Seite 1 von 4

Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 21.03.2017, 20:13
von Marc Schellworth
Liebe Forenmitglieder,

ich würde mich freuen, wenn der Wappenentwurf, den mein Bruder und ich erstellt haben, hier einmal kommentiert würde. Außerdem benötige ich noch Hilfe bei der Blasonierung.

Bild

Kurz zum Wappen und dem Familiennamen:
mein Familienname lautet Schellworth und der Name lässt sich in meiner Linie bis in das Jahr 1833 in Bad Münder zurückverfolgen.
Dank des freundlichen Hinweises von Herrn v. Roy hier im Forum, gehen wir davon aus, dass sich der Name Schellworth von Schöllkraut ableitet. Vom heraldischen Verein "Zum Kleeblatt", zu dem ich zwischenzeitlich auch Kontakt aufgenommen habe, wurde ich darauf hingewiesen, dass eine Darstellung des Schöllkrauts auf dem Wappenschild evtl. wenig eindeutig sein würde, da wohl kaum jemand diese Pflanze identifizieren könnte. Mir wurde empfohlen, eher ein sprechendes Wappen, das den Namen Schellworth in seinen Bestandteilen darstellt, zu entwerfen.
Daher haben mein Bruder und ich uns entschieden, im Wappenschild den Bestandteil Schell durch zwei Schellen darzustellen und Worth durch eine Warft im Hintergrund (die beiden Schellen könnten dann überdies für meinen Bruder und mich stehen). Als Farben wurden grün und silber gewählt, bedingt durch die Warft und als Verweis auf das Wappen von Bad Münder. Der silberne, rotgezungte und rot gekrönte Löwe der Helmzier ist dem Wappen des Landkreises Hameln-Pyrmont, in dem mein Bruder und ich geboren wurden und in dem unsere Eltern heute noch leben, nachempfunden, nur hält der Löwe statt des Kreuzes einen Stängel Schöllkraut mit drei Blättern als Verweis auf die Wahrscheinliche Namensherkunft in seinen Tatzen.

Herzlichst,
Marc Schellworth

Wappenentwurf

Verfasst: 21.03.2017, 20:32
von Joachim v. Roy

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 21.03.2017, 20:34
von Marc Schellworth
Der Entwurf wird natürlich noch überarbeitet - sauberer gezeichnet usw.
...außerdem sollte die Borte (ist das die richtige Bezeichnung?) wohl noch etwas breiter werden...

Bei der Blasonierung benötige ich, wie gesagt Hilfe. Bisher würde die etwa wie folgt klingen:

"Geteilt durch eine Warft von Silber und Grün. Darum eine Borte verwechselter Farben. Darin oben eine grüne Schelle, unten eine silberne.

Auf grün-silbern bewulstetem Helm mit grün-siberner Decke ein rotgezungter und rot gekrönter wachsender silberner Löwe, in seinen Pranken einen Stängel Schöllkraut mit drei Blättern haltend."

...das ist so aber vermutlich nicht richtig.

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 21.03.2017, 20:36
von Marc Schellworth
Zur Vorgeschichte vgl. viewtopic.php?f=2&t=8142
genau - danke!

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 22.03.2017, 08:53
von Egon Ossowski
Der Entwurf ist heraldisch korrekt. Ich möchte jedoch dazu raten, dem Löwen rote Krallen zu spendieren. Er wirkt ansonsten etwas verstümmelt, so wie eine zahme Hauskatze. Es ist aber nicht zwingend erforderlich, lediglich ein Schönheitsaspekt.
Zur Blasonierung melde ich mich heute Abend noch einmal. Das muß mit mehr Ruhe gemacht werden.

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 22.03.2017, 09:40
von Gerd H.z.B.
Hallo,

ich möchte mich da den Worten von Egon anschließen. Was ich in der Gestalltung noch etwas ändern würde ist das Schöllkraut. Auf den ersten Blick dachte ich an einen Eichenzweig ehe ich las was es sein soll. Vieleicht wäre es besser dem Löwen das Schöllkraut in die Faust einer Pranke zu geben und unten noch ein Stück mit Wurzeln herausragen zu lassen. Ähnlich wie hier nur mit drei Blättern:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... m_Gart.jpg

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 22.03.2017, 10:15
von Jochen
Das Schöllkraut hat doch recht charakteristische Blüten. Die würden der Pflanze etwas mehr Klarheit geben.

Die Schellen sind für meinen Geschmack viel zu klein, und zum Schildbord ist schon oft gesagt worden, daß er eigentlich eine Verlegenheitslösung ist. Er verringert den Platz für die eigentlichen Schildinhalte ohne selbst Aufmerksamkeit hervorzurufen.

Gut, hier liegt eigentlich ein Stabbord vor, und der nimmt zugegebenermaßen nicht gar soviel Platz weg. Aber dann frage ich mich erst recht - warum?

An sich ist verwechselte Tinktur eine schöne Sache.

Aber: Im vorliegenden Falle finde ich es etwas.... naja... "gewolllt" vielleicht, daß eine seltenere Teilung gewählt wird. Dadurch, daß der Bord so schmal ist, wird er eher unharmonisch in die Teilung einbezogen.

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 22.03.2017, 21:31
von GM
Schließe mich meinem geschätzten Vorredner an: Bord weglassen. Dann klassische Schrägteilung und größere Schellen.

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 22.03.2017, 22:16
von Marc Schellworth
Vielen Dank für diese ersten Rückmeldungen.

Der Bord war tatsächlich eine Verlegenheitslösung und mit größeren Schellen sieht das besser aus. Die Teilung durch die geschwungene Linie, die die Warft darstellen soll, ist aber gewollt - die würde ich ungern aufgeben...

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 22.03.2017, 22:18
von Jochen
Das klingt doch auch nach einem gangbaren Lösungsansatz... Auf das Ergebnis bin ich gespannt.

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 22.03.2017, 22:27
von Jochen
Vielleicht noch eine spontane Anregung.

Die Warft ist wichtig, habe ich verstanden.

Man könnte überlegen, oben zwei Schellen nebeneinander anzubringen, die dann etwas kleiner ausgestaltet werden könnten als die untere, die Schelle auf der "Warft" halt. Und die letztere sollte dann möglicherweise sogar deutlich größer ausfallen.

Wie gesagt – ist nur so'n Gedanke....

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 23.03.2017, 11:23
von Tejas552
Ich finde die Idee mit den Schellen für den ersten Namensbestandteil sehr gut weil sie naheliegend ist. Die Warft für -worth überzeugt mich hingegen nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand die Verbindung von "-worth" zu "Warft" macht. Für mich klingen die beiden Wörter nicht einmal besonders ähnlich.

Als redendes Wappen bieten sich aus meiner Sicht die Schellen für "Schell-" und ein Wächter(-Symbol) für "-worth" = Wart also Wächter an. Ich vermute sogar, dass dies die Etymologie des Wortes "-worth" ist.

Ich würde auf das Schellkraut, dass in der Tat kaum jemand erkennen kann, verzichten und entweder die Schellen in der Helmzier wiederholen oder einen Wächter oder ein Symbol für den Wächter (also den Wart) verwenden. Als Symbole für einen Wächter/Wart könnte ich mir eine Hellebarde oder noch besser ein Horn vorstellen.

Noch eine Idee: Bei Fastnachts- und Narrenzünften, aber auch in der Landwirtschaft gibt es die Funktion des "Schellenwarts". Offenbar hat dies mit der Pflege und Bewachung der Schellen, also der Glocken zu tun. Ich bin mir aber nicht sicher; Google gibt da nicht allzu viel her. Daraus liesse sich vielleicht auch etwas machen.

Auf die Bordierung würde ich verzichten - aus den zuvor genannten Gründen. Ich würde auch von der Vorstellung das es zwei Schellen (für zwei Brüder) sein sollen abrücken. Das Wappen sollte die gesamte Familie und nicht den oder die Stifter symbolisieren.

Grüsse
Dirk

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 23.03.2017, 11:30
von Frank Martinoff

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 23.03.2017, 17:14
von kalex1946
Aber in Sinne von -kraut vergleiche die Etymologie 'wort' , z. B. 'St. John's wort' https://en.wikipedia.org/wiki/Hypericum_perforatum

wort (n.)
"a plant," Old English wyrt "root, herb, vegetable, plant, spice," from Proto-Germanic *wurtiz (source also of Old Saxon wurt, Old Norse, Danish urt, Old High German wurz "plant, herb," German Wurz, Gothic waurts, Old Norse rot "root"), from PIE root *wrad- "twig, root" (see radish). St. John's wort attested from 15th century.

Liegt das an der Schreibweise worth/wort?

Gruß aus South Carolina

Kurt

Re: Meinungen zu Wappenentwurf

Verfasst: 23.03.2017, 20:24
von Marc Schellworth
Die Warft für -worth überzeugt mich hingegen nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand die Verbindung von "-worth" zu "Warft" macht. Für mich klingen die beiden Wörter nicht einmal besonders ähnlich.
Ich halte zwar nicht viel davon, sich nur auf Wikipedia zu stützen, da sich die Angabe aber mit denen aus etymologischen Wörterbüchern deckt, hier der Link zu Worth: https://de.wikipedia.org/wiki/Worth_(Be ... C3%A4rung)
In meinem früheren Wohnort Klein-Berkel gibt es überdies eine Straße "Die Worth". Deshalb würde ich dem stilisierten Hügel den Vorzug vor einer Wächterfigur geben.

Das Schellkraut nicht unbedingt vielen Leuten etwas sagt, ist mir klar, aber als Hinweis in der Helmzier auf die mögliche Herkunft des Namens ist ganz charmant, wie ich finde. Die beiden Schellen haben - neben dem Möglichen Bezug - den Vorteil, dass dadurch auch eine Abgrenzung von anderen Wappen mit Schellen möglich ist, da meist eine, drei oder noch viel mehr Schellen verwendet wurden.

Trotzdem möchte ich mich ganz herzlich für die vielen Anregungen und Kommentare bedanken - sie alle führen dazu, dass das Wappen - wenn es denn einmal fertig ist - wirklich durchdacht ist!

Herzlichst,
Marc Schellworth