Drei Farben im Schild

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Rüdiger
Beiträge: 6
Registriert: 20.10.2018, 16:47

Drei Farben im Schild

Beitrag von Rüdiger » 22.10.2018, 14:19

Guten Tag,
ich möchte ein Wappen stieften. Im Schild sollen durch einen silbernen Sparre geteilt, die Farben Ostfriesland Schwarz, Rot und Blau dargestellt werden. Ist das heraldisch richtig oder kann ich den Sparren weglassen, dh. eine Dreiteilung Farbe auf Farbe auf Farbe.
Gruß Rüdiger

Benutzeravatar
HFRudolph
Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 31.08.2007, 18:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von HFRudolph » 22.10.2018, 17:52

Die Variante mit Sparren in silber (oder Gold oder Pelzwerk) wäre heraldisch die sauberste. Persönlich halte ich den Kontrast Rot an anderer Farbe auch für zulässig (vgl. zahlreiche Beispiele aus der Wappenrolle des Heiligen römischen Reichs deutscher Nation, Flaggenfarben schwarz-rot-gold oder eben Ostfriesland schwarz rot blau, Albanien Schwarz rot), stehe damit allerdings ziemlich allein da - d. h. fast alle hier würden die Variante ohne Sparren als Fehler ansehen - also ist davon abzuraten, wenn Ihnen die Meinungen hier schon etwas wert sind.

Eine andere Frage wäre allerdings noch, wie es zu der Farbkombination schwarz rot blau überhaupt kommt: welche Tradition liegt dieser Kombination zugrunde?

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Gerd H.z.B. » 22.10.2018, 18:02

Hallo Rüdiger,

willkommen hier im Forum!

Aus heraldischer Sicht ist das farblich so machbar wenn die drei Farben durch ein Metall (silberner Sparren) voneinander getrennt sind. Im Forum Ahnenforschung.net schriebst Du das in jedes Feld noch ein silbernes Symbol hinein soll. Welche wären das denn ,wenn ich fragen darf? Vieleicht fällt uns ja noch etwas dazu ein wie man das auch anders gestalten kann.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Rüdiger
Beiträge: 6
Registriert: 20.10.2018, 16:47

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Rüdiger » 22.10.2018, 19:42

Hallo rudolph und Gerd,
danke für eure Antwort.
Die Farben habe ich der Ostfriesische Fahne entnommem. meine Familie ist seit 1542 in Ostfriesland nachweisbar.
Von eine heraldiker wurse mir geraten nicht nur Farben sondern auch Symbole aufzunehmen. Rechts im scharzen Feld ein Weberschiffchen, die meisten Ahnen in Ostfriesland sind Weber gewesen. Links im roten Feld ein Fisch, mein Großvater und seine Ahnen hatten sie Fischgerechtigkeit in der Wahrte.
Unten im blauen Feld ein Pflugschh. vo mütterlicherseir sind alles Lehnschulzen und Großbauern.
Übrigen wird das Schild nicht durch einen Sparren sondern durch eine silbernen Göpel geteilt.
Gruß Rüdiger

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Gerd H.z.B. » 22.10.2018, 20:08

Hallo Rüdiger,

da es ja hauptsächlich um die ostfriesischen Farben geht, habe ich folgende Alternative dazu die mir eingefallen ist.

Im silbernen Schild ein blauer Wellenschildfuss mit einem silbernen Fisch darin. Darüber ein pfahlweise gestelltes schwarzes Weberschiffchen, begleitet von je einer roten Getreideähre oder ein schrägrechtes schwarzes Weberschiffchen gekreuzt mit einem schräglinken roten Getreidehalm.

Den Getreidehalm bzw. die Ähren habe ich anstatt der Pflugschar genommen. Es wären alle Farben und Symbole vorhanden.

Vieleicht kommen ja auch noch andere Vorschläge.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 599
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Duppauer1 » 22.10.2018, 22:24

Guter Einfall Gerd! :D

Von der Kreuzung schwarzes Weberschiffchen und rote Ähre würde ich absehen. Farbkonflikt!
Ich kann mir das sehr gut vorstellen im silbernen Schild die roten Ähren schön hochgezogen in die oberen Ecken des Schildes, dazwischen das schwarze Weberschiffchen und der blaue Wellenschildfuß mit dem silbernen Fisch ist auch ok für mich!
Bissel viel Farbe/Symbole für meinen Geschmack, aber Rüdiger möchte es ja so und ihm muß es gefallen nicht mir!

