Wappenstiftung Fam. Vogel

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 450
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Tejas552 » 07.03.2018, 10:46

Markus hat geschrieben:Hallo Jochen,

ja, das kommt meiner Vorstellung schon sehr nahe, allerdings hätte ich die Eier im Schildhaupt gelassen. Zumindest gibt das eine Vorstellung von dem, was ich meine. Wenn ich so drüber nachdenke....eigentlich könnte man auf die Eier auch ganz verzichten.

Auf die Eier würde ich auch verzichten.

Herr Vogel hat es bereits anklingen lassen, ein Wappen soll auch irgendwie "cool" sein, daher hat er den Adler als Symbol für den Namen Vogel gewählt (Adler = cool; Huhn, Aasgeier, Rohrdommel = nicht cool).

Eier - kann man natürlich machen - haben aber einen geringen "Coolness-Faktor" und tragen nicht viel zur Symbolik eines Vogel-Familienwappens bei, dass nicht auch schon durch die drei Vögel zum Ausdruck kommt.

Ich finde das Motiv mit den drei Vogelsilhouetten sehr schön und sehr innovativ.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Jochen » 07.03.2018, 10:59

Die Eier stören ein wenig, finde ich allerdings ehrlich gesagt auch.

Und mit Schildhäuptern ist das auch so 'ne Sache. Sie sind halt ein zusätzlicher Topos, der den Gesamteindruck verwässern kann.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4392
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Joachim v. Roy » 07.03.2018, 12:27

Die 3 deichselförmig gestellten – an gotisches Maßwerk erinnernden – Vögel
finden ebenfalls meinen vollen Beifall. Auf die banalen Eier sollte man verzichten.

MfG

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3800
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Markus » 07.03.2018, 13:40

Ich sag ja immer, der Dreipass hat was. Schade, dass mein zeichnerisches Talent nur für ein Strichmännchen reicht. :oops:
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4434
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Jochen » 07.03.2018, 14:11

Bitte sehr – einmal ohne Eier ....

Bild
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3800
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Markus » 07.03.2018, 14:31

Also, mir gefällt das! Man könnte sich noch über die Gestaltung der Vögel unterhalten, aber sonst... :D
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 450
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Tejas552 » 07.03.2018, 14:43

Mir gefällt es auch sehr gut - schön grafisch und schlicht. Vermutlich müsste man die Vögel im Dreipass genau blasonieren um eine ansprechende Darstellung zu "erzwingen".

Ich finde die Farben sehr gut; sie könnten als Erinnerung an die Heimat der Familie in der Ukraine interpretiert werden.

Ich bin gespannt zu hören was Herr Vogel davon hält. Ich habe aufgrund seiner Entwürfe den Eindruck, dass er etwas opulenteres anstrebt.

Wenn man es etwas traditioneller wünscht, könnte man auch über drei Vogelflügel im Dreipass nachdenken (und einen Vogel für die Helmzier vorsehen).

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3800
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Markus » 07.03.2018, 14:50

...oder die Vögel selbst etwas traditionell-heraldischer gestalten.
Heraldische Grüße
Markus

Vogelreser
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 01.03.2018, 06:59

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Vogelreser » 07.03.2018, 19:06

Ich habe das heute Morgen vor der Arbeit mal kurz umzusetzen versucht was Markus so vorgeschlagen hat.
Bild
Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Frankenlande

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3800
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Markus » 07.03.2018, 19:16

Also ohne Schildhaupt und Eier erscheint es mir stimmiger zu sein.
Heraldische Grüße
Markus

Vogelreser
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 01.03.2018, 06:59

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Vogelreser » 07.03.2018, 21:48

Hallo nochmal,

ich muss zugeben dass das von Jochen dargestellte Wappen was für sich hat,
sehr schlicht... die Tingierung gefällt mir aber nicht, ich dachte ehr an schwarz, gold und rot. Württemberg!

Habe mir auch schon Gedanken gemacht ob ich Symbole der Russlanddeutschen mit ins Wappen einfließen lasse. Konkret dachte ich an "Weizen" als Helmzier ( Wappen der Russland-deutschen )

In Anbetracht meiner gesamten Ahnenforschung muss ich aber sagen dass meine Familie nur wenig Bezug zu Russland hat. Alle direkten Vorfahren waren Deutschstämmig und aus dem Raum Baden-Württemberg. Der älteste mir bekannte Vorfahre war "Wernher von Rosswag geb.1117 (nicht aus dem Mannesstamm ).
Also Familiengeschichte von über 900 Jahren aktuell, 160 Jahre davon in der heutigen Ukraine, am Schwarzmeer Russland und dem Omskgebiet Sibirien.
Überschattet wurde dies seit der Oktoberrevolution durch Enteignung, Vertreibung bis zu Erschießungen meiner Vorfahren.
Meine Kinder Sprechen nicht einmal die Russische Sprache.

Und so denke ich dass ich auch im Wappen keinen Bezug dazu nehmen sollte.
...oder gerade deswegen :?:

Schönen Abend,
Andi
Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Frankenlande

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 450
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Tejas552 » 08.03.2018, 11:06

Markus hat geschrieben:Also ohne Schildhaupt und Eier erscheint es mir stimmiger zu sein.
Geht mir auch so.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 450
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Tejas552 » 08.03.2018, 11:14

Vogelreser hat geschrieben: In Anbetracht meiner gesamten Ahnenforschung muss ich aber sagen dass meine Familie nur wenig Bezug zu Russland hat. Alle direkten Vorfahren waren Deutschstämmig und aus dem Raum Baden-Württemberg. Der älteste mir bekannte Vorfahre war "Wernher von Rosswag geb.1117 (nicht aus dem Mannesstamm ).
Also Familiengeschichte von über 900 Jahren aktuell, 160 Jahre davon in der heutigen Ukraine, am Schwarzmeer Russland und dem Omskgebiet Sibirien.
.....
Das bleibt ganz und gar dem Stifter überlassen, welche Eigenarten der Familie er betonen und welche er weglassen will. Zwar denke ich persönlich, dass die letzten 100 oder 200 Jahre der Familiengeschichte ungleich prägender und wichtiger sind als die Jahrhunderte davor, aber wie gesagt, man kann gute Gründe haben warum man die letzten 200 Jahre nicht im Wappen reflektiert haben möchte und warum man sich lieber auf die fernere Vergangenheit beziehen möchte.

Die Idee mit den Ähren in der Helmzier finde ich gut ... sehr subtil.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 399
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von kalex1946 » 08.03.2018, 14:50

Hallo an die Runde

Um mal die Idee mit halbem Flug im Dreipaß vor Augen zu haben, hier eine sehr einfache Darstellung mit einem eher tradionellem halben Flug

Bild

Gruß aus South Carolina

Kurt

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 973
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitrag von Gerd H.z.B. » 08.03.2018, 15:03

Hallo,

das mit den Vögeln im Dreipass wie es Jochen vorgeschlagen hat gefällt mir auch. Das mit dem Flügel im Dreipass hatte ich schonmal:

http://www.heraldik-wappen.de/viewtopic ... =15#p75189
Mit Grüssen Gerd
Bild

Antworten