Neues Wappen mit Calopus

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 731
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon Gerd H.z.B. » 08.04.2017, 22:28

Mir gefallen beide Varianten. Die Schnurrhaare müssten noch länger dargestellt werden da das ein charakteristisches Merkmal ist. Bei den Hörnern noch den Ansatz zeichnen wo sie angewachsen sind und eventuell auch noch etwas grösser. Ansonsten sind die Zeichnungen sehr gelungen meiner Meinung nach.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4202
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon Jochen » 09.04.2017, 17:06

Beide Versionen sind sehr gelungen.

Mir persönlich gefällt die "fiesere" besser. Ich bin nun mal so.... :mrgreen:

Für eine Eintragung in eine Wappenrolle sollte übrigens eine etwas höhere Strichstärke gewählt werden.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Calopus
Beiträge: 9
Registriert: 03.04.2017, 08:50

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon Calopus » 30.10.2017, 20:31

Hallo liebe Community,

ich habe eure Anregungen nun eine Weile setzen lassen und beschlossen, eurer Vorschläge umzusetzen:

- Antilopenhörner statt Geweih verwendet (Springbock, natürliche Darstellung)
- Efeukranz weggelassen
- fiesen Calopus gewählt
- Hörner vom Calopus an Helmzier angepasst

Jetzt wirkt es stimmiger, mehr aus einem Guss und nicht mehr so sehr wie Flickschusterei.
An dieser Stelle ein dickes Danke für die fachkundige Beratung! :)

Die neuen Entwürfe habe ich, man möge es mir nachsehen, nicht komplett selbst gezeichnet, sondern zum großen Teil aus Stockgrafiken mit den entsprechenden Rechten zusammengesetzt (Bildnachweis unten). Bevor ich mich an den Feinschliff mache, möchte ich euch noch einmal um eure Eindrücke bitten. Den neuen Entwurf gibt es in zwei Varianten (für Vollansicht anklicken).

Goldene Decke:
Bild

Silberne Decke:
Bild

Mit freundlichen Grüßen
Calopus

-----------------------------------------------------
Bildnachweis:

Helmdecke (unkommerzielle Nutzung gestattet, danke an den Künstler!):
https://coblaith.net/Heraldry/Printables/default.html

Stechhelm (gemeinfrei, danke an den Künstler!):
https://heraldik-wiki.de/wiki/Datei:Helmet_3-1.png

Antilopenhörner (als Referenz verwendet):
https://www.shutterstock.com/image-vect ... -360350273

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4202
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon Jochen » 30.10.2017, 23:08

Cool....

Dennoch:

Zum Schilde:

1. Die Hörner müssen gegen den Untergrund farblich abstechen. Bei schwarzem Untergrunde gehen da nur Gold und Silber.

2. Der weiße Stabbord ist m.E. überflüssige Deko und sollte weg.

3. Die Schildform sollte als Halbrundschild oder Dreiecksschild ausgeführt werden. Die mittige Spitze am Schildhaupte geht gar nicht.

Zur Helmzier:

4. Die Springbockshörner der Helmzier sollten – ich betone: möglichst – so ausgeführt werden, daß die Höhen von Helmzier : Helm : Schild sich – ungefähr – wie 3 : 2 : 3 verhalten.

5. Die Tingierung der Hörner der Helmzier muß nicht die gleiche sein wie die im Schilde. Ich würde dennoch eine "klare" Tingierung empfehlen. Also hier beispielsweise entweder schwarz oder silbern.

Ganz allgemein:

6. Hinsichtlich der Linienführung/–stärke wird es seitens der Wappenrollen Vorgaben geben. Könnte sein, daß die nicht erfüllt sind.

7. Ich kann mich aus künstlerischer Sicht mit Farbverläufen (Helmdecken) gut anfreunden. Die Publikationsrichtlinien der Wappenrollen sprechen da oft eine ganz klare Sprache. Die da lautet: "Nein"....

8. Ich vermute, daß es gegenüber den Bömmeln an den Helmdecken bei den Wappenrollen Vorbehalte geben könnte. Meine Empfehlung: Lieber weglassen....

Anmerkung: Ich persönlich finde das Gehörn des Springbocks sowohl als Helmzier als auch als Charakteristikum des Calopus sehr gelungen. Könnte trotzdem sein, daß es Vorbehalte geben wird.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 731
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon Gerd H.z.B. » 30.10.2017, 23:27

Hallo Calopus,

erstmal Daumen hoch für die Entwürfe!

Jochen hat ja schon das wesentliche geschrieben. Hier noch ein paar Dinge von mir dazu:

Die gold-schwarzen Decken sehen zwar schön aus, passen aber aus meiner Sicht nicht zum Schild wenn da kein Gold vorhanden ist. Also entweder die Decken dann auch silber-schwarz oder, was mir besser gefallen würde, im Schild statt silber gold.

Die Hörner in der Zier würde ich weiter zusammenrücken und etwas höher zeichnen. Wie Jochen schon erwähnte, Helmzier:Helm:Schild etwa 3:2:3 in der Höhe.

Die Decken die hinter dem Helm zu sehen sind zeigen ja die Innenseite der Decken und dürfen daher nicht schwarz sein.

Ansonsten:
Weiter so! Das wird ein richtig schönes Wappen!
Mit Grüssen Gerd
Bild

Calopus
Beiträge: 9
Registriert: 03.04.2017, 08:50

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon Calopus » 31.10.2017, 08:32

Guten Morgen,

ui, das sind einige Fehler, ein Glück, dass ich noch mal nachgefragt habe.

Schattierung und Bommeln zu entfernen ist dank Photoshop kein Problem. Werde ich machen. Beide Hornpaare werde ich neu zeichnen; sie werden die selbe Farbe erhalten wie der Calopus, ohne Schwarz. Am liebsten wäre es mir, wenn ich die natürliche Hornform verwenden könnte anstelle der heraldischen. Größenverhältnisse werden angepasst. Dass ich Oben und Unten der Decken wieder vertausche, war irgendwie klar ... wird ebenfalls geändert. Ob Silbern oder Golden, darüber muss ich noch nachdenken. Für das Motiv gefällt mir fast Silbern besser (Silber -> Wolfsfell), auch wenn viele das in der Kombination mit Schwarz als zu farblos empfinden. Über den Saum am Schild denke ich ebenfalls noch mal nach.

Zwei Rückfragen habe ich noch:

Bzgl. der Schildform, das sollte die Schweizer Form sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Wappenschild
IJetzt sehe ich auch, dass ich sie falsch wiedergegeben habe ... würde die korrekte schweizer Form gehen? Sonst wähle ich einen normalen Dreiecksschild, da seine Unterkante schön das V der Hörner spiegelt.

Bzgl. der Hörner hatte ich schon befürchtet, dass es da Ärger geben könnte ... wären heraldische Antilopenhörner eine mögliche Alternative als Helmzier und für den Calopus, falls die Springbockhörner nach der Überarbeitung in eine klare Darstellung abgelehnt werden? Wo kann ich mich dahingehend weiter erkundigen, ebenso zur Dicke der Linienführung, beim Herold?

Mit freundlichen Grüßen
Calopus

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4202
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon Jochen » 31.10.2017, 10:25

Calopus hat geschrieben:....
Zwei Rückfragen habe ich noch:

Bzgl. der Schildform, das sollte die Schweizer Form sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Wappenschild
IJetzt sehe ich auch, dass ich sie falsch wiedergegeben habe ... würde die korrekte schweizer Form gehen? Sonst wähle ich einen normalen Dreiecksschild, da seine Unterkante schön das V der Hörner spiegelt.



Diese Abbildung ist nicht kleinzukriegen.... Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Auch in der Schweiz wird gerne der Halbrundschild gewählt. Nicht zuletzt deshalb, weil er dem Schildbilde eine schöne große Fläche bietet.


Bzgl. der Hörner hatte ich schon befürchtet, dass es da Ärger geben könnte ... wären heraldische Antilopenhörner eine mögliche Alternative als Helmzier und für den Calopus, falls die Springbockhörner nach der Überarbeitung in eine klare Darstellung abgelehnt werden?



Ich hatte mich bewußt etwas zurückhaltend ausgedrückt. Eigentlich sind Springböcke in der Heraldik nichts Unbekanntes, in den Wappen Südwestafrikas (des heutigen Namibias) und im alten Wappen Südafrikas dienten Springböcke als Schildhalter.

Andererseits könnte man argumentieren, daß ein Springbock in der mitteleuropäischen Heraldik ein Anachronismus sei, da er im Mittelalter wohl nicht bekannt war (Südafrika wurde erst ab dem 17.Jhdt. kolonisiert). Ich sagte bewußt: "könnte".

Ein Pluspunkt wiederum ist, daß er eine volkstümlichen Namen hat (Springbock halt) und nicht als "Antidorcas hofmeyri" blasoniert werden muß.


Wo kann ich mich dahingehend weiter erkundigen, ebenso zur Dicke der Linienführung, beim Herold?



Es gibt i.a.R. keine feste Vorgabe für die Strichdicke. Man muß die Linien halt gut erkennen können, sie dürfen aber nicht übertrieben dargestellt werden.

Und Herold, Wappen-Löwe, Kleeblatt, um nur die bekanntesten deutschen heraldischen Vereine zu nennen, geben sehr gerne Auskunft.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 731
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon Gerd H.z.B. » 31.10.2017, 11:01

Ich möchte auch noch anmerken das auf den schwarzen Flächen z. B. der Decken die Schattierungs- und Faltenlinien in weiß bzw. gelb gezeichnet werden sollten. Dabei sind die Schattierungslinien sozusagen die dünnsten zu zeichnenden Linien.
In der Regel werden von den Wappenrollen auch zwei Zeichnungen verlangt, die colorierte Zeichnung und eine Konturzeichnung.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3691
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon Markus » 31.10.2017, 15:56

Zu den Quasten an den Decken: Die finden sich an meinem eigenen Wappen auch, beim Herold gab es keine Probleme. Alles weitere wurde bereits geschrieben. Ein sehr schönes Wappen, ich würde mich für die rein silber-schwarze Fassung entscheiden.
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 312
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon Tejas552 » 01.11.2017, 11:08

Zu den Farbverläufen in den Decken wurde schon gesagt, dass die grossen Wappenrollen diese nicht akzeptieren werden. Ich möchte noch hinzufügen, dass dies auch für die Glanzeffekte am Helm gilt. Es sieht zwar gut aus, wird aber nicht akzeptiert. Schattierungen können in der Version für den Eintrag nur durch Striche angedeutet werden. Gerd hatte es bereits gesagt, die grossen Wappenrollen verlangen auch eine Konturzeichung (nur weisse und schwarze Pixel - keine Graustufen). Diese Konturzeichung ist massgeblich für den Eintrag.
Ich bin noch gespannt, wie die Hörner auf dem Helm blasoniert werden sollen. Sie sehen zwar aus wie Antilopenhörner, sollen aber keine sein. Es sollen Calopus-Hörner sein, von denen niemand richtig weiss wie sie aussehen müssen. Vielleicht könnte man die Hörner auf dem Helm einfach mit Verweis auf die Hörner des Calopus im Schild blasonieren. Also: "Auf dem Helm zwei schwarze Hörner wie im Schild". Anderenfalls besteht die Gefahr, dass auf dem Helm Antilopenhörner gezeichnet werden und die Hörner des Calopus im Schild ganz anders ausfallen.
Grundsätzlich finde ich das Wappen sehr (schaurig)-schön - hat etwas teuflisches an sich.

Gruss
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon kalex1946 » 01.11.2017, 21:02

Gerade zeitrichtig gepostet zum Hallowe'en (All Hallows Eve(ning)) in der englischsprechenden Welt, wo Gespenster und Goblins am Abend unterwegs sind und mit 'Trick or treat' nach einer Süßigkeit bitten.

Gruß aus South Carolina

Bild

Kurt

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Neues Wappen mit Calopus

Beitragvon kalex1946 » 01.11.2017, 21:32

Oder noch besser

Bild

Gruß aus South Carolina

Kurt


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste