Wappenneustiftung

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 210
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Wappenneustiftung

Beitrag von Rheinländer_ » 07.03.2020, 23:56

Verehrtes Forum,
nach einiger Zeit und vielen "Entwürfen" wollte ich denen, die mitunter zu damaliger Zeit fleißig mitgeholfen haben und vielleicht noch immer interesse haben, die aktuelle Entwicklung zur gedachten Neustiftung nicht vorenthalten. Die Welt hat sich ja in vielfacher Sicht weitergedreht und dies betrifft eben auch die Entwürfe. Ich habe mir daher einfach mal erlaubt ein neues Thema zu einem sonst bekannten vielseitigen "alten Thema" zu erstellen, um nicht in vergangenen Gedanken unterzugehen. Diejenigen, die sich nochamls aufraffen wollen und Kritik (oder gerne auch Beifall) üben möchten, sei also nunmehr eine weitere Möglichkeit gegeben.... Tatsächlich würde mich die Meinunng des Forums zum Entwurf interessieren.

Zur Überlegung: Löffel als Hinweis auf den Nachnamen (Löffel hat im Oberwappen leider ein anderes Stielende bekommen, als im Schild...), Hermelinschwänzchen als Hinweis auf den Geburtsort des Wappenstifters. Die Farben (silber, rot und grün) könnten wahlweise auf die Heimatregion verweisen.

Ob das Büffelhorn dem Geweih weichen muss, steht intern noch zur Debatte. Der "blau-weiße Entwurf" soll nur die Idee mit dem Geweih als solches zeigen. Zu dem Gedanken sei noch erwähnt, dass (traurigerweise) aufgrund des Farbverstoßes silber auch durch Pelzwerk (Hermelin) umgewandelt wurde. Aber es soll auch um das erste Wappen gehen:

Bild

Ich bin auf die Meinungen gespannt.
Ich danke jedenfalls schon mal für Ideen oder Anregungen.
Gruß aus dem Rheinland
Zuletzt geändert von Rheinländer_ am 19.03.2020, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Duppauer1 » 08.03.2020, 03:42

Hallo Reinhard,

erstmal meinen Glückwunsch!
Das sind zwei schöne Entwürfe !
Es lässt ja immer mein Herz höher schlagen, wenn die Symbole im Wappen einen Namensbezug haben. :D

Zum Entwurf 1.
Das ist schon eine pfiffige Idee mit dem grünen Hermelinkreuz und den schräggekreuzten roten Löffeln die durch die Schenkel des Hermelinkreuzes verlaufen ! :)
Man könnte natürlich auch den Terminus Hermelinkreuz weglassen und einfach sagen in weiß
2 schräggekreutze rote Löffel zwischen den Schenkeln jeweils ein grünes Hermelinschwänzchen.
Das gibt es, so glaub ich, noch nicht und würde bei der Einmaligkeitsprüfung sicher von Vorteil sein !
Ich würde die Enden des Löffels etwas schlichter halten, so sehen sie fast aus wie das Schliessblatt eines Schlüssels, dann wäre auch das Hermelinschwänzchen im unteren Teil nicht so zwischen den Löffelenden eingequetscht.
Die Helmzier müsste noch einen kleinen Tick gedreht werden um sie der Blickrichtung des Helmes anzupassen.
Auch die Hermelinschwänzchen könnten einen Tick größer sein.
Man sollte sich auch die Frage stellen, ob unbedingt 3 Farben/Metalle hier notwendig sind ! Aber dies ist durchaus erlaubt!

Zum Entwurf 2.
Hier haben wir natürlich im silbernen Feld mit den goldenen Löffeln einen Farbverstoß.
Ich würde hier einfach die Idee mit den Hermelinschwänzen aus dem 1 Entwurf mit in den Schild einfließen
lassen.
Also in blau weiß gespaltenem Schild ein Hermelinkreuz in gewechselten Farben, belegt mit zwei schräggekreuzten Löffeln ebenfalls in gewechselten Farben.
Man kann die Farben/Metalle hier natürlich auch durch andere ersetzen!
Die roten Hemdstulpen bei dem Mann in der Helmzier und den grünen Zweig am Hut würde ich weglassen, bzw durch weiß ersetzen auch die goldene Gürtelschnalle würde ich entfernen und den Löffel in weiß setzen.
So hätten wir ein Wappen mit nur 2 Farben/Metallen !

Allgemein würde ich einen halbrunden Schild wählen, hier hast Du mehr Platz für die Wappensymbole. Viele Wappenrollen akzeptieren auch nur halbrunde Schilde bei der Eintragung in ihre Wappenrolle!
Was Du dann später für Schildformen nimmst bleibt Dir überlassen!
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
fritzorino367
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 07.03.2020, 15:51
Wohnort: Hildesheim

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von fritzorino367 » 08.03.2020, 04:13

Hallo erstmal an dich und das gesamte Forum,

ich muss zunächst mal erwähnen, dass ich neu hier bin und daher nicht die von dir angedeutete "Vorgeschichte" dieses Entwurfes kenne. Das mag ja vielleicht auch nicht so schlecht sein und ermöglicht mir möglicherweise einen objektiveren Blick auf den jetzigen Entwurf.
Also dann zum Wesentlichen. Den ersten Schild finde ich so mit den Löffeln und Hermelinschwänzen klasse. Mir stellt sich nur grundlegend die Frage, ob du diese Verzierungen an den Enden in die Blasonierung aufnehmen möchtest und falls ja mit welchem genauen Wortlaut.
Bei der Helmzier hätte ich jetzt erstmal gesagt, es geht auch ohne Büffelhörner, Geweih oder Sonstiges. Wenn das alles so seinen Sinn von wegen Symbolik macht, dann mag man die auch gerne beibehalten, dabei würde ich die Büffelhörner persönlich allerdings bevorzugen. Ich würde mich generell auch über eine Erklärung der Symbolik im Oberwappen freuen.
Zum zweiten Schild muss ich sagen, dass er mir nicht so ganz gefällt. Da ist halt, wie du selbst gesagt hast, der unglückliche Farbverstoß. Und selbst wenn du das Silber dann zu Hermelin wechseln würdest, wäre der Farbverstoß meiner Meinung nach auch nicht wirklich behoben, sondern eher durch ein Schlupfloch vermieden. Hermelin ist ja in der Regel genauso hell, wie Silber und davon wird der Kontrast auch nicht besser. Eine Idee die ich zum zweiten Schild habe ist, einfach die Löffel nicht in Gold, sondern in verwechselten Farben auf dem blau-slilbern gespaltenen Schild zu haben. Dadurch wäre der Farbverstoß tatsächlich behoben und es würde dem ganzen auch ein bisschen mehr Eleganz durch Einfachheit verschaffen.

Ich hoffe, du kannst was mit meinen Anmerkungen anfangen und ich wünsche dir noch viel Erfolg auf dem Weg zum Wappen. :)

Freundliche Grüße Fritz

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1445
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Gerd H. » 08.03.2020, 08:18

Hallo,

im großen und ganzen kann ich eigentlich meinen Vorschreibern nichts hinzufügen. Auf die Verzierung am Löfelende würde ich auch verzichten, da sie das untere Hermelinschwänzchen zu sehr beengt.

Noch ein "Willkommen!" an Fritz. Wir kennen uns ja schon aus einem anderen Forum und dem Problem mit der Registrierung hier. Hier ist der alte Faden falls da nochmal jemand nachlesen möchte:
viewtopic.php?f=2&t=7869

Für die User welche Fritz noch nicht kennen; er ist ein sehr guter Wappenkünstler und mit "sehr gut" übertreibe ich nicht.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 210
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Rheinländer_ » 08.03.2020, 11:31

So, vielen Dank für die ersten Rückmeldungen. Vielleicht wäre es klüger gewesen, den Entwurf nur auf das Geweih als Helmzier zu beschränken. Der Entwurf ist soweit vom Tisch und sollte tatsächlich nur die Idee mit dem Geweih aufzeigen. Dasa mit dem Hermelin wäre halt nur die besagte Krücke gewesen. Ansonsten fand ich den Entwurf schon recht gut. Wechselnde Farben sieht unserer Meinung nach in diesem Fall nicht aus. Haben wir alles probiert. Aber Schnee von gestern.

Zum eigentlichen Entwurf:
Die Stielenden der Löffel sollen den Löffel ansich "prunkvoller" erscheinen lassen. Eben nicht so langweilig schlicht. Zudem ist die Idee das Mauerankerkreuz Bad Pyrmonts ein Stück weit mit einzubringen (Geburtsort der Ehefrau). Das finde ich auf diese Weise sehr schön, da sie ja auch den Namen führt (quasi vereinigt).
Zwei Farben wirken zu einfach. Sehen zwar erstmal gut aus, aber unsfehlt da was. Durch die dritte Farbe wirkt das Wappen gefühlt harmonischer.
Die ganzen Fehlerchen hab ich einfach mal drin gelassen (Wahrscheinlich sind noch einige drin, die ich selbst noch nicht bemerkt habe. Daher nehme ich dahingehende Ratschläge natürlich auch genre mit auf). Sonst hätte ich den Helm, die Hörner und den Mann usw. neu zeichnen müssen. Da es ja erstmal nur um die Idee ging, hab ich es so gelassen.
Zum Hintergrund des Oberwappens:
Der Wappenstifter ist im forstwissenschaftlichen Dienst in einer Behörde tätig. Daher die Idee den Mann mit einzubringen. Ob das nicht alles zu viel ist, ist noch nicht entschieden. Hörner alleine scheinen zu wenig, Mann alleine ist es auch irgendwie nicht.
Ich werde mal sehen, das ich den Schild angepast bekomme (Hermelin größer, Löffel dezenter). Zeit ist momentan kostbar. Zeichnen, einscannen, bearbeiten..... Das dritte Kind ist unterwegs und es gibt noch viele Projekte im Haus, die vorher fertig sein müssen.
Auf jedenfall danke ich schon einmal und freue mich über weitere Gedanken.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Duppauer1 » 08.03.2020, 13:40

Hallo Fritz,
auch von mit ein herzliches Willkommen hier im Forum auf gute Zusammenarbeit und viele gute Ideen!

Nun wieder zum Wappen
Also mir gefällt der erste Entwurf auch besser nun mit Geweih oder Büffelhörnern ist mir egal!
Die Löffelenden können natürlich auch so bleiben, mir persönlich wär ein schlichtes Löffelende lieber, aber mir muß das Wappen ja nicht gefallen, sondern Dir und Deiner Familie!
Nachdem wir die Bedeutung erfahren haben, lass es einfach so!
Nachdem wir nun wissen das die Löffelenden ein Mauerankerkreuz darstellen sollen, kann man dies ja auch so Blasonieren, z.B. "zwei schräggekreuzte rote Löffel deren Enden in ein Mauerankerkreuz auslaufen".
Nimm auf alle Fälle den halbrunden Schild, dann hast Du für die Enden der Löffel mehr Patz.
Ich habe mir ja schon gedacht, das der Grüne Mann mit dem Bruch am Hut und das Geweih etwas mit dem
Waidwerk zu tun haben. Nun sind wir also darüber auch aufgeklärt.
Bei dem Löffel in der Helmzier dessen Löffelenden nicht mit dem Löffelenden und der Farbe wie im Schildbild übereinstimmt, hast Du 3 Möglichkeiten diesen zu blasonieren.
1. man schreibt im Blason nur "einen silbernen Löffel" das lässt dem Heraldiker Raum den Löffel nach seinen Vorstellungen zu gestalten.
2.Du willst den Löffel mit den Löffelenden so wie im Entwurf, dann mußt Du die Löffelenden auch so beschreiben.
3. Du wählst im Blason die Beschreibung "ein Löffel wie im Schildbild nur in silber" dann hast Du den Löffel in Form wie im Schildbild mit Mauerankerkreuz.
Das sind aber alles nur Kleinigkeiten die ich hier und im vorherigen Beitrag von mir genannt habe. Im Großen und Ganzen ist der Enrwurf, wenn er Dir und Deiner Familie gefällt, ok.
Vielleicht kann ja mal einer von unseren Heraldikern den Entwurf entspr. der Abänderungen aufreißen, da Du ja wenig Zeit hast.
So nun Löffel und Löffelenden hin oder her, ich hatte noch nichts zu Löffeln, also geh ich jetzt erstmal was Essen :D :D :D
P.S. Der rote Stern am Helm, als Lüftungschlitz, sollte entfallen!
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 210
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Rheinländer_ » 08.03.2020, 16:12

Ich habe mich mal mit dem Schild auseinandergesetzt und mich der "üblichen" Form genähert und versucht, die Hinweise auf die Schnelle umzusetzen.

Zu dem Herrn auf dem Helm ist zu sagen, dass dieser zumindest mit einem gleichgeformten Löffel ausgestattet wird. Vermutlich wird dieser in silberner Farbe ausfallen.

Die Lüftungsschlitze am Helm sind entfernt. Muss halt nur neu gezeichnet werden, da ich die Drehung so natürlich nicht hinbekomme. Bei Zeiten halt...
Zuletzt geändert von Rheinländer_ am 19.03.2020, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
fritzorino367
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 07.03.2020, 15:51
Wohnort: Hildesheim

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von fritzorino367 » 08.03.2020, 18:05

Ich habe mir einfach mal erlaubt einen kleinen Aufriss von dem Wappen zu machen mit dem Mann ohne Büffelhörner oder Geweih. Ich finde das ist als Helmzier so vollkommen hinreichend.

Bild

Freundliche Grüße Fritz

Benutzeravatar
Gerd H.
Mitglied
Beiträge: 1445
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Gerd H. » 08.03.2020, 18:18

Tja, was soll ich dazu sagen? Wie immer eine excellente Arbeit von Dir Fritz :!:
Ich denke auch das man die Hörner bzw. das Geweih weglassen sollte.
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 821
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Duppauer1 » 08.03.2020, 18:40

Wow Fritz, das ist die erste Arbeit die ich von Dir sehe!
Allererste Sahne, ich bin begeistert! :D :D :D
Wenn man das so sieht, bedarf es doch keinem Geweih mehr in der Helmzier, das wird dann vielleicht ein bissel viel!
Außerdem weist ja der Jäger schon auf den Forstberuf hin.
Mir gefällt es so gut, ich würde es auf der Stelle nehmen !
Aber auf mich kommt es ja nicht an !
Hier ist alles stimmig, einfach toll!
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 664
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von kalex1946 » 08.03.2020, 20:24

Erstens ein Hallo an Fritz, Wilkommen im Forum und Chapeau zum Wappenaufriß

An Rheinländer, nett, daß Du wieder dabei bist. Ein schöner Entwurf. Die Idee mit den Hermelinschwänzschen gefällt mir. Fehlt nur ein passender Familienspruch dazu. :)

Gruß aus South Carolina
Kurt

Benutzeravatar
Kaltofen
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 15.01.2016, 09:12

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Kaltofen » 09.03.2020, 08:38

Richtig toller Aufriss, Fritz!! Mehr kann man dazu gar nicht sagen...

Viele Grüße von der Küste
André

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 210
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Rheinländer_ » 09.03.2020, 08:49

Ich bin auch noch immer vollkommen überwältigt. Unglaublich...

Wir sind derzeit noch immer im Verarbeitungsmodus.

Vielen Dank dafür auch noch mal an dieser Stelle!


Gruß Michael

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4646
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von Jochen » 09.03.2020, 10:01

Zunächst einmal auch von mir ein herzliches "Willkommen an Bord" an Fritz und ein ebenso herzliches "Willkommen zurück an Bord" an Michael.

Ich kann nur sagen, ich bin schwer beeindruckt... Von Michaels schlichtem Entwurf und dann natürlich von Fritz' grandiosem Aufriß !

10 von 10 Punkten !
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 2196
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitrag von GM » 09.03.2020, 14:45

@Fritz: Fulminante Einführung ins Forum :wink:

Damit dürfte dieser kurze Faden ein schnelles, aber glückliches Ende gefunden haben :D .

Antworten