Seite 3 von 3

Re: Familienwappen Neustiftung

Verfasst: 19.05.2019, 08:44
von Duppauer1
Lieber Kurt,
die Federn müssten noch etwas größer/raumfüllender sein.
Um es harmonischer wirken zu lassen könnte sich die Biegung der Federn der der Spitze anpassen.

Alternativ zu dem eingebogenen Sparren/Spitze, habe ich ja schon mal erwähnt, das man auch zwei raumfüllende gerade Federn nehmen könnte, die sich am Federkiel kreuzen. Diese würden dann in gewisser Weise auch ein "V" darstellen.
Hier könnte man dann in die Mitte noch ein Ei oder ein anderes Symbol setzen. Dann wirkt der Schild auch nicht zu überladen.
Aber das muß der Wappenstifter entscheiden, ihm und seiner Familie muß das Wappen gefallen! Aber vielleicht kommen ja noch andere Ideen ! :wink:

Re: Familienwappen Neustiftung

Verfasst: 19.05.2019, 09:12
von Berlingo
Gerd H.z.B. hat geschrieben:
18.05.2019, 20:07
Ansonsten das gleiche wie von Kurt nur in meiner Version.
Nicht ganz; es wurde schon bemerkt, aber auf die feinen, kaum merklichen Unterschiede in den Oberecken soll hier explizit noch mal aufmerksam gemacht werden:

* Die Entwürfe von Kurt zeigen: Eine eingebogene gestürzte Spitze ("Taschenzug")
* der Entwurf von Gerd zeigt dagegen: Einen eingebogenen Sturzsparren

Weitere Idee:
Vielleicht kann man an der Stelle der Federn mehr "Vogel" ausprobieren, also zum Beispiel:

* zwei voneinander abgewendete Adlerköpfe (z. B. aus dem Schildrand wachsend oder schwebend)

Oder den Kopf einer anderen, heraldisch-signifikanten Vogelart nehmen: zwei voneinander abgewendete Eulenköpfe,Wiedehopfköpfe, Rabenköpfe, Schwanenköpfe, Pfauenköpfe ... et cetera; wenn man es fantasievoller mag: zwei abgewendete, aus Flammen wachsende Phönixköpfe ... et cetera.

Vielleicht auch eine Federnart ausprobieren, mit der man gestalterisch mehr Raum füllen kann (zum Beispiel Pfauenfedern).

1001 Grüße

Re: Familienwappen Neustiftung

Verfasst: 19.05.2019, 11:02
von Gerd H.
Berlingo hat geschrieben:
19.05.2019, 09:12
Gerd H.z.B. hat geschrieben:
18.05.2019, 20:07
Ansonsten das gleiche wie von Kurt nur in meiner Version.
Nicht ganz; es wurde schon bemerkt, aber auf die feinen, kaum merklichen Unterschiede in den Oberecken soll hier explizit noch mal aufmerksam gemacht werden:

* Die Entwürfe von Kurt zeigen: Eine eingebogene gestürzte Spitze ("Taschenzug")
* der Entwurf von Gerd zeigt dagegen: Einen eingebogenen Sturzsparren
Ja, jetzt wo Du es erwähnst.....
Berlingo hat geschrieben:
19.05.2019, 09:12
Weitere Idee:
Vielleicht kann man an der Stelle der Federn mehr "Vogel" ausprobieren, also zum Beispiel:

* zwei voneinander abgewendete Adlerköpfe (z. B. aus dem Schildrand wachsend oder schwebend)

Oder den Kopf einer anderen, heraldisch-signifikanten Vogelart nehmen: zwei voneinander abgewendete Eulenköpfe,Wiedehopfköpfe, Rabenköpfe, Schwanenköpfe, Pfauenköpfe ... et cetera; wenn man es fantasievoller mag: zwei abgewendete, aus Flammen wachsende Phönixköpfe ... et cetera.
Ich habe die Idee mal aufgegriffen und das so gestaltet wie es mir gefallen könnte.

im von Gold und Blau gespaltenen Schild zwei voneinander abgewendete Pfauenrümpfe in gewechselten Farben

Bild

Beste Grüsse

Re: Familienwappen Neustiftung

Verfasst: 19.05.2019, 14:35
von kalex1946
@ Dieter

Was ich eingestellte habe, war nur ein Versuch, die von Dir und Gerd vorgeschlagenen Ideen auf die schnelle bildlich darzustellen, und zwar mit der Vorlage für die gestürtzte Spitze (Link von Gerd) und dem Bild von einer Federkiel (wohl mit Tintenzug) aus dem Internet. Sollte alles nur als Konzept dienen.

Wie von Berlingo vorgeschlagen und von Gerd sehr schön richtig gezeichnet gibt es bestimmt weitere Möglichkeiten hier voran zu kommen. Es muß nicht von heute auf morgen über das Wappen entschieden werden. Lieber weiter denken. Wir kommen bestimmt noch auf andere Ideen, mit oder ohne Vogel.

Gruß aus SC
Kurt

Re: Familienwappen Neustiftung

Verfasst: 19.05.2019, 16:43
von kalex1946
zu Gerds schönem Vorschlag vielleicht auf dem Helm anstatt Wulst ein Vogelnest aus dem ein Pfauenfederstoß herauswächst als Helmzier, z. B.

Bild

Gruß aus SC
Kurt

Re: Familienwappen Neustiftung

Verfasst: 19.05.2019, 17:02
von Gerd H.
Ja, ein Löwe ginge bei diesem Schildbild natürlich nicht. Das würde nicht passen und sehe unharmonisch aus. Ich könnte mir aber auch einen Pfauenwedel belegt mit einer Waage als Zeichen des Handels vorstellen. Aber warten wir ab was der Wappenstifter dazu meint und was für Vorschläge eventuell noch kommen.

Beste Grüsse

Re: Familienwappen Neustiftung

Verfasst: 19.05.2019, 18:14
von GM
Man könnte auch das "Vogel-Dreieck" mit einem Merkurstab (Handelssymbol) belegen und das ganze auf der amerikanischen Gegenwart aufsitzen lassen :wink: .

Bild

Re: Familienwappen Neustiftung

Verfasst: 19.05.2019, 19:33
von Gerd H.
kalex1946 hat geschrieben:
19.05.2019, 16:43
zu Gerds schönem Vorschlag vielleicht auf dem Helm anstatt Wulst ein Vogelnest aus dem ein Pfauenfederstoß herauswächst als Helmzier, z. B.

Bild

Gruß aus SC
Kurt
Das sind aber Straußen- und keine Pfauenfedern. :wink:

Re: Familienwappen Neustiftung

Verfasst: 19.05.2019, 22:01
von kalex1946
Ja, habe in der Eile meine Bilder durcheinander gebracht und nicht aufgepaßt. :oops: HIer das richtige Bild

Bild

Gruß aus SC
Kurt

Re: Familienwappen Neustiftung

Verfasst: 20.05.2019, 00:22
von Berlingo
Gerd H.z.B. hat geschrieben:
19.05.2019, 11:02
Ich habe die Idee mal aufgegriffen und das so gestaltet wie es mir gefallen könnte.
Und -- Gerds Einverständnis stillschweigend vorausgesetzt -- auf die Schnelle anstelle der Federn seine Pfauenköpfe eventuell mit einer eingebogenen gestürzten Spitze bis zur Schildmitte, nach der Figur mit einem eingebogenen gestürzten Dreieck durchbrochen:

Bild

Re: Familienwappen Neustiftung

Verfasst: 20.05.2019, 14:09
von Duppauer1
Reinhards Entwurf sieht toll aus :!: Macht ordentlich was her :!:
Gute Idee :!: :)