Drei Farben im Schild

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
HFRudolph
Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 31.08.2007, 18:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von HFRudolph » 24.10.2018, 08:15

@Gerd H.z.B.: komisch nur, dass mich das u. a. sofort an das Samsal-Wappen erinnert… oder war es ein anderes?
Rüdiger hat geschrieben:Darstellung von Buchstaben, Runen und dergleichen ist in der Heraldik auf äußerset verpönt bzw unzulässig.
Was Gerd erstellt hat, ist zum einen nicht direkt ein Buchstabe. Es gibt mehr Wappen, als man denkt, die Anleihen an Buchstaben aufweisen. Buchstaben bringen ganz verschiedene Probleme mitsich, die begrenzte Anzahl im Alphabet, die explizite Unoriginalität und Einfallslosigkeit, die man natürlich durch Gestaltungen wie beim Samsal-Wappen umgehen kann. Mit einfachen Runen gerät man schnell in Konflickt mit den Hausmarken. Und die einfache S-Rune ist zumindest in der Designform und den Proportionen der NSdAP politisch belegt und zudem rechtlich problematisch (NSCI, Das visuelle Erscheinungsbild der Nationalsozialisten 1920-1945 von Andreas Knoop kennt auf S. 47 allein 13 verschiedene Designs des SS-Zeichens, die heute als verfassungsfeindliche Symbole eingestuft werden, von der Verwendung der einzelnen Sigrune damals einmal ganz abgesehen; auch bei der Darstellung von Blitzen ist Vorsicht geboten).

Runen haben zwar seit der Verfilmung von „Herr der Ringe“ eine Rehabilitation erfahren, die aber noch lange nicht bei allen angekommen ist und vielleicht auch nie ankommen wird, weil die bildlichen Assoziationen derart stark sind. Wenn Sie also keinen ideologischen Rehabiltationskampf für die Runen führen wollen, würde ich auch von einfachen Runen im Wappen die Finger lassen.

Ich möchte aber etwas ganz anderes anregen: Einmal nachzudenken über ein Wesen im Wappen. Eine Lebewesen. Ein Tier, ein Fabelwesen, ein Phantasiewesen. Ein Tier, das grimmig blickt - oder freundlich?
Bei Wappen, die kein Wesen enthalten, wird dieser Ausdruck durch den Helm gegeben. Ich finde es sehr spannend, welch unterschiedliche Intentionen durch die verschiedenen Zeichnungen des Wesens zum Ausdruck gebracht werden können.

Benutzeravatar
HFRudolph
Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 31.08.2007, 18:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von HFRudolph » 24.10.2018, 08:29

Dabei fällt mir gerade auf, dass ich selbst eine Rune als Luftloch auf dem Helm habe. Sogar in provokantem Design - die ist aber noch nie moniert worden. Ich glaube Herr Ossowski (?) hat eine Odal-Rune: auch das eine Ausnahme, weil sie als Dienstgradabzeichen des Hauptfeldwebels in Gebrauch ist.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Gerd H.z.B. » 24.10.2018, 10:28

HFRudolph hat geschrieben:
24.10.2018, 08:15
@Gerd H.z.B.: komisch nur, dass mich das u. a. sofort an das Samsal-Wappen erinnert… oder war es ein anderes?
Das Smasal-Wappen ist es jedenfalls nicht: http://www.gemeinschaft-wappenfuehrende ... .php?nr=63

Kann auch sein das es diese Darstellung schon gibt. Eine Einmaligkeitsprüfung muss ja ohnehin bei jedem neuen Wappen durchgeführt werden.
Rüdiger hat geschrieben:
24.10.2018, 04:52
Guten Morgen,
ich dachte imer die Darstellung von Buchstaben, Runen und dergleichen ist in der Heraldik auf äußerset verpönt bzw unzulässig.
Das ist, wie mein Vorschreiber schon erwähnte kein Buchstabe. Es ist ein Heroldsbild das in seiner Form einem Buchstaben ähnelt. Dr. Bernhard Peter hat dazu eine schöne Seite:

http://www.welt-der-wappen.de/Heraldik//buchstaben.htm
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Berlingo » 24.10.2018, 10:34

