Seite 2 von 2

Re: Hilfe bei der Wappenerstellung

Verfasst: 04.06.2016, 21:23
von R1126
Auch wenn ich nicht glaube, dass der Name "Badke" sich von der Bezeichnung für einen
Hungerleider herleitet, hatte ich zwei Ideen dazu:

- abgebrochene Ähren, die besser als "schadhaft" erkennbar sind als vertrocknete
- eine von zwei Händen gehaltene leere Schale

Den Efeu würde ich beibehalten, da er schön ist, gut erkennbar und genügend eng mit
der Familie zu tun hat.

Bild

Vielleicht führen meine Skizzen zu neuen Ideen.

Gemäß dem (nicht immer plausiblen) Duden für Familiennamen, leitet sich z. B. der Name Bathke aus der
Kurzform eines Rufnamens her, der mit "Bat-" (alte Form "Badu") beginnt. Davon scheint es mehrere gegeben zu haben.

Viele Grüße
Ralf

Re: Hilfe bei der Wappenerstellung

Verfasst: 04.06.2016, 22:03
von Gerd H.
Die Idee von Ralf mit den abgeknickten Ähren gefällt mir sehr gut. Vieleicht könnte man auch die Halme der Ähren mit dem Efeu zusammenbinden und die Enden seitlich abstehen lassen.

Re: Hilfe bei der Wappenerstellung

Verfasst: 05.06.2016, 17:47
von GM
R1126 hat geschrieben: ...meine Skizzen ...
Wie immer - premium :D .

Wappenerstellung

Verfasst: 05.06.2016, 18:45
von Joachim v. Roy
Die abgeknickten Ähren erinnern mich doch zu sehr an Grabdenkmäler,
die emporgehaltene Schale mit der Efeuumrankung hingegen gefällt mir
ebenfalls sehr gut.

MfG

Re: Hilfe bei der Wappenerstellung

Verfasst: 07.06.2016, 12:41
von Tejas552
Ich bin kein Experte, aber ich finde die Idee eines sprechenden Wappens von Jochen sehr gut. Beim Namen Badke könnte man z.B. einen "Badezuber" mit ins Wappen nehmen. Der Efeu ist offenbar wichtig in der Familiengeschichte. Ihn würde ich prominent als einzelnes Blatt darstellen (vielleicht auch als Zweig mit drei Blättern, aber nicht als Kranz oder Girlande), ähnlich wie z.B. hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ivenrode

Ins andere Feld würde ich den Badezuber stellen - oder alternativ Zirkel und Winkelmass aus der Helmzier (aber nicht beides). Auf die geknickten Ähren als Zeichen für Hunger würde ich verzichten, da der Zusammenhang zum Familiennamen nicht erkennbar ist.

Gruss
DF

Re: Hilfe bei der Wappenerstellung

Verfasst: 07.06.2016, 13:49
von Jochen
Als kleine Anregung der "badende" Hund in der Saucière der polnischen Wappengruppe "Korczak":

https://pl.wikipedia.org/wiki/Korczak_(herb_szlachecki)

Wappenerstellung

Verfasst: 07.06.2016, 19:51
von Joachim v. Roy

Re: Hilfe bei der Wappenerstellung

Verfasst: 08.06.2016, 19:57
von Otto
Wie immer bin ich beeindruckt über so viele Ideen zu einem passenden Wappen.

Ich finde es wirklich schwer nun eine Entscheidung zu treffen, da ich mir leider nicht 100% sicher bin, was mein Name bedeutet bzw. wovon er sich ableiten lässt.
Mir gefallen Eure Vorschläge gut, nur weiß ich noch nicht sicher, ob sie wirklich passen.
Ich stelle im Anschluss einen Eintrag bei "GenWiki" an, vielleicht hat noch einer weitere Infos dazu?
Der Name BADTKE findet sich ja auch unter den Varianten.

Schönen Gruß
Otto

Herkunft und Bedeutung

Ostpreußen

Übername für einen Hungerleider.

prußisch "bad" = stechen
"badika, badings, badikaimas" = hungerndes Dorf
prußisch-sudauisch "badas" = Hungersnot

litauisch "badas" = der Hunger
"badavijys" = der Arme, Elende, Pechvogel
"baduoti" = Hungersnot leiden, fasten
"badžole" = eine Pflanze, die nur in Zeiten der Hungersnot gegessen wird

lettisch "badoties" = geizen, zu sparsam sein, ein Hungerleben führen
"bads" = Hunger, Hungersnot
"naudas bads" = großer Geldmangel
"badu mirt" = verhungern


Varianten des Namens

Badauskas, Badick(e), Bading, Badtke
Battke,Bayde, Baydicke, Badinski, Badigk
Badewan, Badge, Badius, Badiuus
Bado, Badt, Badorek, Badzony

Re: Hilfe bei der Wappenerstellung

Verfasst: 08.06.2016, 20:55
von Otto
Noch ein kleiner Nachtrag.

Ich habe die Idee von R1126 aufgefasst und einen weiteren Entwurf gezeichnet.

Feuer frei!

Gruß
Otto
Entwurf Wappenschild Netz.jpg
Entwurf Wappenschild Netz.jpg (21.52 KiB) 6008 mal betrachtet

Re: Hilfe bei der Wappenerstellung

Verfasst: 09.06.2016, 09:31
von Tejas552
Otto hat geschrieben:Wie immer bin ich beeindruckt über so viele Ideen zu einem passenden Wappen.

