Wappenneustiftung

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3632
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Am Niederrhein

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Markus » 21.09.2016, 19:01

Auch ganz nett, aber pfiffiger scheinen mir die Kesselrinken (nicht Haken :oops: ) mit Eichenblättern im Dreipass, ohne ein Geschnörkel in der Mitte.
Gruß
Markus
-Moderator-

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer_ » 22.09.2016, 07:02

Tja, was soll ich sagen. An sich ist es schon gut und gefällt. Aber: "Es reißt mich nicht vom Hocker" war eine Antwort.... ernüchterndes Ergebnis irgendwie. Es scheint also etwas zu fehlen. So haben wir folgendes probiert. Wir haben die Entwürfe auf Briefkopfgröße (ungefähr wie hier abgebildet) schrumpfen und wirken lassen und uns vorgestellt, wie das Wappen auf einer Fahne aussehen würde. So hat sich beim Betrachten des Briefkopfes herausgestellt, das scheinbar ein "Kontrast" fehlt, wie es auf den Entwürfen mit dem Kesselring und der Kesselzange zu sehen ist. Der Dreipass bringt durch die Blätter "leben" ins Wappen, lockert die vielleicht doch recht starre Ordnung der anderen Entwürfe auf. Beim gespiegelten Kesselring auf silbernen Schild fehlt Inhalt (rechts und links). Und nun? Hat jemand eine Idee wie ich das jetzt bewerkstelligen soll? Die Figuren sind genehm. Ob die klassische Kesselzange oder der auch der Kesselring. Alles lässt sich schon symmetrisch aufteilen....
Wäre um Rat dankbar....
Dateianhänge
briefkopf.JPG
briefkopf.JPG (15.12 KiB) 534 mal betrachtet

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3632
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Am Niederrhein

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Markus » 22.09.2016, 19:39

Gute Idee mit der Briefkopfgröße! Ich bleibe beim Dreipaß, alles andere mag übersichtlicher erscheinen, in meinen Augen aber auch langweiliger und beliebiger.
Gruß
Markus
-Moderator-

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer_ » 28.03.2017, 14:16

Hallo wertes Forum,
ich bin es mal wieder und melde mich nach langer Zeit wieder einmal zurück...und zwar noch immer ohne ein eigenes Wappen zu haben. Allerdings glaube ich, dass die "Abwesenheitszeit" zumindest dazu nützlich war, um sich von Altem zu entledigen.
So habe ich schon wieder mal wieder einen weiteren Entwurf gemalt. Da ich die Meinung hier doch sehr schätze, würde mich die Meinung hierzu ein weiteres mal interessieren...falls noch die Kraft, Zeit und Ausdauer dazu da ist.
Wer also Lust hat, darf sich gerne auslassen....
Vielen Dank!

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer_ » 28.03.2017, 14:37

Tja... Glück gehabt. Entweder Datei zu groß oder Kontingent ausgeschöpft. Dann halt mal ein schriftlicher versuch.
Schwarzer Schild mit goldenem Bord darauf ein schrägrechts gelegter goldener Löffel (leicht gebogen). Darunter und darüber jeweils ein gebogenes goldenes Eichenblatt (würden quasi einen Kreis ergeben aber der Löffel trennt)
So oder so ähnlich...

Ich versuch es später noch mal

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 577
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Gerd H.z.B. » 28.03.2017, 14:42

Hallo,

Bilder im Forum einstellen über einen Bildhoster:

http://www.heraldik-wappen.de/viewtopic.php?f=2&t=8165
Mit Grüßen Gerd

Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)

Gerd Hruška - heraldisches und unheraldisches

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer_ » 28.03.2017, 17:11

Vielen Dank für den Hinweis. Letztens ging das noch auf dem herkömmlichen Weg.

Hier also der Verweis...

http://www.bilderhoster.net/index.php?p ... 2132655133

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 577
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Gerd H.z.B. » 28.03.2017, 17:17

...oder mit "#2 Code für Foren" direkt hier anzeigen :wink:

Bild

Den Bord würde ich weglassen und das ganze dann raumfüllender im Schild unterbringen. Da kommt es dann bei einer Verkleinerung (Briefkopf, Petschaft ec.) besser zur Geltung.
Mit Grüßen Gerd

Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)

Gerd Hruška - heraldisches und unheraldisches

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3632
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Am Niederrhein

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Markus » 28.03.2017, 18:07

Hm,...mein erster Eindruck: In einem schwerelosen Raum schweben zwei Eichenblätter und eine Suppenkelle. Irgendwie treten die Gegenstände nicht in Beziehung zueinander.
Gruß
Markus
-Moderator-

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer_ » 28.03.2017, 18:41

Hallo und Danke für die Eindrücke.
Ohne Bord sah es recht "dunkel" aus. Daher kam die Idee des Bordes, was das Ganze etwas lockerer und heller macht. Die Farben haben hierbei eine Bedeutung (Herkunft...).

Keine Beziehung...tja, das ist wohl so. So hab ich das noch gar nicht gesehen. Es gab noch eine Variante mit Dreiberg aus dem ein Löffel (Leffe nach oben gerichtet) entspringt. Allerdings war auch das nicht so Raumfüllend und zusagend. Rechts und links von zwei Eichenblättern begleitet. Auch ohne Verbindung....

Da werde ich mich wohl nochmal hinsetzen müssen.

Aber vielen Dank für die konstruktive Kritik.

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon kalex1946 » 28.03.2017, 21:56

Hallo Rheinländer,

Irgendwie gefällt mir die Komposition mit dem leicht gebogenem Löffel und den zwei Blättern eigentlich recht gut. Beziehung dazwischen muß bei Dir liegen und kann dann erklärt werden. Ja, Bord weg, alles etwas größer und dann vielleicht anders tingiert - Schild gold, Löffel rot (grün?), Blätter grün. Gold mit dem richtigen grün kann ganz schön aussehen. Geschacksache.

Gruß aus South Carolina

Kurt

Benutzeravatar
kalex1946
Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: 23.08.2016, 16:41

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon kalex1946 » 28.03.2017, 21:57

Geschmacksache

:)

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer_ » 29.03.2017, 06:21

Irgendwie lässt sich mit dem Löffel nicht soviel anstellen. In gebogener Form erscheint dieser halt nur nicht so starr und lockert auf (macht es ein wenig lebhafter). Keine Verbindung hatte ich jetzt erst mal auf keine tatsächliche Verbindung der Figuren bezogen, also das diese miteinander verwachsen sind. "Symboldeutung" für Eichenblatt und gerade für den Löffel bekomme ich irgendwie hin.
Schwierige Geburt ....
Die Tingierung schwarz/Gold oder auch umgekehrt, soll auf die Herkunft der Familie abzielen. Grundsätzlich ist aber alles mögliche denkbar. Zu viel "Farbe" ist mir zu unruhig (rot und grün und Gold und schwarz...). Eigentlich wäre ja ein goldener Löffel eine "edle" Sache :lol: . Muss aber nicht einmal ein Löffel sein. Bietet sich halt neben anderen Figuren (Kessel und deren Bestandteile und Umgebung mit samt den Hilfs- und Kochgegenständen) aus der Szene an. Zumindest ein wenig redend. Solange die folgenden Generationen sich mit dem Wappeninhalt identifizieren können, soll mir der Inhalt fast egal sein. :wink: Daher habe ich kein Hobby, keinen Beruf usw. berücksichtigt. Hier gab es nämlich keinen durchgängigen in der Familie.
Vielleicht kehre ich die Farben nochmal um und lass den Bord weg. Aber ich meine, dass wäre bereits schon mal passiert....wie so vieles bislang (Kochlöffel von Arm gehalten oder Schild gespalten, rechts mit drei (halben) Sparren, links ein stehender Löffel,...). Dem ein oder anderen hier im Forum sind die Ergüsse zur Genüge bekannt.
Aber ja, ich prüfe mal.

Danke für den Einwurf...
Danke für den Tipp Gerd. Ich fürchte, dass ich das wohl mal probieren werde....

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3632
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Am Niederrhein

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Markus » 29.03.2017, 12:04

Ich erinnere mich nur noch schwach, aber wir hatten da doch so schöne Entwürfe mit Kesselrinken im Dreipass...damit waren wir m. E. weiter.
Gruß
Markus
-Moderator-

Rheinländer_
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 31.05.2016, 18:49

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer_ » 29.03.2017, 13:02

Ja, das ist richtig. Habe ich heute auch noch mal drüber nachgedacht und aus "Langeweile" folgendes bei einer Suchmaschine eingegeben: Wappen Rinken. Darunter dann zu finden: Graf v. Wildberg. Allerdings ohne die eingebrachten Eichenblätter. Ansonsten fehlte aber auch an diesem Entwurf irgendwas (Heimatbezug).... Rinken sind halt wie ein Kesselhaken oder eine Kesselzange gefühlt weit von Koch weg. Da schien mir der Löffel doch "redender" zu sein. Vielleicht denk ich auch zu viel darüber nach.
Ideen gibt es ja viele, aber die zu verarbeiten...meine Herren.... Was ich nicht schon alles überlegt hatte. Aber immer kurz vor Ende fällt dann doch noch was auf. Im Grunde darf ja gerne der Name und die Herkunft (oder ein Zweig/Ast als Stamm) ins Wappen einfließen...aber wie. Daran arbeite ich wohl auch morgen noch :) . Wird schon irgendwann.


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 2 Gäste