Wappenentwurf

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 938
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen

Re: Wappenentwurf

Beitragvon countrytrucker8 » 17.07.2017, 06:54

Kurt,
das kommt auf das Gemüse an. Und Du weißt doch, Fleisch ist das beste Gemüse. :D
Nein darum geht es gar nicht.
Warum 3 statt. 2 Farben?
Und es sollte, wenn ich Kalle richtig verstanden habe in Rot und Silber sein. Von wegen Trier bzw Umgebung.
Schöne Grüße aus Rummenohl
Wolfgang Schönenberg

Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

KalleBirk
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 14.07.2017, 16:42

Re: Wappenentwurf

Beitragvon KalleBirk » 17.07.2017, 15:42

Zuerst einmal vielen Dank Euch allen für die zahlreichen Vorschläge und Entwürfe.
Zwei Sachen habe ich bis jetzt schon mal eingesehen:
1. Das Apfelkreuz muss weg (zumindest vom Schild)
2. Die Sache mit den zwei Tinkturen ist offensichtlich schwerwiegender, als ich als nicht heraldisch vorbelastetes Wesen angenommen habe.

Eigentlich hat mir die Idee, das redende Wappen (eher) durch Heroldsbilder anstatt gemeiner Figuren darzustellen ganz gut gefallen. Ich muss mal sehen, inwieweit ich ohne Magenknurren wieder in die andere Richtung gehen kann. Man ist halt doch etwas in den eigenen Entwurf verliebt... :|

Ich setzt mich heute Abend nochmal an den Zeichenblock...

@Wolfgang: Wie hast Du das bei dir mit den Tinkturen begründet, oder ist dein / euer Wappen schon älter?

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 938
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen

Re: Wappenentwurf

Beitragvon countrytrucker8 » 17.07.2017, 16:08

Oje, erwischt.
Schuldig im Sinne der Anklage. Zu viel Symbole und zu viel Farben. Eigentlich sollten es auch hier nur zwei Farben geben. Grün und Silber. Eigentlich war geplant abgerissener Wolfskopf in Grün auf Silber oder umgekehrt? Ist schon länger her. War jedenfalls nicht einzigartig. Und dann wurde der märkische Schachbalken (ich lebe dort) und die Eichenblätter (Mein Heimatort) hinzugefügt. Dann wurde ich zum Farbwechsel von Silber auf Gold überredet.
Und wenn ich daran denke wie meine ersten Ideen aussahen.
Das Problem von Anfang an, ein redendes Wappen ist bei meinem Namen nicht möglich. Und dann passiert so was schon mal.
Schöne Grüße aus Rummenohl

Wolfgang Schönenberg



Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Wappenentwurf

Beitragvon kalex1946 » 17.07.2017, 16:14

@ Wolfgang

Stimmt schon. Was die Farbenwahl angeht, hat mir mein Baumstumpf mit Vikingeraxt in rot/silber gar nicht gefallen. Deswegen bin ich auf schwarz/gold ausgewichen. Diesen Entwurf lege ich jetzt zur Seite, bis ein Holtzmann, Helmholtz oder ähnlicher das Forum aufsucht :D . Eigentlich gefällt mir Gerds Entwurf sehr gut. Die Proportionen für Axtkopf/Stiel und gleichzeitig Stamm mit Blättern finde richtig gelungen. Diese Wirkung nur mit Heroldsbildern zu erreichen wird nicht ganz einfach sein.

Und an Herrn Birkenbeil viel Glück beim Zeichnen heute Abend. :D

Gruß aus South Carolina

Kurt

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 938
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen

Re: Wappenentwurf

Beitragvon countrytrucker8 » 17.07.2017, 16:27

@ Kurt
Du wirst lachen aber Gerd's gefällt mir auch besser. Ich habe so langsam das Gefühl ich liefere Ideen und Gerd setzt sie besser um als ich. Macht aber nix.
Schöne Grüße aus Rummenohl

Wolfgang Schönenberg



Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Wappenentwurf

Beitragvon kalex1946 » 17.07.2017, 16:57

@ Wolfgang

siehe meine PN von soeben

Gruß aus South Carolina

Kurt

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Wappenentwurf

Beitragvon Tejas552 » 17.07.2017, 17:42

KalleBirk hat geschrieben:Zuerst einmal vielen Dank Euch allen für die zahlreichen Vorschläge und Entwürfe.
Zwei Sachen habe ich bis jetzt schon mal eingesehen:
1. Das Apfelkreuz muss weg (zumindest vom Schild)
2. Die Sache mit den zwei Tinkturen ist offensichtlich schwerwiegender, als ich als nicht heraldisch vorbelastetes Wesen angenommen habe.

Eigentlich hat mir die Idee, das redende Wappen (eher) durch Heroldsbilder anstatt gemeiner Figuren darzustellen ganz gut gefallen. Ich muss mal sehen, inwieweit ich ohne Magenknurren wieder in die andere Richtung gehen kann. Man ist halt doch etwas in den eigenen Entwurf verliebt... :|



Zurecht - ich finde die ersten Entwürfe richtig gut. Ich finde vor allem auch die Idee gut, die Symbolik mit Heroldsbildern umzusetzen anstelle von gemeinen Figuren. Das Apfelkreuz ist wohl entbehrlich und wenn man den Originalentwurf um eine Tinktur erleichtern könnte wäre das sicher gut. Ansonsten finde ich die ersten Entwürfe wirklich super.

Gruss
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 401
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenentwurf

Beitragvon Duppauer1 » 17.07.2017, 23:27

Wenn ich nur mal zeichnen könnte! :( :oops:


Bild

Es geht hier nur mit gemeiner Figur! Wie will man sonst eine Birke darstellen?
Gerds Entwurf ist natürlich mit den 2 gemeinen Figuren wesentlich eindeutiger und schöner! Nur die Blätter hängen ein bisschen traurig nach unten . :wink:


LG
Duppauer

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 401
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Wappenentwurf

Beitragvon Duppauer1 » 18.07.2017, 02:39

Oder so :?:

Bild

Wie hat mal einer von Euch geschrieben:

"Zeichnen kann man vieles, aber es muß auch blasonierbar sein !"
Zuletzt geändert von Duppauer1 am 18.07.2017, 03:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Wappenentwurf

Beitragvon Tejas552 » 18.07.2017, 07:17

Duppauer1 hat geschrieben:
"Zeichnen kann man vieles, aber es muß auch blasonierbar sein !"


Ich würde es umdrehen: Alles was man zeichnen kann, kann man auch blasonieren.
Hier sind einige sehr innovative Wappen des Royal College of Arms in Grossbritannien. Alle mit Blason versteht sich:


http://www.college-of-arms.gov.uk/news- ... 102-fenton
http://www.college-of-arms.gov.uk/news- ... ham-sir-em
http://www.college-of-arms.gov.uk/news- ... y-mortimer
http://www.college-of-arms.gov.uk/news- ... t-williams
http://www.college-of-arms.gov.uk/news- ... -sw-haines
http://www.college-of-arms.gov.uk/news- ... f-fg-hardy

Ich denke wenn diese Schilde blasonierbar sind, dann ist so ziemlich alles blasonierbar.


Ich finde es auch bewundernswert, wie sich die Herolde des Royal College of Arms über Regeln hinwegsetzen, wenn ein Wappen schön ist und das Wappenbild trotz Farbverstoss gut erkennbar ist:

Ich finde dieses Wappen grandios:
http://www.college-of-arms.gov.uk/news- ... an-arundel



Gruss
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 938
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen

Re: Wappenentwurf

Beitragvon countrytrucker8 » 18.07.2017, 08:37

Ich finde das Hardy Wappen extrem Klasse. Lediglich der arme Ritter tut mir leid. Nicht nur einen Felsen sondern auch noch einen super gestalteten Hund auf dem Kopf. Das verspricht Schulterschmerzen. :ironie:
Schöne Grüße aus Rummenohl

Wolfgang Schönenberg



Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Wappenentwurf

Beitragvon Tejas552 » 18.07.2017, 09:26

Erstaunlich ist auch, wie die britischen Herolde in ihrer Fachsprache die kompliziertesten Schild-Designs in nur einem Satz blasonieren. Auf Deutsch bräuchte man dafür häufig mindestens eine halbe A-4 Seite.

Z.B. das Wappen Mortimer


Arms: Chevronny embowed of four and per pale Azure and Argent on a Chief per pale in dexter a Bend in sinister a Bend sinister both enarched the whole counterchanged over all an Escutcheon counterchanged fimbriated Or.

Vielleicht ginge es sogar so:
Vier Winkel mit Spitze nach oben, gebogen und pfahlweise in Blau und Silber. Im Schildhaupt rechts ein Bogen, links ein Linksbogen beide nach oben gebogen alles in gewechselten Farben. Über allem ein Herzschild in gewechselten Farben und goldenem Rand.

Gruss

Dirk

PS Interessant auch, dass der Bund (Wreath) andere Farben hat als die Decken. Tatsächlich gab es sogenannte Torses, die als Helmwulst auf dem Bascinet Helm getragen wurden und die nichts mit Helmdecken zu tun hatten. Diese Torses dienten dazu den Great helm (Kübelhelm) über dem Bascinet zu fixieren. Die Engländer haben offenbar ein anderes Konzept von Helmwulst oder Bund als wir.
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 938
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen

Re: Wappenentwurf

Beitragvon countrytrucker8 » 18.07.2017, 11:52

Die Engländer haben offenbar ein anderes Konzept von Helmwulst oder Bund als wir.

Das kann ich so nicht bestätigen, ich habe aus der Tudor Zeit Wappenbücher in denen Helmwülste vorkommen. Bei denen fehlt eher der Helm sowie Decken. Obwohl bei englischen Wappendarstellungen gibt es alle möglichen Versionen. Schild, Bausch und Zier; Vollwappen; Schild mit Garther und Rangkrone etc.
Schöne Grüße aus Rummenohl

Wolfgang Schönenberg



Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4171
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenentwurf

Beitragvon Jochen » 18.07.2017, 12:14

Ich kann es noch nicht bestätigen, aber der Wulst scheint aus dem Westen gekommen zu sein.

Bei Gelre gibt es schon zahlreiche Helmwülste, aber im "Scheibler" nur einen einzigen – beim Herzog von Burgund.

Im "Grünenberg" sind es eher die "Exoten", denen ein "Helmwulst" ("Türkenbund"? Turban?) zugeschrieben wird.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Wappenentwurf

Beitragvon Tejas552 » 18.07.2017, 12:50

Wie oben schon angedeutet, ich vermute, dass es zwei unterschiedliche Entwicklungslinien beim Wulst/Bund gibt:

1. Umgeschlagene Helmdecke: Eine Decke (Tuch) wird auf den Helm gelegt, bzw. gebunden. Dabei entsteht ein kleiner Wulst wo die Decke über das Band mit dem sie auf den Helm gebunden wird geschlagen wird. In diesem Fall müssen Wulst und Helmdecke dieselben Farben haben - der Wulst ist Teil der Decke.

2. Unabhängiger Wulst/Bund: Im 14. Jahrhundert wurde unter dem grossen Helm (Kübelhelm) ein zweiter Helm getragen (Bascinet/Beckenhaube). Also Polster zwischen den beiden Helmen diente ein Bund. Dieser half auch dabei den Sehschlitz des Kübelhelm auf die Beckenhaube auszurichten. Dieser Wulst/Bund hat nichts mit der Helmdecke, die womöglich noch auf dem Kübelhelm lag zutun.

https://en.wikipedia.org/wiki/Orle_(helmet_decoration)

Ich vermute, dass sich die englischen "Wreaths" an der zweiten Variante orientieren, während die erste Variante für den deutschsprachigen Raum entscheidend ist.


Gruss
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste