Unbekanntes Wappen

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
michmisch
Beiträge: 4
Registriert: 11.12.2018, 17:00

Unbekanntes Wappen

Beitrag von michmisch » 21.05.2019, 10:07

Grüß Gott

Das Wappen befindet sich über dem Portal des Schlosses Sambach, Gde. Höchstadt a.d.Aisch
Die Aufnahme stammt aus dem Jahre 1987.

Im Internet ist nichts zu finden.
Es könnte in den Kunstdenkmälern des LK Höchstadt a.d.Aisch aufgeführt sein. die vergriffen sind.

https://www.imagebanana.com/s/1428/Hs83POxq.html

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4570
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Unbekanntes Wappen

Beitrag von Joachim v. Roy » 21.05.2019, 17:35

Das von mir leider nicht zu bestimmende Wappen (Ritter im Harnisch mit Schärpe
und Feldherrnstab) dürfte wohl erst in neuerer Zeit am Äußeren des Gebäudes
angebracht worden sein und deshalb gar nicht zu den Vorbesitzern des Schlosses
Sambach passen - vgl. hier das 18. Bild:
https://www.pommersfelden.de/index.php?id=442,85&suche= .

Was sagen denn die Eigentümer bzw. Mieter des Hauses zu dem fraglichen Wappen?

Freundliche Grüße vom Rhein

michmisch
Beiträge: 4
Registriert: 11.12.2018, 17:00

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von michmisch » 21.05.2019, 18:10

Danke für die Antwort.
Den Link hatte ich schon benutzt.
Das dort abgebildete Schloos zeigt das gleiche Wappen.
Den Besitzer habe ich noch nicht erreicht.
Freundliche Grüße aus Nürnberg

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von Kleinschmid » 21.05.2019, 21:49

Ich habe mich ebenfalls um die Eigentümer des Ortes sowie des Schlosses bemüht. Hier findet sich eine Liste der Eigentümer, die sich mit etwas Recherche noch leicht erweitern läßt. Alle genannten Familien hatten jedoch andere Wappen. Der Baugeschichte nach (siehe hier) befand sich an der Stelle früher eine kleine Wehranlage. Der heutige Bau stammt erst aus dem Anf. des 18. Jhd. und wurde von den Jesuiten errrichtet. Auch wenn dieser Orden alles andere als bescheiden aufgetreten ist, kann ich mich nicht vorstellen, daß das Wappen zum damaligen Vorsteher des Ordenshauses gehört. Anschließend kam das Gebäude in den Besitz der Universität Bamberg (hat ebenfalls ein anderes Wappen), wobei der Schloßbau selbst vom örtlichen Pfarrer genutzt wurde. Erst in jüngerer Zeit wurde die Anlage an den Bamberger Kunsthändler Senger veräußert, der alles aufwendig renovieren ließ. Aber weder er noch sein Schwiegersohn (ein Herr Herzog) zeigen auf der Internetseite des Geschäfts ein Familienwappen. Sonst hätte ich gesagt, es handelt sich um das Wappen einer der heutigen Eigentümerfamilien.

Der gesuchte Buchtitel ist durchaus bei ZVAB für einen geringen Beitrag erhältlich. Der vollständige Titel findet sich hier. Wichtig sind bestimmt noch folgende Lieteraturnachweise:
Borowitz, Peter / Bach-Damaskinos, Ruth: Schlösser und Burgen in Oberfranken, Nürnberg 1996
Chevalley, Denis Andre / Lübbecke, Hans Wolfram: Denkmäler in Bayern - Ensembles, Baudenkmäler, Archäologische Geländedenkmäler: Band IV. Oberfranken, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege (Hrsg.), München 1985

Ein Anruf bei Herrn Herzog oder Senger im Geschäft sollte die Sache aber schneller aufklären.

Noch ganz interessant ist ein Bericht über das Sambacher Urbarium von 1803 - siehe hier.

zobelrolf
Mitglied
Beiträge: 185
Registriert: 22.01.2011, 20:41
Wohnort: Lahnstein

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von zobelrolf » 22.05.2019, 07:08

Dieses Wappen kann man bei Dr. Peter unter Hartmann Abt von Bronnbach finden und alle wichtigen Informationen. Viel Spaß,
zobelrolf

Benutzeravatar
Billet
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 23.01.2015, 20:11
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von Billet » 22.05.2019, 07:36

@ Hallo Herr Zobel
Vielen Dank für Ihren Hinweis :!: :wink:
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4570
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Abt Hartmann (+ 1724), Kloster Bronnbach

Beitrag von Joachim v. Roy » 22.05.2019, 10:46

Herzlichen Dank für den Hinweis auf das Wappen des JOSEPH HARTMANN,
49. Abt (von 1699 bis 1724) des im Taubertal gelegenen Klosters B r o n n b a c h
vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Kloster_Bronnbach .

Das Wappen des Abtes, das in der Sammlung von Herrn Dr. Bernhard Peter (Koblenz)
in der „Galerie: Photos schöner alter Wappen“ http://www.welt-der-wappen.de/
unter den Nummern 2044 (Allersheim), 2307 (Dörlesberg) und 2308 (Reicholzheim)
zu finden ist, zeigt dort einen Geharnischten mit einer B l u m e in der Rechten !!

Das E p i t a p h des aus Grünsfeld stammenden Abtes JOSEPH HARTMANN,
welches den Verstorbenen in Pontifikaltracht darstellt, soll sich im Innern
der Klosterkirche befinden.

MfG

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von Kleinschmid » 22.05.2019, 17:08

M. E. hat das Wappen des Bronnbacher Abtes Joseph Hartmann nicht viel mit dem von Schloß Sambach zu tun. Herr Peter zeigt drei Wappen des Abtes:

http://www.welt-der-wappen.de/Heraldik/ ... eim103.jpg
http://www.welt-der-wappen.de/Heraldik/ ... eim-11.jpg
http://www.welt-der-wappen.de/Heraldik/ ... rle102.jpg

Eine bessere Darstellung findet sich allerdings bei Wikipedia, die ich an dieser Stelle dem von Schloß Sambach gegenüberstelle:
Bild

Der Sambacher Ritter hält sicher keine Blumen in der Rechten, trägt keinen Helm, vielleicht einen Turban? Ich dachte bereits an einen geharnischten Mohren (St. Mauritius?). Auch wird der Panzerarm mit Schwert kaum zu einem bürgerlichen Abt-Wappen gehören.

Letztlich stellt sich aber die Frage: Was macht das Wappen eines Zisterzienser (Benediktiner) - Abtes über dem Eingang zum Hospitz des Jesuitenkollegs Bamberg in Sambach? Das macht doch keinen Sinn. Die Entfernung beträgt über 100 km vom Kloster Bronnbach bis Sambach. Das Patronat über die Sambacher Kirche stand ebenfalls den Bamberger Jesuiten zu, die selbst die Seelsorge vor Ort besorgten.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 734
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von Duppauer1 » 23.05.2019, 06:14

Hier stimme ich Herrn Kleinschmid, voll und ganz zu !

Bevor wir uns hier weiter den Kopf zerbrechen, wäre es wirklich am einfachsten, wie Herr Kleinschmid schon sagte, einfach mal bei den Eigentümer anzurufen und nachzufragen. :wink:

Es wäre schön wenn wir erfahren dürften, was der Eigentümer zu dem Wappen gesagt hat. :)
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

michmisch
Beiträge: 4
Registriert: 11.12.2018, 17:00

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von michmisch » 24.05.2019, 16:11

Endlich habe ich den Besitzer des Schlosses erreicht.
Einiges hat er mir gesagt, aber ich werde noch abwarten, bis ich mich wieder melde.
Vorher wäre es nur Stückwerk.
Der Besitzer will mir nämlich eine Unterlage zusenden, aus der die Deutung des Wappens hervorgeht.
Eines kann ich schon mal bestätigen. Das Wappen wurde erst in den 70er-Jahren von ihm angebracht.
Bis demnächst und vielen Dank an alle
Das Urbarium kannte ich auch schon.

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von Kleinschmid » 25.05.2019, 10:35

Besten Dank für die Zwischenantwort! Wir sind hier sicher alle gespannt, wie die Sache ausgeht.

michmisch
Beiträge: 4
Registriert: 11.12.2018, 17:00

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von michmisch » 18.06.2019, 10:23

Hallo, liebe Heraldiker

Es ist nicht so, dass ich das Thema ad acta gelegt habe.

Leider ist der Besitzer des Schlosses am Knie operiert worden und befindet zur Zeit auf Reha.
Ich soll mich Mitte Juli wieder bei ihm melden

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 734
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Unbekanntes Wappen

Beitrag von Duppauer1 » 18.06.2019, 10:54

Danke ! :)
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Antworten