Man könnte darüber Nachdenken ein Symbol/Farbe aus dem Wappenschild mit in die Helmzier aufzunehmen.
Das würde die Farben und Symbole im Schild verringern!
Dazu muß man aber auch bedenken das man das Wappen auch ohne Helmzier Führen kann. Hierbei würde dann eine Farbe und ein Symbol im Schild fehlen!
Das muß Rüdiger entscheiden!

MfG
Dieter

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 399
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von kalex1946 » 23.10.2018, 01:49

Hallo Rüdiger und an die Runde,

Mit Gerd und den anderen Wappenkünstlern kann ich bei weitem nicht konkurrieren, wollte aber versuchen,
Gerds Idee mal aufzugreifen. Hier dann mit Verlaub mein Versuch, seine Idee zu realisieren.

Bild

mit Dank an die Stadt Wismar für das Wappenvorbild mit Wellenschildfuss und den 3 Fischen :-)

Gruß aus South Carolina

Kurt

Benutzeravatar
HFRudolph
Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 31.08.2007, 18:13
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von HFRudolph » 23.10.2018, 07:40

Wenn ich das richtig sehe, war die eigene Idee gar nicht an Objekten orientiert, sondern die wurden durch einen Heraldiker anempfohlen - warum? Aus heraldischer Sicht gibt es dafür keinen Grund. Es kann ein Wappen interessant machen, muss es aber nicht.

Man kann im Prinzip im Wappen alles symbolhaft darstellen, Trivialitäten wie den Broterwerb - mochten die Vorfahren denn ihre Berufe oder haben sie die übernommen, weil sie eben in dem Film waren, dass sie die Berufe ihrer Eltern wählen sollten oder aus sozialen Zwängen annehmen mussten? Kann sich heute eine Familie über solche Berufe identifizieren, die - wie der des Webers - vom Prinzip her der technischen Unterentwickeltheit geschuldet sind und heute also im Wesentlichen durch Maschinen ausgeführt werden?
Man könnte ein Zahnrad nehmen. Meine Vorfahren waren ein Zahnrad. (Ich provoziere jetzt mal, um das Nachdenken anzuregen, welche Möglichkeiten es gibt; ich habe es zufällig am Wochende gesehen, wie alte Webstühle in Betrieb waren).

Grundsätzlich kann man alles darstellen, metaphysischen Aberglauben der Vorfahren, ethische Vorstellungen - überhaupt muss ein Wappen mit den Vorfahren gar nichts zu tun haben, denn vermutlich hatten die gerade gar keins - oder vielleicht doch? Hier helfen auch viele fleißige Hände bei der Suche.

Es kann sich auch als ziemliche Narretei herausstellen, wenn man plötzlich feststellt, dass die Familie vor den Webern mehrere Generationen lang Richter waren. Und was waren sie davor? Bauern, Jäger und Sammler, die allermeisten wahrscheinlich, irgendwo stammen wir sogar vom Neandertaler ab, der Mammuts gejagt hat. Die Weber taugen also nur, wenn man sich in aus einem besonderen Fokus heraus damit identifizieren kann. Oder nehmen wir doch alle ein Mammut (oder eine Flugschar - noch in den 20gern arbeitete der größte Teil der Menschen in der Landwirtschaft und wenn nicht die Vorfahren im „Mannesstamm“ dann sicherlich ab einem bestimmten Grade die anderen, die wir alle nicht kennen)- oder eben: alle in Ostfriesland nehmen die Farben schwarz rot blau - das kann man machen, es muss aber gar nicht so sein. Ich habe z. B. auch schwarz rot blau und silber, nur mit Ostfriesland habe ich nichts zu tun. Und: die Farbkombination scheint mir nach Lektüre des Wikipediaartikels eher recht neueren Datums zu sein.

Es gibt auch zahlreiche Wappen, die uns heute irgendwie mysteriös erscheinen, weil sich die Bedeutung nicht mehr erschließt; sie können aber trozdem sehr spannend sein.

Blablabla - tut mir leid; jetzt habe ich vermutlich eher Verwirrung gestiftet, als geholfen.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Tejas552 » 23.10.2018, 07:48

Ich möchte kurz Folgendes zu Bedenken geben:

1. Die Farben Ostfrieslands (Rot, Schwarz, Blau) sind ausserhalb Ostfrieslands m.E. nicht sehr bekannt, d.h. sie haben geringen Wiedererkennungswert. Dies spricht für sich genommen nicht gegen ihre Verwendung in einem Familienwappen, es ist aber auch kein starkes Argument dafür.

