Unbekanntes Wappen auf Schmuckstück

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

ribo
Beiträge: 3
Registriert: 20.09.2017, 09:06

Unbekanntes Wappen auf Schmuckstück

Beitragvon ribo » 20.09.2017, 10:39

Hallo Heraldikfreunde,

ein Heraldik-Neuling braucht mal ein wenig Unterstützung bzw. Meinungen. Das Schmuckstück (Foto https://www.dropbox.com/sh/2i2oz7t0pszv ... bRMfa?dl=0)
befindet sich seit spätestens 1830 in meiner Familie (Ribeaucourt) wobei das e erst nach 1830 dazukam. Ursprünglich lautete der Name Ribaucourt, bis ca. 1730 deRibaucourt. Bis 1695 kann ich den Stammbaum zurückverfolgen 1695 - 1780 Belgien (jetzt)/Mons und Umland, 1780- ca. 1815 Belgien/Antwerpen, 1815 - 1880 Schlesien (Warmbrunn und Glogau), danach Mecklenburg. Es gibt im übrigen keine familiären Verbindungen zu den belgischen Familien Christyn de Ribaucourt/Aubermont de Ribaucourt

Leider ist mit der Zeit völlig unklar geworden, ob das Schmuckstück aus der Familie stammt und wenn, aus welcher Zeit. Wenn es mal einen Titel gab, so ist dieser ab ca. 1730 verloren gegangen.

Das Wappen selbst gibt (mir) nur Rätsel auf. Für belgisch/französische Wappen wäre es sehr untypisch. Die auf der linken Seite des Wappen vorhandene Borden sind in Spanien/Portugal üblich, wofür auch die Unterteilung spräche. Da die Region um Mons Teil der spanischen Niederlande war, ist dies ja zumindest denkbar. Leider sind meine Kenntnisse/Erkenntnisse und Vermutungen damit bereits erschöpft.

Ich würde mich freuen, wenn jemand im Forum sich einen Reim auf dieses Wappen machen kann oder Denkanstöße geben kann.

Viele Grüße

Christian Ribeaucourt

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 691
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Unbekanntes Wappen auf Schmuckstück

Beitragvon Gerd H.z.B. » 20.09.2017, 11:00

Hallo Christian,

zum Wappen selbst kann ich noch nichts sagen, aber mit Spanien scheinst du erstmal richtig zu liegen. Um das Wappen liegt eine Collane des, wie ich das deute, Ordens Carlos III. (Real y Distinguida Orden Española de Carlos III) von Spanien den er 1771als Verdienstorden für den katholischen Adel gestiftet hat. Auf dem Wappen ist eine Grafenkrone zu sehen.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4167
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Spanisches Grafenwappen

Beitragvon Joachim v. Roy » 21.09.2017, 11:48

Ich teile Gerd's Auffassung, daß der gräfliche Wappenschild von der Kollane des – 1771 gestifteten – ORDENS KARLS III. umgeben ist. Sämtliche Träger dieses Ordens werden hier genannt: https://es.wikipedia.org/wiki/Anexo:Con ... Carlos_III

Ich bemühte mich, die Wappen der g r ä f l i c h e n Ordensträger anhand von Rietstap's „Armorial Général“ zu bestimmen. Leider vergeblich, da Rietstap spanische Wappen nur unzulänglich erfaßte.

Der schöne Anhänger dürfte in demjenigen Jahr geschaffen worden sein, in dem der unbekannte Graf
in den ORDEN KARLS III. aufgenommen wurde. Hilfreich wäre es, wenn sich dem Glas oder dem Rahmen des Anhängers eine Jahreszahl entnehmen ließe.

Freundliche Grüße vom Rhein

ribo
Beiträge: 3
Registriert: 20.09.2017, 09:06

Re: Unbekanntes Wappen auf Schmuckstück

Beitragvon ribo » 21.09.2017, 13:15

Erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Die Übereinstimmung der Collane ist wohl eindeutig, selbst die römische III ist in allen drei Kränzen erkennbar. Damit ist die Zuordnung zu Spanien wohl richtig. Auch lässt sich jetzt die Entstehungszeit auf zwischen 1771 und 1831 eingrenzen.

Nach einer Gravur muss ich gelegentlich mal schauen, bzw. meinen Onkel darum bitten. Ich selbst habe das Medallion nicht in Besitz und musste meinen Onkel schon sehr bitten, mal ein Foto davon machen zu dürfen. Er ist davon überzeugt, es sei das Familienwappen. Meine Zweifel sind da doch sehr groß.

Die Listen der Ordensträger (danke für den Link) habe ich mal durchgesehen, kann aber keine Übereinstimmung finden. Ein spanisch klingender Name taucht tatsächlich nur in der Heiratsurkunde 1695 auf, da dort ein Louis (de) Ribaucourt die Anne Marie Josepha Parez oder Perez heiratete.

Nach Sichtung vieler Fotos spanischer Wappen im Netz habe ich durch Zufall eines gesehen, welches zumindest in der oberen Hälfte identisch ist. https://www.flickr.com/photos/rlasaosa/4849098444

Sind im spanischen Raum denn Wappen bei Heirat fusioniert worden?

Viele Grüße von der Ostsee

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 945
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen

Re: Unbekanntes Wappen auf Schmuckstück

Beitragvon countrytrucker8 » 21.09.2017, 15:53

Ja sind sie, daher kommen im spanischen ja hauptsächlich die Vierteilungen.
Schöne Grüße aus Rummenohl
Wolfgang Schönenberg

Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4167
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Spanisches Grafenwappen

Beitragvon Joachim v. Roy » 21.09.2017, 16:57

Hallo Herr Ribeaucourt,

da das von Ihnen entdeckte Wappen, dessen Felder 1 und 2 mit Ihrem Wappen identisch sind,
im Raum Pamplona/Navarra seinen Ursprung haben dürfte, so könnte vielleicht die Durchsicht
des folgenden Werkes zielführend sein: „Nobiliario de Reino de Navarra“, 2 Bde., Madrid 1923.
Viel Erfolg.

MfG

ribo
Beiträge: 3
Registriert: 20.09.2017, 09:06

Re: Unbekanntes Wappen auf Schmuckstück

Beitragvon ribo » 22.09.2017, 10:07

Danke an alle.

Das von Herrn v. Roy erwähnte Werk ist wohl online nicht einsehbar. Gibt es eine Einsichtsmöglichkeit in Deutschland? Für eine Reise nach Spanien fehlt es mit an Zeit....

Letztlich muss ich wohl meine Meinung, dass es sich um ein zufällig in der Familie befindliches Schmuckstück handelt, bestätigt sehen. Ich ordne hier mal meine Gedanken.

Der Orden wurde 1771 gestiftet, also zuvor nicht verliehen. Unter den Personen, die in den Orden aufgenommen wurden, befindet sich keine Person, deren Name in Zusammenhang mit der Familie steht. Seit ca. 1750 war die Familie Ribaucourt auf jeden Fall nicht (mehr) von Adel, der letzte der sich de R. nannte, war dann Händler in Mons, sein Sohn Juwelier in Antwerpen und dessen Sohn (der nach Schlesien auswanderte) dann Goldarbeiter. Es kommen daher auch nicht ansatzweise Personen einer Bedeutung vor, die eine Aufnahme in den Orden nach dessen Stiftung denkbar machen, geschweige denn vom Stande eines Comte.

Vermutlich ist das Schmuckstück in der Ausübung des Juwelier oder Goldarbeiterberufs entstanden und mag ein reales Wappen zum Vorbild haben. Die Spur des Wappens würde dann also zu jemandem führen, der spanischer Abstammung war, in den Orden aufgenommen wurde, in Antwerpen lebte und dies wahrscheinlich in der Zeit von 1771 bis 1804 ( Sterbedatum des Juweliers Nicolaus Hubertus R).

Widerspricht mir jemand in diesen Schlussfolgerungen?

Viele Grüße

Christian Ribeaucourt

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4167
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Spanisches Grafenwappen

Beitragvon Joachim v. Roy » 22.09.2017, 11:07

In der - begrenzten - Fernleihe-Datenbank der hiesigen Uni-Bibliothek waren die beiden Bände nicht
zu ermitteln. Man müßte schon eine Fernleihe-Bestellung aufgeben, um so an den N a c h d r u c k
von 2002 zu gelangen, vgl. https://books.google.de/books/about/Nob ... edir_esc=y

MfG

pfaditoto
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 18.07.2015, 23:20

Re: Unbekanntes Wappen auf Schmuckstück

Beitragvon pfaditoto » 22.09.2017, 19:16

Hier noch ein Suchergebniss von mir, bezoben auf das Wappen welches teilübereinstimmt.
Bild
Bildunterschrift:
Wappen der Íñiguez de Beortegui, Bergera, Pérez de Zabala und Pérez de Artázcoz, an der Fassade eines Hauses an der Calle Estafeta

http://www.callesdepamplona.es/casco-viejo/calle-estafeta-pamplona.htm

Grüße
Torsten

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4167
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Spanisches Grafenwappen

Beitragvon Joachim v. Roy » 22.09.2017, 21:15

Hallo Torsten,

das verstehe ich nicht. Da genau diese Wappendarstellung bereits von Herrn Ribeaucourt
(gestern um 13:15 h) vorgestellt wurde, ist das Ganze doch doppelt-gemoppelt.

MfG

pfaditoto
Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 18.07.2015, 23:20

Re: Unbekanntes Wappen auf Schmuckstück

Beitragvon pfaditoto » 23.09.2017, 10:05

Ohh, Sie haben recht, mir ist in Flickr doch glatt die Bildbeschreibung entgangen, hatte nicht nach unten gescrollt. Ich entschuldige mich.

Grüße


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 13 Gäste