Fliegende Gans für Familienwappen?

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Entsorger
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 14.08.2011, 14:17

Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Entsorger » 31.10.2017, 15:13

Hallo zusammen,

mal wieder einer, der überlegt, seiner Familie ein Wappen zu stiften... Der Name ist eher selten und etymologisch gleichbedeutend mit "Graugans". Nun ist die Gans als gemeine Figur nicht gerade von derselben Seltenheit und dennoch strebe ich sowohl ein redendes als auch ein schlichtes Wappen an.

Inspiriert durch ein paar Manschettenknöpfe meines Großvaters (interessanterweise nicht der namensgebende) habe ich das Motiv einer Gans im Fluge bzw. fliegenden Gans ins Auge gefasst. Dazu findet man nun wiederum gar nichts - die Online-Durchsuchung des Siebmachers ergab nur fünf Treffer für "auffliegend" und vier für "zum Flug geschickt" - bei 190 Treffern für "Gans" allgemein. Nun stellt sich mir als Laie die Frage, ob fliegende Gänse heraldisches Neuland sind oder ob der erfahrene Heraldiker hierfür eine andere Bezeichnung wählt.

Aufbauend auf diese fliegende Gans habe ich mich mal mit Hilfe einiger Schablonenbestandteile an einem ersten Entwurf versucht. Ich würde mich sehr über Ihre Kommentare dazu freuen.

Besten Dank
Entsorger
Dateianhänge
wappen_small.jpg
Erster Entwurf mit fliegender Gans
wappen_small.jpg (29.16 KiB) 546 mal betrachtet

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 723
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Gerd H.z.B. » 31.10.2017, 15:29

Hallo und willkommen hier im Forum!

Das Wappen so wie es im ersten Entwurf ist gefällt mir schonmal gut. Wäre da noch zu prüfen ob es auch einmalig ist. Die goldenen Ränder und Niete am Helm würde ich weglassen.

Wappen in denen eine fliegende Gans abgebildet ist kann man hier in einer kleinen Auswahl sehen:

https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Geese_in_heraldry?uselang=de
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 218
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon kalex1946 » 01.11.2017, 02:51

Man könnte auch hier im Siebmacher 'gans' einfach nach einer Gans im Flug oder fliegender Gans als Figur suchen. Bild anklicken zum Vergrößern.

Bild

Gruß aus South Carolina

Kurt

Egon Ossowski
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 05.10.2016, 17:39

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Egon Ossowski » 01.11.2017, 08:36

Ich teile Gerds Ansicht. Eine fliegende Gans ist zwar selten als Wappenfigur, doch deswegen nicht ungewöhnlich. Allerdings besteht bei einem Wappen mit lediglich einer Figur im Schild die Gefahr, daß es zu Verwechslungen mit bereits vorhandenen Wappen gibt. Deswegen sollte hier sorgfältig geprüft werden.

Weiter so!

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6614
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Claus J.Billet » 01.11.2017, 10:09

hm ...
nur mal so angedacht :
Flug-Schwungfedern in Schildfarbe, Sachsen (Schulter) in silber.
Helm-Wulst mit der angedeuteten Biegung mehr nach unten ziehen.
Zur Unterscheidung von anderen Darstellungen,
evtl. der Gans etwas in den Schnabel geben. :?:
... oder die "Rechen-Maschiene" zwischen die Füsse geben :?: :oops:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Entsorger
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 14.08.2011, 14:17

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Entsorger » 01.11.2017, 11:01

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten und die verschiedenen Denkrichtungen.

Die Recherche im Online-Siebmacher ergab die von mir im Eingangspost erwähnten 9 Darstellungen von fliegenden Gänsen - immer mit der Bezeichnung "auffliegend" oder "zum Fluge geschickt". Bei einigen steht nichts zur Farbgebung :?: bei einem anderen steht "In # eine auffliegende w. Gans".

Die Bilder auf Wikimedia zeigen einige silberne fliegende Gänse auf Blau, das hatte ich schon fast befürchtet. Die sind hier immer nur Teil eines komplexeren Schildbildes - woher kommt dann die einfache Form? - und zum anderen immer mit Bewehrung ebenfalls in Silber (was bei den teilweise recht filigranen Darstellungen durchaus sinnvoll erscheint).

Ist denn die Bewehrung ausreichend für einen Unterschied? Im Siebmacher gab es zwei Einträge mit expliziter Nennung der roten Bewehrung. In dem Fall ist nach meinem Verständnis die goldene Bewehrung meiner Fluggans schon unterschiedlich - aber hinreichend? Im Beispiel des Turnier-Ritters auf 50m Entfernung wohl eher nicht - im Vergleich zu den Gemeinsamkeiten zwischen polnischem Adler und Frankfurter Adler sicherlich schon.

@Claus J.Billet: Von Ihren Anmerkungen habe ich leider die erste nicht ganz verstanden: Flug-Schwungfedern blau machen würde ich mir noch zutrauen, aber was meinen Sie mit "Sachsen in silber"? Wären das hier fünf silberne Querstreifen auf Blau? Zu Sachsen hat die Familie allerdings keinen Bezug, unsere Sippschaft kommt aus dem Fränkischen.
Mit dem Abakus bin ich auch noch nicht so wirklich glücklich - am liebsten würde ich den auch noch weglassen. Ihn noch mehr hervorzuheben, indem ich ihn auch noch auf den Schild packe, fände ich nicht so gut. Außerdem sieht die Gans dann mehr aus wie ein Frachtflieger... :?

Nachtrag - danke für die Erläuterung - Entwurf 2:
Bild

Beste Grüße
Entsorger
Zuletzt geändert von Entsorger am 01.11.2017, 11:41, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6614
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Claus J.Billet » 01.11.2017, 11:10

@ Entsorger
schmunzel ...
als "Sachsen" wird das Schulterstück der Flügel bezeichnet.
Sehen Sie hier den Flug nur als Beispiel :
http://www.familie-greve.de/wappeneintr ... &wid=72487
- nur hier eben in gold _
:lol:
... war nur als Anregung gedacht.
Ihren Entwurf finde ich als sehr schön.
Und mit dem "Frachtflieger" :lol: haben Sie wohl recht :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 723
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Gerd H.z.B. » 01.11.2017, 11:42

Nur mal so als Vorschlag von mir:

Man könnte auch im Schildhaupt in Anspielung auf die fränkische Herkunft einen silbernen "fränkischen Rechen" platzieren. Das würde sicher zur Einmaligkeit beitragen.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Tejas552 » 01.11.2017, 11:48

Das Wappen "Gandenberger" im Greve-Index zeigt eine fliegende weisse Gans auf blauem Grund:

http://www.familie-greve.de/wappenindex ... 1&wrolle=1

Gruss
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Entsorger
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 14.08.2011, 14:17

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Entsorger » 01.11.2017, 12:22

Hallo Dirk,

vielen Dank für den Hinweis. Nun weiß ich schonmal, dass "auffliegend" die wohl korrekte heraldische Beschreibung ist. Hier zeigt der Schild allerdings noch weitere Elemente, nämlich den goldenen Dreiberg und die rote Rose darauf. Weiterhin ist Bewehrung der Gans hier in Rot - gibt es Meinungen, inwieweit eine andersfarbige Bewehrung schon hinreichend unterscheidend ist?

Anbei eine Variante mit dem von Gerd vorgeschlagenem Frankenrechen (und mal ohne Abakus):
Bild

Beste Grüße
Entsorger

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Tejas552 » 01.11.2017, 14:01

Mit dem Dreiberg im Gandenberg-Wappen und dem Zackenschnitt in Deinem Entwurf gibt es vermutlich bereits genug Alleinstellungsmerkmale. Die Frage wäre vielleicht noch wieviel Nähe oder Distanz Du selber zum Gandenberg-Wappen herstellen möchtest. Wie lautet eigentlich Dein Familienname?

Gruss
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Entsorger
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 14.08.2011, 14:17

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Entsorger » 01.11.2017, 14:41

Hi Dirk,

ich hoffe, Du hast Verständnis dafür, wenn ich den Familienname hier im Forum erstmal nicht nennen möchte, aber er ist etymologisch gleichbedeutend mit "Graugans".

Bei dem Wappen der Gandenbergers sehe ich ehrlich gesagt auch ohne den Frankenrechen genügend Unterscheidungsmerkmale, einfach aus dem Grund, dass die Familie weitere Elemente als nur eine silberne fliegende Gans auf blauem Hintergrund in ihrem Wappen verwendet hat. Es kann natürlich sein, dass sie vor einem ähnlichen Problem standen wie ich gerade :lol: - bei ihnen macht die Integration des "Bergs" natürlich Sinn, ich habe keine weiteren Begriffe im Namen selbst.

Beachtenswerter finde ich die Ähnlichkeit zu Ausschnitten aus den folgenden drei Gemeindewappen
Gansingen (CH), Beaulieu (F), Larodde (F):
Bild Bild Bild
(Direktlinks auf Wikipedia)

Wobei ich die Ähnlichkeit zwischen Gandenberger und Gansingen wegen des Dreibergs ähnlich hoch einschätzen würde wie zwischen meinem Entwurf und Gandenberger.

Beste Grüße
Entsorger

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Tejas552 » 01.11.2017, 16:00

Kein Problem, wenn Du Deinen Namen nicht nennen möchtest. Der genaue Name würde aber womöglich noch die eine oder die andere Idee bei den Forumsmitgliedern hervorrufen. Vielfach ist übrigens die sprachwissenschaftlich richtige Etymologie für die Heraldik nicht so wichtig. Wichtiger ist es wonach ein Name klingt. Der Name Ganden-berger ist vermutlich nicht auf Gans oder Ganter zurückzuführen. Aber wie gesagt, das ist ganz Dir überlassen.

Gruss
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 723
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Gerd H.z.B. » 01.11.2017, 16:58

Um mal auf deine Frage zurück zu kommen; ein gleiches Wappen bei dem nur die Tingierung der Bewährung der Unterschied wäre reicht nicht aus und würde daher auch zum Eintrag in den Wappenrollen abgelehnt werden. Mir persönlich gefällt es so wie es jetzt ist, aber ich bin nicht der dem es gefallen muss sondern du bzw. deine Familie. Jetzt müsste es nur noch ordentlich aufgerissen (gezeichnet) werden. Aber wie schon geschrieben, du musst dir sicher sein dass es genau so aussieht wie du es willst. So eine Stiftung macht man schließlich nicht alle Tage sondern einmalig für hoffentlich mehrere Generationen. Da hilft immer es mehrere Tage irgendwo hinzuhängen wo man es täglich sieht und wenn es einem dann immer noch gefällt, ist es das richtige.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4182
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Fliegende Gans für Familienwappen?

Beitragvon Joachim v. Roy » 01.11.2017, 18:51

Wir dürften es hier wohl mit dem Familiennamen G e n s c h (evtl. Gens) zu tun haben,
da der Fragesteller eingangs zu verstehen gab, daß sein Name der deutschen Bezeichnung
„Graugans“ entspricht (polnisch g ę ś = Gans, dzika gęś = Wildgans).

Nun ist zwar der Familienname G e n s c h vor allem im Großraum Berlin weit verbreitet
- vgl. http://www.verwandt.de/karten/absolut/gensch.html - ,
was für eine Herkunft aus dem Slawischen sprechen könnte, doch macht Bahlow
(Deutsches Namenlexikon, Frankfurt a.M. 1972, S. 164) darauf aufmerksam, daß sich die
– im ostdeutsch-wendisch-sächsischen Raum verbreiteten - Familiennamen G e n s , G e n s c h ,
G e n t s c h u.ä. vom Vornamen J o h a n n e s herleiten (!!).

Bevor man deshalb seinen Wappenschild mit einer fliegenden G a n s ausstattet, sollte man
schon genau wissen, ob die eigenen Vorfahren tatsächlich aus dem slawischen Sprachraum stammen.

Freundliche Grüße vom Rhein


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste