Zweifel an Familienwappen – kann jemand helfen?

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6559
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Zweifel an Familienwappen – kann jemand helfen?

Beitragvon Claus J.Billet » 17.03.2017, 14:10

richtig :)
wobei diese Eintragungen relativ neueren Datums sind.
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4054
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Fruth

Beitragvon Joachim v. Roy » 17.03.2017, 14:46

Diesen Angaben zufolge http://www.geneanet.org/genealogie/fr/fruth.html
soll die in S t r a ß b u r g beheimatete Familie F r u t h ursprünglich aus – der östlich von Straßburg gelegenen - Ortschaft Haiterbach-Oberschwandorf stammen.

Nicht auszuschließen wäre, daß auch die Familie des Wappenstifters dieser Familie Fruth angehört und daß deshalb die Angabe „Die Fruth entstammen einem … Geschlechte der Stadt S t r a s s b u r g im Elsass ...“
k o r r e k t ist.

Nun ist ja die „Friedenstaube“ (vgl. 1. Buch Mose, Kapitel 8, Verse 10-11: Der Sintflut Ende) als christliches Symbol seit alters über alle Maßen weit verbreitet, so daß dem vorstehend abgebildeten Wappen keine besondere Unterscheidungskraft innewohnt. Da sich Tobias' Familie jedoch des fraglichen Wappens seit wohl gut hundert Jahren bedient, hätte ich keine Bedenken gegen die Fortführung des Wappens. Von einem "Wappenschwindel" würde ich hier nicht sprechen.


Freundliche Grüße vom Rhein

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4130
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Familienwappen Fruth

Beitragvon Jochen » 17.03.2017, 15:14

Joachim v. Roy hat geschrieben: ..... Da sich Tobias' Familie jedoch des fraglichen Wappens seit wohl gut hundert Jahren bedient, hätte ich keine Bedenken gegen die Fortführung des Wappens. ....


Ich sag mal so: Es wird jedenfalls schon deshalb vermutlich niemand erfolgreich Rechte gegen die Führung des Wappens durch Tobias' Familie geltend machen können, weil ihm die Unterscheidungskraft fehlt.

Gerade weil allerdings die Unterscheidungskraft fehlt, wäre mein Vorschlag, ein neues Wappen zu stiften, bei dem ja das Motiv der Friedenstaube durchaus verarbeitet werden könnte.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 302
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Zweifel an Familienwappen – kann jemand helfen?

Beitragvon Kleinschmid » 17.03.2017, 15:26

tobias hat geschrieben:1. der Name ist: "FRUTH"
2. ich lese als Quellenangabe unten links: N.Siebm.Chr.dSt.II
Mea culpa. Dann war ich hier die Schlafmütze - und danke für die Lesehilfe ...

Es gibt - wie Herr v. Roy schon schrieb - eine Straßburger Familie Fruth. Im 17. Jahrhundert besuchten einige daraus die Straßburger Schule, heute Jean-Sturm-Gymnasium. Aber in den mir bekannten Chroniken bzw. Wappenverzeichnissen der Straßburger Patrizier finde ich den Namen nicht.

tobias
Beiträge: 8
Registriert: 17.03.2017, 09:12

Re: Zweifel an Familienwappen – kann jemand helfen?

Beitragvon tobias » 17.03.2017, 16:19

Liebe Forums-Mitglieder,
zunächst einmal einen riesigen Dank an euch für diese interessanten Antworten!
Auch die Hinweise auf eine tatsächlich aus Straßburg stammende Familie.

Aber ich bin etwas irritiert...
a) Ist das Wappen jetzt ein echter Hinweis, dass meine Familie tatsächlich aus Straßburg stammt?
aa) Und hat das Wappen dadurch doch eine gewisse historische Authentizität?

b) Oder ist es doch ein Fake eines Vorfahren, der sich zu Höherem berufen fühlte und ein "Experte" hat ihm zusammen mit der Straßburg-Information das Wappen gebastelt und eigentlich haben wir mit den Straßburg-Fruths nichts zu tun?

Vielen Dank für die – zumindestens für mich – sehr spannende Diskussion!
Tobias

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4054
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Fruth

Beitragvon Joachim v. Roy » 17.03.2017, 16:58

Hallo Tobias,

da sich ein W a p p e n „Fruth“ in Straßburg - bisher - nicht ermitteln ließ, so kann das Ihnen vorliegende Wappen n i c h t als Beweis dafür angesehen werden, daß Ihre eigenen Vorfahren aus dem Raum Straßburg stammen.

Ob Ihre Vorfahren tatsächlich im Raum S t r a ß b u r g beheimatet waren, müßten Sie im Rahmen einer sorgfältigen Erforschung Ihrer Vorfahren ergründen. Dabei könnten Ihnen - evtl. noch im Besitz Ihrer Familie vorhandene - „Ahnenpässe“ aus den 1930er/40er Jahren dienlich sein, vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Ahnenpa%C3%9F

In den Vereinigten Staaten hat ein Glenn F. Fruth im Jahre 1989 das Werk „A history of the Melchior Fruth family“ vorgelegt, vgl. http://search.ancestry.com/search/db.as ... e+External ,
das Sie unbedingt lesen müßten, da der Name „Melchior (nicht: Melchoir) Fruth“ auf Straßburg hinweist. Vielleicht finden Sie in dem Buch auch Hinweise auf ein älteres Familienwappen.


MfG

NACHTRAG

Lesenswert dürfte auch das Werk von Hans Fruth „Der Schillhof unter den Fruth-Bauern in der Zeit
von 1759 bis 1908“ sein. Das Buch könnte - über die eigene Stadtbücherei – im Rahmen der Fernleihe
bei der Bayerischen Staatsbibliothek München (dortige Signatur: Fdc Fru/100) ausgeliehen werden.

Mit „Schillhof“ dürfte wohl der Schill-Hof in 79232 March-Buchheim gemeint sein, vgl. http://www.march.de/2619?view=publish&i ... Host&id=23
Zuletzt geändert von Joachim v. Roy am 18.03.2017, 11:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3639
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Re: Zweifel an Familienwappen – kann jemand helfen?

Beitragvon Frank Martinoff » 18.03.2017, 11:52

tobias hat geschrieben:.....eines Vorfahren, der sich zu Höherem berufen fühlte
...................

Vielen Dank für die – zumindestens für mich – sehr spannende Diskussion!
Tobias


:?: :!:
http://www.europeana.eu/portal/de/recor ... id=1&pid=1

Bild

:idea:

und
http://reader.digitale-sammlungen.de/re ... 50621.html

:idea:

tobias
Beiträge: 8
Registriert: 17.03.2017, 09:12

Re: Zweifel an Familienwappen – kann jemand helfen?

Beitragvon tobias » 20.03.2017, 09:05

Meinen herzlichen Dank an euch alle für eure tollen Antworten!

Schönen Gruß,
Tobias

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3639
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Re: Zweifel an Familienwappen – kann jemand helfen?

Beitragvon Frank Martinoff » 20.03.2017, 10:49

... übrigens, wenn ich das richtig lese sollte kamen die Fruth in Straßbourg auch von woanders her
:idea:

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4054
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Fruth

Beitragvon Joachim v. Roy » 20.03.2017, 12:00

Sehr richtig. Der Stammvater der noch heute in Straßburg ansässigen Familie F r u t h soll
aus dem Raum H a i t e r b a c h (= ca. 60 km östlich von Straßburg) stammen.

MfG

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Zweifel an Familienwappen – kann jemand helfen?

Beitragvon Tejas552 » 20.03.2017, 13:26

Das Dokument mit dem Wappen ist recht interessant. Der Name Bayern ist bereits mit Y geschrieben. D.h. wohl, dass der Text nach 1825, also nach der königlichen Verordnung, die diese Schreibweise einführte, entstanden ist. Ein doppeltes "m" ist durch einen Strich über dem "m" abgekürzt. Diese Form der Abkürzung wurde im 20. Jh. kaum noch verwendet und gehört eher ins 19. Jh. Sie zeigt auch, dass der Autor ein sehr versierter Schreiber war. Merkwürdig ist, dass der Schreiber kein "s-z" geschrieben hat. Womöglich stammte er nicht aus Deutschland, sondern aus der Schweiz.

Grüsse
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4054
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Fruth

Beitragvon Joachim v. Roy » 20.03.2017, 14:46

Der ehemalige Lehrbeauftragte für Namenforschung und Handschriftenkunde an den Universitäten Rostock und Hamburg Dr. Hans Bahlow merkt in seinem Werk „Deutsches Namenlexikon – Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt“, Frankfurt a.M. 1972, S. 151, an, daß der Familienname F r u t h in Bayern und in Württemberg verbreitet sei.

Im Mittelhochdeutschen habe das Wort v r u o t „verständig“ und „klug“ bedeutet. Bereits 1 5 0 1 sei ein Auberlin F r u o t in Württemberg urkundlich.

MfG

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Familienwappen Fruth

Beitragvon Tejas552 » 20.03.2017, 19:54

Joachim v. Roy hat geschrieben:Der ehemalige Lehrbeauftragte für Namenforschung und Handschriftenkunde an den Universitäten Rostock und Hamburg Dr. Hans Bahlow merkt in seinem Werk „Deutsches Namenlexikon – Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt“, Frankfurt a.M. 1972, S. 151, an, daß der Familienname F r u t h in Bayern und in Württemberg verbreitet sei.

Im Mittelhochdeutschen habe das Wort v r u o t „verständig“ und „klug“ bedeutet. Bereits 1 5 0 1 sei ein Auberlin F r u o t in Württemberg urkundlich.

MfG



Das mit vruot = klug/verständig ist natürlich korrekt. In Gotisch hiess frotho/frodo klug/verständig. Die Herr-der-Ringe-Fans unter Euch werden erkannt haben das der Hobbit Frodo Beutlin genau aus diesem Grund diesen Namen trägt. Vielleicht ist dies auch eine schöne Anekdote für Tobias Familiengeschichte.

Gruss
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste