Suche Familienwppen für HILBERT

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Hilbert
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2016, 11:09

Suche Familienwppen für HILBERT

Beitragvon Hilbert » 30.11.2016, 22:25

Liebe Heraldiker,

ich bin neu in diesem Forum und hoffe auf Unterstützung für ein spezielles Anliegen.

Ich suche für den Namen HILBERT ein authentiswches Familienwappen, das ich gerne aufgreifen und fortführen möchte.

Folgende Ahnenreihe ist mir bekannt:

* 1746: Johann Caspar Hilbert, Süssenbach/Schlesien (Belczyna),
* 1770: Johann Gottlieb Hilbert, Musketier, Probsthain/Schlesien (Proboszczów),
* 1804: Johann Gottlieb Hilbert, Häusler, Steinmetz, Probsthain,
* 1829: Johann Gottlieb Hilbert, Häusler, Steinmetz, Hochenau-Dunkelwald,
* 1854: Gustav Hermann Hilbert, Restaurateur, Giersdorf
* 1885: Gustav Hugo Johannes Hilbert, Feldzahlmeister, Nowawes (mein Opa)

Es wäre toll, wenn mir jemand von Euch weiterhelfen könnte.
Herzlichen Dank im Voraus!

Hans-J. Hilbert

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4182
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen HILBERT

Beitragvon Joachim v. Roy » 01.12.2016, 12:40

Hallo Herr Hilbert,

mit „Süssenbach“ dürfte wohl Süßenbach im schlesischen Kreis Löwenberg und mit „Probsthain“ wohl Probsthain im schlesischen Kreis Goldberg gemeint sein. In Schlesien war der Familienname HILBERT doch recht selten vertreten. So weist z.B. das umfangreiche „Schlesische Güter-Adreßbuch – Verzeichnis sämtlicher Rittergüter sowie der größeren Landgüter der Provinzen Nieder- und Oberschlesien“ vom Jahre 1937 lediglich eine Frau VALESKA HILBERT (geborene Gräfin v. Degenfeld-Schonburg) auf, welcher das Rittergut Schlösselhof im Kreis Reichenbach gehörte.

Da es sich bei dem Namen HILBERT (altdeutsch: HILDEBERHT = im Kampfe glänzend) um einen alten, weit verbreiteten P e r s o n e n - Namen handelt (vgl. Bahlow, Deutsches Namenlexikon, Ffm. 1972, S. 238), so dürfte es wohl etliche ältere Wappen dieser verschiedenen HILBERT-Familien geben. Ob Sie selbst zu einer dieser wappenführenden Familien gehören, müßten Sie erforschen.

In jüngerer Zeit stifteten die Familien HILBERT aus Krefeld, HILBERT aus Erlangen und HILBERT aus Lübtheen (im Mecklenburger Elbetal) Familienwappen, welche in die „Wappenrolle“ des MÜNCHNER WAPPEN-HEROLDS eingetragen wurden. Ob Sie mit einer dieser Familien verwandt sind und befügt wären, deren Wappen zu führen, könnten Sie in München erfragen (vgl. http://www.muenchner-wappen-herold.de/ ). Andernfalls könnten Sie – am besten mit dem Beistand eines ausgewiesenen Heraldikers – ein eigenes Familienwappen stiften (und dieses hier http://www.familie-greve.de/ kostenlos veröffentlichen lassen). Viel Erfolg!

Freundliche Grüße vom Rhein

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 335
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Suche Familienwppen für HILBERT

Beitragvon Kleinschmid » 01.12.2016, 15:14

Ganz so selten war der Name nicht in Schlesien: Am 24.12.1799 heiratete als Soldat des IR 40 ap in Schweidnitz der Johann Gottlieb Hilbert aus Probsthain die Anna Susana Gunther (To. d. + Gottfried G. aus Probsthain). Er war 29 J. u. sie 21 (27?) J. alt. Ein Gottfried Hilbert fiel als Soldat des I. B. GrR 7 (2. Westpr.) am 30.8.1813 in Culm (könnte passen, weil Teile des IR 40 ap aus Schweidnitz zum GrR 7 kamen). Aber ein Wappen Hilbert konnte ich den mir zugänglichen schlesischen Sammlungen auch nicht nachweisen.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4182
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen HILBERT

Beitragvon Joachim v. Roy » 01.12.2016, 16:46

Da wir beim schlesischen Militär sind:

Im Ersten Weltkrieg diente in dem namhaften „Jäger-Regiment zu Pferde Nr. 11“, dessen Stab, 1., 2., 3. und 4. Eskadron in Tarnowitz und dessen 5. Eskadron in Lublinitz lagen, ein Leutnant HILBERT. Er muß recht jung gewesen sein, da er am Ende des Krieges noch Leutnant war. -
Quelle: Ehren-Rangliste des ehemaligen Deutschen Heeres, Berlin 1926, S. 463/464.

Am 16. März 1943 verstarb in Klimjaty/Rußland der Oberleutnant HANS-JOACHIM HILBERT, geboren in Nowawes am 4. Sept. 1919. Seine Gebeine wurden vermutlich als „unbekannter Soldat“ auf der deutschen Kriegsgräberstätte Duchowschtschina beigesetzt (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_ ... schtschina ). - Quelle: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Hilbert
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2016, 11:09

Re: Suche Familienwppen für HILBERT

Beitragvon Hilbert » 01.12.2016, 18:26

Sehr geehrte Foristen v.Roy und Kleinschmid,

ganz herzlichen Dank für Ihre prompten und ausführlichen Antworten.
Mir haben sie sehr geholfen, da ich nun weiß,in welche Richtung ich weitersuchen kann.
Bei Ancestry bin ich keinen Millimeter weit gekommen.

@ Joachim v. Roy: Der Oberleutnant Hans-Joachim Hilbert war mein Onkel.
@ Kleinschmid: "Am 24.12.1799 heiratete als Soldat des IR 40 ap in Schweidnitz der Johann Gottlieb Hilbert aus Probsthain die Anna Susana Gunther (To. d. + Gottfried G. aus Probsthain)." Anna Susanna Günther wurde am 25.7.1776 geboren, sie ist meine Ur-ur-ur-ur-Großmutter.

Nochmals vielen vielen Dank für Ihre wertvollen Auskünfte.

Hans-Joachim Hilbert

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 335
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Suche Familienwppen für HILBERT

Beitragvon Kleinschmid » 02.12.2016, 07:17

Eine Verbesserung: Der o.g. Soldat hatte vom Feldprediger des IR 40 ap nur ein "Dimissoriale" erhalten - also die Heiratserlaubnis. Die Trauung selbst wurde dann nicht von ihm in der Schweidnitzer Garnisonkirche vollzogen, sondern von einem Zivilpastor in der Zufluchtskirche zu Probsthain - am Wohnort der Eheleute. Der Soldat war demnach Kantonist. Außerdem: Im selben Regiment hatte bereits am 23.8.1792 ein Johann Gottfried (!) Hilpert ein "Dimissorialia" erhalten. Ein Bruder - oder eher verschrieben (Gottfried für Gottlieb) und es war 1799 die 2. Ehe.

Hilbert
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2016, 11:09

Re: Suche Familienwppen für HILBERT

Beitragvon Hilbert » 02.12.2016, 10:09

Vielen Dank. Bei der zweiten Dimissorialia tippe ich eher auf eine zweite Ehe des Johann Gottlieb; von einem Bruder ist mir nichts bekannt bzw. geht aus den Ahnentafeln nichts hervor.

Zur Ergänzung: Der Vater Johann Caspar, *20.5.46 in Süßenbach, heirate in Wiesenthal am 16.1.1770 die Anna Rosina Binnern * 22.3.1746 aus Probsthain.

Sein Vater widerum ist Johann George, Kirchvater und Gärtner, verheiratet mit Anna Maria Jäckel.
Damit enden auch meine Unterlagen.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4182
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen HILBERT

Beitragvon Joachim v. Roy » 02.12.2016, 10:11

Einige Träger des Namens HILBERT leben noch heute in Krakau, B r e s l a u , F r a u s t a d t , Posen
und Stettin, vgl. http://www.moikrewni.pl/mapa/kompletny/hilbert.html

MfG

Hilbert
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2016, 11:09

Re: Suche Familienwppen für HILBERT

Beitragvon Hilbert » 02.12.2016, 10:15

Herzlichen Dank für diesen Hinweis!
MfG

R. Hilbert
Beiträge: 1
Registriert: 15.02.2017, 21:17

Re: Suche Familienwppen für HILBERT

Beitragvon R. Hilbert » 24.11.2017, 20:00

Im Familienbuch für den Namen HILBERT, das von den Mormonen herausgegeben wird, gibt es ein Wappen, das bei einem General Hilbert vorgefunden wurde und dementsprechend den HILBERTs zugeordnet wird.

Ich bin selbst auf der Suche nach meinen Vorfahren aus Probsthain, Kreis Goldberg in Schlesien, habe den Ort schon dreinmal besucht und im Staatsarchiv Breslau die Taufbücher von Probsthain für die Zeit 1794 - 1851, die an dieser Stelle einzigen verfügbaren Kirchenbücher, einsehen und fast alle Seiten, in denen der Name Hilbert als Täufling, Eltern oder Taufpaten auftrat, fotogtafieren können. Nach der Auswertung kommen etwa vier Generationen der Großfamilie Hilbert in Probsthain zusammen. Fast alle haben in der Oberen Gemiena von Probsthain gelebt, offensichtlich nur meine unmittelbaren Vorfahren in der Niederen Gemeinde. Vieles deutet darauf hin, dass die Familie Hilbert zu den frühen Siedlern in Probsthain gehört hat.

Speziell suche ich weitere Informationen zu:
August Hermann Hilbert, geb. 12.08.1859 in Probsthain, gest. 28.08.1859 in Probsthain, mein Ur-Großvater
Sein ältester Bruder war Gustav Heinrich Hilbert, geb.06. 01. 1851 in Probsthain
Seine ältere Schwester Ernestine Caroline Hilbert, geb.19.07.1852 in Probsthain
Wahrscheinlich gibt es weitere Geschwister, die aber wegen der zeitlichen Begrenzung des kirchenbuches nicht ermittelt werden konnten.

Die Eltern von August Hermann, meine U-Ur-Großeltern, sind :
Johann Gottfried Hilbert aus Probsthain, Geburtsdatum derzeit unbekannt
und
Anna Susanna, geb. Seibt

Mit freundlichem Gruß
Ruth von Ahlefeldt, geb. Hilbert

Hilbert
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2016, 11:09

Re: Suche Familienwppen für HILBERT

Beitragvon Hilbert » 24.11.2017, 23:31

Hallo Frau von Ahlefeldt,
ich kann leider nicht weiterhelfen.
H.-J. Hilbert

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 218
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Suche Familienwppen für HILBERT

Beitragvon kalex1946 » 25.11.2017, 22:23

Die Suche nach Hilbert in Siebmacher bei WW-Person http://ww-person.com/cgi-bin/siebmacher und bei CERL http://data.cerl.org/siebmacher/_search ergibt nur einen Treffer

Hilbert von Schüttelsberg aus Adel aus Böhmen, zu finden Band: [b57] Bö (Böhmen) Seite: 10 Tafel: 8 . Blasonierung: In B. ein schroffer, oben mit Rasen bewachsener Felsen von S., um den ein r.-s.-gr. gewundener Bund gelegt ist, über dem Felsen ein g. Stern.

Bild

Bild

Gruß aus South Carolina

Kurt

Kleinschmid
Mitglied
Beiträge: 335
Registriert: 28.02.2010, 19:08

Re: Suche Familienwppen für HILBERT

Beitragvon Kleinschmid » 26.11.2017, 17:47

R. Hilbert hat geschrieben:Im Familienbuch für den Namen HILBERT, das von den Mormonen herausgegeben wird, gibt es ein Wappen, das bei einem General Hilbert vorgefunden wurde und dementsprechend den HILBERTs zugeordnet wird.

Die schlesische Familie Hilbert führte ein Wappen? Ich konnte vor einem Jahr keins nachweisen. Wie heißt denn bitte die Publikation der Mormonen u. wie sieht das Wappen aus?

Es gab seit 1794 (pr. Landrecht) i. Schlesien zwei Arten von Kirchenbüchern. Das Duplikat oder die Abschrift wurde beim zust. Amtsgericht aufbewahrt. Das Original befand sich in der Pfarrei vor Ort. Das Original von Probsthain (seit 1597) wurde fast vollst. vernichtet. Erhalten blieb vor allem ein Teil des Duplikats (Tf 1794-1853, 1860-1864, usw.). Sowie eine Filmkopie der frühen Jgg. (Tf. 1597-1656, 1697-1736 usw.) aus dem Reichssippenamt. Alles ist von den Mormomen verfilmt, man braucht dafür also nicht nach Breslau zu fahren. Im Staatsarchiv Liegnitz befinden sich die 1874 einsetzenden Standesamtsregister v. Probsthain. Kopien davon z.T. auch bei den Mormonen.

Bereits im 17. Jhd. wird ein Kaspar Hilbert in P. erwähnt. Ja, die Familie war dort alteingesessen. Warum läßt sich aber kein Tf-Eintrag für Johann Gottfried finden? Tf sind doch bis 1794 vorhanden. Ggf. müßte man seine Sterbeurkunde im Staatsarchiv Liegnitz suchen.

Hilbert
Beiträge: 6
Registriert: 30.11.2016, 11:09

Re: Suche Familienwppen für HILBERT

Beitragvon Hilbert » 26.11.2017, 22:27

Mit einem Johann Caspar Hilbert kann ich dienen:
Hilbert, Johann Caspar
* Süßenbach 20.05.1746
~ Wiesenthal 21.05.1746
oo Probsthain 16.01.1770 Anna Binnern

Er ist der Vater von
Johann Gottlieb (nicht: Gottfried):
Hilbert, Johann Gottlieb
Musketier
* Probsthain 09.11.1770
~ Probsthain 11.11.1770
oo Probsthain 04.02.1800 Anna Günther,

dessen Sohn wiederum war
Hilbert, Johann Gottlieb
Steinmetz (Häusler)
* Hochenau-Dunkelwald 25.03.1829
~ Neudorf/Gröditzberg (Schlesien) 29.03.1829
oo Wilhelmsdorf (Schlesien) 22.04.1849 Maria Kühn
+ Rothwasser 03.06.1865

Von ihm stammt mein Ur-Großvater ab:
Hilbert, Gustav Hermann
Restaurateur
* Giersdorf 28.07.1854
~ Giersdorf 06.08.1854
oo Treuenbrietzen 23.07.1879 Wilhelmine Hollwitz
+ Nowawes 08.01.1907

Viele Grüße
Hans-Joachim Hilbert

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6614
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Suche Familienwappen für HILBERT

Beitragvon Claus J.Billet » 29.11.2017, 11:06

hm ...
Hilbert , Edle von Schüttelsberg.

Der Prager Bürger Franz Dominik Hilbert wurde mit obigem Prädikat d.
d. 4. November 1769 geadelt. Diese Familie blüht.

Wappen : In Blau ein schroffer , oben mit Rasen bewachsener Felsen von Silber , um den ein roth - silbern - grüner gewundener Bund gelegt ist , ober dem Felsen ein goldener Stern. - Kleinod : ein offener blauer Flug. -Decken : blau - silbern.
:?:
---------
Sorry, habe eben gesehen, dieser Hinweis wurde bereits von kalex1946 gegeben. :!: :oops:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast