Wappenneustiftung Familie Haeschke

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 326
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Rheinländer_ » 23.08.2020, 14:00

Bild ...nochmal neu, da eine kleine Farbkorrektur notwendig war...

Bild

Bild

Ich bin gespannt, ob wir auch bei der Äsche bleiben.
Zuletzt geändert von Rheinländer_ am 24.08.2020, 05:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
RobertK.
Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: 01.08.2019, 10:32

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von RobertK. » 23.08.2020, 16:18

Eine kleine Skizze mit aufgespießten Äschen:
Bild

Beste Grüße
Robert

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 326
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Rheinländer_ » 23.08.2020, 16:27

Ein wirklich tolles und gelungenes Wappen. Hat nur den Beigeschmack, dass die namensgebende Äsche „gefischt“ wurde.Aber vielleicht interpretiere ich da auch zu viel hinein.

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 326
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Rheinländer_ » 23.08.2020, 18:27

weil mir gerade danach war:



Bild

Bild

Mal in einer "Buchstabenversion" nur ohne fließende Übergänge:
Bild
Zuletzt geändert von Rheinländer_ am 21.12.2020, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Haeschke
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 17.08.2020, 19:14
Wohnort: München

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Haeschke » 23.08.2020, 22:22

Klasse Vorschläge, das Buchstabenwappen ist eine geniale Idee und das Mühleisen als Schildhaupt ist auch super :P

Weiter so.

Viele Grüße,
Valentin

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3993
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Markus » 24.08.2020, 14:49

Oh, Dreipässe, wie schön! :D
Heraldische Grüße
Markus

Vollwappen im Wappenindex Greve:
https://www.familie-greve.de/wappeneint ... &wid=72488

Benutzeravatar
Haeschke
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 17.08.2020, 19:14
Wohnort: München

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Haeschke » 20.12.2020, 20:45

Nach einiger Überlegung habe ich mal eine eigene Skizze erstellt (danke an die Vorlagenersteller) und will euer Feedback dazu.

Bild


Ist das heraldisch machbar? Noch einmal zur Info die Wappenbegründung:

-Die 2 Äschen stehen "falsch redend" für den Familiennamen Haeschke (eigentlich ist der Name vom Namen Hannes abgeleitet).
-Das Mühleisen steht redend für meinen Geburtsnamen Müller. Zusammen bilden die 2 Äschen und das Mühleisen den Buchstaben H.
-Die Helmzier, eine Eule steht für Mut und Weisheit.
-Die Farbgebung Schwarz Gold ist aus den Farben der Stadt München und von Baden-Württemberg abgeleitet.

Danke für eure Meinungen.

Viele Grüße,

Valentin Haeschke

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Tejas552 » 21.12.2020, 15:27

Haeschke hat geschrieben:
20.12.2020, 20:45

-Die 2 Äschen stehen "falsch redend" für den Familiennamen Haeschke (eigentlich ist der Name vom Namen Hannes abgeleitet).
Der Bezug Haeschke zu Äsche ist weder "redend" noch "falsch redend", sondern lautmalerisch. Das Wort Äsche klingt etwas wie Haeschke und kann daher an den Namen erinnern.
Da aber kaum jemand einen Fisch als Äsche erkennt, würde ich den Fisch nur wählen wenn er als Motiv selber wirklich gefällt, nicht weil er über den Namen der Äsche an Haeschke erinnert. Ich persönlich finde Fische sind ein schönes Motiv, egal ob sie an den Namen erinnern oder nicht.

Haeschke hat geschrieben:
20.12.2020, 20:45
-Das Mühleisen steht redend für meinen Geburtsnamen Müller. Zusammen bilden die 2 Äschen und das Mühleisen den Buchstaben H.
Figuren sollten grundsätzlich klar und unmissverständlich erkennbar sein. Ein Mühleisen kann ich in dem Entwurf nicht erkennen. Wenn Fische und Mühleisen im Schild gezeigt werden sollen, dann würde ich sie in separate Felder nehmen oder zumindest nicht miteinander verbinden.
Haeschke hat geschrieben:
20.12.2020, 20:45
-Die Helmzier, eine Eule steht für Mut und Weisheit.
-Die Farbgebung Schwarz Gold ist aus den Farben der Stadt München und von Baden-Württemberg abgeleitet.
Mich persönlich überzeugt die Farbgebung nicht. Aber es ist natürlich Geschmacksache. Auf mich wirken Schild und Zier etwas zusammenhanglos. Vielleicht könnte die Eule einen Fisch halten, oder auf einem Mühleisen sitzen.

Zum Mühleisen: Lautet der künftige Familienname Haeschke oder Müller-Haeschke?. Wenn der Name Haeschke lautet, dann wird es ein Haeschke-Familienwappen, dessen Führungsberechtigung womöglich auf Haeschke-Namensträger fällt, die mit Deiner Familie Müller nichts zu tun haben und sich damit auch nicht identifizieren. Das soll kein Argument gegen das Mühleisen sein, aber vielleicht sollte man dies berücksichtigen.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Haeschke
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 17.08.2020, 19:14
Wohnort: München

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Haeschke » 21.12.2020, 16:30

Tejas552 hat geschrieben:
21.12.2020, 15:27
Haeschke hat geschrieben:
20.12.2020, 20:45

-Die 2 Äschen stehen "falsch redend" für den Familiennamen Haeschke (eigentlich ist der Name vom Namen Hannes abgeleitet).
Der Bezug Haeschke zu Äsche ist weder "redend" noch "falsch redend", sondern lautmalerisch. Das Wort Äsche klingt etwas wie Haeschke und kann daher an den Namen erinnern.
Da aber kaum jemand einen Fisch als Äsche erkennt, würde ich den Fisch nur wählen wenn er als Motiv selber wirklich gefällt, nicht weil er über den Namen der Äsche an Haeschke erinnert. Ich persönlich finde Fische sind ein schönes Motiv, egal ob sie an den Namen erinnern oder nicht.

Haeschke hat geschrieben:
20.12.2020, 20:45
-Das Mühleisen steht redend für meinen Geburtsnamen Müller. Zusammen bilden die 2 Äschen und das Mühleisen den Buchstaben H.
Figuren sollten grundsätzlich klar und unmissverständlich erkennbar sein. Ein Mühleisen kann ich in dem Entwurf nicht erkennen. Wenn Fische und Mühleisen im Schild gezeigt werden sollen, dann würde ich sie in separate Felder nehmen oder zumindest nicht miteinander verbinden.
Haeschke hat geschrieben:
20.12.2020, 20:45
-Die Helmzier, eine Eule steht für Mut und Weisheit.
-Die Farbgebung Schwarz Gold ist aus den Farben der Stadt München und von Baden-Württemberg abgeleitet.
Mich persönlich überzeugt die Farbgebung nicht. Aber es ist natürlich Geschmacksache. Auf mich wirken Schild und Zier etwas zusammenhanglos. Vielleicht könnte die Eule einen Fisch halten, oder auf einem Mühleisen sitzen.

Zum Mühleisen: Lautet der künftige Familienname Haeschke oder Müller-Haeschke?. Wenn der Name Haeschke lautet, dann wird es ein Haeschke-Familienwappen, dessen Führungsberechtigung womöglich auf Haeschke-Namensträger fällt, die mit Deiner Familie Müller nichts zu tun haben und sich damit auch nicht identifizieren. Das soll kein Argument gegen das Mühleisen sein, aber vielleicht sollte man dies berücksichtigen.

Gruss
Dirk
Danke für das Feedback, ich hoffe ihr habt Geduld mit einem Neuling wie mir, aber ich glaube langsam aber sicher tasten wir uns heran:


-Die Idee mit den Äschen finde ich nach wie vor gut. Auch wenn die Verbindung zu dem Namen nicht sofort ins Auge fällt.

- Wäre es besser wenn das Mühleisen nicht direkt mit den Fischen verbunden wäre, also sozusagen ein größerer Abstand zwischen Mühleisen und Fischen besteht?

-Die Farbe der Eule der vorläufigen Skizze geschuldet, die Farbgebung ist hier noch nicht final. Was wäre denn für eine Farbe für die Eule denkbar? Denkbar wäre dass die Eule einen Fisch im Mund hat, oder in einer Klaue hält. (Schwarze Eule mit goldenem Fisch?)

-Der Familienname lautet in der Tat nur Haeschke. Ich gebe den Namen Müller komplett ab. Ich wollte aber eine kleine "Repräsentation" meines Geburtsnamens einbinden. Was gibt es denn für Alternativen für den Schildinhalt? Die Idee aus den Figuren ein "H" zu bilden finde ich gut.



Generell bin ich auch für weitere Vorschläge was den Entwurf generell angeht sehr offen!


Gruß,
Valentin Haeschke

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Tejas552 » 21.12.2020, 18:40

Haeschke hat geschrieben:
21.12.2020, 16:30



Danke für das Feedback, ich hoffe ihr habt Geduld mit einem Neuling wie mir, aber ich glaube langsam aber sicher tasten wir uns heran:

-Die Idee mit den Äschen finde ich nach wie vor gut. Auch wenn die Verbindung zu dem Namen nicht sofort ins Auge fällt.
Das ist völlig in Ordnung. Ich persönlich finde eine oder mehrere Fische können ein schönes Motiv ergeben.
Haeschke hat geschrieben:
21.12.2020, 16:30

- Wäre es besser wenn das Mühleisen nicht direkt mit den Fischen verbunden wäre, also sozusagen ein größerer Abstand zwischen Mühleisen und Fischen besteht?
Ich persönlich bin der Meinung, dass alle Elemente des Schildes so gut wie möglich erkennbar sein sollten. Es ist keine Regel, aber es gibt die heraldische Ansicht wonach jede neue Figur grundsätzlich ein eigenes Feld haben sollte. So eng muss man es nicht unbedingt nehmen und manchmal können gerade Kombinationen eine eigene Bedeutung entwickeln (z.B. in Gerds Vorschlag mit dem Fisch im Mühleisen). Aber wie gesagt, Erkennbarkeit ist wichtig in der Heraldik.
Haeschke hat geschrieben:
21.12.2020, 16:30
-Die Farbe der Eule der vorläufigen Skizze geschuldet, die Farbgebung ist hier noch nicht final. Was wäre denn für eine Farbe für die Eule denkbar? Denkbar wäre dass die Eule einen Fisch im Mund hat, oder in einer Klaue hält. (Schwarze Eule mit goldenem Fisch?)
Ich vermute, dass eine schwarze oder eine goldene Eule besser wirkt als eine silberne Eule. Ich könnte mir auch einen gespaltenen Schild und verwechselte Tinkturen vorstellen. Dann könnte die Eule auch Gold und Schwarz sein.

Haeschke hat geschrieben:
21.12.2020, 16:30
-Der Familienname lautet in der Tat nur Haeschke. Ich gebe den Namen Müller komplett ab. Ich wollte aber eine kleine "Repräsentation" meines Geburtsnamens einbinden. Was gibt es denn für Alternativen für den Schildinhalt? Die Idee aus den Figuren ein "H" zu bilden finde ich gut.
Wie gesagt, dass mit dem Mühleisen für Müller ist völlig in Ordnung - schliesslich bist Du ja der Stifter. Ich wollte nur darauf Hinweisen, dass das neue Wappen auch auf Familienmitglieder fallen könnte die mit dem Bezug zu Müller nichts anfangen können, z.B. Cousins und Cousinen Deiner Frau usw. Das Wappen wäre dann auch für diese Personen und deren Nachfahren.

Eine Idee wäre es der Eule das Mühleisen in eine Klaue zu geben. Dies würde das Mühleisen aus der zentralen und damit wichtigsten Position in der Mitte des Schildes entfernen. Gleichzeitig wäre aber der Hinweis auf den Namen Müller erhalten.


Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Haeschke
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 17.08.2020, 19:14
Wohnort: München

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Haeschke » 21.12.2020, 20:43

Tejas552 hat geschrieben:
21.12.2020, 18:40
Haeschke hat geschrieben:
21.12.2020, 16:30
-Der Familienname lautet in der Tat nur Haeschke. Ich gebe den Namen Müller komplett ab. Ich wollte aber eine kleine "Repräsentation" meines Geburtsnamens einbinden. Was gibt es denn für Alternativen für den Schildinhalt? Die Idee aus den Figuren ein "H" zu bilden finde ich gut.
Wie gesagt, dass mit dem Mühleisen für Müller ist völlig in Ordnung - schliesslich bist Du ja der Stifter. Ich wollte nur darauf Hinweisen, dass das neue Wappen auch auf Familienmitglieder fallen könnte die mit dem Bezug zu Müller nichts anfangen können, z.B. Cousins und Cousinen Deiner Frau usw. Das Wappen wäre dann auch für diese Personen und deren Nachfahren.

Eine Idee wäre es der Eule das Mühleisen in eine Klaue zu geben. Dies würde das Mühleisen aus der zentralen und damit wichtigsten Position in der Mitte des Schildes entfernen. Gleichzeitig wäre aber der Hinweis auf den Namen Müller erhalten.


Gruss
Dirk
Ich verstehe, unter diesen Umständen ist das Mühleisen tatsächlich keine gute Wahl, schließlich sollen sich ja auch Urenkel und Co. mit dem Wappen identifizieren können, einen Bezug zu Müller wirkt hier etwas deplaziert. Dann verzichte ich darauf.

An dem Grundmuster möchte ich allerdings festhalten. Wir benötigen nun einen Ersatz für das Mühleisen. Etwas bedeutungsvolles.
Hierzu ein kleiner Einblick in den Stammbaum der Familie Haeschke (Tante meiner Frau betreibt zum Glück Ahnenforschung) :

Älteste bekannte Vorfahren:
-Adam Hauske (geb. 1736 in Welbsleben, Grafschaft Mansfeld, heutiges Sachsen) war von Beruf Grobschmied.
Sein Sohn:
-Johan Caspar Hauske (geb. 1736 in Welbsleben, gest. 1783 in Wormsbrock bei Rehorst) war von Beruf Soldat (Corporal im Leibregiment)
Sein Sohn:
-Johann Hinrich Haeschke (1777-1833 gest. in Reinsbeck) Beruf: Eigenkäthner
Sein Sohn:
-Johann Hinrich Haeschke (1819 in Reinsbeck, gest. ca. 1890 in Krumbeck) Beruf nicht bekannt
Seine Tochter (hat ein Kind mit einem unbekanntem Mann, deswegen gibt Sie ausnahmsweise als Frau ihren Namen weiter)
-Christina Catharina Wilhelmina Venohr (geb. Haeschke) (1860 in Reinsbek, gest. 1891 in Marien, Lübeck)
Ihr Sohn:
-Fritz Heinrich August Haeschke (1878 in Reinsbek, 1965 in Stockelsdorf/Lübeck) Beruf: Landwirt, anscheinend mit vielen Pferden
Sein Sohn:
-Emil Johann Heinrich Haeschke (1901 in Heilshoop, gest. 1984 in Dötlingen/Busch) Beruf: Molkereifachmann


Wäre vlt. eine Anspielung auf den Namen Johannes, von dem sich Hauske ursprünglich ableitet, möglich? Wenn ja, wie?

Vielleicht reicht das ja für ein paar Vorschläge und Inspirationen, ich wäre sehr dankbar darum.

Gruß,
Valentin Haeschke

Benutzeravatar
Dietje
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 29.11.2020, 23:35

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Dietje » 21.12.2020, 22:37

Moin,

dem Hlg. Johannes wird gern einmal ein Kelch mit daraus aufsteigender Schlange zugeordnet, vielleicht ist das ja eine Inspiration.

Beste
Dietje

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Tejas552 » 22.12.2020, 09:07

Haeschke hat geschrieben:
21.12.2020, 20:43

... Wir benötigen nun einen Ersatz für das Mühleisen. Etwas bedeutungsvolles.
Da bin ich ganz anderer Meinung. Die Idee mit der Äsche für Haeschke ist gut. Weitere Symbole drohen diese gute Idee zu verwässern. Man könnte jetzt mit interessanten Teilungen und Schnitten arbeiten, um Deine Idee ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu lenken.

Ich gebe Dir mal drei Beispiele:
So könnte man einen Schnitt wählen, den man selten bis nie sieht. So etwas macht mehr Eindruck und ist viel einprägsamer als eine Ansammlung bedeutungsvoller Symbole. (Man muss auch bedenken, das heutzutage kaum jemand die Verbindung zwischen einem Kelch mit Schlange, dem Heiligen Johannes und dem Namen Haeschke herstellen kann.)

Wie ist so etwas? Geteilt im gebogenen Wolkenschnitt; unten ein Fisch (Äsche).

Bild


Oder man verstärkt das Fischmotiv durch einen Wellenbalken. In Schwarz, pfahlweise ein goldener Wellenbalken, belegt mit drei Fischen in verwechselten Farben:

Bild


Auch die Assoziation zum "H" ist möglich ohne das sich weitere Symbole im Feld tummeln:

Bild

Ich habe den Schild gespalten, damit er nicht zu dunkel ist. Muss aber nicht sein.

Gruss
Dirk

PS Ich würde die Idee nicht ganz aufgeben, dass Mühleisen in der Helmzier zu zeigen.

Benutzeravatar
Dietje
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 29.11.2020, 23:35

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Dietje » 22.12.2020, 10:37

Ich habe hier trotzdem einmal eine Idee "Johannes" verwirklicht. Es ist vielleicht eine Möglichkeit alle vorgeschlagenen Varianten zu Vereinen. Da ich mich tief vor den anwesenden Profis verneige, habe ich mich auf den Schild und den Helm beschränkt, so kann die Zeichnung bei " Grobem Verriss" ohne Wehmut in die Tonne wandern und ich ziehe mich in mein Schneckenhaus zurück. :wink:
https://ibb.co/9b2NFBs

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 326
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung Familie Haeschke

Beitrag von Rheinländer_ » 22.12.2020, 14:46

Wenn aus Hauske Haeschke wurde, könnte man vielleicht ein Dach (Sparren) als Verbindung nehmen. Als Anspielung auf den ursprünglichen Namen (im Sinne von Haus).
Das Symbol von Johannes (dem Evangelisten) scheint ja auch in Verbindung mit dem Adler zu stehen.
Vielleicht einfach die Fischflossen vergrößern, so dass hierdruch die Verbindung zustande kommt (H) und evtl. wenn nicht ausreichend den Fischen einen Adlerkopf aufsetzen...???

Antworten