Gerd H.z.B. hat geschrieben:
24.10.2018, 10:28
Das ist, wie mein Vorschreiber schon erwähnte kein Buchstabe. Es ist ein Heroldsbild das in seiner Form einem Buchstaben ähnelt. Dr. Bernhard Peter hat dazu eine schöne Seite:

http://www.welt-der-wappen.de/Heraldik//buchstaben.htm
Auch im Heraldik-Wiki gibt es zu den Spiralen schon eine Seite: :wink:

https://heraldik-wiki.de/wiki/Spirale_(Heraldik)

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4433
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Jochen » 24.10.2018, 11:03

Berlingo hat geschrieben:
24.10.2018, 10:34

Auch im Heraldik-Wiki gibt es zu den Spiralen schon eine Seite: :wink:

https://heraldik-wiki.de/wiki/Spirale_(Heraldik)
Ritter Hypothalamus Gorges, Erfinder der Hypnose, die er wirkmächtig in Turnier und auf dem Felde der Ehre einsetzte.

Beim schieren Betrachten Gorges' Schildes verfielen die Gegner augenblicklich in Trance und konnten bequem aus dem Sattel gehoben oder gemeuchelt werden....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
HFRudolph
Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 31.08.2007, 18:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von HFRudolph » 25.10.2018, 07:25

Also erst mal ist die Zusammenstellung des Schildbildes ebenso wie des Oberwappens Sache des Wappenstifters. Lassen Sie sich nicht zu viel reinreden. „Ich hab da mal etwas gebastelt...“ kann also bestenfalls als Ideenanregung zu verstehen sein.

Ich wollte auch das mit den Berufen gar nicht grundlegend ausreden sondern nur darauf hinweisen, dass das nicht zwingend ist und man sich soetwas nicht einreden lassen sollte.

Bei einer einfachen Dreiteilung und Trennung der Grenzen durch einen silbernen Sparren kann ich mir zumindest vorstellen, dass die Wappenrollen Probleme bei der Prüfung der Einmaligkeit bekommen. Zahlreiche „Flussdeltas“ sind in Kommunalwappen festgehalten, in Afrika sehr beliebt. Das Schildbild ansich unterliegt aber bereits dem vollen Wappenschutz, auch ohne Oberwappen. Man kann also nicht irgendein Kommunalwappen nehmen und sagen: ich habe ja noch Helm, Helmzier und Helmdecken als Unterscheidungskriterium, also ein anderes Wappen.
Jochen hat geschrieben:Beim schieren Betrachten Gorges' Schildes verfielen die Gegner augenblicklich in Trance und konnten bequem aus dem Sattel gehoben oder gemeuchelt werden....
Vor allem, wenn er den Schild auch noch drehte. Da konnte er seinen Gegnern im Kampfe noch zurufen: „Meuchel Dich doch selbst!“ und schon erledigten sie sich in Trance alle selbst.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Gerd H.z.B. » 25.10.2018, 10:37

HFRudolph hat geschrieben:
25.10.2018, 07:25
Also erst mal ist die Zusammenstellung des Schildbildes ebenso wie des Oberwappens Sache des Wappenstifters. Lassen Sie sich nicht zu viel reinreden. „Ich hab da mal etwas gebastelt...“ kann also bestenfalls als Ideenanregung zu verstehen sein.
Ganau so ist es gedacht. Es soll nur aufgezeigt werden welche Möglichkeiten es gibt. Wie es dann am Ende aussehen soll entscheidet ganz allein der Wappenstifter.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Tejas552 » 25.10.2018, 12:26

Gerd H.z.B. hat geschrieben:
23.10.2018, 19:37
Ich habe mal was völlig anderes probiert. In schräglinker Teilung eine ausgezogene Gegenspirale. Darin ist der Anfangsbuchstabe "S" des Namens versteckt. Die Farben habe ich in der Buntstiftskizze frei gewählt.

Bild
Ich finde Gerds Entwurf richtig schön. Ich würde ihn auch nur aus diesem Grund in Betracht ziehen und nicht weil das Schildbild an ein "S" erinnert. Die "Spiralen" können auch als Wind und Wellen interpretiert werden, was gut zu Ostfriesland passt.

