Neues Wappen stiften

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 1808
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon GM » 07.01.2017, 20:31

kalex1946 hat geschrieben: ... wie diese gentechnisch modifizierte Kardlilie am Ende aussieht. ...

In diesem Zusammenhang: Ich möchte höchst ungern besserwisserisch erscheinen, aber ich habe (erst) bei der Beschäftigung mit diesem Entwurf gelernt, daß die Blätter der wilden Karde nicht gezackt, sondern schlank und lanzenförmig sind.
Vielleicht sollte man dies bei der anstehenden Modifikation berücksichtigen.
Mit besten Wünschen für ein gutes Gelingen.
GM

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3639
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon Frank Martinoff » 07.01.2017, 22:34

... dachte ich zuerst auch, bis ich genauer hingeschaut habe!
:idea:
https://unkraeuter.info/dipsacus-fullonum-wilde-karde/

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 1808
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon GM » 07.01.2017, 23:28

Wenn ich da hinschaue sehe ich auch keine gezackten Blätter :?: .

Egon Ossowski
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 05.10.2016, 17:39

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon Egon Ossowski » 08.01.2017, 09:19

Ich möchte mich nur ungerne in die spannende und m.M. gut verlaufende Wappenentwicklung einmischen, da zu viele Köche auch leicht den Brei verderben können. Doch mit der nun einsetzenden Diskussion über das Aussehen der Blätter einer Karde verlaßt Ihr den Pfad der Heraldik. Der heraldische Stil zeichnet sich ja dadurch aus, daß er eine Figur in den meisten Fällen abstrahiert und nicht natürlich darstellt. (Die Lilie des Unterteiles gibt es in der Natur in dieser Form ja auch nicht!!) Das heißt, es spielt keine Rolle, ob die Blätter gezackt oder lanzettförmig dargestellt werden. Das Charakteristische der Figur "Karde" ist doch der mit Widerhaken versehene kolbenförmige Kopf, der früher in der Wollverarbeitung genutzt wurde. Und der wurde in den Entwürfen eigentlich immer gut dargestellt.

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 1808
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon GM » 08.01.2017, 09:51

Egon Ossowski hat geschrieben: ... Das heißt, es spielt keine Rolle, ob die Blätter gezackt oder lanzettförmig dargestellt werden.

In diesem Fall möchte ich - schweren Herzens - dem alterfahrenen Heraldiker widersprechen. Abstraktion verstehe ich im Sinne von Vereinfachung, nicht aber Beliebigkeit. Deutlich wird dies vielleicht besser am Beispiel der Eiche: Niemand käme doch wohl auf die Idee, deren Blätter lanzettförmig darzustellen, oder?

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3639
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon Frank Martinoff » 08.01.2017, 13:54

... ich stimme GM zu, man sollte es der Gattung entsprechend abstrahieren ... umsetzen!

daß GM nicht die Zacken sieht, mag wohl am alten Problem des stark reduzierten
Bildangebotes für Cellphones-Handys u.a. Tablets liegen :?:

Bild

... die höchste Auflösung eines Photos fand ich leider nur von einer Jungpflanze!
Bild

Benutzeravatar
GM
Mitglied
Beiträge: 1808
Registriert: 11.01.2005, 22:12
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon GM » 08.01.2017, 15:26

Bevor wir jetzt noch den alten Herrn Beckmesser hinzuholen und mit Hilfe der Schieblehre versuchen, Zacken, Zäckchen und Einkerbungen zu definieren oder auch noch über Bildwiedergabequalitäten diverser technischer Geräte debattieren, verweise ich noch einmal auf Herrn v. Roy's freundlichen link und will es dann dabei bewenden lassen
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... lonum0.jpg

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3639
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon Frank Martinoff » 08.01.2017, 15:35

... schön, da ist (fast über die ganze Seite) ein erwachsenes Blatt im Detail!
:idea:
Zuletzt geändert von Frank Martinoff am 08.01.2017, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon Tejas552 » 08.01.2017, 16:10

Claus J.Billet hat geschrieben:
Leider hat der Moderator Markus jedoch nicht mitbekommen, daß sich hier niemand "verabschiedet" hat.
Es erfolgte, nach Aufklärung des Sachverhalts, ein "Rücktritt vom Rücktritt",
ergo ... kein Rücktritt. :!:
Womit dies wohl auch geklärt sein sollte. :wink:


Nein, hier irren Sie Herr Billet. Ich habe den Rücktritt vom Rücktritt nur erklärt um noch auf etwas zu antworten was mich direkt betraf/interessierte. Ansonsten hat mir der jüngste Austausch mit Ihnen den Spass an diesem Forum und ein Stück weit auch an der Heraldik insgesamt verdorben. Ich werde mir erlauben in Zukunft noch passiv mitzulesen, mich aber nicht mehr an Diskussionen zum Wappendesign beteiligen.

Grüsse
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon Duppauer1 » 08.01.2017, 16:47

@Tejas 552

Lieber Dirk,
ich finde es sehr schade das Du Dich jetzt aktiv aus dem Forum verabschieden willst!
Ich habe immer gern Deine Beiträge hier gelesen!
Das es immer mal wieder Differenzen im Forum mit einzelnen Mitgliedern gibt, hab ich auch schon selbst erfahren. Und das seine eigene Meinung manchmal keinen Anklang findet muß man auch verkraften können! Das zeigt das man eine gewisse Stärke besitzt.
Ich hatte z.B häufig meine Differenzen mit Frank Martinoff, die aber meist auf Missverständnissen beruhten und hatte damals auch schon oft daran gedacht die Flinte hier ins Korn zu werfen.
Aber mittlerweile verstehen Frank Martinoff und ich uns ganz gut. Oder Frank ? :wink:
Nur gut das ich die Flinte damals nicht ins Korn geworfen habe, sonst könnte ich mich hier nicht mehr mit einbringen.
Also ein "Rücktritt vom Rücktritt" ist nicht schlimm, gib Dir einen Ruck und mach hier weiter mit.
Ich würde mich jedenfalls sehr freuen und so manch andere glaub ich auch.

Lieben Gruß
Dieter

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6600
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon Claus J.Billet » 08.01.2017, 17:23

seufs :(
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3639
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon Frank Martinoff » 08.01.2017, 17:46

... wo steht, dass ich irgendein Problem mit Dirk persönlich habe,
mein Problem liegt bei unwissenden, oder auch herablassenden (nicht Dirk)
Äusserungen von Laien, die fachmännisch presentiert werden
aber unter den Erfahrenen nur Kopfschütteln hervorrufen :idea:

... folgende Aussage ist einfach falsch :!:

Tejas552 hat geschrieben:....
Stimmt, schon Napoleon hatte Bienen als Wappentiere und es gibt auch Beispiele für Käfer in Wappen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Biene_(Wappentier)

Allerdings sollte dann auch wirklich eine Biene oder ein Käfer gemeint sein und keine Kreuzung aus Distel und Lilie.

Gruss
Dirk


und folgende ist in mehrerer Hinsicht repektlos und herablassend ... auch wenn nicht beabsichtigt :?:

kalex1946 hat geschrieben:Nur als Idee

Um den Eindruck eines Kopfüber-Insekten, der in die untere Hälfte einer Lilie eintaucht, zu meiden, warum nicht die Kardililie anders herrum spalten, d.h. halber Kardenkopf, Blätter und Stiel vertikal gespalten heraldisch rechts an der Spaltungslinie und die Hälfte einer Lilie vertikal gespalten heraldisch links an der Spaltunglinie. Die Höhe der halben Kardenkopf, Blätter und Stiel könnte man der Höhe der halben Lilie anpassen. Vielleicht schafft das Gerd, bevor Markus seinen Computer-Bildschirm voll mit Insektenspray bespritzt. :lol:

Gruß aus South Carolina, wo wir sommers in diesem halbtropischen Klima das Leben mit Insekten aller Art akzeptieren müssen. Sie waren vor uns hier und werden bestimmt auch nach uns hier sein. :wink:

Kurt
[/quote]


und Duppauer hat gelernt sich vorsichtiger auszudrücken ... prima!!!!
:wink:
:!:

dies ist nur zur Erklärung und soll nicht zu weiteren Diskussionen führen!

(der Ton macht die Musik) :!:

... in meiner langen Laufbahn, habe ich schon etliche Firmen gesehen,
die durch sogenannte "fachmännische" Ratschläge von Nichtwissenden
voll an die Wand gefahren wurden, nur weil jeder meint wenn es zu Kreativität kommt
dass dies ein Sandkasten für alle ist ....nur ist das ein sehr ernshafter Beruf,
von dem die Zukunft und das Wohl der Firma, Arbeitsplätze "vieler Menschen und deren Familie" abhängt!

:idea:

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 420
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon Duppauer1 » 08.01.2017, 18:14

Frank Martinoff schrieb:
wo steht, dass ich irgendein Problem mit Dirk persönlich habe,

Habe ich nicht behauptet!

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon kalex1946 » 08.01.2017, 19:17

@ Frank Martinoff
@ Markus

Betr. respektlos
Vielleicht schafft das Gerd, bevor Markus seinen Computer-Bildschirm voll mit Insektenspray bespritzt

War keines Falls als respektlos gemeint. Dafür auch den smiley face gesetzt. Falls so von Markus empfunden, bitte ich höflichst um Entschuldigung.

Gruß aus South Carolina
Kurt

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3673
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Neues Wappen stiften

Beitragvon Markus » 08.01.2017, 20:15

Hallo Kurt,

mach Dir keine Sorgen, ich habe in Deinen Äußerungen rein gar nichts Respektloses erkennen können. Alles ist gut. Das Insektenspray steht im Keller. :P
Heraldische Grüße
Markus


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 3 Gäste