Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Jägerstochter
Beiträge: 9
Registriert: 07.06.2016, 21:13

Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von Jägerstochter » 07.06.2016, 21:26

Guten Abend,

ich bin ganz neu hier und muss schon die erste Frage stellen, da mir etwas nicht ganz klar ist.

Vielleicht schildere ich eben die Umstände, die mich auf die Heraldik haben aufmerksam werden lassen.
Ich komme aus einer Jäger-Familie. Mein Opa war seinerzeit bei einem Fürsten als Förster angestellt und in dem Schloss haben mich die ganzen Zeichnungen immer völlig fasziniert.
Vor allem aber das Familienwappen.
Ich finde es eine wahnsinnig schöne Tradition, wenn man so etwas an seine Nachkommen weitergeben kann.
Nun bin ich selber Mutter und möchte dieses gerne an meinen Spross weiter reichen.
Durch die lange jagdliche Geschichte in unserer Familie, soll das Wappen auch Bezug auf das Waidwerk nehmen.
Ich habe schon gezeichnet und viel fehlt nicht mehr, bis ich es hier gerne präsentieren würde, um mich zu informieren was ggf. geändert werden muss.

Aber, geht das denn als Frau überhaupt?
Kann ich ein Wappen anmelden?
Bisher habe ich immer nur davon gelesen, dass es sich dabei um eine männliche Person handeln muss, dass die ganze männliche Stammlinie, bis hin zum ältesten bekannten Vorfahren eingetragen wird.

Spätestens bei meinem Opa (väterlicherseits) wäre allerdings Schluss, da dieser von einem preußischen Offizier abstammt, dessen Namen wir nicht kennen.
Bei der Linie meiner Mutter wäre es ein leichtes, da hier die Familienmitglieder bis ins Mittelalter bekannt sind.

Ich selbst kann auch keinen Mann angeben, bzw. hätte keinen vorzuweisen, der diese Eintragung für mich übernimmt.

Für eine hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar.

Benutzeravatar
R1126
Mitglied
Beiträge: 482
Registriert: 04.11.2008, 10:35

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von R1126 » 07.06.2016, 22:01

Ich wünsche einen guten Abend.

Mir ging es bereits als Kind genau so wie Sie beschreiben. Die alten Wappendarstellungen in
Schlössern, Kirchen an Häuserwänden und auf alten Landkarten haben damals schon mein
Herz höher schlagen lassen. Das ist heute nicht viel anders...

Sie wollen ein Wappen stiften? Selbstverständlich geht das auch als Frau. Heute folgt das Wappen
(gemäß der Auffassung der maßgeblichen heraldischen Vereine in Deutschland die eine Wappenrolle
führen) dem Namensstamm. Das heißt es müssen zwei Kriterien erfüllt sein:
wer das Wappen weiterführen will, muss
1) den gleichen Familiennamen wie der Wappenstifter führen
2) vom Wappenstifter (in Blutlinie) abstammen

Wenn Ihre Kinder also Ihren Familiennamen tragen, steht einer Wappenstiftung für Ihre Familie nichts im
Wege. Wenn Sie sich bei der Symbolfindung bei Ihren Vorfahren bedienen möchten, müssen Sie das aber bei den Vorfahren tun, die den gleichen Familiennamen trugen wie Sie.

Viele Grüße
Ralf
http://www.illustrationen-wappen.de
De Nihilo Nihil (aus nichts wird nichts)

Jägerstochter
Beiträge: 9
Registriert: 07.06.2016, 21:13

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von Jägerstochter » 07.06.2016, 22:10

Lieber Ralf,

ich danke Ihnen vielmals für ihre ausführliche und verständliche Antwort.

Da mir kein Familienwappen bekannt ist, kann ich mich dort leider nicht bedienen.
Darf man das bei bereits vorhandenen Wappen anderer Familie, wenn man die Symbole abändert?
Also natürlich nicht das ganze Wappen, aber einzelne Symbole?

Ich möchte zum Beispiel wahnsinnig gerne einen Eber im Wappen haben, aber da ist so ziemlich jede Ausführung (stehend, liegend, aufgerichtet....) bereits besetzt.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4721
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von Jochen » 07.06.2016, 22:27

Ein Wappen (insbesondere der Schild) soll sich von anderen Wappen unterscheiden.

Das kann man durch Kombinationen einzelner Symbole bewirken, durch farbige Abwandlungen, Schildteilungen ( => Muster) ... Der Phantasie sind – im Rahmen der heraldischen Regeln – keine Grenzen gesetzt.

Ich bin sicher, für den Eber ist da auch noch ein Plätzchen frei.....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Jägerstochter
Beiträge: 9
Registriert: 07.06.2016, 21:13

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von Jägerstochter » 07.06.2016, 22:31

Danke auch Ihnen für die schnelle Antwort.
Also könnte ich theoretisch ein bereits vorhandenes Symbol nutzen, wenn ich den Rest anders gestalte.
So ergäbe sich ja auch ein Wappen, was sich unterscheidet?

Benutzeravatar
R1126
Mitglied
Beiträge: 482
Registriert: 04.11.2008, 10:35

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von R1126 » 07.06.2016, 22:38

In seiner Gesamtheit muss sich der Schild von allen anderen bereits existierenden Schilden
unterscheiden. Es gibt geradezu irrsinnig viele Wappen mit Löwen. Wenn dem Löwen zusätzliche
Zeichen beigegeben werden, oder er auf andere, neue Arte gestaltet wird (gesteift, getupft, mit Sternen belegt, ect.) ist es wieder ein neues Schildbild.
Oder die zusätzlichen Zeichen stehen neben der Figur.

Viele Grüße
Ralf
http://www.illustrationen-wappen.de
De Nihilo Nihil (aus nichts wird nichts)

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4721
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von Jochen » 07.06.2016, 22:46

Es gibt so ein Schlagwort – die sogenannte 200-Schrittregel, derzufolge man ein Wappen aus 200 Schritt Entfernung von anderen Wappen unterscheiden können müsse.

Das ist zwar, wörtlich genommen, ausgemachter Blödsinn (das kann allenfalls ein Wanderfalke), gibt aber so ein wenig die Richtung vor. Will sagen: Ein bißchen an den bekannten Symbolen herumspielen allein bringt's nicht, man muß sich schon ein bißchen was einfallen lassen... Wie angedeutet, mit Farbänderungen, Schildteilungen usw. kann man schon viel ausrichten.

Beispiel: Wenn ein silberner Schild mit einem schwarzen Eber schon bekannt ist – vielleicht ist ein silbern-schwarz schräggeteilter Schild mit einem schwarz-silber schräggeteilten Eber noch nicht "vergeben".

Wie auch immer: Es funktioniert – es gibt mit Sicherheit einige Zehntausende unterschiedlicher Wappen.

Die gute alte Wikipedia gibt übrigens schon einen ganz brauchbaren Schnelleinstieg in die Materie. Bilder sagen halt doch mehr als tausend Worte.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 903
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von Tejas552 » 08.06.2016, 07:28

Für mich ist die Antwort auf die Frage noch nicht ganz klar. Nehmen wir an eine Jägerstochter heiratet jemanden mit Namen Müller und nimmt auch dessen Familiennamen an. Die Jägerstochter möchte ein Wappen für ihre Familie Müller erstellen. In dem Fall wäre es doch sicher nicht zielführend, auf die Jäger-Tradition der weiblichen Linie zurückzugreifen.

Gruss
DF

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4790
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Wappen mit Bezug auf das Waidwerk

Beitrag von Joachim v. Roy » 08.06.2016, 11:45

Es gab im ehemaligen Fürstentum Liegnitz Familien, die in ihren blauen Wappenschilden Tiere
(oder Teile davon) führten, welche mit einem rot-silbernen S c h a c h bedeckt waren (dem Schach
des Liegnitzer Fürstenhauses), vgl. hier im „Siebmacher“ vom Jahre 1605 die Wappen der Familien
v. Packisch http://www.wappenbuch.de/pages/wappen_51_Siebmacher.htm und
v. Pentzig http://www.wappenbuch.de/pages/wappen_54_Siebmacher.htm .
Im allgemeinen sind derartige, mit einem Schach bedeckte Wappenfiguren heute eher selten.

Wenn man nun in einem g o l d e n e n Feld einen Eberkopf mit einem s c h w a r z – r o t e n Schach bedecken würde (auf dem Helm einen sogenannten „wachsenden“ schwarz-rot geschachten Eber), dann hätte man hier ein auf das Waidwerk bezogenes Familienwappen, das in dieser Form wohl eher selten sein dürfte.

Freundliche Grüße vom Rhein

Jägerstochter
Beiträge: 9
Registriert: 07.06.2016, 21:13

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von Jägerstochter » 08.06.2016, 21:08

Ich möchte meinen Namen behalten.
Außerdem, selbst wenn ich den Namen wechseln würde, behielte mein Sohn seinen Nachnamen.
Somit würde das Wappen korrekt weitergeführt werden.

Jägerstochter
Beiträge: 9
Registriert: 07.06.2016, 21:13

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von Jägerstochter » 08.06.2016, 21:11

Ich muss noch etwas nachschieben.
Zwar habe ich mich ein wenig eingelesen, weiß aber nicht, was ich oberhalb des Wappens verwenden muss.
Muss es der Kopf eines Ritters sein, oder geht auch etwas anderes?

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 903
Registriert: 30.05.2016, 14:04
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von Tejas552 » 08.06.2016, 21:34

Jägerstochter hat geschrieben:Ich muss noch etwas nachschieben.
Zwar habe ich mich ein wenig eingelesen, weiß aber nicht, was ich oberhalb des Wappens verwenden muss.
Muss es der Kopf eines Ritters sein, oder geht auch etwas anderes?

Mit dem "Kopf eines Ritters" ist wohl der Helm gemeint. Es gibt auch kirchliche Wappen, bei denen der Ritterhelm z.B. durch einen Kardinalshut und ähnlichem ersetzt wird. Ansonsten muss es aber wohl der Helm mit Helmzier und Helmdecke sein, als feste Bestandteile deutscher Wappen.

Gruss

DF

Benutzeravatar
R1126
Mitglied
Beiträge: 482
Registriert: 04.11.2008, 10:35

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von R1126 » 08.06.2016, 21:36

Guten Abend,

auf dem oberen Schildrand sitzt ein Helm. Bei bürgerlichen Familien ist es üblicherweise ein
(geschlossener) Stechhelm. Auf dem Helmdach ist die Helmzier befestigt (welche beim Turnier
getragen wurde). Vom Helm herab flattert die Helmdecke, welche je nach Geschmack aufwendiger
oder einfacher gestaltet werden kann.

Wenn Ihnen das alles nicht zusagt, können Sie den Schild auch alleine führen. Für die Registrierung
werden die Wappenrollen jedoch ein Vollwappen (mit Helm, Helmzier und Helmdecke) verlangen.
Wenn Sie und Ihr Sohn den gleichen Namen tragen, werden Sie das
gleiche Wappen führen. Wenn Sie Ihren Namen ändern, wird nur Ihr Sohn das Wappen weiter führen.
Wenn dann auch Ihr Sohn seinen Namen ändert, geht das Wappen "verloren".
Doch auch Leute die weder Geschwister noch eigene Kinder haben stiften Wappen. Warum auch nicht?

Viele Grüße
Ralf
http://www.illustrationen-wappen.de
De Nihilo Nihil (aus nichts wird nichts)

Jägerstochter
Beiträge: 9
Registriert: 07.06.2016, 21:13

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von Jägerstochter » 08.06.2016, 21:42

Danke für die Antwort.
Nun bin ich leicht verwirrt.
Mein Wappen enthält so etwas noch nicht.
Ich habe mit Schildhaltern gearbeitet.
Es hieß, das sei nicht verboten und nicht an einen bestimmten Rang gebunden.
Zuletzt geändert von Jägerstochter am 08.06.2016, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4721
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Können Wappen nur von Männern eingetragen werden?

Beitrag von Jochen » 08.06.2016, 21:47

Schildhalter sind unwichtige Nebenbestandtteile. Deswegen werden diese normalerweise von heraldischen Gesellschaften auch nicht akzeptiert.

Nicht ohne Grund, Schildhalter haben schon etwas Prätentiöses an sich.

Schild und Helmzier sind entscheidend – dazu ein schöner Helm und dekorative Helmdecken, darauf allein sollte man sich konzentrieren.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Antworten