Neues Wappen stiften

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

TobiasK
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 30.12.2016, 11:47

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von TobiasK » 03.01.2017, 15:33

Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen, die Kombination sieht wunderbar aus, hätte es mir niemals so schön und ausdrucksstark vorgestellt!! Vielen Dank Gerd H.!!

Nur wie könnte ich nun die Helmzier gestalten? Die "Kardilie" wie Jochen sie so schön getauft hat, auf den Helm zu setzen scheint mir eine gute Idee, nur zur Farbe kann ich mich nicht recht entscheiden. In Anbetracht des Vorschlags von Joachim v. Roy würde Gold sicherlich hervorragend aussehen. Oder hat jemand noch einen anderen ausgefallen Vorschlag? ;-)

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6651
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von Claus J.Billet » 03.01.2017, 16:15

@ H.z.B
Danke
HERVORRAGEND dieser Entwurf :!:
:arrow: Die erstklassige Umsetzung einer Idee.
Dies noch in der Tingierung, nach Vorschlag von Herr v. Roy,
in #/g und in der Helmzier das selbe Motiv.
Einfach und doch Ausdruckstark. :!:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 893
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Familienwappen K.

Beitrag von Gerd H.z.B. » 03.01.2017, 16:27

Danke für die Blumen :D

Hier noch auf die Schnelle eine Skizze des Vollwappens in schwarz und gold:

Bild
Mit Grüssen Gerd
Bild

TobiasK
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 30.12.2016, 11:47

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von TobiasK » 03.01.2017, 16:46

@Gerd H. vielen Dank, der Entwurf sieht wirklich großartig aus. Mit Ihrer Erlaubnis würde ich diesen gern so umsetzen.

Vielen Dank auch allen anderen für die tolle Hilfe :!: :!:

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 893
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von Gerd H.z.B. » 03.01.2017, 16:48

Die Skizze darf gern als Vorlage für das zukünftige Familienwappen verwendet werden.
Mit Grüssen Gerd
Bild

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4327
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Neues Wappen stiften

Beitrag von Joachim v. Roy » 03.01.2017, 17:33

Wenn ich mir noch eine Anregung zu Gerds großartigem Wappenentwurf erlauben darf:
Ich würde die Helmzier schwarz-golden (nicht: golden-schwarz) spalten
und die Lilie tiefer in den Wulst hinein stecken (die Lilie muß doch auf dem
Helm befestigt sein).

MfG

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 893
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von Gerd H.z.B. » 03.01.2017, 17:47

Danke für die Hinweise Herr von Roy. Hier nochmal die geänderte Skizze zur Ansicht. Bei der Zeichnung ist dann auch zu beachten dass die Zier noch etwas größer dargestellt werden sollte.

Bild
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3757
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von Markus » 03.01.2017, 19:14

Ich weiß, ich mache mich jetzt sicher unbeliebt, aber mich erinnert das Schildbild eher an ein Insekt, (vielleicht eine geflügelte Vogelspinne) das kopfüber in eine Lilie gestürzt ist. Vielleicht liegt es auch an dem eher technischen Erscheinungsbild des Lilienrumpfes im Gegensatz zu der eher freien Gestaltung der Distel im oberen Teil. Ich empfinde das so noch nicht als stimmig, aber es ist ja auch nur eine Skizze.
Heraldische Grüße
Markus

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4327
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Neues Wappen stiften

Beitrag von Joachim v. Roy » 03.01.2017, 19:50

Da die Größe der Helmzier derjenigen des Schildbildes entspricht, so würde ich die Helmzier nicht vergrößern. Diese paßt einfach zu der Größe des Helms.

Die dargestellten Helmdecken sind mir – mit Verlaub – zu pompös. Sie sollen doch vom Helm herabfallen, um den Träger des Helms vor der Sonnenhitze zu schützen (wie hier auf der Abbildung eines Soldaten der französischen Fremdenlegion:
http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... 3&biw=1920 )

Im 18. und 19. Jahrhundert fielen die Helmdecken nicht mehr vom Helm herab, vielmehr traten sie
einfach h i n t e r dem Helm hervor. Von dieser einst weit verbreiteten heraldischen Unsitte ist man heute Gottlob abgekommen.

Ein wenig erinnern mich die dargestellten, größtenteils h i n t e r dem Helm hervortretenden Helmdecken noch an frühere Zeiten. Ich möchte deshalb anregen, die Helmdecken des schönen Wappens einfach
s c h l i c h t e r zu gestalten.

MfG

TobiasK
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 30.12.2016, 11:47

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von TobiasK » 03.01.2017, 21:37

@Gerd H. Ich muss sagen, das Wappen gefällt mir immer besser, vielen Dank nochmal, es ist wirklich sehr schön und vorallem ausgefallen geworden :!:

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 530
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von Duppauer1 » 03.01.2017, 21:45

Hallo,
erstmal allen hier ein frohes und vor allem gesundes Jahr 2017, auf weiterhin so schöne Beiträge wie diesen hier!

Also ich finde den Entwurf von Gerd auch ganz toll ! Hervorragend umgesetzt und sieht dazu auch noch gut aus!

Ich stimme Hr. v.Roy in Bezug zu den Helmdecken zu. Allerdings ist es auch eine Geschmacksfrage, manche
mögen hat pompöse Helmdecken. Ich bin ja auch ein Freund von schlichteren Helmdecken. Der Sinn der Helmdecke, wie Herr von Roy schon schreibt, war bei den Rittern der Kreuzzüge einfach als Sonnenschutz für den Nacken gedacht und diese Helmdecken gingen den Rittern ja auch nicht bis an den Allerwertesten.
Ich bin da auch für eine schlichtere Ausführung.
Aber wie gesagt es ist reine Geschmackssache, mir muß es nicht gefallen, sondern dem Wappenstifter!
Und falls einen die Helmdecken einmal im Laufe der Zeit nicht mehr gefallen sollten, kann man diese ja in einem neuen Wappenaufriss abändern lassen.
LG
Duppeuer1

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4331
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von Jochen » 03.01.2017, 22:06

Ein Wappenaufriß wird wohl immer Gegenstand persönlichen Geschmacks sein – und da ist es legitim, ihn nach diesem eigenen Gusto zu bewerten.

Gleichwohl – die Essenz des Wappens, das heraldische Konzept, der Blason, ist nach meiner Auffassung mit der Verschmelzung von Karde und Lilie und Spaltung mit gewechselter Tinktur geradezu auf den Punkt getroffen.

Ich freue mich auch ganz besonders darüber, daß diese Umsetzung auch beim Wappenstifter offenbar eine klingende Saite (oder gar einen ganzen wohlklingenden Akkord) angeschlagen hat.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von kalex1946 » 03.01.2017, 22:08

Nur als Idee

Um den Eindruck eines Kopfüber-Insekten, der in die untere Hälfte einer Lilie eintaucht, zu meiden, warum nicht die Kardililie anders herrum spalten, d.h. halber Kardenkopf, Blätter und Stiel vertikal gespalten heraldisch rechts an der Spaltungslinie und die Hälfte einer Lilie vertikal gespalten heraldisch links an der Spaltunglinie. Die Höhe der halben Kardenkopf, Blätter und Stiel könnte man der Höhe der halben Lilie anpassen. Vielleicht schafft das Gerd, bevor Markus seinen Computer-Bildschirm voll mit Insektenspray bespritzt. :lol:

Gruß aus South Carolina, wo wir sommers in diesem halbtropischen Klima das Leben mit Insekten aller Art akzeptieren müssen. Sie waren vor uns hier und werden bestimmt auch nach uns hier sein. :wink:

Kurt

Benutzeravatar
laneryd
Mitglied
Beiträge: 84
Registriert: 22.10.2010, 10:30
Wohnort: Svedala, Schweden

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von laneryd » 03.01.2017, 23:30

Markus hat geschrieben: mich erinnert das Schildbild eher an ein Insekt
Es war auch mein erster Eindruck

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3677
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitrag von Frank Martinoff » 04.01.2017, 01:17

kalex1946 hat geschrieben:Nur als Idee

Um den Eindruck eines Kopfüber-Insekten, der in die untere Hälfte einer Lilie eintaucht, zu meiden, warum nicht die Kardililie anders herrum spalten, d.h. halber Kardenkopf, Blätter und Stiel vertikal gespalten heraldisch rechts an der Spaltungslinie und die Hälfte einer Lilie vertikal gespalten heraldisch links an der Spaltunglinie. Die Höhe der halben Kardenkopf, Blätter und Stiel könnte man der Höhe der halben Lilie anpassen. Vielleicht schafft das Gerd, bevor Markus seinen Computer-Bildschirm voll mit Insektenspray bespritzt. :lol:

Gruß aus South Carolina, wo wir sommers in diesem halbtropischen Klima das Leben mit Insekten aller Art akzeptieren müssen. Sie waren vor uns hier und werden bestimmt auch nach uns hier sein. :wink:

Kurt

.... shouldn't you rather improve your own design ... :?:

... any gambling issues in the family :?:

Antworten

Impressum, Haftungsausschluss und Datenschutzrichtlinie
cron