Wappenstiftung welches Land

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

RoC
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 28.09.2018, 11:16

Wappenstiftung welches Land

Beitrag von RoC » 28.09.2018, 11:29

Hallo liebe Heraldiker,

Ich bin ein ziemlicher Heraldikneuling, der gerne ein Familienwappen stiften möchte (wie so viele hier) und der dazu ein paar Fragen hat. Natürlich bin ich nicht unvorbereitet gekommen, um nicht nur redundante Fragen zu stellen. Ich habe mir die „Wappenfibel: Handbuch der Heraldik" gekauft und gelesen, also bin ich mir über die Grundlagen schonmal im Klaren. Jedoch habe ich weder bei der Lektüre des Buches, noch bei der Suche hier im Forum eine wichtige Frage beantwortet gefunden:

Ich bin im Mannesstamm italienischstämmig. Sogar ziemlich rezent (mein Vater ist noch vollblütiger Italiener) und ich bin sozusagen die erste Generation Italodeutscher (Kulturell bin ich eigentlich voller Deutscher, habe jedoch noch starke familiäre Verwurzelungen in Italien). Meine Kinder werden nur noch 1/4 Italiener sein. Deshalb meine Frage: Macht es Sinn ein Wappen nach den Regeln und dem Vorbild der deutschen Heraldik zu stiften, oder sollte ein italienisches Wappen gestiftet werden, da der Mannesstamm ja weiterhin italienisch ist?

Desweiteren noch eine kleinere Stilfrage: Ich habe ja schon viel davon gelesen, dass der Name möglichst in das Wappen inkorporiert werden soll (z.B. ein Hammer bei dem Familiennamen Hammer). Das ist bei mir ziemlich schwer, da mein Familienname Ciccone ist und sich von dem Vornamen Francesco ableitet. Dieser bedeutet analog zum Namen Franz/Franziskus „der Franzose". Wir haben keine Verbindungen nach Frankreich, aber ich könnte mir vorstellen in Anlehnung an den Namen eine dezente Fleur-de-Lys ins Wappen einzubauen. Ist das zu weit hergeholt?

So nun bin ich erstmal fertig mit dem langen Text und hoffe auf einen regen Austausch. Vielen Dank schon einmal!

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappenstiftung

Beitrag von Joachim v. Roy » 28.09.2018, 12:10

Vielleicht kann man sich bei der Stiftung eines Wappens an den

- sowohl in Deutschland als auch in Italien verehrten - heiligen Franziskus anlehnen?

vgl. https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... Assisi.htm .

Viel Erfolg.

Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4476
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von Jochen » 28.09.2018, 12:16

Moin - und herzlich willkommen im Forum HiN !

Sobald Du in ein Familienwappen annimmst und es in Deutschland öffentlichkeitswirksam führst, dann genießt Dein Wappen einen ähnlichen rechtlichen Schutz wie Dein Familienname, auch wenn Du italienische Stilmittel verwendest.

Es hat übrigens einmal in Italien einen Vorstoß für ein Gesetz zum Schutze von Familienwappen gegeben. Mir ist allerdings nicht bekannt, was daraus geworden ist.

Siehe auch hier: http://www.iagiforum.info/viewtopic.php ... 80#p217590

Manchmal läßt sich ein „redendes“ Wappen einfach konstruieren, manchmal eben nicht. Ich persönlich fände die Lilie als Hinweis auf „Francesco“ etwas sehr weit hergeholt…
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

RoC
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 28.09.2018, 11:16

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von RoC » 28.09.2018, 12:53

Ich danke euch Beiden für die schonmal aufschlussreichen Antworten. Jedoch interessiert es mich immernoch, was denn Habitus bei der Wappenstiftung ist: Stiftet man ein Wappen im Stile des aktuellen und voraussichtlich auch zukünftigen Wohnorts der Familie, oder im Stile der Herkunft des Mannesstamms? Vielleicht gibt es dazu ja auch keine Regeln oder viele Präzidenzen, aber es würde mich interessieren.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4476
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von Jochen » 28.09.2018, 13:23

Wenn man sich vom guten heraldischen Geschmack leiten läßt, ist das m.E. wirklich völlig gleichgültig. In der ursprünglichen mittelalterlichen Heraldik gab es auch keine auffälligen Unterschiede zwischen deutschen und italienischen Wappen.

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Heraldik beider Länder schon zunächst erheblich auseinander entwickelt, ich habe aber den Eindruck, daß die heute aktiven italienischen Heraldiker eine Kehrtwende zur mittelalterlichen Tradition geschlagen haben oder schlagen wollen. Was man kaum glauben möchte, wenn man die teilweise grauenvollen italienischen Gemeindewappen sieht.

Da haben wir „Tedeschi“ allerdings kein Recht, den Finger zu heben, dann was sich bei uns in der Kommunalheraldik tut, geht manchmal auch auf keine Kuhhaut…
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von Tejas552 » 28.09.2018, 14:40

Ich denke, es gibt eigentlich keine italienische und keine deutsche Heraldik, sondern nur gute und weniger gute (oder sogar schlechte) Heraldik. Die Regeln, die im deutschsprachigen Raum gültig sind, sollen gute Heraldik hervorbringen, und - nach meiner unerheblichen Meinung - sind sie dazu im Wesentlichen auch geeignet. Von daher würde ich empfehlen ein Wappen nach diesen Regeln zu entwerfen. Dies bedeutet selbstverständlich nicht, dass kein Bezug zu Italien hergestellt werden kann. Im Gegenteil, die spezifisch italienische Herkunft der Familie eignet sich gut für einen heraldischen Bezug.

Gruss
Dirk

PS Lilien für Franziskus überzeugen mich auch nicht.
PPS Das Wappenbuch der Schweizerischen Heraldischen Gesellschaft ist hier vielleicht von Interesse. Es zeigt Wappen aus verschiedenen Ländern, darunter auch aus Italien.

http://www.schweiz-heraldik.ch/wappenbuch

RoC
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 28.09.2018, 11:16

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von RoC » 29.09.2018, 12:03

Ich bedanke mich wirklich recht herzlich für die Antworten. Mir wurde wirklich sehr weitergeholfen.

Wenn wir schon dabei sind, dann würde ich auch gerne Ihre professionelle Meinung zu meiner groben, ersten Version des Wappens hören.

https://imgur.com/a/dUWW951

Ich habe mich nun entschlossen den Familiennamen aufgrund der Schwierigkeit nicht einfließen zu lassen und stattdessen die Familiengeschichte im Wappen zu dokumentieren. Links der rote Grund mit silbernem Stern bezeugt die italienische Heimat der Familie die ich auf mindestens 6 Generationen zurückverfolgen kann (vgl. Wappen von Molise (https://de.wikipedia.org/wiki/Molise#/m ... Stemma.svg)). Der Löwe symbolisiert die Kommune in der der italienische Zweig der Familie ansässig ist und Landbesitz (bis auf vier Generationen zurückverfolgbar) aufweist. Zudem möchte ich mit dem Löwen den Mut meines Vaters symbolisieren in Fremde Lande aufzubrechen und sein Glück zu machen (was er auch tat, er bescherte der Familie Wohlstand). Ich weiß der Löwe ist schon sehr „ausgelutscht", aber ich denke, dass sich damit auch zukünftige Generationen identifizieren können, zumal es die Familiengeschichte nachhaltig geprägt hat.
Rechts unten im Schild befindet sich ein schwarzer Bogen auf goldenem Grund, welcher die deutsche Heimat der Familie symbolisiert (Heimatstadt heißt Bogen). Die Familie ist hier geschäftlich und privat tief verwurzelt und zu Wohlstand gelangt (goldener Grund).
Rechts oben auf silbernem Grund ein Olivenzweig. Er gibt die Geschichte der Familie wieder, die auf viele Generationen Landwirte (mit unter anderem Olivenhainen) waren. Die zukünftigen Generationen sollen sich damit auf ihre Ursprünge besinnen können. Zudem ist der Olivenzweig ein Friedenssymbol, welches in meinem Wappen die Einigkeit zwischen dem italienischen und deutschen Teil der Familie symbolisiert.

