Unbekanntes Wappen

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 596
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von kalex1946 » 27.09.2019, 15:34

Darüber wird sich der Kunsthändler und Schlossbesitzer Herr Senger bestimmt nicht freuen.

Könnte genauso gut um Max von Aston Martin handeln. :D

Gruß aus South Carolina
Kurt

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von Kleinschmid » 27.09.2019, 15:55

Vielleicht schaffen wir es gemeinsam. Ich fang mal an:

Stammwappen der Familie Senger
[1] Die Senger aus Franken stammend, sind eines edeln (?) Geschlechts, u.
[2] führen in weißem Felde einen (?) Ritter mit empor gehobenen Schwert,
[3] das die Tapferkeit des Stammes (?) beweißt. Einen offenen Ritterhelm
[4] worauf eine Krone in welcher 1 Arm mit 1 Schwert gestellt ist, das
[5] die Stärke des Geschlechts bedeutet. Die Helmdecke ist schwarz, rot
[6] und gold. Dieses Wappen erhielten Sie zur Belohnung Ihrer
[7] Tapferkeit in der Schlacht bei Nördlingen von Kaiser Ferdinand des II. 1639. Max von Asten X

[1] = Zeile 1
X = ein fehlendes Wort
(?) = unsicher
Zuletzt geändert von Kleinschmid am 28.09.2019, 08:06, insgesamt 3-mal geändert.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4625
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Max von Asten

Beitrag von Joachim v. Roy » 27.09.2019, 17:10

Sollte hier wirklich „Kaiser Ferdinand d e s I I. 1639“ zu lesen sein,
dann irrte der Wappenschwindler, da der „heitere und freundliche“
Kaiser Ferdinand II. bereits am 15. Februar 1637 zu Wien verstarb,
vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Ferdinand_II._(HRR) .

MfG

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von Kleinschmid » 27.09.2019, 17:38

Könnte auch "Ferdinand der II 1639" heißen. Aber weder Ferdinand III. noch 1630.

Man sollte zws. den Darstellungen sw u. farbig vergleichen. Mitunter ging beim 'Graumachen' ein Strich verloren. Hier die vergrößerten Darstellungen:

https://s17.directupload.net/images/190927/htg7bw52.jpg

https://s17.directupload.net/images/190927/c2thbwq5.jpg

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 596
Registriert: 23.08.2016, 16:41
Wohnort: Moore, South Carolina/USA

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von kalex1946 » 27.09.2019, 21:53

Nebenbei bemerkt - hier die Ergebnisse zum Familiennamen Senger aus Siebmacher bei WW-Person, die weitgehend mit den Ergebnisse bei CERL übereinstimmen

Suchergebnis
Es wurden 6 Wappen mit Senger gefunden.
Senger aus Adel aus Baden, zu finden Band: [b27] Bad (Baden) Seite: 128 Tafel: 75 Nummer: 1. Blasonierung: In Gr. ein rechter s. Schrägbalken.
Senger aus Adel aus Baden, zu finden Band: [b21] Bay (Baden) Seite: 114 Tafel: 140 Nummer: 1. Blasonierung: Von B. und R. geviertet mit einem # Herzschild, darin ein schrägrechter s. Balken. 1. und 4. ein s. Dreifelsen, 2. und 3. ein einwärtsgekehrter s. Löwe.
Senger aus Adel aus Bayern, zu finden Band: [b21] Bay (Bayern) Seite: 114 Tafel: 140 Nummer: 2. Blasonierung: Von B. und S. geviertet. 1. und 4. drei, 2. 1, g. Sterne. 2. und 3. von gr. Berg einwärts aufspringend ein # Bär.
Senger aus Adel aus Bayern, zu finden Band: [b81] BayA3 (Bayern) Seite: 83 Tafel: 51 . Blasonierung: In S. einen # Adler.
Senger aus Bürgerliche, zu finden Band: [b65] Bg1 (Bürgerliche 1) Seite: 16 Tafel: 15 . Blasonierung: In G. ein # Mann, einen Becher in der Hand, aus einer s. Mauer hervorwachsend.
Senger aus Bürgerliche, zu finden Band: [b70] Bg6 (Bürgerliche 6) Seite: 32 Tafel: 36 . Blasonierung: In # ein ein g. Sparren begleitet von drei g. Löwenköpfen, die oberen zugewendet, der untere vorwärts gekehrt.

Als Nächstes wäre eine Suche bei Heraldik-Wiki angebracht, wo man mehrere Quellen quasi gleichzeitig durchsuchen kann.

Gruß aus South Carolina
Kurt

Nachtrag
Die verschiedenen Einträge zum Namen Stenger beim OeStA haben auch keine Ähnlichkeit mit dem hier gezeigten Wappen.

Andererseits bleibt vielleicht die Möglichkeit, daß der Kunsthändler und Schlossbesitzer Herr Senger dieses Wappen (nach Abgleich) evtl. als sein Familienwappen stiftet, wenn nichts dagegen steht. Allem vorausgesetzt, daß er überhaupt Interesse daran hat. Da könnte der Themenstarter hier als Vermittler einspringen, da er schon Kontakt mit Herrn Senger hat.

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von Kleinschmid » 28.09.2019, 08:09

Update:

Stammwappen der Familie Senger
[1] Die Senger aus Franken stammend, sind eines edeln (?) Geschlechts, u.
[2] führen in weißem Felde einen (?) Ritter mit empor gehobenen Schwert,
[3] das die Tapferkeit des Stammes (?) beweißt. Einen offenen Ritterhelm
[4] worauf eine Krone in welcher 1 Arm mit 1 Schwert gestellt ist, das
[5] die Stärke des Geschlechts bedeutet. Die Helmdecke ist schwarz, rot
[6] und gold. Dieses Wappen erhielten Sie zur Belohnung Ihrer
[7] Tapferkeit in der Schlacht bei Nördlingen von Kaiser Ferdinand des II. 1639. Max von Asten X

[1] = Zeile 1
X = ein fehlendes Wort
(?) = unsicher

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4625
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Unbekanntes Wappen

Beitrag von Joachim v. Roy » 28.09.2019, 10:56

Herzlichen Dank für die Vergrößerung, Herr Kleinschmid.

[1] edeln Geschlechts [2] einen Ritter [3] des Stammes

lese ich auch.

MfG

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von Kleinschmid » 28.09.2019, 13:10

Schönen Dank, Herr v. Roy, für Ihre Überprüfung!

Zusammenfassung:
um 1885 Wappen kam in die Familie Senger
1897 Tod des Wappenschwindlers Max Asten
1945 * Walter Senger
um 1970 Wappenstein durch den Kunsthändler Walter Senger anfertigen und an die Außenwand von Schloß Sambach anbringen lassen


Demnach wurde das Wappen von Herrn Sengers Urgroßvater erworben u. befindet sich - aus der Sicht von Herrn Walter Senger - seit vier Generationen in der Familie.

Hatte eigentlich schon jemand auf das Wappen der in Masuren angesessenen Adelsfamilie Plagga hingewiesen? Das kommt - bis auf den Halbmond - dem fraglichen Senger-Wappen recht nah.
Siehe: https://images.sub.uni-goettingen.de/ii ... efault.jpg

Antworten