits das Risiko der Verletzung des Ausschließlichkeitsgrundsatzes aus, um einen Entwurf abzulehnen.

Bedeutet ich soll einfach auf Biegen und brechen noch irgendeine Rose oder ähnliches in das Schildbild nehmen dann ist alles gut. Das widerstrebt mir ehrlich gesagt.

Der Münchner Herold ist hier entspannter, aber das war nur mal abschweifend erwähnt, da nicht das Thema.

Grüße
Christian

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4721
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von Jochen » 04.11.2020, 14:22

ChristianH hat geschrieben:
04.11.2020, 14:07
...
Ein völlig identisches Schildmotiv fand sich zwar nicht. Es reicht aber nach allgemeiner Auffassung bereits das Risiko der Verletzung des Ausschließlichkeitsgrundsatzes aus, um einen Entwurf abzulehnen.
...
Fairerweise muß man den Prüfern einen gewissen Ermessensspielraum einräumen. Was wir nicht können, ist, einem Wappenstifter die Führung seines Wappens zu untersagen.

Wenn wir die Befürchtung aussprechen, daß der Ausschließlichkeitsgrundsatz verletzt sei, dient das in erster Line dem Schutze des Antragsstellers, der auf diese Weise sein Risiko, in ein fremdes Wappen "einzugreifen", vermindert.

Ich finde, dein eingekerbter Pfahl ist ein tolles Motiv. Außer dem Kompaniewappen, das Du beim Wappen-Herold gefunden hast, kenne ich auch kein Anderes dieser Art. Aber mit diesen Informationen würde ich sagen: Tja, andere Tingierung, andere Merkmale, ist halt was Anderes, könnte ich wohl eintragen.

Aber bei fünf Heraldikern hört man manchmal 10 Meinungen ....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
ChristianH
Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 05.10.2020, 21:21

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von ChristianH » 04.11.2020, 14:37

So wurden z. B. beim „Herold“ zu Berlin mindestens drei Wappen registriert, die dasselbe Hauptmotiv aufweisen, aber bewusst im Schild noch Beizeichen enthalten (Janshen/Janssen 10825/04, Radzuweit 6734/73 und Leverköhne 8332/84).

Aber wie bereits erwähnt, da weichen wir jetzt ab.
Mich interessiert ja wirklich nur wie sich die Kosten zusammensetzen.

Grüße
Christian

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4721
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von Jochen » 04.11.2020, 14:42

ChristianH hat geschrieben:
04.11.2020, 14:37
So wurden z. B. beim „Herold“ zu Berlin mindestens drei Wappen registriert, die dasselbe Hauptmotiv aufweisen, aber bewusst im Schild noch Beizeichen enthalten (Janshen/Janssen 10825/04, Radzuweit 6734/73 und Leverköhne 8332/84).
Die drei Fälle liegen 11 (1973 und 1984) und 20 Jahre (1984 und 2004) auseinender.... Wahrscheinlich wurde der HEROLDs-Ausschuß während dieser Zeit dreimal durcheinandergewürfelt.... Es liegt immer auch ein bißchen an den Personen. ...
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 903
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von Tejas552 » 05.11.2020, 09:52

ChristianH hat geschrieben:
04.11.2020, 14:37
...
Mich interessiert ja wirklich nur wie sich die Kosten zusammensetzen.
Ich verstehe Deine Frage nicht ganz. Beim Kleeblatt zahlst Du für alles rund 150 EUR. Ich verstehe dies als Pauschalgebühr, die die einmaligen Kosten des Eintrags abdeckt und einen Beitrag zu den Fixkosten der Wappenrolle darstellt.
Ich habe mich damals für das Kleeblatt entschieden, weil ich gebürtiger Niedersachse bin. Soweit ich weiss spricht aber auch nichts dagegen, wenn du aus Bayern dort dein Wappen eintragen lässt.

Gruss
Dirk
Zuletzt geändert von Tejas552 am 05.11.2020, 10:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 903
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von Tejas552 » 05.11.2020, 10:01

ChristianH hat geschrieben:
04.11.2020, 14:07

Ein völlig identisches Schildmotiv fand sich zwar nicht. Es reicht aber nach allgemeiner Auffassung bereits das Risiko der Verletzung des Ausschließlichkeitsgrundsatzes aus, um einen Entwurf abzulehnen.

Bedeutet ich soll einfach auf Biegen und brechen noch irgendeine Rose oder ähnliches in das Schildbild nehmen dann ist alles gut. Das widerstrebt mir ehrlich gesagt.
Die Argumentation der Wappenrolle überzeugt mich nicht. Wenn das Wappenbild allen Prüfungen standhält und es dir gut gefällt, würde ich keine Kompromisse mit irgendwelchen "Beizeichen" eingehen.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4721
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenrollen Veröffentlichung allgemeine Fragen

Beitrag von Jochen » 05.11.2020, 11:16

Tejas552 hat geschrieben:
05.11.2020, 09:52
....

Beim Kleeblatt zahlst Du für alles rund 150 EUR. Ich verstehe dies als Pauschalgebühr, die die einmaligen Kosten des Eintrags abdeckt und einen Beitrag zu den Fixkosten der Wappenrolle darstellt.
Genauso ist es. Wappenbrief nebst Porto und Veröffentlichung im Kleeblattheft sind als materieller Gegenwert zu verstehen, eine "Aufwandsentschädigung" für die Leistung fünfer Prüfer (die allerdings in die Vereinskasse fließt) als ideeller Gegenwert.
Tejas552 hat geschrieben:
Ich habe mich damals für das Kleeblatt entschieden, weil ich gebürtiger Niedersachse bin. Soweit ich weiss spricht aber auch nichts dagegen, wenn du aus Bayern dort dein Wappen eintragen lässt.

....
Genau! Alle drei großen deutschen Wappenrollen arbeiten überregional, und dem "Löwen" sind Nordlichter als Interessenten genauso lieb wie "Südlichter". Und die Ost- und Westlichter nicht minder. Beim "Blatt" und beim Herold ist es ebenso.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Antworten