Da ich ihre Meinung als schon erfahrenere Heraldiker sehr schätze, wäre ich über konstruktive Kritik sehr dankbar.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1004
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von Gerd H.z.B. » 29.09.2018, 12:33

Hallo,

von mir auch erstmal ein "WILLKOMMEN" hier im Forum!

Ich bin ja ein Freund davon alles mehr zu vereinfachen und wenn möglich zu kombinieren. Nur mal so als Idee die mir da kam folgendes als Gedankenanstoss.
In Rot der silberne Löwe unter silbernem Stern mit einem goldenen Bogen in den Pranken und statt des Olivenzweiges im Schild ein Olivenbaum in der Helmzier.
Mit Grüssen Gerd
Bild

RoC
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 28.09.2018, 11:16

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von RoC » 29.09.2018, 14:38

Hallo Gerd,

danke für die tolle Anregung. Ich habe mal eben kurz zusammengeworfen wie das aussehen würde (natürlich nur mit meinen beschränkten Grafikkünsten, ich würde es dann natürlich von einem Heraldiker richtig zeichnen lassen).

https://imgur.com/a/CxKH9Ae

Wenn ich das Wappen so ansehe gefällt es mir wirklich gut. Es ist schlicht und doch schön anzusehen. Ich werde mir nochmal darüber Gedanken machen, ob man es noch verfeinern könnte.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4476
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von Jochen » 29.09.2018, 15:11

Sehr viel besser !

Mich streifte der Gedanke, ob der Löwe nicht einen Olivenzweig statt eines Pfeils verschießen könnte.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

RoC
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 28.09.2018, 11:16

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von RoC » 29.09.2018, 23:07

Das ist eine sehr gute Idee. Ich würde den Olivenzweig tatsächlich noch gerne in den Schild einbauen. Vielleicht könnte der Löwenschwanz auch ein Olivenzweig sein? Ich werde mich morgen mal dransetzen und versuchen das umzusetzen. Vielleicht ist ein goldener/silberner Olivenzweig ästhetisch auch wenig ansprechend, das muss man ausprobieren.
Zuletzt geändert von RoC am 30.09.2018, 11:07, insgesamt 1-mal geändert.

RoC
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 28.09.2018, 11:16

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von RoC » 30.09.2018, 11:06

RoC hat geschrieben:
29.09.2018, 23:07
Das ist eine sehr gute Idee. Ich würde den Olivenzweig tatsächlich noch gerne in den Schild einbauen. Vielleicht könnte der Löwenschwanz auch ein Olivenzweig sein? Ich werde mich morgen mal dransetzen und versuchen das umzusetzen. Vielleicht ist ein goldener/silberner Olivenzweig ästhetisch auch wenig ansprechend, das muss man ausprobieren.

RoC
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 28.09.2018, 11:16

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von RoC » 30.09.2018, 12:51

Verzeiht bitte den letzten Doppelpost, war ein Versehen. Ich habe dem Löwen den Olivenzweig jetzt noch als Schwanz gegeben und ich finde das Wappen sieht so schon richtig gut aus. Professionell gezeichnet wäre es sicher ziemlich schick. Meinungen?

https://imgur.com/a/8rYHcp5

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 613
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von Duppauer1 » 30.09.2018, 13:00

Sehr gut!
besonders der Olivenzweig als Schwanz, bestimmt einmalig!
Einfaches schlichtes Wappen !
Der Löwe könnte noch raumfüllender sein !

MfG
Dieter

RoC
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 28.09.2018, 11:16

Re: Wappenstiftung welches Land

Beitrag von RoC » 30.09.2018, 13:30

Danke Dieter. Die Raumfüllung macht es wirklich nochmal mächtiger.

https://imgur.com/a/hXJhIJO

Ich denke das ist mein Wappen, damit kann ich mich identifizieren. Ich werde das von einem Heraldiker in meiner Nähe zeichnen lassen und das Ergebnis dann hier veröffentlichen. Über weitere Meinungen bin ich natürlich trotzdem dankbar, ich nehme sie gerne an.

Antworten