Seite 22 von 22

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 19.08.2020, 10:05
von Lewh
Das das Schild in dieser Darstellung etwas größer ist als bei sonstigen Darstellungen war mir bisher tatsächlich nicht aufgefallen. Ich denke das lasse ich einmal unter künstlerische Freiheit fallen. Mich stört es nicht. Vielleicht hat es auch damit zu tun das der Künstler (soweit ich weiß) aus Israel und nicht aus dem deutschsprachigen/europäischen Bereich kommt. Wer weiß.
Diese Zeichnung bzw. diesen Künstler habe ich ausgewählt, ebenso wie die bisherigen Darstellungen meines Familienwappens anderer Künstler, da sie etwas besonderes und einzigartiges hat das sie von anderen Abbildungen des selben Wappen unterscheidet. Ich finde persönlich, das durch ein gewisses Spektrum an Darstellungen des selben Wappen, dieses wirklich zur Geltung kommt und man die Wandelbarkeit aber eben auch den Wiedererkennungswert erkennt. Allen Künstlern die mein/unser Familienwappen bisher interpretiert/umgesetzt haben möchte ich an dieser Stelle noch einmal Dank aussprechen.
Die verschiedenen Abbildungen im direkten Vergleich sind überigens hier zu finden: https://www.heraldik-wiki.de/wiki/Famil ... %C3%B6rde)
Auch hier vielen Dank an Berlingo der meine öfter mal misslungenen Versuche die Seite zu ergänzen fortwährend korrigiert.

Viele Grüße
Lars

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 19.08.2020, 11:21
von Gerd H.
Hallo Lars,

ein schöner Aufriss! Ich habe die Werke des Künstlers auch schon bei Instagram und r/heraldry bewundert. Mir gefällt auch sein eigenwilliger Stil sehr gut.

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 20.08.2020, 12:13
von Tejas552
Eine tolle Sammlung von schönen und interessanten Aufrissen.

Mein ganz persönlicher Favorit ist die Bleistiftskizze (3) von Ralf Burkert.

Gruss
Dirk

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 06.09.2020, 22:08
von Lewh
Heute kam die neue Zeichnung per.Luftpost aus Israel. Die kleine Abbildung war netter Weise mit dabei. Der Luchs hat hier aber einen etwas sehr langen Schwanz.
Bild
Grüße
Lars

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 06.09.2020, 22:33
von Gerd H.
Lewh hat geschrieben:
06.09.2020, 22:08
Heute kam die neue Zeichnung per.Luftpost aus Israel. Die kleine Abbildung war netter Weise mit dabei. Der Luchs hat hier aber einen etwas sehr langen Schwanz.
Da sitzt eine Katze hinter dem Luchs von der man nur den Schwanz sieht. :wink:

Wie ich schon schrieb: Ein schöner Aufriss! Glückwunsch :!:

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 07.09.2020, 15:30
von fritzorino367
Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Aufriss.
Der Künstler hat tatsächlich einen Stil der offensichtlich nicht der "konventionellen" Ästhetik der Heraldik entspricht. Dennoch erfüllen seine Aufrisse den Anspruch der klaren Erkennbarkeit voll und ganz. Dadurch haben sie einen enormen Wiedererkennungswert und sind, wie ich finde, ein schönes Beispiel dafür, dass ein Wappen eben nicht nur eine bestimmte Weise auszusehen hat und in der Wappenkunst auch gerne mal experimentiert werden darf. Dass es dann nicht jedem gefallen muss, ist natürlich klar.

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 07.09.2020, 15:51
von Markus
Mir gefällt der Aufriss auch sehr gut, allerdings wünschte ich mir Helm und Zier größer oder aber den Schild kleiner.

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 07.09.2020, 20:10
von HFRudolph
Coool.
Den zottligen, leicht verwilderten Luchs finde ich ja extrem gut.

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 09.09.2020, 12:51
von Lewh
Hallo zusammen,

ich hätte noch eine andere Frage die ich alleine nicht beantworten kann.
Der Blason des Wappens auf deutsch lautet:
In silber ein mit einem goldenen Ring belegter blauer Pfahl, beseitet von je drei blauen Kugeln.
Auf dem Helm ein rotgezungter, silberner Luchsrumpf, in eine blau-silberne Decke auslaufend.

Wie wären korrekte englische bzw. französische Blasons?
Mir wurden Ansätze zugetragen die aber nur da Schild beschreiben und ich kann nicht wirklich beurteilen, ob sie die selbe AUssagekraft wie die deutsche Beschreibung haben:

English: argent charged with 6 roundels azur between a pale of the same charged with an annulet or.

French: d'argent au pal d'azur chargé d'une cyclamor d'or accompagné de 6 rondelles du second.

Habt ihr da Ideen? Die heraldischen Formulierungen sind wohl sehr speziell, ich hätte deutlich anders ins Englische übersetzt.

Viele Grüße
Lars

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 09.09.2020, 13:36
von fritzorino367
Auf Englisch könnte ein Blason so lauten:
Arms:
Argent on a pale between 6 roundels Azure, an annulet Or.
Crest:
Issuant from the mantling a lynx head Argent langued Gules.
Mantling:
Argent and Azure

Im Englischen wird die Tingierung der Helmdecken meist ausgelassen, sowie auch die Erwähnung eines Helms überhaupt sowie die einer Wulst. Diese Dinge sind eigentlich vorausgesetzt. Da eine in die Helmdecken auslaufende Helmzier in der anglophonen Heraldik eigentlich niemals vorkommt, gibt es dementsprechend auch keine gebräuchliche Weise, dies in einem Blason zu beschreiben. Dasselbe gilt auch für Rümpfe von Figuren. Im Deutschen ist das ja auch nicht so ganz klar definiert aber im Englischen gibt es meist einfach einen Kopf oder eine "Demi-Figur" (z.B. demi-lynx), was eine halbe Figur mit den entsprechenden Gliedmaßen ist. Es entspricht in etwa dem deutschen "wachsend". Also lässt sich bei deinem Wappen auf Grund der Eigenheiten der deutschen bzw. der anglophonen Heraldik kein 1:1 entsprechender Blason übersetzen. Hier liegt es allerdings nur am Oberwappen, denn bei dem Schild gibt es in diesem Fall keine solchen Probleme. Vom Ansatz her war deiner schon richtig, nur fehlte es für einen eleganten, knappen Blason an einigen der grammatikalischen Besonderheiten.

Vom Französischen weiß ich nichts, könnte da aber jemanden fragen. Da könnte ich auch gleich nach weiteren Sprachen fragen, wenn du möchtest (z.B. Spanisch, Tschechisch, Russisch, Schwedisch, Finnisch).

Freundliche Grüße
Fritz

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 09.09.2020, 14:40
von Gerd H.
fritzorino367 hat geschrieben:
09.09.2020, 13:36
Da könnte ich auch gleich nach weiteren Sprachen fragen, wenn du möchtest (.... Tschechisch ....)
Tschechisch können wir gleich hier erledigen.

Ve stříbrném štítě modrý kůl, v něm zlatý kruh, provázené vpravo a vlevo třemi modrými koulemi. Na kolčí přilbě vyrůstající hlava s krkem stříbrného rysa v stříbrno-modrá přikryvadla.

Im Tschechischen wird die Art des Helms mitgenannt, hier für Stechhelm "kolčí přilba". Die Wortbedeutung "Rumpf" gibt es nicht, weshalb man hier Kopf mit Hals (hlava s krkem) im Tschechischen schreibt.

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 09.09.2020, 16:10
von laneryd
Schwedisch: I silver en blå stolpe vari en ring av guld och åtföljd av sex blå rundlar.

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 09.09.2020, 18:03
von Lewh
Hallo zusammen,

vielen Dank das hilft mir schon weiter.
Schwedisch: I silver en blå stolpe vari en ring av guld och åtföljd av sex blå rundlar.
Wie ginge es mit der Helmzier weiter?

Also insbesondere würde mich über die genannten hinaus Französisch interessieren. Alles darüber hinaus ist Bonus aber natürlich sehr willkommen.

Nochmal vielen Dank für die Hilfe.
Grüße
Lars

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 10.09.2020, 00:48
von laneryd
Lewh hat geschrieben:
09.09.2020, 18:03

Schwedisch: I silver en blå stolpe vari en ring av guld och åtföljd av sex blå rundlar.
Wie ginge es mit der Helmzier weiter?

Sköld: I silver en med en guldring belagd blå stolpe, åtföljd på vardera sidan av tre blå kulor.

Hjälmtäcke: Silver fodrat med blått

Hjälmprydnad: Ett uppskjutande lodjurshuvud av silver med röd tunga

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Verfasst: 10.09.2020, 12:51
von Tejas552
Lewh hat geschrieben:
06.09.2020, 22:08
Heute kam die neue Zeichnung per.Luftpost aus Israel.
Tolle Technik und interessanter Stil. Ich persönlich mag es, wenn die Waffen, also Helm und Schild in einem halbwegs realistischen Grössenverhältnis zueinander stehen und hätte mir daher einen deutlich grösseren Helm gewünscht. Trotzdem, eine tolle Sammlung von Aufrissen, die vermutlich auch gerade sehr unterschiedliche Stile zeigen soll. Wird noch ein Müller-Westphal dazukommen?

Gruss
Dirk