Als Idee für die Helmzier: hier könnte ich mir den Jungfrauenadler aus dem Wappen der Cirksena vorstellen. Vielleicht kann man in der Helmzier die Farben Ostfrieslands unterbringen. Auch könnte der Jungfrauenadler wahlweise einen Fisch oder ein Weberschiffchen oder eine Ähre halten.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Tejas552 » 25.10.2018, 13:31

Ich habe mir auch nochmal Gedanken zum ursprünglichen Farbwunsch Rot-Schwarz-Blau gemacht. Heraldisch ist dies keine glückliche Kombination, aber ich denke es wäre vertretbar, wenn die Schwarz-Blau-Anstösse minimiert werden und Rot auf Schwarz und Blau liegt.

Z.B.
1. Schwarz-Blau gespalten, darauf pfahlweise ein roter Fisch, s-förmig geschlungen (um die Farbanstösse von Schwarz an Blau zu minimieren).
2. Schwarz-Blau geteilt, darauf horizontal ein roter Fisch, s-förmig geschlungen (kann aber auch c-förmig sein)

3. Schwarz-Blau geteilt, darauf pfahlweise drei rote Fische.
4. Schwarz-Blau geteilt, darauf horizontal drei rote Fische, wobei ein Fisch genau auf der Teilung liegt.

5. Schwarz-Blau gespalten, darauf horizontal drei rote Fische (gewechselte Blickrichtung). Die Rückenflossen können so gezeichnet werden, dass der Schwarz-Blau-Anstoss fast komplett verdeckt wird.

Ich weiss nicht was Wappenrollen dazu sagen würden. Ich denke, dass zumindest Nr. 4 und 5 machbar sind. Nr. 5 gefällt mir ziemlich gut.

Gruss
Dirk
Zuletzt geändert von Tejas552 am 25.10.2018, 18:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Berlingo » 25.10.2018, 14:25

Berlingo hat geschrieben:
24.10.2018, 10:34
Auch im Heraldik-Wiki gibt es zu den Spiralen schon eine Seite: :wink:
https://heraldik-wiki.de/wiki/Spirale_(Heraldik)
Sorry, ich habe ganz vergessen zu erwähnen, dass es zur Doppelspirale natürich auch einen kleinen Beitrag im Heraldik-Wiki gibt: :wink:

https://heraldik-wiki.de/wiki/Doppelspirale_(Heraldik)

Benutzeravatar
HFRudolph
Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 31.08.2007, 18:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von HFRudolph » 25.10.2018, 15:28

Diese Art der Vorschläge verstehe ich nicht. Warum denn ein S-förmiger Fisch? Ein Aal? Ein Fraktur-S oder eher ein modernistisches serifenloses S des 20. Jahrhunderts? Warum denn überhaupt ein Fisch, hat die Familie diese Fischereirechte aktuell und spielen die eine wesentliche Rolle, oder doch eher der Garten mit Johannisbeeren.

Ein Fisch für Fischereirechte ist wie ein Schwein für den Schlachter. Der König führt aber keinen Löwen im Wappen, weil er den isst und der Berliner isst auch keinen Bären, sondern im Gegenteil handelt es sich dort um eine Art Maskottchen. Also dann eher einen Greifen bestreut mit Angelhaken oder so. Eine Katze auf einem Fischernetz oder was weiß ich.

Und was ist das mit dem Jungfrauenadler? Werden denn nackte Brüste gewünscht? Dann doch lieber gleich eine Sphinx als Kleinod oder zwei wilde Frauen als Schildhalter.

Und was ist das jetzt mit diesen Farben neuren Datums? Vielleicht eine Möve als Helmzier, die ein schwarz-rot-blaues Band im Schnabel hält?

Benutzeravatar
HFRudolph
Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 31.08.2007, 18:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von HFRudolph » 25.10.2018, 16:22

Bitte um Entschuldigung, wegen meines Kommentars zum Jungfrauenadler der Cirksena.

Habe ich das überlesen, von denen stammt er ab?

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Tejas552 » 25.10.2018, 17:58

HFRudolph hat geschrieben:
25.10.2018, 16:22
Bitte um Entschuldigung, wegen meines Kommentars zum Jungfrauenadler der Cirksena.

Habe ich das überlesen, von denen stammt er ab?
Die Cirksena waren die mächtigste und bekannteste ostfriesische Herrscherfamilie. Der Jungfrauenadler aus dem Wappen der Cirksena erschien über Jahrhunderte auf den Münzen Ostfriesland and natürlich im ostfriesischen Wappen.

Ob Rüdiger auch von den Cirksena abstammt weiss ich nicht - davon war nicht die Rede. Eine solche Abstammung ist auch nicht nötig um mit dem Jungfrauenadler der Cirksena eine Referenz zu Ostfriesland herzustellen.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Tejas552 » 25.10.2018, 18:08

HFRudolph hat geschrieben:
25.10.2018, 15:28
Diese Art der Vorschläge verstehe ich nicht. Warum denn ein S-förmiger Fisch? Ein Aal? Ein Fraktur-S oder eher ein modernistisches serifenloses S des 20. Jahrhunderts?
S-förmig um möglichst viel des Schwarz-Blau-Anstosses zu verdecken. Er muss nicht S-förmig sein.
HFRudolph hat geschrieben:
25.10.2018, 15:28
Warum denn überhaupt ein Fisch, hat die Familie diese Fischereirechte aktuell und spielen die eine wesentliche Rolle, oder doch eher der Garten mit Johannisbeeren.
Warum denn überhaupt kein Fisch? Rüdiger hat die Fischereigerechtigkeit in der Warthe als wichtiges Charakteristikum der Familie genannt. Ausserdem ist ein Fisch ein schönes Motiv, dass auch gut zum meerverbundenen Ostfriesland passt.

HFRudolph hat geschrieben:
25.10.2018, 15:28
Ein Fisch für Fischereirechte ist wie ein Schwein für den Schlachter. Der König führt aber keinen Löwen im Wappen, weil er den isst und der Berliner isst auch keinen Bären, sondern im Gegenteil handelt es sich dort um eine Art Maskottchen. Also dann eher einen Greifen bestreut mit Angelhaken oder so. Eine Katze auf einem Fischernetz oder was weiß ich.
Ich tue mal so, als hätte ich das obige nicht gelesen :lol:

HFRudolph hat geschrieben:
25.10.2018, 15:28
Und was ist das mit dem Jungfrauenadler? Werden denn nackte Brüste gewünscht? Dann doch lieber gleich eine Sphinx als Kleinod oder zwei wilde Frauen als Schildhalter.
Wie bereits eingehend erläutert ist der Jungfrauenadler dem ostfriesischen Grafenwappen entlehnt. Für Jahrhunderte zierte er die Münzen Ostfrieslands. ... Und ja, nackte Brüste sind eigentlich immer gewünscht ...:-)


HFRudolph hat geschrieben:
25.10.2018, 15:28
Und was ist das jetzt mit diesen Farben neuren Datums? Vielleicht eine Möve als Helmzier, die ein schwarz-rot-blaues Band im Schnabel hält?

Wenn der Stifter diese Farben wünscht, dann schadet es auch nicht sich zumindest mal darüber Gedanken zu machen.
HFRudolph hat geschrieben:
25.10.2018, 15:28
Diese Art der Vorschläge verstehe ich nicht.
Man muss auch nicht immer alles verstehen. Es sind eben nur Vorschläge mit denen ich die Wünsche und Ideen des angehenden Stifters noch einmal aufgreifen wollte.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Gerd H.z.B. » 25.10.2018, 18:27

Tejas552 hat geschrieben:
25.10.2018, 13:31
Ich weiss nicht was Wappenrollen dazu sagen würden. Ich denke, dass zumindest Nr. 4 und 5 machbar sind. Nr. 5 gefällt mir ziemlich gut.
Die Antwort kann ich dir geben: Geht nicht! Im gespaltenen Schild zwei Farben deren aneinander stossende Flächen mit einer weiteren Farbe verdeckt werden soll? Das ginge nur mit einem Metall.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Antworten