2. Die Farben Ostfrieslands sind heraldisch schlecht gewählt. Sie wurden wohl den Helmzieren des alten Grafschaftswappen entnommen. Die Farben sind Rot, Schwarz, Blau. Durch das Hinzufügen von Silber/Weiss sind es eben nicht mehr die Farben Ostfrieslands. Für mich spricht dies stark gegen die Verwendung dieser Farben in einem Familienwappen.

3. Die Farben Ostfrieslands sind wohl eher neueren Datums. Für eine Familie, die seit mindestens dem 16. Jh. in Ostfriesland ansässig ist, gibt es womöglich bessere lokale Bezüge. Ich würde mal den genauen Herkunftsort anschauen und evtl. ein Symbol oder Farben aus dem entsprechenden Teil des Grafschaftswappen übernehmen.

4. Ich finde Bauer, Weber und Fischer sind zu viele Berufsbezüge im Wappen. Ich würde einen Berufsbezug nur dann wählen wenn der Beruf sehr charakteristisch für die Familie ist und sich zur Symbolisierung der Familie wirklich eignet.

5. Ausgangspunkt der Wappenstiftung ist der Familienname. Wie lautet dieser? Womöglich lässt sich ein schöner Bezug zum Namen herstellen.

Grüsse
Dirk

PS Mein Vorredner hat geschrieben, dass das Wappen im Prinzip gar keinen Bezug zu den Vorfahren haben muss. Ich finde das ist ein sehr guter Punkt. Ziel ist nicht der Bezug zu den Vorfahren. Diese sind überwiegend tot und sollen sich mit dem Wappen nicht identifizieren. Das Wappen ist zukunftsgerichtet: kommende Generationen sollen sich damit identifzieren können. Dies ist der eigentliche Zweck des Wappens. Dies erreicht man zwar auch durch Bezüge zur Familiengeschichte, aber dies ist nur Mittel zum Zweck.
Zuletzt geändert von Tejas552 am 23.10.2018, 12:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Gerd H.z.B. » 23.10.2018, 10:25

Tejas552 hat geschrieben:
23.10.2018, 07:48
...Ausgangspunkt der Wappenstiftung ist der Familienname. Wie lautet dieser? Womöglich lässt sich ein schöner Bezug zum Namen herstellen.
Da das hier noch nicht weiter bekannt ist, verweise ich dazu auf das Nachbarforum von Ahnenforschung.net.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Billet
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 23.01.2015, 20:11
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Billet » 23.10.2018, 10:44

hm ...

also zum Familiennamen "Sachtjen" konnte ich leider
noch keinen Wappen-Eintrag finden. :(

Jedoch einen netten Beitrag hier :
https://land-dinslaken.de/pressearchiv/ ... rd-sachtje
Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Rüdiger
Beiträge: 6
Registriert: 20.10.2018, 16:47

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Rüdiger » 23.10.2018, 12:55

Hallo,
danke für die rege Diskusion. Der Familienname ist Sachtjen, laut Grimms-Wörtebuch von stille abgeleitet.
Wie stellt man das heraldisch dar ?
Den Bezug zu den Ahnen der Familie und derern Berufe würde ich schon gerne darstelle, muß ja nicht bis zu den Sammlern und Jägern gehen.
Aber im 21 Jh, haben sich die Berufein der Familie, auch bei mir zu schnell gewandelt.
Gruß Rüdiger

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 449
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Tejas552 » 23.10.2018, 13:01

Rüdiger hat geschrieben:
22.10.2018, 19:42
Von eine heraldiker wurse mir geraten nicht nur Farben sondern auch Symbole aufzunehmen.
Wenn es eine Präferenz gibt für ein Wappen ohne Figuren, dann lässt sich das sicher auch umsetzten. In der Heraldik orientiert man sich am Prinzip "je einfacher, desto besser", bzw. "wenn der Balken noch frei wäre, dann würde ich ihn wählen". Man könnte den Gestaltungsprozess auch von dieser Prämisse beginnen.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 970
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Gerd H.z.B. » 23.10.2018, 19:37

Ich habe mal was völlig anderes probiert. In schräglinker Teilung eine ausgezogene Gegenspirale. Darin ist der Anfangsbuchstabe "S" des Namens versteckt. Die Farben habe ich in der Buntstiftskizze frei gewählt.

Bild
Mit Grüssen Gerd
Bild

Rüdiger
Beiträge: 6
Registriert: 20.10.2018, 16:47

Re: Drei Farben im Schild

Beitrag von Rüdiger » 24.10.2018, 04:52

Guten Morgen,
ich dachte imer die Darstellung von Buchstaben, Runen und dergleichen ist in der Heraldik auf äußerset verpönt bzw unzulässig.
fmG
Rüdiger

Antworten