Sammlung Josef Klauser (1818)

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Rainald
Beiträge: 3
Registriert: 13.01.2017, 14:30

Sammlung Josef Klauser (1818)

Beitrag von Rainald » 13.01.2017, 15:05

Immer wieder tauchen Verweise auf die Sammlung Josef Klauser auf, bzw. auf den Generalregister-Abdruck von 1818.

https://books.google.com.sv/books/about ... BVAAAAcAAJ

Allerdings ist mir der Verbleib der Sammlung in Gänze unbekannt und veröffentlicht scheint diese Sammlung wohl auch nie geworden zu sein.
Hat jemand hier in diesem Kreise weiterführende Informationen, ob es die Sammlung noch gibt und wenn ja, wo sie archiviert wurde ?

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 474
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Sammlung Josef Klauser (1818)

Beitrag von Tejas552 » 13.01.2017, 15:15

Nach dieser Sammlung von 6000 Familiennamen und deren Wappen aus dem Jahr 1818 habe ich auch schon gesucht, da mein Familienname darin auftaucht. Gern würde ich eine Abbildung des Wappens der darin verzeichneten Faltins finden. D.h. ich habe vermutlich sogar die entsprechende Abbildung, würde sie aber gern der Quelle zuordnen. Leider hatte ich keinen Erfolg.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1053
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Sammlung Josef Klauser (1818)

Beitrag von Gerd H.z.B. » 13.01.2017, 15:23

Die Sammlung kannte ich bisher noch nicht. Wie ich gerade gesehen habe wird da auch meine Familie erwähnt.
Hat schonmal jemand im Wiener Staatsarchiv bzw. beim "Adler" angefragt?
Mit Grüssen Gerd
Bild

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4492
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Slg. Josef Klauser (1818)

Beitrag von Joachim v. Roy » 13.01.2017, 18:05

Vielen Dank für diesen Hinweis!
Ich kannte die Sammlung ebenfalls nicht.
Hoffentlich hat sie die Zeiten überdauert.

MfG

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 656
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Sammlung Josef Klauser (1818)

Beitrag von Duppauer1 » 13.01.2017, 19:00

Soweit ich informiert bin ist die Klauser Sammlung im Schönbergarchiv aufgegagen.
Das Schönbergarchiv wurde später versteigert.
Schaut selbst mal hier im Versteigerungskatalog nach, ob ihr die Klauser Sammlung findet.
https://books.google.de/books?id=6JzDVV ... es&f=false

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4492
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Slg. Josef Klauser (1818)

Beitrag von Joachim v. Roy » 13.01.2017, 20:52

Ein guter Hinweis!

„Die Schönfeldische Bücher-, Manuscriptensammlung und Adelsarchiv, [die] aus den Nachlässen: 1)..., 2) …, 3)..., 4) des gelehrten k. böhmischen Archivars K l a u s e r , 5) … gesammelt wurde“,
wurde am 9. November 1 8 4 0 in Wien öffentlich v e r s t e i g e r t.

MfG

Rainald
Beiträge: 3
Registriert: 13.01.2017, 14:30

Re: Sammlung Josef Klauser (1818)

Beitrag von Rainald » 14.01.2017, 09:17

Danke für die Antworten ... ich befürchte, dann ist die Suche damit zu Ende, eine Versteigerung 1840, da wird man nicht davon ausgehen können, dass eine Sammlung noch am Stück ist, sondern eher sich in andere Sammlungen verteilt, bzw. eher verschwand ...

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 656
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Sammlung Josef Klauser (1818)

Beitrag von Duppauer1 » 14.01.2017, 10:09

Wenn man ja wüsste wer was ersteigert hat, könnte man die Spur evtl. verfolgen.
Vielleicht gibt es ja so eine Art Verkaufkatalog!?
Aber eine Anfrage an den Verein"Adler" in Wien würde ich auf alle Fälle stellen!
Vielleicht hat der Verein mehr Informationen zum Schönfeldarchiv und der Sammlung Klauser!
http://www.adler-wien.at/index.php/de/
Wäre schön wenn Sie weiter berichten würden.
Ich sehe gerade das auch das Wappen einer meiner Vorfahren im Generalkatalog/-index aufgeführt wird ! :D

LG
Duppauer1

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4492
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Slg. Josef Klauser (1818)

Beitrag von Joachim v. Roy » 14.01.2017, 13:39

Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Bücherschätzmeister Matthäus K u p p i t s c h , der das „heraldisch-genealogische Adelsarchiv“ des Ritters v. Schönfeld in seiner p r i v a t e n W o h n u n g zu Wien, Augustinergasse 1157, versteigerte, nach Abschluß der Auktion einen E r g e b n i s k a t a l o g drucken ließ. Auszuschließen wäre dies allerdings nicht. Doch dürfte ein solcher Katalog lediglich die erzielten Preise, nicht jedoch die Käufer (und damit den Verbleib) der einzelnen Stücke ausweisen.

MfG

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 656
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Sammlung Josef Klauser (1818)

Beitrag von Duppauer1 » 14.01.2017, 18:46

Ich glaub das ja auch nicht, welches Aktionshaus macht das schon.
Aber vielleicht liegt irgendwo eine entspr. Liste/Unterlagen vor.
Wie gesagt vielleicht kann hierzu der Verein Adler mehr sagen!

MfG
Duppauer1

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Wappensammlung Johann Josef Klauser aus Prag

Beitrag von Kleinschmid » 30.01.2019, 10:40

Ich wurde schon mehrfach auf diese Namensliste aufmerksam, hatte mich aber bisher noch nicht für deren Hintergrund interessiert. Die fragliche Wappensammlung wurde also zusammengetragen von Johann Josef Klauser (auch Jan Josef Clauser), Prag 20.3.1705 bis 31.7.1771. Er hinterließ eine ungewöhnlich große Bibliothek, die von seiner Ehefrau Sofie Johanna veräußert wurde. So erwarb die Klosterbibliothek Strahov in Prag 1775 mehr als 6000 Bücher, davon etwa 500 Handschriften, die sich alle noch heute dort befinden. Ein anderer Teil kam 1787 in den Besitz des Prager Buchdruckers Johann Ferdinand Schönfeld (später Ritter v. Schönfeld) und nach seinem Tod 1821 an dessen Sohn Ignatz Ritter v. Schönfeld, der die regelmäßige Herausgabe eines österreichischen Adelslexikons beabsichtigte. Weil ihm jedoch die habsburgische Bürokatie viele Steine dabei in den Weg legte, mißlang dieses Unternehmen und er konnte lediglich 2 Bände veröffentlichen. Bereits 1826 verkaufte Schönfeld daher seine Sammlung, die dann nach der hier bereits erwähnten Versteigerung 1840 in alle Welt verstreut wurde – wobei allerdings die öster. Behörden zuvor noch einige Stücke beschlagnahmt hatten. Klausers Nachlaß bestand jedoch nicht nur aus seiner Privatbibliothek. Als Archivar arbeitete bspw. er an einem umfassenden böhmischen Adelsschema, dessen Manuskript ins sog. St. Wenzel- oder Kronarchiv gelangte und sich heute eigentlich im Prager Landes/Staatsarchiv befinden sollte.

Der hier angegebene 'Generalkatalog' erschien erst 1818 - also fast 50 Jahre nach Klausers Tod - und enthält in der Einleitung eben diesen Vermerk, daß "... seine eigene, sich in dem von Schönfeld'schen Adelsarchive in Wien befindlichen Urschrift, ...". Doch der Auktionskatalog aus dem Jahr 1840 erwähnt keine 'Wappensammlung Klauser' oder ein 'Wappenbuch aus dem 18. Jhd.' oder irgendeinen ähnlichen Eintrag, der für die hier gesuchte Sammlung stehen könnte. Demnach wurde sie m.E. 1840 auch nicht versteigert.

Unklar ist dabei: Wir konnte Herr Jochen Arndt vom Dt. Herold in Berlin das Wappen Faltin aus der Sammlung Klauser zur Verfügung stellen? Siehe hier. Also befindet sich die Sammlung in Berlin, oder wie ist das bitte zu verstehen?

Hat denn noch niemand in einem tschechischen Heraldik-Forum nachgefragt? Die Kollegen dort müßten doch das größte Interesse daran haben, den Verbleib einer solch großen (6000!) u. überwiegend böhmischen Wappensammlung abzuklären.

Mufflon
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 22.11.2016, 20:43

Re: Wappensammlung Johann Josef Klauser aus Prag

Beitrag von Mufflon » 30.01.2019, 12:18

Kleinschmid hat geschrieben:
30.01.2019, 10:40

Unklar ist dabei: Wir konnte Herr Jochen Arndt vom Dt. Herold in Berlin das Wappen Faltin aus der Sammlung Klauser zur Verfügung stellen? Siehe hier. Also befindet sich die Sammlung in Berlin, oder wie ist das bitte zu verstehen?
Zur Klarstellung: gemeint ist wohl Herr Jürgen (nicht: Jochen) Arndt vom HEROLD, Verein für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften zu Berlin.
Der "Deutsche Herold" war ein Versicherungskonzern; hatte nun nichts mit dem v. g. Verein zu tun.

MfG
mUFFLON.
Bild

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 656
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Sammlung Josef Klauser (1818)

Beitrag von Duppauer1 » 30.01.2019, 15:26

Danke Herr Kleinschmid für die vielen Informationen zu Klauser Sammlung!

Diese Frage in ein tschechisches Heraldik- oder Genealogieforum einzustellen ist ein guter Gedanke!
Vielleicht kann Gerd hierbei ja behilflich sein, da er ja ganz gut tschechisch kann.

Im Versteigerungskatalog von 1840 zum Schönfeld Archiv, wird auf der 2 Seite schon die Klauser Sammlung erwähnt, fraglich ist nur ob sich die gesuchte Wappenrolle auch darunter befand.
„Die Schönfeldische Bücher-, Manuscriptensammlung und Adelsarchiv, [die] aus den Nachlässen: 1)..., 2) …, 3)..., 4) des gelehrten k. böhmischen Archivars K l a u s e r , 5) … gesammelt wurde“,
wurde am 9. November 1 8 4 0 in Wien öffentlich v e r s t e i g e r t.
Mit der Fragestellung woher Jürgen Arndt das Wappen Faltin aus der Klausersammlung hatte, habe ich den Herold in Berlin kontatiert, in der der Hoffnung das dort der Nachlass von Jürgen Arndt evtl aufbewahrt wird, aus dem vielleicht etwas zur Klauser Sammlung zu entnehmen ist.
Ich habe gebeten Hr. v.Recum, den Archivar Andreas Loder und den Bibliothekar Dr. Peter Bahl vom Herold mit dieser Frage zu konfrontieren und bekam lediglich die Antwort das allen die Klauser Sammlung gänzlich unbekannt ist.
Es wurde mir allerdings nicht mitgeteilt ob der Nachlass von Jürgen Arndt, oder zumindest Teile davon, beim Herold aufbewahrt wird.! Vielleicht stehen dort im Archiv irgendwelche Kisten mit dem Nachlass herum der noch nicht archiviert wurde. Da bohre ich heute nochmal nach.

@ Mufflon
Der Verein Herold in Berlin wurde früher landläufig auch "Deutscher Herold" genannt vielleicht in Bezug auf die Vereinszeitschrift. https://reader.digitale-sammlungen.de/r ... 33468.html

MfG
Dieter

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Sammlung Josef Klauser (1818)

Beitrag von Kleinschmid » 30.01.2019, 18:14

Die Sache mit dem Herold kann sicher am besten Herr Faltin aufklären. Ich habe intensiv in deutschen Quellen nach unserem Klauser gesucht, konnte allerdings keine Details über seine Bibliothek finden. Es gibt eine Seite mit Literaturhinweisen. Darunter bspw. ein Artikel zu seinem 200. Todestag (KOLLMANN, Josef. Archivář J. J. Klauser. (K 200. výročí jeho úmrtí)). Irgendwo sollte dort doch ein Hinweis auf die Wappensammlung zu finden sein.

Nein, m.E. wird die Wappensammlung Klauser nicht im Auktionskatalog erwähnt. Es heißt dort nur, daß die zur Versteigerung anstehende 'Bücher- und Manuscripten-Sammlung' unter anderem aus dem Nachlaß des 'gelehrten k. böhm. Archivars Klauser' gesammelt wurde. Es handelt sich hier um eine Handschrift, die aber nicht unter den im Katalog aufgezählten Manuskripten erwähnt wird. Klausers Nachlaß muß ja riesig gewesen sein, wenn alleine diese Klosterbibliothek davon 500 Handschriften erwarb. Und dabei handelt es sich keinesfalls nur um religöse Werke. Denn das von Ferdinand v. Schönfeld 1812 herausgebrachte Adelslexikon 'Materialien zur diplom. Gesuchte des Adels im öster. Kaiserstaate' (mit 600 Familien) enthält u.a. das Kapitel 'Der sämmtliche Adel im kgl. Böhmen', und das geht auf eine von Klauser verfaßte Handschrift zurück, die sich eben nicht in Schönfelds Besitz befand, sondern im Kloster Strahov aufbewahrt wurde und sich vermutlich noch heute dort befindet.

Doch sollten unsere tschechischen Kollegen das doch längst recherchiert haben. Denn bei der Internetsuche nach tschechisch/böhmischen Familienwappen stößt man ja zwangsläufig auf diesen 'Generalkatalog'.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 656
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Sammlung Josef Klauser (1818)

Beitrag von Duppauer1 » 01.02.2019, 03:23

Hallo Herr Kleinschmid,

eine Frage hätte ich noch.
Woher haben Sie Ihre Informationen über den Ankauf der 6000 Bücher und der 500 Handschriften der Klosterbibliothek Strahov aus der Bibliothek von Josef Klauser, sowie zu dem Manuskript zum böhmischen Adelsschema das sich im St.Wenzel-oder Kronarchiv, bzw. jetzt im Nationalarchiv in Prag befindet?

Es wäre gut die entpr. Quellen bei der Anfrage angeben zu können.

Ich habe mich mit Gerd Hruška in Verbindung gesetzt, er hatte diesbezüglich auch schon Kontakt mit Vladivoj Tomek von der Heraldischen Gesellschaft in Prag. Dieser konnte ihm auch keine Auskunft zur Klauser Sammlung geben.

Ich werde mal das Kloster Strahov direkt anschreiben, sowie die ČGHSP ob dort Informationen vorliegen.

Antworten