Familienwappen Echtheit und Herkunft

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Hagi63
Beiträge: 7
Registriert: 18.06.2018, 17:42

Re: Familienwappen Echtheit und Herkunft

Beitrag von Hagi63 » 20.06.2018, 06:21

Ich hatte das zwischenzeitlich auch in der Rolle entziffern können, trotzdem danke, auch der Hinweis für Ober Ochtenhausen ist zur Kenntnis genommen worden, nur stand in der Rolle es kann erworben werden, nach den letzten Hinweisen wurde dies offensichtlich auch getan, gibt es dazu ggf. weiterführende Quellen ? ggf. auch für den Lebensverlauf der genannten Kinder ? In der weiterführenden Literatur zu den Hannoverschen Truppen taucht bspw. gleichzeitig zum General ein Lieutenat Voigt (ohne Vornamen) auf.

Im Landeskirchenarchiv Schwerin liegen wohl einige Zweitschriften der Kirchenbücher des fast kompletten Landes teilweise bis zurück ins 17.Jahrhundert.

Nach den mir vorliegenden Infos habe ich auch nach wie vor Zweifel ( bspw. eben aus den Lebensstellungen der Vorfahren) das hier tatsächlich eine Verbindung nachzuweisen geht, das Wappen wurde jedoch nach Familienüberlieferung gehütet wie der sprichwörtliche Augapfel.
Die schnelle Wiederaufgabe des Besitzes, die Erneuerung des Adels als Vorgang und die geschichtliche Nähe in dieser Zeit zu Mecklenburg lassen auch die relative Entfernung in einem anderen Licht erscheinen. Beim Adel war das ja eigentlich nichts unübliches. Na mal schauen wie es weitergeht. Und durch die Wandlung der Schreibweise des Namens ist die eindeutige Rückverfolgung meiner Linien erstmal oberstes Gebot, denn Vaigt gibts auf einmal wie Sand am Meer im Zeitraum um die Jahrtausendwende 18 und in dem Areal Dreveskirchen / Wodorf

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 382
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Familienwappen Echtheit und Herkunft

Beitrag von Kleinschmid » 20.06.2018, 14:58

Hagi63 hat geschrieben:
20.06.2018, 06:21
... gibt es dazu ggf. weiterführende Quellen ?
Kleine Änderung - dieses Ober Ochtenhausen gehörte der Familie bereits seit 1695:

Arnold von Voigt, General, +26.3.1716 Ober Ochtenhausen, in der Kirche zu Selsingen beigesetzt, seit 1695 auf Ober Ochtenhausen (1733 angebl. verkauft, müßte man verm. im Archiv nochmals prüfen!), 13.2.1687 geadelt, oo Catharina Dorothea v. Schultzen
- Christoph Arnold, studierte seit 1707 in Göttingen, siehe hier
- Wolrath Moritz
- Ernst August, Major, +21.2.1779 Ober Ochtenhausen mit 89 (!) J., 1730 auf Ochtenhausen erwähnt, oo 1727 Hedwig Sabina v. Stolper (die in ooI. Georg Otto v. Drebber)
- Juliana Dorothea

Zu Wolfrath finde ich nichts, vielleicht ist er früh verstorben. Christoph wurde vermutlich Anwalt und Ernst eben Major.

Antworten

Impressum, Haftungsausschluss und Datenschutzrichtlinie
cron