Licht ins Dunkle - wirklich Familienwappen?

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4790
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen Hoffmeister

Beitrag von Joachim v. Roy » 23.08.2016, 10:09

Zu dem in Rede stehenden Wappen berichtet Gert Oswald in seinem „Lexikon der Heraldik“, Leipzig 1984, S. 29:

„ A d l e r f a n g : Gemeine Wappenfigur, die den F u ß mit den Krallen des Adlers zeigt. Bisweilen befinden sich in der oberen Hälfte des Fußes noch einige F e d e r n . In einigen Wappen erscheint der Adlerfang mit einer Waffe oder einem Gegenstand in den K l a u e n .“

Oswald verweist in diesem Zusammenhang auf das Wappen der Familie v. Holleufer,
vgl. http://www.nitzschka-info.de/holleuffer%20wappen.jpg

Im "Adelslexikon", Bd. V (1984), S. 321 (v. Holleufer), wird die Wappenfigur als A d l e r k r a l l e bezeichnet.

MfG

Benutzeravatar
Frank Martinoff
Mitglied
Beiträge: 3860
Registriert: 12.10.2005, 07:19
Kontaktdaten:

Re: Licht ins Dunkle - wirklich Familienwappen?

Beitrag von Frank Martinoff » 23.08.2016, 12:36

... dann wußten die zwei das (zw. ca. 1660 und 1700) nicht
und nahmen ein Huhn bzw. Hühner als representativen Vogel !

Beechmarten
Beiträge: 5
Registriert: 22.08.2016, 10:44

Re: Licht ins Dunkle - wirklich Familienwappen?

Beitrag von Beechmarten » 29.08.2016, 12:45

Hallo ihr,

nach einigen Tagen des "sacken lassens" hat nun offensichtlich auch mich das Virus infiziert... Ich habe beschlossen, etwas mehr über meine Ahnen zusammenzutragen und vielleicht schaffe ich es tatsächlich, einen Stammbaum zu erstellen. Diese Reise wird offensichtlich spannend werden!
thomas.p hatte ja vorgeschlagen, klein anzufangen, und das erscheint mir ein sinnvoller Ansatz.

Mein Vater ließ mich ein Foto vom Familienbuch machen, und so habe ich bereits einen kleinen Anfang. Allerdings dieser schon mit Hindernissen - denn ich kann den Vornamen nicht lesen.
Mag mir hier jemand helfen?

Oben bei "Eltern des Ehemannes" (die dann ja wohl mein Urgroßeltern sind) lese ich xxx xxx Hoffmeister und Wilhelmina geborene Linnemann, wohnhaft in Dahl.

Die ersten beiden Stellen (Berufsbezeichnung und Name? Zwei Vornamen?) fehlen mir...

Hier ist das Foto:
02Urgrossvater_datenreduziert.jpg
02Urgrossvater_datenreduziert.jpg (70.67 KiB) 2606 mal betrachtet

Wenn dies dafür nicht das richtige Forum ist, gern einen Hinweis - dann frage ich in der Rubrik Genealogie auch nochmal.

einen guten Start in die Woche allen hier wünscht
Beechmarten

Benutzeravatar
Lewh
Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: 06.06.2015, 19:09

Re: Licht ins Dunkle - wirklich Familienwappen?

Beitrag von Lewh » 29.08.2016, 13:25

Schuhmacher Bernard Hoffmeister steht dort.

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4790
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen

Beitrag von Joachim v. Roy » 29.08.2016, 13:34

So ist es.

Eltern der Ehefrau:
Maschinenwärter August
Dunkel, verstorben, zuletzt
wohnhaft in Herste,
und Elisabeth geborene Ziel-
berg, wohnhaft in Bad Dri-
burg.

Beechmarten
Beiträge: 5
Registriert: 22.08.2016, 10:44

Re: Licht ins Dunkle - wirklich Familienwappen?

Beitrag von Beechmarten » 29.08.2016, 18:52

Vielen Dank an Lewh und Joachim v. Roy!

Und jetzt werde ich vermutlich in Herste weiter nachforschen müssen, wie das Geburtsdatum von Bernard Hoffmeister war und natürlich dessen Eltern herausfinden?
Kann ich das nur vor Ort in Herste tun? Brauche ich dazu die schon irgendwo erwähnten Kirchenbücher? Oder kann ich auch anders an die Informationen gelangen?

Beech

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 903
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Licht ins Dunkle - wirklich Familienwappen?

Beitrag von Tejas552 » 30.08.2016, 09:51

Das Wappen mit dem Vogelfuss ist wirklich schön finde ich. Allerdings ist die Darstellung häufiger anzutreffen als man vielleicht glaubt. Die Gemeide Unterriexingen führte bis 1972 ein fast identisches Wappen (In Gold ein schwarzer Adlerfang). Soviel mal wieder zum Einmaligkeits- bzw. Ausschliesslichkeitsgebot. Vielleicht gibt es aber einen familiären Bezug dorthin.

Gruss
Dirk

Antworten