Ich finde es wirklich schwer nun eine Entscheidung zu treffen, da ich mir leider nicht 100% sicher bin, was mein Name bedeutet bzw. wovon er sich ableiten lässt.
Mir gefallen Eure Vorschläge gut, nur weiß ich noch nicht sicher, ob sie wirklich passen.
Ich stelle im Anschluss einen Eintrag bei "GenWiki" an, vielleicht hat noch einer weitere Infos dazu?
Der Name BADTKE findet sich ja auch unter den Varianten.

Schönen Gruß
Otto

Herkunft und Bedeutung

Ostpreußen

Übername für einen Hungerleider.

prußisch "bad" = stechen
"badika, badings, badikaimas" = hungerndes Dorf
prußisch-sudauisch "badas" = Hungersnot

litauisch "badas" = der Hunger
"badavijys" = der Arme, Elende, Pechvogel
"baduoti" = Hungersnot leiden, fasten
"badžole" = eine Pflanze, die nur in Zeiten der Hungersnot gegessen wird

lettisch "badoties" = geizen, zu sparsam sein, ein Hungerleben führen
"bads" = Hunger, Hungersnot
"naudas bads" = großer Geldmangel
"badu mirt" = verhungern


Varianten des Namens

Badauskas, Badick(e), Bading, Badtke
Battke,Bayde, Baydicke, Badinski, Badigk
Badewan, Badge, Badius, Badiuus
Bado, Badt, Badorek, Badzony

Hallo,
ich finde die Herleitung aus dem altpreussischen sehr interessant. Vermutlich gehört das russische Wort bednyi = arm in die selbe Wortgruppe. Für ein deutsches Wappen denke ich aber ist diese sprachliche Herkunft des Namens nicht relevant.
Ich wäre aber auf eine altpreussische Herkunft der Familie sehr stolz und hätte versucht diese durch ein Wappenelement zu symbolisieren. Vielleicht durch ein Element aus einem der prussischen Gau-Wappen (z.B. Barten, Sassen, Galinden).

Gruss
DF

Re: Hilfe bei der Wappenerstellung

Verfasst: 09.06.2016, 10:31
von Kaisertreuer2
Im Schild ein mittelalterlicher Badezuber, darin eine badende Frau. Die Helmzier efeuumrankte Hörner, ähnlich dem Wappen v. Grünberg, wo Rosen aus den Hörnern wachsen bzw. umschlingen.

VG

Wappenerstellung

Verfasst: 09.06.2016, 13:31
von Joachim v. Roy
Die Annahme, daß die Familie BADKE „altpreußischer“ Herkunft sein könnte, halte ich – mit Verlaub – für an den Haaren herbeigezogen. Der älteste Namensträger der Familie, den ich bisher ausfindig machen konnte, ist ein CHRISTOPH BAADTKE, der am 22. Okt. 1 7 1 4 den Erb-Eid auf den Landesherrn ablegte.

CHRISTOPH BAADTKE erscheint in dem Verzeichnis der huldigenden B ü r g e r der Stadt Kreutzburg an
5. Stelle nach dem Bürgermeister JOHANN MERTEN MOHNHAUPT, welchem der Vize-Bürgermeister JOHANN KERSTEN und die Bürger SIEGMUND NARESIUS, JOHANN GAMRADT und HARTWICH PENTZ folgen. Diesen folgen 101 weitere Bürger der Stadt Kreutzburg, die - soweit erkennbar - ausschließlich „deutsche“ und keine „altpreußischen“ Namen tragen !! Hier erscheinen Vertreter der namhaften „deutschen“ Familien FEYERABENDT, GEHRKE, DERSCHAU, GEHRMANN, GRAMANN, RAUTENBERG, ERDTMANN, TIED(E)MANN, BLANKENBERG, TODTHAUBT, FEHRMANN usw. Von „altpreußischen“ Bürgern ist hier keine Rede.

Im vorliegenden Fall sollte man vor der Stiftung eines Familienwappens besser Familienforschung betreiben.

MfG

Re: Hilfe bei der Wappenerstellung

Verfasst: 09.06.2016, 19:59
von R1126
Bei Ihrer neuen Zeichnung mit den Händen und der Schale ist wichtig, sich den unteren Abschluss der
Arme zu überlegen. Dieses Problem wird Ihnen sofort bewusst, wenn Sie Ihre Zeichnung mal ausmalen.
Ansonsten würde ich den Efeu noch etwas kräftiger machen und die Hände mit Schale den oberen Schildteil besser ausfüllen lassen.

Viele Grüße
Ralf

Re: Hilfe bei der Wappenerstellung

Verfasst: 09.06.2016, 20:36
von Kaisertreuer2
Auf mich wirkt der letzte zeichnerische Wappenentwurf wie für die Kirche gemacht, aber nicht für eine Familie. Der Efeu wirkt auch viel zu mickrig. Außerdem muß dem unbedarften Betrachter dann auch erklärt werden, warum dieser im Wappenschild vorhanden ist. Man sollte ein Wappen nicht zu sehr auf eine Person fixieren, auch wenn eine Pflanze nach ihr benannt wurde.

VG