Meinungen zu Wappenentwurf "Dachtler"

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Matthias
Beiträge: 3
Registriert: 08.03.2017, 22:50

Meinungen zu Wappenentwurf "Dachtler"

Beitragvon Matthias » 26.03.2017, 21:51

Liebe Heraldikfreunde,

ich bin ein Heraldik-Anfänger, möchte ein Familienwappen stiften und bitte euch um Feedback zu meinem ersten Entwurf.

Kurz zum Wappen und dem Familiennamen:
mein Familienname lautet Dachtler. Der Name lässt sich in meiner Linie bis in das Jahr 1550 nach Stuttgart-Weilimdorf zurückverfolgen.
Dank eines sprachwissenschaftlichen Gutachtens der Uni Leipzig gehe ich davon aus, dass der Name Dachtler "der aus Dachtel kommende" bedeutet. "Dachtel" bezieht sich auf den Ortsteil "Dachtel" der Gemeinde Aidlingen im Landkreis Böblingen. Der Ortsname wird erstmals im 12. Jahrhundert erwähnt und geht ursprünglich auf einen Gewässernamen zurück: althochdeutsch Dahtila. Es handelt sich um den älteren Namen eines durch den Ort Dachtel fließenden Baches. Der Ortsname bedeutet demnach: "Siedlung an der Dachtel".
Die Gemeinde "Dachtel" wiederum hat ein eigenes Wappen:
Bild

Unter goldenem Schildhaupt, das mit einer schwarzen Hirschstange belegt ist, in rotem Feld zwei gekreuzte silberne Rechen. Das rote Feld mit den gekreuzten Rechen ist das Wappen der Herren von Waldeck, die bis 1413 im Besitz des Ortes waren. 1419 ging der Ort Dachtel von den Herren von Waldeck an das herzogliche Haus Württemberg über. Das Schildhaupt nimmt auf diesen historischen Vorgang Bezug, da das württembergische Staatswappen drei Hirschstangen zeigt.

Folgende Bestandteile habe ich im Wappenschild untergebracht:
- den Anfangsbuchstaben des Familiennamens "D" (stilisiert als halbe Sonne)
- Wellen, als Hinweis auf den Gewässer-Ursprung des Namens ("Siedlung an der Dachtel")
- eine liegende goldene Hirschstange, als Bezug auf die Übernahme der Gemeinde Dachtel durch die Württemberger im Jahr 1419.
- die Farben sind schwarz und gold
Bild

Passend zu den Wellen/dem Fluss im Wappenschild habe ich mich für einen Silberreiher mit erhobenen Flügeln als Helmzier entschieden. Die charakteristischen Eigenschaften des Silberreihers kommen noch nicht voll zur Geltung. Die Frage ist auch, wie man einen Silberreiher eindeutig erkennt. Bei heraldik-wiki.de/wiki/Reiher_(Wappentier) wird der Siebmacher von 1889 so zitiert: "„Reiher (Tafel XIX. Figur 30).: erkennbar durch den Nackenschopf". Leider hat ein Silberreiher keinen Nackenschopf.
Bild

Über die Helmdecke habe ich mir noch keine weiteren Gedanken gemacht.

Was haltet ihr davon?

Danke & Grüße,
Matthias

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Meinungen zu Wappenentwurf "Dachtler"

Beitragvon Gerd H.z.B. » 26.03.2017, 22:24

Hallo Matthias,

erstmal zum Reiher etwas. Er wird in der Heraldik mit Nackenschopf dargestellt damit er eindeutig als solcher erkennbar ist und nicht mit anderen Vögeln verwechselt wird. Mir persönlich sagt dein Entwurf nicht so besonders zu. Ich stelle mal zum Vorschlag folgendes vor. Im Schild ein Sparren der ein Dach symbolisiert und damit den ersten Teil des Namens. Rechts und Links jeweils von einer Hirschstange begleitet und Unten ein Wellenschildfuss.
Mit Grüßen Gerd
Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)
Gerd Hruška - heraldisches und unheraldisches

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6567
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Meinungen zu Wappenentwurf "Dachtler"

Beitragvon Claus J.Billet » 26.03.2017, 22:26

hm ...

Ein "Reiher" ist zum Beispiel hier zu finden :
http://www.familie-greve.de/modules/wap ... aassen.gif
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Meinungen zu Wappenentwurf "Dachtler"

Beitragvon Gerd H.z.B. » 26.03.2017, 22:36

Mit Grüßen Gerd
Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)
Gerd Hruška - heraldisches und unheraldisches

Egon Ossowski
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 05.10.2016, 17:39

Re: Meinungen zu Wappenentwurf "Dachtler"

Beitragvon Egon Ossowski » 27.03.2017, 08:08

Charakteristisch für den Silberreiher ist neben dem fehlenden Nackenschopf ja die Ausbildung von Schulterfedern während der Paarungszeit. Dieses besondere Merkmal würde ich versuchen, in die Darstellung einzuarbeiten.
Ein typisches Stilmittel der Heraldik ist ja gerade die zum Teil überzogene Darstellung besonderer Merkmale bei Tieren, Vögeln und Pflanzen.
Der Schildentwurf ist heraldisch okay. Die Blasonierung wird zwar nicht nicht so locker aus der Feder fließen, doch davon soll man sich nicht abhalten.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Meinungen zu Wappenentwurf "Dachtler"

Beitragvon Gerd H.z.B. » 27.03.2017, 11:21

Das wäre jetzt mal eine Skizze mit Flachsparren und Wellenbalken im Schildfuss als Inspiration:

Bild
Mit Grüßen Gerd
Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)
Gerd Hruška - heraldisches und unheraldisches


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste