Helmzier Befestigung

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Kapt.Hellenthal
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 09.04.2018, 18:48

Re: Helmzier Befestigung

Beitragvon Kapt.Hellenthal » 15.04.2018, 20:17

Moin Moin,

Aha, ok, ist mir so garnicht aufgefallen. Muss aber auch gestehen das ich mir nicht alle genau angesehen habe.

Besten Dank für die Info.

Gruß,
Björn

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 366
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Kontaktdaten:

Re: Helmzier Befestigung

Beitragvon Tejas552 » 18.04.2018, 14:39

Kapt.Hellenthal hat geschrieben:Da ich Kapitän zur See bin, und dadurch sehr viel im Ausland, wollte ich das Wappen auch gerne in einer internationalen Wappenrolle eintragen lassen.

Deshalb bin ich dem International Armorium beigetreten, welches Wappen aus aller Welt in ihre Wappentolle aufnimmt.


Ich kenne dieses "International Armorium" nicht, bzw. habe auch nichts dazu im Internet gefunden (vielleicht International Armorial?). Ich denke der beste Ort für die Registrierung eines deutschen Familienwappens ist eine der drei grossen deutschen Wappenrollen (Kleeblatt/Hannover, Wappenlöwe/München und Herold/Berlin). Ein Eintrag dort bietet die grösste Sicherheit in Bezug auf Führungsberechtigung und heraldische Richtigkeit des Wappen. Vor allem aber sind diese Wappenrollen auch international bekannt und anerkannt.

Gruss
Dirk
https://www.faltin-ahnenforschung.com/

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 366
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Kontaktdaten:

Re: Helmzier Befestigung

Beitragvon Tejas552 » 19.04.2018, 07:31

Ich habe mir mal das "Armorial Register - International Register of Arms" angeschaut:

http://www.armorial-register.com/index.html

Dort findet man viele Kuriositäten, bzw. Einträge, die ich für sehr fragwürdig halte. So z.B. der Fall eines gewissen Raja Muda Edward Thiravej Ploysongsang.

Laut Eintrag konnte dieser Herr mittels DNA-Analyse nachweisen in direkter Linie - allerdings mit kleineren Unterbrechungen- von einem gewissen Cao Xia abzustammen, der als "Ritter" der Zhou Dynasty um 1046 vor Christus!!! gelebt haben soll.

Weiter heisst es der Wappenträger sei direkter Nachkomme von 19 Generationen adliger Herren (darunter sechs kaiserliche Markgrafen, ein kaiserlicher Herzog, 12 Ministers, mehr als 12 Feldmarschalle und Generäle, zwei konfuzianische Heilige usw...)

http://www.armorial-register.com/arms-e ... -arms.html

Sein Wappen ist auch bei der heraldischen Gemeinschaft Westfalen registriert. Aber es ist super gezeichnet, vermutlich von Marco Foppoli.

Ausserdem findet man in dem Register die ganzen gekauften englischen und schottischen Adelstitel, das gibt dann Namen wie: Mahfouz Marei Binmahfouz, Baron of Abernethy

Gruss
Dirk
https://www.faltin-ahnenforschung.com/

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4312
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Helmzier Befestigung

Beitragvon Jochen » 19.04.2018, 08:35

Tejas552 hat geschrieben: ....

Sein Wappen ist auch bei der heraldischen Gemeinschaft Westfalen registriert.....


Wo hast Du das denn gefunden?

Die haben doch ihre Wappenrolle aus dem Netz genommen, dachte ich.

Er hat übrigens auch ein schönes Exlibris von Daniel de Bruin seligen Angedenkens:

http://www.bookplate.info/Bookplate/submit_15.htm
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 366
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Kontaktdaten:

Re: Helmzier Befestigung

Beitragvon Tejas552 » 19.04.2018, 09:33

Jochen hat geschrieben:Wo hast Du das denn gefunden?

Die haben doch ihre Wappenrolle aus dem Netz genommen, dachte ich.



Es steht so im Eintrag:

"Further Private Registration (Select): Heraldische Gemeinschaft Westfalen, registered 10 December 2004, no. DEV0204 (arms, supporters and compartment). Centre for Research of Orthodox Monarchism – Board for Heraldic and Genealogical Studies, registered 7 June 2007 (arms, badge and standard with motto “I Shine On”). "

Aber es stimmt natürlich, die Onlinewappenrolle der HGW ist nicht verfügbar. Laut Heraldik-Wiki ist die HGW in Bezug auf Qualität und Ernsthaftigkeit nicht über jeden Zweifel erhaben - wusste ich vorher gar nicht.

Mehr zum Ploysongsang-Wappen:

Nach dieser Quelle ist Herr Ploysongsang ein Nachfahre eines chinesischen Kaisers aus dem 3. Jahrtausend vor Christus. Falls es diesen Kaiser überhaupt gab, dürfte dies statistisch gesehen allerdings für so ziemlich alle 1.3 Mrd. Chinesen zutreffen.

http://www.chinese-armorial.com/Ployson ... ravej.html

Interessant sind auch die Wappenänderungen, die aufgrund von immer neuen Erkenntnissen zur äusserst illustren Abstammung der Playsongsangs vorgenommen wurden. Sie können sich offenbar nicht entscheiden von welchen kaiserlichen Dynastien sie genau abstammen und welche konfuzianischen Heilige zu ihren Ahnen zu zählen sind.

Gruss
Dirk
Zuletzt geändert von Tejas552 am 19.04.2018, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.
https://www.faltin-ahnenforschung.com/

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4312
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Helmzier Befestigung

Beitragvon Jochen » 19.04.2018, 10:31

Tejas552 hat geschrieben:
Jochen hat geschrieben:Wo hast Du das denn gefunden?

Die haben doch ihre Wappenrolle aus dem Netz genommen, dachte ich.



Es steht so im Eintrag:

"Further Private Registration (Select): Heraldische Gemeinschaft Westfalen, registered 10 December 2004, no. DEV0204 (arms, supporters and compartment). Centre for Research of Orthodox Monarchism – Board for Heraldic and Genealogical Studies, registered 7 June 2007 (arms, badge and standard with motto “I Shine On”). "

....


:oops: :oops: :oops: :oops:

Wer lesen kann....

:oops: :oops: :oops: :oops:
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 366
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Kontaktdaten:

Re: Helmzier Befestigung

Beitragvon Tejas552 » 20.04.2018, 08:12

Umso mehr ich in diesem International Armorial Register herumstöbere, desto interessanter finde ich es. Die Mehrzahl der Einträge sind sicher legitim und seriös. Dann gibt es aber auch immer wieder merkwürdige Einträge, wie jener eines Julio Marco-Franco, der sich auch als Conde Marcov (also Graf Marcov, angeblich ein russischer Titel) bezeichnet und Inhaber einer Lordschaft auf Guernsey ist. In jedem Fall führt er das Wappen der russischen Grafen Markow - vielleicht zurecht, wer weiss.

http://www.armorial-register.com/arms-r ... -arms.html

Noch ein interessanter Fall. Hier heisst es, dass die ungarische Adelsfamilie Redey der bürgerlichen Familie Mangum ihr Wappen zur Nutzung übertragen habe, wobei zwei Änderungen im Oberwappen vorgenommen wurden; der Kopf auf der Schwertspitze und die Helmkrone wurden entfernt. Der Schild ist unverändert. Wie gesagt, interessant, dass es so etwas gibt.

http://www.armorial-register.com/arms-u ... -arms.html

Dieser Familienverband Padberg unten führt ein Wappen, dass an jenes der erloschenen Adelsfamilie v. Padberg ("... from which they probably descent", also von denen sie wahrscheinlich abstammen) angelehnt ist. Genau wissen sie das offenbar nicht.

Allerdings haben sich die bürgerlichen Padbergs eine Helmkrone gegönnt, die die Familie v. Padberg nicht im Wappen führte.

http://www.armorial-register.com/arms-d ... -arms.html





Gruss
Dirk
https://www.faltin-ahnenforschung.com/

Benutzeravatar
Kaltofen
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 15.01.2016, 09:12

Re: Helmzier Befestigung

Beitragvon Kaltofen » 21.04.2018, 01:50

Was mich nur etwas irritiert ist, obwohl es ja international sein soll, findet man unter heraldic artists nur einen einzigen Wappenkünstler? An und für sich ist einer ja ausreichend und seine Arbeit sieht optisch auch gut aus, aber ich hätte persönlich da mit weiteren Künstlern gerechnet?
Aber wie gesagt ist ja kein muss.

Gruß
Andre


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste