Wappen Supralibros (Besitzer Anzeige auf Bucheinband)

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Antworten
klaus
Beiträge: 6
Registriert: 24.05.2018, 10:47

Wappen Supralibros (Besitzer Anzeige auf Bucheinband)

Beitrag von klaus » 24.05.2018, 11:16

Hallo zusammen!

Ich forsche gerade im Rahmen meines Studiums zu einem Bucheinband und möchte über das vorne auf dem Buchdeckel abgedruckte Wappen-Supralibros, wenn möglich, etwas über den Vorbesitzer erfahren.

Zum Hintergrund: Das Buch befand sich sehr wahrscheinlich in den Beständen des Gymnasium Montanum in Köln, das lange von Jesuiten geführt wurde. (Auf dem Einband ist das Kürzel Gmn. Mont. abgdruckt). Die insgesamt drei Gymnasien gelten als die Vorgänger der später gegründeten Universität. Das Buch wurde 1739 in Würzburg gedruckt.Der Autor ist der Jesuit Neinrich Niederndorff, Professor an der Universität Würzburg.

Es ist bekannt, dass Professoren und Regenten des Gymnasium ihre Bücher testamentarisch an dieses vermacht oder noch zu Lebzeiten gestiftet haben, sodass ich vermute, dass es sich um das Wappen eines Kölner Professoren oder Regenten handeln könnte.
Das Buch glangte dann in den Besitz des letzten Universitätsrektors Ferdinand Franz Wallraf, der es später testamentarisch der Stadt Köln vermachte.

Hier erstmal das Wappen:

https://ibb.co/hSgk1T

Die Namen der Regenten habe ich schon gesucht aber das Wappen taucht dabei leider nicht auf.
Leider ist es ein eher "unspezifisches Wappen". Zumindest gefühlt, ich bin ja leider recht unwissend. Kann mir jemand eine grobe Richtschnur geben auf welchem Wege ich das Wappen und den Familiennamen finden könnte? Literaturhinweise etc wären sehr hilfreich aber ich bin für jeden Hinweis dankbar!

Vielen Dank und schöne Grüße vom Rhein,

Klaus

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4334
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Unbekanntes Wappen

Beitrag von Joachim v. Roy » 24.05.2018, 12:53

Vom Gesamteindruck her wohl das Wappen einer Adelsfamilie. Zeigt der Wappenschild einen „geschachten“ Schrägbalken? Leider nur schwer zu erkennen. Hier wäre eine deutlichere Abbildung vonnöten. - Wie lautet, bitte schön, der Titel des Buches?

Freundliche Grüße vom Rhein

klaus
Beiträge: 6
Registriert: 24.05.2018, 10:47

Re: Wappen Supralibros (Besitzer Anzeige auf Bucheinband)

Beitrag von klaus » 24.05.2018, 13:08

Hallo!

Danke schonmal für den ersten Hinweis!

Die Strukturen im Schrägbalken sind Schäden am Leder und keine "Schachungen". Nach meinen augenscheinlichen Untersuchungen ist es einfach ein unstrukturierter Balken.

Das Foto ist zwar etwas undeutlich, das liegt aber auch am Zustand des Objektes. Ich habe schon versucht durch Bildbearbetung die Prägung deutlicher hervorzuarbeiten, der Stempel ist mit zu hohem Druck eingeprägt worden, dabei ist das gesamte Areal des Stempels und nicht nur die eigentlichen Linien verbräunt, was die Erkennbarkeit erschwert. Ich habe sowieso den Eindruck, dass es sich nicht unbedingt um einen, als solchen gedachten, Prägestempel handelt, da die Höhenunterschiede für ein Prägen im Leder eigentlich zu gering und die Zeichnung sehr diffizil ist. Naja, das nur am Rande.

klaus
Beiträge: 6
Registriert: 24.05.2018, 10:47

Re: Wappen Supralibros (Besitzer Anzeige auf Bucheinband)

Beitrag von klaus » 24.05.2018, 13:14

ach ja: der Buchtitel lautet: Generalis geographia cosmica, mathematica, naturalis, politica

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4334
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Unbekanntes Wappen

Beitrag von Joachim v. Roy » 24.05.2018, 13:14

Handelt es sich hier um einen Band aus dem 4bändigen Gesamtwerk
„Generalis geographia cosmica, mathematica, naturalis, politica ...“ ?
Weisen auch die 3 anderen Bände dasselbe Wappen auf, vielleicht
zusätzliche Angaben zum - vielleicht ersten – Besitzer?

MfG

klaus
Beiträge: 6
Registriert: 24.05.2018, 10:47

Re: Wappen Supralibros (Besitzer Anzeige auf Bucheinband)

Beitrag von klaus » 24.05.2018, 13:24

Das ist korrekt. Bände drei und vier sind in dem von mir untersuchten Exemplar zusammengebunden. Einen Besitzvermerk gibt es nur von Wallraf, zur Not werde ich mir die ersten beiden Bände vorlegen lassen in der vagen Hoffnung etwas zu finden. Ehrlich gsagt bin ich auf diese eigentlich simple Idee gar nicht gekommen. :oops: +

Für weitere Vorschläge bin ich natürlich immer noch offen.

Vielen Dank!

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4334
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Unbekanntes Wappen

Beitrag von Joachim v. Roy » 24.05.2018, 13:44

Besteht das Wappen aus Metall, das man - vielleicht mit einem Silberputztuch -
vorsichtig "blankputzen" könnte"?

MfG

klaus
Beiträge: 6
Registriert: 24.05.2018, 10:47

Re: Wappen Supralibros (Besitzer Anzeige auf Bucheinband)

Beitrag von klaus » 24.05.2018, 14:00

Der Metallstempel selbst ist vermutlich nicht erhalten, jedenfalls habe ich keinen Zugriff darauf. Der könnte sonstwo gelandet sein, Speicher der Nachkommen, Flohmarkt, eingeschmolzen. Das was ich habe und was man auf dem Foto sieht ist der Abdruck des Stempels im Leder. Ich habe versucht eine Durchreibung des Stempelabdrucks mit Grafit auf Papier zu erzeugen, aber das Bild was man erhält ist noch undeutlicher als das Foto. Einzige Möglichkeit wäre das Foto in einem Bildbearbeitungsprogramm nachzuzeichnen. Der Mehrwert wäre wahrscheinlich gering, denn ein einfacher Schrägbalken bleibt ein Schrägbalken.

Aktuell verspreche ich mir daher wohl von der Recherche vor Ort und den ersten beiden Bänden der Reihe den meisten Erfolg. Ansonsten bleibt Archivarbeit über Nachlässe, Bücherstiftungen etc. Da die Provenienz eher ein Nebenthema meiner Recherche ist bin ich mir nicht so sicher ob ich die Zeit dafür investieren kann. Hätte ich einen potentiellen Namen zum Wappen wäre es dagegen leicht den Namen mit dem Gymnasium abzugleichen, das war wohl insgeheim die Hoffnung bei meinem Beitrag.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4334
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Unbekanntes Wappen

Beitrag von Joachim v. Roy » 25.05.2018, 15:39

Im alten „Siebmacher“ von 1 6 0 5 findet man zwar Adelswappen, die einen - heraldischen -
Schräg l i n k s balken aufweisen, unter diesen Wappen jedoch kein solches, das eine
passende Helmzier (3 Straußenfedern) aufweisen würde. Sorry.

MfG

Kem-el-dung
Mitglied
Beiträge: 66
Registriert: 07.09.2011, 17:39

Re: Wappen Supralibros (Besitzer Anzeige auf Bucheinband)

Beitrag von Kem-el-dung » 26.05.2018, 02:09

Hmm, angesichts der zweifachen Schrägteilung und der Helmzier hätte ich intuitiv an ein studentisches Verbindungswappen gedacht. Ohne die Tingierung macht das aber freilich wenig Sinn, auch ist das Buch dafür wohl zu alt …

klaus
Beiträge: 6
Registriert: 24.05.2018, 10:47

Re: Wappen Supralibros (Besitzer Anzeige auf Bucheinband)

Beitrag von klaus » 29.05.2018, 18:10

Okay vielen Dank an alle! Hat jemand vielleicht noch einen Tipp für eine Alternative zum Siebmacher, wo ich suchen könnte? Und vielleicht ein fundiertes Grundlagenwerk über den Aufbau von Wappen, Blasonierung und Wappenstile?
Sollte ich noch fündig werden sage ich natürlich bescheid, falls es wen interessiert...

Grüße!

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4334
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen Supralibros

Beitrag von Joachim v. Roy » 03.06.2018, 13:28

Das in Rede stehende Wappen mit dem ungewöhnlich breiten Schrägbalken könnte durchaus in einem der zahlreichen „Siebmacher“-Bände enthalten sein, nur dürfte es schwierig sein, das Wappen dort aufzuspüren.

Als „fundiertes Grundlagenwerk über den Aufbau von Wappen etc.“ kann die 20. Auflage der WAPPENFIBEL – HANDBUCH DER HERALDIK empfohlen werden (mir liegt die 18., vom HEROLD herausgegebene Auflage von 1991 vor), welche 2 0 1 7 beim Böhlau-Verlag in Köln-Weimar-Wien unter dem Titel WAPPEN – HANDBUCH DER HERALDIK erschien, vgl.
https://www.zvab.com/servlet/BookDetail ... ildebrandt

An dem Ergebnis Ihrer Nachforschungen wären wir sehr interessiert.

Freundliche Grüße vom Rhein

Antworten

Impressum, Haftungsausschluss und Datenschutzrichtlinie
cron