Kalkofen / Kaltofen

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Kaltofen
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 15.01.2016, 09:12

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Kaltofen » 13.07.2017, 07:33

Moin zusammen,

also nach einer Nacht des Grübelns und weiterer Recherche bin ich zu folgeden Ergebnissen gekommen:

1. Es gibt eine Menge Wappen die überladen aussehen...damals wie heute! :shock:
2. Sollte ich vielleicht wirklich nur auf die Namensdeutung reduzieren und nicht noch weitere Symbolinterpretation hinzufügen, denn:
3. Das Wappen soll ja nicht nur meiner Familie und mir dienen, sondern noch vielen weiteren Generationen.
4. Manchmal muss man eben noch mal drüber schlafen... :wink:

Grüße von der Küste

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 312
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Tejas552 » 13.07.2017, 08:02

Kaltofen hat geschrieben:3. Das Wappen soll ja nicht nur meiner Familie und mir dienen, sondern noch vielen weiteren Generationen.


Dem stimme ich zu. Es gibt viele Wappenstifter die die Konstellation ihrer unmittelbaren Familie im Wappen reflektieren wollen, also zwei Kinder = zwei Sterne oder ähnliches, oder wir lieben die Musik daher ein Notenschlüssel, oder wir mögen Ponys also muss ein kleines niedliches Pferd* ins Wappen. Wenn man bedenkt, dass das Wappen auch kommenden Generationen und verschwägerten Familien dienen soll ist dieses Vorgehen sehr zweifelhaft. Die Fokussierung auf den Familiennamen, und wenn der Weg nicht gangbar ist auf ein starkes, identitätsstiftendes Charakteristikum ist sicher der beste Ansatz.

Gruss
Dirk

* Habe kürzlich erst ein Wappen mit springendem Pony (kleines niedliches Pferd) gesehen. Geht aus meiner Sicht gar nicht. Wappentiere sind immer grimmig, mager und hungrig und daher noch grimmiger. Kleine niedliche Pferde sind unheraldisch :-) - Tschuldigung, aber das musste gerade mal gesagt werden.
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon countrytrucker8 » 13.07.2017, 08:56

Tejas552 hat geschrieben:
Kaltofen hat geschrieben:3. Das Wappen soll ja nicht nur meiner Familie und mir dienen, sondern noch vielen weiteren Generationen.


Dem stimme ich zu. Es gibt viele Wappenstifter die die Konstellation ihrer unmittelbaren Familie im Wappen reflektieren wollen, also zwei Kinder = zwei Sterne oder ähnliches, oder wir lieben die Musik daher ein Notenschlüssel, oder wir mögen Ponys also muss ein kleines niedliches Pferd* ins Wappen. Wenn man bedenkt, dass das Wappen auch kommenden Generationen und verschwägerten Familien dienen soll ist dieses Vorgehen sehr zweifelhaft. Die Fokussierung auf den Familiennamen, und wenn der Weg nicht gangbar ist auf ein starkes, identitätsstiftendes Charakteristikum ist sicher der beste Ansatz.

Gruss
Dirk

* Habe kürzlich erst ein Wappen mit springendem Pony (kleines niedliches Pferd) gesehen. Geht aus meiner Sicht gar nicht. Wappentiere sind immer grimmig, mager und hungrig und daher noch grimmiger. Kleine niedliche Pferde sind unheraldisch :-) - Tschuldigung, aber das musste gerade mal gesagt werden.


Hallo Dirk
Grundsätzlich gebe ich dir ja Recht. Das Problem ist der Wandel der Zeit dabei und die Veränderungen in Laufe der Stilwechsel. Schau dir Wappen aus der heraldischen Anfangszeit an und die in der spätgotischen. Die ewig hungrigen wurden immer satter und bekamen schon fast naturalistische Formen. Jedenfalls bei den “normalen Vierbeinern wie Löwe, Hirsch, Wildschwein, usw. Aber probier das mal bei Fischen. Solange das keine karnivoren Arten sind bekommst du Probleme. Oder wie war das vor nicht allzu langer Zeit mit dem Eichhörnchen. Sämtliche Versuche daraus eine grimmige Figur darzustellen waren äh.... ohne Erfolg. Es funktioniert halt nicht immer, da muß man halt schon mal Abstriche machen können.
Und wenn ein Stifter das unbedingt so haben will, hat der Heraldiker immer noch die berühmten 2 Möglichkeiten.
Schöne Grüße aus Rummenohl
Wolfgang Schönenberg

Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 312
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Tejas552 » 13.07.2017, 09:35

Hallo Wolfgang,

Insekten, Singvögel und einige wenige Kleinsäuger eigenen sich tatsächlich nicht oder nur bedingt für eine "grimmige und hungrige" heraldische Darstellung. Wo es aber irgendwie geht, da sollte man diese Darstellung anstreben. Ich habe ein Wappen mit springenden Delphinen gesehen, die aussahen wie Fotos von Flipper. Zuerst dachte ich na gut, Delphine sind freundliche Meeressäuger, die kann man nicht böse darstellen. Dann fielen mir aber heraldische Delphindarstellungen ein, z.B. im Wappen des Dauphin von Frankreich (ich hoffe der Link unten funktioniert). Diese Delphine sehen doch echt gemein, mager und damit heraldisch aus.

https://www.pinterest.com/pin/67131850670993745/
https://www.pinterest.de/pin/722053752727987713/
https://www.pinterest.de/pin/551972498062327357/

Bei Pferden und Ponys ist eine grimmige heraldischen Darstellung immer möglich und - nach meiner Meinung - nötig.

Gruss
Dirk
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4202
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Jochen » 13.07.2017, 09:38

Tejas552 hat geschrieben:.....
Bei Pferden und Ponys ist eine grimmige heraldischen Darstellung immer möglich und - nach meiner Meinung - nötig.



"Das Pferd ist ein wildes Tier, das seinem Reiter nach dem Leben trachtet".

Schon deshalb
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Mufflon
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 22.11.2016, 20:43

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Mufflon » 13.07.2017, 09:52

Kaltofen hat geschrieben:[...]

1. Es gibt eine Menge Wappen die überladen aussehen...damals wie heute! :shock:


Wenn das nun als Argument herhalten soll, hätte man sich diesen Strang auch ersparen können :wink:

Kaltofen hat geschrieben:2. Sollte ich vielleicht wirklich nur auf die Namensdeutung reduzieren und nicht noch weitere Symbolinterpretation hinzufügen,


Wenn der Wappenentwurf mit wenigen Symbolen eindeutig (redendes Wappen) und auch die Einmaligkeit gewährleistet ist (das wäre noch zu prüfen), dann würde ich zu der minimalistischen Variante raten.

Kaltofen hat geschrieben:denn:
3. Das Wappen soll ja nicht nur meiner Familie und mir dienen, sondern noch vielen weiteren Generationen.


Genau das ist der springende Punkt.

In dem Zusammenhang wäre es auch eine Überlegung wert, nicht nur die eigene kleine Kernfamilie in die Führungsberechtigung einzubeziehen, sondern auch diejenigen namensgleichen Personen, mit denen man einen gemeinsamen Vorfahren teilt (z. B. alle Nachkommen des Urgroßvaters o.ä.). Damit würde ein (neuangenommenes) Wappen auch eine identitätsstiftende Wirkung entfalten.
Bild

Benutzeravatar
Tejas552
Mitglied
Beiträge: 312
Registriert: 30.05.2016, 14:04

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Tejas552 » 13.07.2017, 10:08

Jochen hat geschrieben:
Tejas552 hat geschrieben:.....
Bei Pferden und Ponys ist eine grimmige heraldischen Darstellung immer möglich und - nach meiner Meinung - nötig.



"Das Pferd ist ein wildes Tier, das seinem Reiter nach dem Leben trachtet".

Schon deshalb


Die Reiter machen viel Vergnügen,
Wenn sie ihr stolzes Roß bestiegen.

Nun kommt da unter sanftem Knarren
Ein milchbeladner Eselskarren.
Das Rößlein, welches sehr erschrocken,
Fängt an zu trappeln und zu bocken,
Und, hopp, das war ein Satz, ein weiter!
Dort rennt das Roß, hier liegt der Reiter,
Entfernt von seinem hohen Sitze,
Platt auf dem Bauche in der Pfütze.

Die Reiter machen viel Vergnügen,
Besonders, wenn sie drunten liegen.
(Wilhelm Busch)
„Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft, wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen“ (Maler und Architekt Friedrich Hundertwasser)

Benutzeravatar
Kaltofen
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 15.01.2016, 09:12

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Kaltofen » 13.07.2017, 10:24

Das Pferd hat vier Beins,
auf jeder Seite eins...
Wenn´s drei Bein hätt,
umfallen tätt...
Wenn´s fünf Bein hätt...
verrückt werden tätt!!!!

Wir "schweifen" leicht ab vom Thema!! :lol:

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6618
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Claus J.Billet » 13.07.2017, 10:44

... auch andere Möglichkeiten sind gegeben :
http://wappen-billet.de/Kunden/Ueberraschung.jpg
:mrgreen:
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4202
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Jochen » 13.07.2017, 10:50

Wenn's sechs Bein' hat,
ist der Betrachter platt .... :wink: :wink:
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 948
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon countrytrucker8 » 13.07.2017, 11:18

Das höchste Glück für Pferde...sind Reiter auf der Erde.
Schöne Grüße aus Rummenohl

Wolfgang Schönenberg



Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 731
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Gerd H.z.B. » 13.07.2017, 11:22

Claus J.Billet hat geschrieben:... auch andere Möglichkeiten sind gegeben :
http://wappen-billet.de/Kunden/Ueberraschung.jpg
:mrgreen:

Das Pferd find ich immer wieder schön. :D
kleine heraldische Wortspielerei:
man beachte den Gang des Pferdes; ein Pferd im Dreipass :wink:

Danke Herr Billet!
Mit Grüssen Gerd
Bild

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3691
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Markus » 13.07.2017, 17:47

Vielleicht könnten wir uns nach all der Poesie nun wieder dem Thema zuwenden? Wieviele Kristalle sollen es denn nun werden?
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
Kaltofen
Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 15.01.2016, 09:12

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon Kaltofen » 14.07.2017, 07:42

Moin Markus,

nach reichlich Überlegung / Stand heute :wink: :

begleitend zwei schneekristalle mittig jeweils einer links und rechts

Ich würde aber gerne noch die Flamme überarbeiten, bevor ich wieder den Entwurf hier einstelle.
Wobei sich die Gestaltung einer eher einfachen Flamme doch recht schwierig gestaltet, insofern man sie noch eindeutig als Flamme erkennen kann... :roll:

Grüße von der Küste

Benutzeravatar
R1126
Mitglied
Beiträge: 464
Registriert: 04.11.2008, 10:35

Re: Kalkofen / Kaltofen

Beitragvon R1126 » 14.07.2017, 16:15

Ich stelle folgenden Vorschlag zur Diskussion:

Nur eine Schneeflocke, diese dafür auf die Flamme gelegt - so wird die "kalte Flamme"
symbolisiert. Die Idee mit dem Mövenflügel hat mir gut gefallen. Ich habe mich da mal
versucht:

Bild

Viele Grüße
Ralf
http://www.illustrationen-wappen.de
De Nihilo Nihil (aus nichts wird nichts)


Zurück zu „Heraldik-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 14 Gäste