Seite 6 von 6

Re: Heraldisch korrekt? Bitte um Hilfe.

Verfasst: 28.12.2015, 15:36
von Frank Martinoff
... wie erkennst Du das, Jochen :wink:
Bild

Re: Heraldisch korrekt? Bitte um Hilfe.

Verfasst: 28.12.2015, 16:03
von Claus J.Billet
Jochen hat geschrieben:Die Idee finde ich eigentlich ziemlich gut - ich möchte aber trotzdem darauf hinweisen, daß Ralf nicht ausdrücklich gestattet hat, sein konkretes Werk umzugestalten !
Reine Unterstellung,
ich hatte logischerweise vorher gefragt
:!:

Hier die Mail von Ralf Burkert vom 02.12.15 :
"Hallo Herr Billet,
vielen Dank für das Lob. Ihr Vorschlag sieht
sehr schön aus. Stellen Sie ihn doch bei
HIN in dem passenden Faden vor.
Viele Grüße
Ralf Burkert "

Re: Heraldisch korrekt? Bitte um Hilfe.

Verfasst: 28.12.2015, 16:25
von Jochen
Claus J.Billet hat geschrieben:
Jochen hat geschrieben: Reine Unterstellung,
ich hatte logischerweise vorher gefragt
:!:
[/i]

Man nennt es auch "Irrtum" - ich entschuldige mich dafür.

Re: Heraldisch korrekt? Bitte um Hilfe.

Verfasst: 17.01.2016, 19:44
von F.W.Ethon
Moin,

der Entwurf von Herrn Billet gefällt mir auch recht gut. Herzlichen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben. Ich hab mir auch noch mal die Zeit genommen, um mich an einem weiteren Entwurf zu versuchen. Hier das Ergebnis:

Bild

Im Augenblick gefällt mir aber die erste Version noch am besten. Ich habe mich diesbezüglich auch schon bei Herrn Burkert erkundigt. :D

Übrigens, wo wir schon beim Nesselblatt sind. Dies hab ich durch Zufall in der Hamburger Staatsbibliothek gefunden.
Bild

Wappen Grotherr

Verfasst: 07.02.2018, 14:01
von Gerd H.z.B.
Zur Information:

Das Wappen wurde mit dem Aufriss von Ralf Burkert in die Niedersächsische Wappenrolle am 20.9.2017 unter Reg.-Nr. 17 - 2086 eingetragen mit folgendem Blason:

In rotem Schild vier schrägkreuzweise gestellte silberne Nesselblätter. Auf rot-silbern bewulstetem Helm mit rot-silberner Decke ein Mann mit goldenem Haar und Gürtel, roter Tunika, silbernen Beinlingen, eine goldene Messlatte mit Schieber in der Rechten und ein goldenes, mit der Spitze auf den Wulst gestelltes Schwert in der Linken haltend, die Brust belegt mit einem silbernen endgespitzten Tatzenkreuz.