Wappenneustiftung

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Rheinländer
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2016, 11:25
Wohnort: köln

Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer » 22.03.2016, 12:29

Guten Tag verehrtes Forum!

Wie es vermutlich viele hier im Forum bereits durchlebt haben, stehe ich nach einiger mehr und weniger tiefgehender Ahnenforschung vor der Stiftung eines ersten Familienwappens. Ich bin halt der Meinung das eine Hochzeit ein schöner Zeitpunkt wäre, um ein Wappen zu stiften. Auch wenn es einige Mitbürger nicht verstehen können, dass man ein solches Vorhaben verfolgt, ist es unsere Wunsch ein Wappen für die Familie Koch zu stiften. Zum Glück bin ich scheinbar nicht der einzig verrückte, der dies als eine wunderbare Tradition ansieht....mit einem enorm hohen Anspruch, um auch künftigen Generationen zumindest ein Wappen anbieten zu können. Sehr schwer eine Entscheidung zu treffen.
Zum Eigentlichen:
Die väterliche Linie stammt nach bisherigen Erkenntnissen aus dem Bereich um Nörveninch (Düren, Wissersheim, Hochkirchen, usw.) und hört auf den Namen Koch (bis derzeit 1701 (1729?) -meine ich-, die Stammreihe verfolgt zu haben). Ein Wappen konnte dabei nicht entdeckt werden und ist auch nicht in der Familie bekannt. Auf der Grundannahme basierend, dass die Namenslinie Koch eingehalten werden muss (und nicht die Linie der Mutter und andere Verwandte in die Wappengestaltung einzufließen hat), sind viele Ideen und Experimente bisweilen "graphisch" am Rechner durch "geliehene" Figuren entstanden. Doch der letzte Schliff fehlt noch (ob Kochlöffel, Kesselhaken, Kesselring, Grapen oder Löwe als Symbol für das Herzogtum Jülich und dem Herzogtum Berg, dem jetzigen „Sitz“ der Familie seit etwa 100 Jahren. Oder einen Fluss (Rhein=Rheinland=NRW)...) Natürlich hätte ich es mir leichter machen können und ein Wappen mit den mir bekannten Eckpunkten an einen Heraldiker geben können. Aber der Anfang war gemacht und der Ehrgeiz geweckt, um zumindest das Erscheinungsbild mehr oder weniger selbst zu kreieren. Danach muss es zwingend an einen fähigen Zeichner abgegeben werden (auch der Eintragung wegen). Jedenfalls habe ich mit den ein oder anderen Figuren und Heroldsbildern (Schildaufteilungen?) gespielt. Nachdem ich also auch ein paar Bücher durchforstet habe, bleibt u. a. eine entscheidende Frage dennoch offen. Ist eine "Trennlinie" aus einem Metall in Stärke eines Bordes als Abgrenzung zu zwei Farben/ Tingierungen ausreichend? Wird damit die Regel bereits eingehalten, da eine Farbe ja tatsächlich nicht an eine Farbe kommt?

Vielleicht kann mir jemand hierbei weiterhelfen. Dafür schon mal besten Dank!

Gruß
Michael (K.)
Zuletzt geändert von Rheinländer am 20.09.2016, 13:37, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 624
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Gerd H.z.B. » 22.03.2016, 12:59

Hallo,

zunächst einmal willkommen hier im Forum.

Zur Frage wegen der Farbregel: Die ist so ganz korrekt und wird damit eingehalten. Wenn die schwarzen Felder leer bleiben sollen würde ich den Schräglinksbalken um einiges verbreitern um so viel Leere zu vermeiden. Dadurch würden dann auch die Löwen größer werden und besser wirken. Außerdem muss man davon ausgehen den Schild auch aus etwas größerer Entfernung noch identifizieren zu können und da werden die Löwen so wie es jetzt ist wohl nur noch als kleine Punkte zu sehen sein. Ansonsten ist das doch schon ein schöner Anfang.
Mit Grüßen Gerd
Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)
Gerd Hruška - heraldisches und unheraldisches

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 315
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Ruhrpott und Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Kaisertreuer2 » 22.03.2016, 13:12

Hallo,

gerne geben wir Tips.

Wie schon Gerd sagte, den Schräglinksbalken verbreitern, damit die Löwen größer werde. Was spräche dagegen, den Balken silbern und die Löwen blau zu machen?

Kochlöffel würde ich vielleicht als Helmzier in Betracht ziehen. Aber vielleicht kann man auch die Löwen durch Kochlöffel ersetzen? :wink:

VG

Rheinländer
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2016, 11:25
Wohnort: köln

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer » 22.03.2016, 13:24

Hallo, Danke fürs willkommen heißen und vielen Dank für die Rückmeldung. Das hier gezeigte Wappen ist nur symbolisch für den grundsätzlichen Gedanken hochgeladen worden. In einer weiteren Version sieht es ein wenig verändert aus, um genau die Lücken zu füllen. Dennoch ist es eine schwere Entscheidung, ob im Wappen ein Hinweis auf den Namen erfolgen soll oder nicht. Immerhin wird keine Figur den Namen eindeutig zeigen können.... Falls also jemand noch Ideen haben sollte, gerne...
Zuletzt geändert von Rheinländer am 20.09.2016, 13:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4144
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Jochen » 22.03.2016, 13:46

Ich weiß nicht.... Den Löffel finde ich ja für den Familiennamen Koch durchaus erwägenswert.

Aber Heraldik besteht auch noch aus anderen graphischen Elementen als Schrägbalken und Löwen.....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Rheinländer
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2016, 11:25
Wohnort: köln

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer » 22.03.2016, 13:55

Schon besten Dank für die Ideen. Hier ein paar weitere Gedankengänge. Leider hat mich das System soeben wieder rausgeschmissen. die Tingierung kann jeweils erklärt werden (meist läuft es auf Jülich, Berg, NRW, Rheinland, usw. hinaus. Blau soll für Beständigkeit stehen).
Bin gespannt. es ist wirklich nicht leicht. Derzeit werden 2 Löwen favorisiert (Jülich und Berg). Ob im Schräglinks oder Schrägrechtsbalken 3 Löffel oder 3 Kesselhaken kommen sollen steht noch aus. vielleicht bleibt es auch leer, da der Name ohnehin nicht eindeutig dadurch abzuleiten ist.
Zuletzt geändert von Rheinländer am 20.09.2016, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 624
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Gerd H.z.B. » 22.03.2016, 14:01

Das hier ist ein Wappen zum Namen Kuchař (zu Deutsch Koch). Das soll und kann jetzt nicht so übernommen werden. Ich finde es nur als Anregung gut wie man sich Gedanken gemacht hat um den Namen darzustellen.

Nu mal so eine Idee von mir:
Ein Mann der eine große Schöpfkelle hält oder über der Schulter hat
Mit Grüßen Gerd
Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)
Gerd Hruška - heraldisches und unheraldisches

Rheinländer
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2016, 11:25
Wohnort: köln

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer » 22.03.2016, 14:13

Vielen Dank für die Anregung. Ähnliches hatte ich auch bereits überlegt, jedoch wieder verworfen. Das Wappen darf an sich schlicht gehalten sein. "Aufwendige" Figuren wollte ich eigentlich nicht einfügen. Ein anfängliches Wappen war in blau und bzw. ein weiteres einfach in schwarz mit silbernen Schrägbalken entworfen. Schlicht und einfach. Jedoch erschien das zu wenig und es kamen später die Löwen dabei (der Herkunft wegen). Sieht leider auch sehr schön aus....auch ohne Löwen und Kesselhaken oder Löffel. Doch die Einmaligkeit ließ mich natürlich auch dazu hinreißen, mehr zu machen. Vermutlich wird es die einfache Form bereits geben...

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 624
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Gerd H.z.B. » 22.03.2016, 14:18

Stimmt...je einfacher um so besser aber die Einmaligkeit muss gegeben sein. Den Balken einfach breiter machen und eine große Kelle hineinlegen wäre auch so eine Idee die mir da gerade einfällt.
Mit Grüßen Gerd
Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)
Gerd Hruška - heraldisches und unheraldisches

Rheinländer
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2016, 11:25
Wohnort: köln

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer » 22.03.2016, 14:24

Ja, diesen habe ich bereits verfolgt und mich dann für einen bzw. das Ganze auch mit drei Löffeln versucht. Alles Geschmacksache. Löffel oder Kesselhaken? Was würden Sie bevorzugen? Oder nur Löwen oder ...... Leider gibt es auch keine einheitlichen Berufsbilder in der Familie und zu allem Überfluss sind nicht einmal alle bekannt. Bleibt also nur die Herkunft und der Nachname. Grün scheidet aus, Rot soll nicht Hauptfarbe sein.... Auch habe ich bereits schlichte Wappen mit nur drei Löffeln und einem Dreiberg auf blauem Schild gehabt oder mit Kesselhaken oder Kesselring... Letztendlich scheint aber eine Aufteilung als geschmacklich treffend zu sein. Der "Balken" trennt die ehemaligen Herzogtümer, die später ja vereint wurden.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4144
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Jochen » 22.03.2016, 14:28

Wollen wir die Löwen nicht einmal einen Augenblick beiseite legen?

Als "Bergischer Dickkopp" im hanseatischen Exil weise ich darauf hin, daß das ursprüngliche Bergische Wappen zwei Wechselzinnenbalken enthielt. Auch mit einem solchen Motiv ließe sich arbeiten.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 624
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Wohnort: Sachsen / Böhmen
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Gerd H.z.B. » 22.03.2016, 14:38

Mir persönlich gefällt die Darstellung des blauen silberbordierten Schrägbalkens im schwarzen Schild und da einfach eine silberne Kelle in den Balken gelegt.

Rheinländer hat geschrieben:.... Auch habe ich bereits schlichte Wappen mit nur drei Löffeln und einem Dreiberg...


...das habe ich hier schon mal gesehen.
Mit Grüßen Gerd
Wer die großen historischen Symbole verloren hat, vor dem gähnt das Nichts. (Carl Gustav Jung)
Gerd Hruška - heraldisches und unheraldisches

Rheinländer
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2016, 11:25
Wohnort: köln

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer » 22.03.2016, 14:39

Gruß in den Norden und auch hier ein Dankeschön.
Ich habe versucht die Wechselzinnbalken (WZB) einmal anders darzustellen/zusammenzuführen. Ist mir zu unruhig. Nur die WZB erscheint mir zu wenig. Löwen machen ja auch mehr her :?
Zuletzt geändert von Rheinländer am 20.09.2016, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.

Rheinländer
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.03.2016, 11:25
Wohnort: köln

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Rheinländer » 22.03.2016, 19:38

Das hatte ich so garnicht auf dem Schirm. Wahrscheinlich mal gesehen und irgendwo abgespeichert... Allerdings sah das Meinige ein wenig anders aus (nur so zur Verteidigung). Gedanke war: Dreiberg für das Bergische Land, Grün für NRW, Löffel für den Nachnamen und eine Krone für die Region...
Zuletzt geändert von Rheinländer am 20.09.2016, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6567
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung

Beitragvon Claus J.Billet » 22.03.2016, 22:09

Zur Schreibweise "Koch" lassen sich
über 270 Wappen-Eintragungen in verschiedenen Sammlungen auffinden.
Viele mit den Berufs-bezogenen Symbolen wie:
"Löffel, Feuerhaken, Kessel, Mütze, .... usw." :wink:
Bei der Vielfalt der bereits genutzten Symbole in den eingetragenen "Koch"-Wappen -
und deren teilweise vorhandenen Kombination der Symbole -
wird es ohne Abgleich - und dies gleichzeitig auch während der Wappen-Entwicklung -, schwierig werden eine einmalige und aussagekräftige Symbolik zu finden. :wink:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot] und 8 Gäste