Familienwappen stiften

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

HSBS
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 11.03.2016, 10:40

Familienwappen stiften

Beitrag von HSBS » 02.05.2016, 12:23

Hallo zusammen,

nach meiner Heirat am vergangenen Wochenende würde ich gern für meine Familie ein Wappen stiften. Zu dem Familiennamen S C H O L L E dürfte nach meiner Kenntnis kein Wappen vorliegen. Ich bin außerdem ganz froh, dass meine Familie sich selbst von jeher mit den üblichen Legenden der verarmten Raubritter verschont hat.

Nachdem ich hier seit einigen Monaten mitlese, glaube ich langsam so etwas wie eine Grundidee von den zu beachtenden Regeln gewonnen zu haben. Ich habe mir auf dieser Basis schon ein paar Gedanken gemacht, welche Elemente ich in einem künftigen Familienwappen zusammenfügen möchte. Dankenswerterweise ist meine Frau zeichnerisch (zumindest in meinen möglicherweise amourös-erblindeten Augen) recht begabt und wir kritzeln gemeinsam schon seit einigen Wochen. Den derzeitigen Stand unserer Überlegungen würde ich euch und Ihnen gern binnen Kurzem auch grafisch zur Diskussion vorlegen. ABER...

Dummerweise gibt es die Legende vom verarmten Adel in der Familie meiner Frau (hier zuletzt: zwei- oder dreifache Urgroßmutter mütterlicherseits) durchaus... Ich halte davon relativ wenig bis nichts und möchte gern (abgesehen davon, dass eine Führungsberechtigung sowieso niemals und unter keinen denkbaren Umständen gegeben wäre) gemeinsam ein Familienwappen führen, das davon "unbelastet" ist. Nichtsdestotrotz möchte ich dazu mindestens meiner Frau gegenüber ehrlich sagen können, dass es auch in ihrer Familie wohl niemals ein Wappen gegeben hat und wir uns gänzlich auf eine Neustiftung konzentrieren können. Der angeblich wappenführende Zweig ihrer Familie hörte auf den Namen B R A T S C H oder B R A E T S C H oder B R A E T Z S C H, mindestens eine Trägerin dieses Namens soll Hofdame (ich nehme an, das wäre wohl im Bereich der Legendenbildung das weibliche Pendant zum Raubritter) am russischen Zarenhof gewesen sein. Das eröffnet gewiss Möglichkeiten für quasi zahllose weitere Schreibweisen, die ich mir nicht einmal im Ansatz ausmalen kann bzw. möchte...

Allerdings hatte ich bislang auch keinerlei Erwähnung eines auch nur entfernt ähnlichen Namens gefunden. Jetzt war ich gerade wieder einmal auf den Seiten von Dr. Bernhard Peter unterwegs und musste in seinem Namensregister feststellen, dass eine Familie Braicich offenbar ein Wappen führt(e). Die Quelle gibt Dr. Peter mit "Siebmacher Band: Dal Seite: 31 Tafel: 21", den Blason als "In Blau auf grünem Boden zwei natürliche Zypressen mit rotem Stamm, zwischen denen oben ein goldener Komet mit abwärts gerichteten Schweif schwebt." an. Hat möglicherweise jemand der Anwesenden Einblick in den genannten Band und ist gewillt, mir hier oder per PN mitzuteilen, ob weitere Erkenntnisse zu der genannten Familie vorliegen? Vielleicht bin ich ja völlig auf dem Holzweg, aber in meinen Augen mutet dieser Name zumindest entfernt ähnlich an. Nehmt mir diese Sorge gern...

Ich bin mir sicher, wenn die Familie meiner Frau auch nur die entfernteste Verbindung zu einer wappenführenden Familie hätte, würde sie darauf bestehen, zumindest einen Teil der Symbolik für unser künftiges Wappen zu übernehmen, was ich dann ja sogar verstehen könnte. Immerhin hat sie mittlerweile eingesehen, dass sie es so oder so nicht vollends übernehmen dürfte.

Klartext: Wenn Braicich nichts mit dem Zarenhof zu tun hatte und B R A T S C H kein Wappen führt(e), können wir uns ganz auf S C H O L L E konzentrieren. Das wäre mir persönlich lieb und ich würde euch und Sie gern dem Anblick unserer ersten Kritzeleien aussetzen. Wenn da doch irgendwas wäre, müssten wir wohl zuvor die Kritzeleien eventuell noch anreichern... Kriegen wir das gemeinsam hin?

Schon jetzt meinen allerbesten Dank!

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4567
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von Jochen » 02.05.2016, 12:54

Zuallererst einmal herzlichen Glückwunsch zur Vermählung - und alles Gute.

Ein redendes Wappen würde sich beim Namen "Scholle" natürlich allerbestens anbieten.

Der Wiedererkennungswert wäre sicher enorm.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Wappenkundler
Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 09.07.2011, 15:57

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von Wappenkundler » 02.05.2016, 13:06

Hallo,

Text zu "Braicich" im Siebmacher:

"Altes erloschenes Geschlecht, von welchem ein mit Wappen bezeichneter Grabstein in der S. Grisogonokirche zu Zara ausgehauen ist."

Im "Generalindex zu den Siebmacherschen Wappenbüchern" ist weder ein Wappen "Bratsch", noch ein Wappen "Scholle" verzeichnet.
Wappen sind Zeichen für die Ewigkeit

HSBS
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 11.03.2016, 10:40

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von HSBS » 02.05.2016, 13:31

Na wenn die B R A I C I C H schon im Alten Siebmacher für erloschen galten, dann darf ich wohl getrost annehmen, dass die zwei- oder dreifache Urgroßmutter meiner Frau, die wohl spätestens um das Jahr 1850 herum geboren sein wird, mit diesen keinerlei Verbindung hatte. Ich bin hocherfreut. Also können meine Gattin und ich uns ganz auf eine Neuschöpfung konzentrieren. Perfekt!

Zunächst einmal herzlichen Dank für die Blumen! Ich werde sie heute Abend mal bitten, den Entwurf, der in der letzten Woche leider etwas durchnässt wurde, neu aufzureißen. Sobald das geschehen ist, stelle ich die aktuelle Fassung dann ein und bitte um hoffentlich nicht allzu vernichtende Kritik.

Eine Vorwarnung jedoch: Wir haben darauf eine ganze Weile herumgedacht und uns letztlich gegen ein redendes Wappen entschieden. Ganz plump - weil die Scholle in unser beider Augen ein ausnehmend hässlicher Fisch ist... Und da Landwirtschaft im Wappen - nicht nur mangels Erkenntnissen über eine solche Tätigkeit der Vorfahren - nichts verloren hat, scheidet auch die zweite Bedeutung aus. Wenn jemand eine dritte Wortbedeutung wüsste, kämen wir eventuell noch einmal ins Grübeln...

Wie gesagt, das Bild kommt später, wenn neu gezeichnet und trocken. Aber den denkbaren Blason zu dem derzeitigen Entwurf hätte ich schon einmal parat: Im Schildhaupt gespalten von Rot und Silber, belegt mit drei achtstrahligen Sternen in verwechselten Farben. Darunter gespalten von Silber und Rot, darin ein erniedrigter Sparren in verwechselten Farben. In Silber ein siebenfach geflügelter, golden bekrönter, roter Aal. In Rot eine silberne Waage. Auf dem rot-silbern bewulsteten Helm mit rot-silbernen Decken ein offener Flug in Rot und Silber, die Flügel jeweils belegt mit drei achtstrahligen Sternen in verwechselten Farben.

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 750
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von Duppauer1 » 02.05.2016, 13:57

Hallo HSBS,
auch meinen Glückwunsch zu Eurer Vermählung. Ich schließe mich Jochen hier einfach mal an, mit der Idee eines redenden Wappens.

Nun zu Deiner Frage nach dem Wappen "Braicich "
Siehe hier den Eintrag im Siebmacher Dalmatien
http://diglib.books2ebooks.eu/viewer.al ... =2&page=69
http://diglib.books2ebooks.eu/viewer.al ... 3&page=202

Ich frage mich nur wie kommst Du von dem Namen Bratsch, Braetsch,Braetzsch auf den Namen Braicich und auf Dalmatien, nur weil der Name so ähnlich klingt ???
Namensgleichheit ist nicht gleich Wappengleichheit.

Zum Namen Bratsch gibt es ein Wappen lt. Generalindex des Münchner Herold

Kaufbeurer Wappen und Zeichen KFWZ Eduard Zimmermann, Verlag des Heimatpflegers von Schwaben, 1951
Bratsch, Ort- Kaufbeuren, Wappenwerk KFWZ, Reg.-Nr.519 , Seite 40, Tafel? 458.

Ob nun mit Deiner Frau verwandt oder nicht muß durch Ahnenforschung abgeklärt werden.
Ich schaue morgen oder übermorgen mal im o.g. Werk nach was dort über die Familie Bratsch zu finden ist und berichte.
LG
Duppauer1

P.S. :) da waren einige beim Schreiben schneller! Beitragsüberschneidung!
Zuletzt geändert von Duppauer1 am 02.05.2016, 14:13, insgesamt 2-mal geändert.
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 750
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von Duppauer1 » 02.05.2016, 14:09

na ja man muss ja den Fisch "Scholle" nicht unbedingt natürlich abbilden, Heraldik lebt auch von der Übertreibung!
weitere Begriffe zu Scholle
https://de.wikipedia.org/wiki/Scholle_(Grund)
http://www.lexas.de/glossar/scholle.aspx
https://www.bing.com/images/search?q=ei ... &FORM=IGRE :!: :D :wink:
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1224
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von Gerd H.z.B. » 02.05.2016, 15:40

Willkommen bei HiN und Glückwunsch zur Hochzeit

Also so schlimm finde ich eine Scholle als Wappenfigur nicht. Siehe hier:
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... tei%29.png

Aber da es dir und deiner Familie gefallen soll, warten wir mal auf euren Entwurf. :wink:
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Joachim v. Roy
Mitglied
Beiträge: 4625
Registriert: 09.08.2005, 13:20

Familienwappen Scholle

Beitrag von Joachim v. Roy » 02.05.2016, 16:24

Als Kind habe ich die Danziger 5-Pfennig-Münze mit der Flunder (Scholle)
sehr geliebt: http://www.reppa.de/3209-5_Pfennig_Danzig_Flunder.htm

MfG

Benutzeravatar
Lewh
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 06.06.2015, 19:09

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von Lewh » 02.05.2016, 18:27

Man könnte auch eine Eisscholle versuchen. Allerdings vielleicht schwer darzustellen.

Benutzeravatar
R1126
Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: 04.11.2008, 10:35

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von R1126 » 03.05.2016, 20:33

... der siebenfach geflügelte Aal ist interessant. Der alleine wäre bereits ein gutes
Wappenbild, ohne Sterne, Sparren und Waage.

Viele Grüße
Ralf
http://www.illustrationen-wappen.de
De Nihilo Nihil (aus nichts wird nichts)

HSBS
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 11.03.2016, 10:40

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von HSBS » 03.05.2016, 20:49

Der Aal alleine ist das Wappentier des Heimatortes meiner Familie für mindestens sechs Generationen. Dort dann silbern in Rot. Das allein erschiene mir persönlich zu kurz gegriffen. Liege ich da völlig falsch?

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von Kaisertreuer2 » 03.05.2016, 22:35

S-förmig ins Schild gesetzt. Oder 2:1 S-förmige Aale im Schild. Oder ein Sechserpaß von S-förmige Aalen im Schild? ;-) Warum nicht?

VG

Benutzeravatar
Duppauer1
Mitglied
Beiträge: 750
Registriert: 13.01.2013, 00:10

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von Duppauer1 » 04.05.2016, 00:11

Hier nun der versprochene Eintrag
Bratsch

Bild

Bild

Quelle:
Kaufbeurer Wappen und Zeichen , Eduard Zimmermann, Verlag des Heimatpflegers von Schwaben, 1951

Es handelt sich hier um ein Petschaft!

Ob nun verwandt mit der Familie Deiner Frau, oder nicht, müsst Ihr durch Ahnenforschung herausfinden. Aber vielleicht lässt sich ja von vornherein schon eine Verwandtschaft ausschließen.

LG
Duppauer1
Bild Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

HSBS
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 11.03.2016, 10:40

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von HSBS » 04.05.2016, 00:59

Herzlichen Dank für den Auszug, das macht dann sowohl geografisch als auch konfessionell eine Verwandtschaft mehr als unwahrscheinlich.

Ebenfalls besten Dank für die bisherigen Anregungen. Mal sehen, was sich daraus am Ende noch alles ergeben mag. Jetzt haben wir erst einmal den ursprünglichen Entwurf wieder hergestellt und noch ein wenig mit der Helmzier experimentiert. Aber der Reihe nach. Schildbild zuerst würde ich vorschlagen, vielleicht wandert dann ja noch was...

Nachtrag: Bild dann doch erst morgen, am PC kriegeich das hin, via Smartphone leider nicht.

Benutzeravatar
R1126
Mitglied
Beiträge: 476
Registriert: 04.11.2008, 10:35

Re: Familienwappen stiften

Beitrag von R1126 » 04.05.2016, 23:13

Mich hat der "siebenfach geflügelte Aal" noch nicht losgelassen. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass
er alleine bereits ein tolles Wappenbild abgeben würde und habe ihn mal - wenn auch in anderen Farben als beschrieben und ohne Krone - gezeichnet:

Bild

Vielleicht hilft das als Anregung.

Viele Grüße
Ralf
http://www.illustrationen-wappen.de
De Nihilo Nihil (aus nichts wird nichts)

Antworten