Wappenstiftung Fam. Vogel

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Vogelreser
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 01.03.2018, 06:59

Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Vogelreser » 04.03.2018, 21:12

Hallo Heraldiker und Interessenten,
bin neu im Forum und begeistert von all dem was ich da so lese.
Seit Monaten recherchiere ich aktiv um meine Ahnenreihe zu erforschen, und bin auch schon ganz gut voran gekommen. Was ich jedoch nicht entdecken konnte war ein Familienwappen, oder besser gesagt konnte ich keines mit Sicherheit zuordnen.
Möglicherweise könnt Ihr mir da weiterhelfen.
Im Mannesstamm geht mein Stammbaum zurück bis zu Philippus Vogel geb. ca. 1552 und seinem Sohn Andreas (
Enderis, Endress, Enderiss) Vogel geb. 1596. Die Familien waren seit jeher wohnhaft in Hausen an der Zaber und Brackenheim, Neckarkreis in Württemberg, bis Adam Vogel geb. 1803 in Hausen/Brackenheim mit seiner Familie um 1830 nach Gnadental Bessarabia Russia Auswanderte. Rückkehr nach Deutschland Arthur Vogel mit Fam. 1990.
Solltet auch Euch kein Wappen bekannt sein so würde ich gerne eines Stiften, wozu ich mir auch schon deutlich Gedanken gemacht habe.
Ich werde mal zwei Entwürfe einstellen um Eure fachliche Meinung zu erfragen.
Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Frankenlande

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4321
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Jochen » 04.03.2018, 21:54

Willkommen im Forum "Heraldik im Netz".

Ich bin schon gespannt... :D
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon kalex1946 » 05.03.2018, 02:06

Hallo und Wilkommen im Forum

Gruß aus dem fernen South Carolina/USA

Kurt

Vogelreser
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 01.03.2018, 06:59

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Vogelreser » 05.03.2018, 06:30

Bild
Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Frankenlande

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 370
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Kleinschmid » 05.03.2018, 08:06

Ich vermute, dieses Bild soll hier gezeigt werden.

Bild


Quelle: http://www.imageshack.us/i/poIY2X6op

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Tejas552 » 05.03.2018, 08:42

Willkommen im HiN-Forum.

Sehr schöne Zeichnungen. Allerdings fallen schon auf den ersten Blick eine Reihe von Unstimmigkeiten auf:

Das Wappen links funktioniert überhaupt nicht:
1. Schwarzer Adler im roten Feld ist ein Farbverstoss (Albaner mögen widersprechen)
2. Topfhelm mit Renaissance-Decken passen stilistisch nicht zusammen.
3. Der schwarz-rot-silberne Schild passt nicht zu den schwarz-goldenen Decken.
Ist das Herzfeld mit dem X ein Platzhalter?

Das Wappen rechts hat deutlich weniger Probleme:
1. Topfhelm und Decken passen stilistisch nicht zusammen - mit einem Stechhelm würde der Entwurf formell funktionieren.
3. Allerdings finde ich - und das ist jetzt Geschmackssache - dass das rechte Wappen sehr generisch und unspezifisch aussieht: Schwarzer Adler auf goldenem Schild = Wappenschild der deutschen Kaiser. Daran ändern auch die drei Eier nichts. Wie gesagt, dass ist aber Geschmackssache.

Gruss
Dirk
https://www.faltin-ahnenforschung.com/

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4321
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Jochen » 05.03.2018, 09:53

Ich stimme Dirk voll und ganz zu.

Ich finde aber den Gedanken, den Begriff des "Vogels" mit Eiern zu unterstützen, sehr gut.

Ein Gedanke: Der Adler könnte aus einer unterhalben Eierschale wachsen.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Tejas552 » 05.03.2018, 12:06

Um noch schnell einige Gedanken in die Diskussion zu geben:

1. Die russlanddeutsche (bessarabiendeutsche) Vergangenheit würde sich aus meiner Sicht anbieten um im Wappen reflektiert zu werden.
2. Falls der Adler den Namen Vogel symbolisieren soll, so finde ich diese Assoziation nicht sehr folgerichtig. Der Adler steht für alles Mögliche (Kraft, Stolz und verschiedene Orte und Regionen, aber nicht unbedingt als Symbol für "Vogel"). Hier würde ich einen anderen eher unspezifischen Vogel wählen.
3. Der Flug auf dem Helm soll womöglich ebenfalls als Symbol für den Namen Vogel stehen. Der Flug ist sicher schön und wird deshalb auch sehr häufig verwendet. Beim Namen Vogel bieten sich aber auch einfallsreichere und individuellere Möglichkeiten an.

Gruss
Dirk


PS Ein jüngerer Bruder meines Urururgrossvaters war Pastor, Religionslehrer und Divisionsprediger in Kischiniew (Moldawien) und Probst der evangelischen Kirche von Südrussland. Er war oberster Geistlicher der Bessarabiendeutschen und betreute deren Seelsorger. Sein Name war Rudolf Faltin.

Leider noch rudimentär:
https://www.faltin-ahnenforschung.com/baltikum/rudolf/
Zuletzt geändert von Tejas552 am 06.03.2018, 11:42, insgesamt 2-mal geändert.
https://www.faltin-ahnenforschung.com/

Benutzeravatar
R1126
Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 04.11.2008, 10:35

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon R1126 » 05.03.2018, 22:27

Willkommen im Forum - ich wünsche eine spannende und ergebnisreiche Zeit hier!

Der Adler ist ein sehr verbreitetes Wappentier. Für den schönen Namen Vogel bietet sich
ein Singvogel an, z.B. ein Kiebitz oder eine Amsel. Diesen könnte man auf drei Eier (Anordnung 1:2)
setzen.

Viele Grüße
Ralf
http://www.illustrationen-wappen.de
De Nihilo Nihil (aus nichts wird nichts)

Vogelreser
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 01.03.2018, 06:59

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Vogelreser » 06.03.2018, 17:48

Danke für das einsetzen des Bildes,
hab da irgendwie was falsch gemacht :lol:

Zu den beiden Wappen:
Die Bilddateien sind natürlich alle geliehen damit ich mir das selber besser vorstellen kann.
Zugegeben ein wilder Mix der Änderungen bedarf.
Dass Ihr Füchse alle Unkorrektheiten schnell aufdeckt finde ich klasse!

Ist natürlich vollkommen richtig dass das rote/schwarze gar nicht geht wegen den Farbverstößen.
Davon habe ich gelesen und trotzdem vollkommen missachtet :roll:
Dieses habe ich als Alternative zum goldenen überarbeitet da mir die farbliche Darstellung und Inhalt auch etwas abgegriffen erschien. Helm und Decken blieben da unberührt. so auf die schnelle halt eben.
Ändere ich mit Einfluss Eurer Tips

Das goldene habe ich ja zu erst gestaltet. Es ist richtig dass ich den Adler als den "Vogel" gewählt habe, auch gerade weil er für Stolz und Stärke steht. Ein Vögelchen gefiel mir im Wappen einfach nicht.
Ein Problem jedoch ist dass der Adler so stark als Wappentier verbreitet ist... stimmt!
... da mache ich mir noch Gedanken.

Das X im Brustwappen soll ein Andreaskreutz darstellen ( für meinen Vornamen )
Was hält Ihr davon? Etwas blöd für spätere Generationen, oder?

Die 3 Eier stehen für meine Kinder.

Ich werde jetzt mal alles noch einmal überarbeiten und stelle erneut einen oder zwei Entwürfe ein.

Vielen Dank für Euer fachliches mitwirken,
auf bald... :)
Mit freundlichen Grüßen aus dem schönen Frankenlande

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3744
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Markus » 06.03.2018, 19:14

Hallo,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier bei HiN. Alle wissen ja, dass ich ein Freund von Dreipässen bin. 8) Das Schildhaupt mit drei Eiern finde ich schon mal originell. Wie wäre es, wenn man darunter drei unspezifische Vögel im Dreipaß (alle drei an den Schnäbeln zusammen führen) in den Schild nehmen würde? Vielleicht kann ein zeichnerisch Begabter, die Idee mal umsetzen?! Über die Tinkturen kann man sich dann noch unterhalten.
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4321
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Jochen » 06.03.2018, 23:27

Naja, das schrie ja geradezu nach einer – wenn auch kruden – Skizze:

Bild
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 368
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Kontaktdaten:

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Tejas552 » 07.03.2018, 08:56

[quote="Vogelreser"]

Das X im Brustwappen soll ein Andreaskreutz darstellen ( für meinen Vornamen )
Was hält Ihr davon? Etwas blöd für spätere Generationen, oder?

Die 3 Eier stehen für meine Kinder.

....quote]

Der Vorname des Stifters und dessen drei Kinder bieten für den weiteren Kreis der jetzigen und künftigen Führungsberechtigten kaum Anhaltspunkte zur gemeinsamen Identifikation mit dem Wappen.

Hätte beispielsweise mein Bruder, ein Cousin oder Onkel ein Wappen gestiftet, dass seinen Vornamen und die Anzahl seiner Kinder feiert, wäre das für mich ein Grund gewesen dieses Wappen abzulehnen. Eine zu starke Fokussierung auf den Stifter und seine unmittelbare Familie, erhöht also die Gefahr, dass das Familienwappen die Generationen nicht überdauern wird.

Wenn es ein Familienwappen, also ein Wappen für die Gesamtheit der Familie Vogel werden soll, dann würde ich empfehlen sich zunächst auf die Symbole zu konzentrieren, die genau diese Gesamtheit der Familie Vogel widerspiegeln.

Gruss
Dirk
https://www.faltin-ahnenforschung.com/

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3744
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Markus » 07.03.2018, 10:08

Hallo Jochen,

ja, das kommt meiner Vorstellung schon sehr nahe, allerdings hätte ich die Eier im Schildhaupt gelassen. Zumindest gibt das eine Vorstellung von dem, was ich meine. Wenn ich so drüber nachdenke....eigentlich könnte man auf die Eier auch ganz verzichten.
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Kaltofen
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 15.01.2016, 09:12

Re: Wappenstiftung Fam. Vogel

Beitragvon Kaltofen » 07.03.2018, 10:11

Um mal bei Thema Eier zu bleiben:

Ich meine mich aus meinen Kindheitstagen an eine Familie aus Italien (Palermo) zu erinnern, bei der einer der Söhne die Eierschale auf dem Haupt trug. :wink:

Aber Scherz bei Seite: Vielleicht wäre das auch ein Ansatz für die Helmzier?! Wäre sicherlich einmalig...

Gruß
Andre


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron