Wappenneustiftung zum FN Heim

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

Benutzeravatar
Berlingo
Mitglied
Beiträge: 325
Registriert: 21.04.2007, 13:06

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Berlingo » 18.06.2015, 18:09

countrytrucker8 hat geschrieben:Und richtig eigentlich müsste man es einen goldenen Ring nennen.
--> http://heraldik-wiki.de/index.php?title ... eraldik%29

Benutzeravatar
Gerd H.z.B.
Mitglied
Beiträge: 1210
Registriert: 01.08.2013, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Gerd H.z.B. » 18.06.2015, 18:17

Jochen hat geschrieben:Tut mir leid Wolfgang, aber das ist und bleibt für mich Förmelei in Reinkultur....

Man muß sich auch mal nach dem Sinn einer Regel fragen, und leichte Abweichungen sind für mich immer diskutabel....
Da muss ich Jochen beipflichten. Es gibt auch genügend Beispiele dafür. Um nur eine zu zeigen:

http://www.familie-greve.de/wappeneintr ... wid=102261
Mit besten Grüssen
Bild
Gerd Hruška

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4560
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Jochen » 18.06.2015, 19:06

Danke Gerd, für die Rückenstärkung.

Nehmen wir doch mal Schirmbretter als Beispiel.

Die dürften bei strenger Auslegung der Regel ja nur in 0 °- Frontalstellung gezeigt werden.

:mrgreen: Perspektivenverbot, wir erinnern uns, wäre ja auch so eine strenge Regel ....

Eine 90 °- Seitenansicht jedenfalls ginge gar nicht. Da sähe man ja nur nen Strich in der Landschaft .....

Das kann ja nicht richtig sein !

Deswegen, ich verwende den platten Spruch immer gerner:
Don't let's be popeliger than the Pope .....
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Commodore1958
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 12.06.2015, 18:24
Wohnort: Rummenohl

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Commodore1958 » 18.06.2015, 19:19

Und ich könnte wetten das ich letztens genau danach gefragt habe weil ich mir unsicher war. Und dank H. BILLET kann ich jetzt in aller Ruhe antworten : das große Buch der Wappenkunst Seite 315 Abb Nr. 11 und 13 :shock:
Schöne Grüße aus Rummenohl

Wolfgang Schönenberg

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4560
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Jochen » 18.06.2015, 21:01

Ja, Wolfgang, Du hast recht, das sind wunderschöne, gegen die Ausrichtung des Helmes um 90 ° gedrehte Schirmbretter (obwohl es auch Köcher sein könnten und sie von W. Leonhard in den 1970ern nachgezeichnet wurden. Wie auch immer die Originale ausgesehen haben).

Aber welchen Schluß soll ich denn nun daraus ziehen: Ich darf jede Helmzier so drehen, wie sie am besten aussieht? Ungeachtet der Ausrichtung des Helmes ? Das widerspräche doch eigentlich der These, daß die Helmzier dem Helme folgen sollte?

Alles was ich persönlich sagen wollte war: "Ja, wenn der Helm in Seitenansicht gezeigt wird, sollte auch die Helmzier seitlich gezeigt werden.

Aber ob Helm und Helmzier in ihrer Ausrichtung um ein paar Grad abweichen - meine Herren! Darauf kommt es doch nun wirklich nicht an, oder....?"

Wäre das nicht ein konsensfähiger Schlußpunkt .... ?
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6656
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Claus J.Billet » 18.06.2015, 21:15

Commodore1958 hat geschrieben:Und ich könnte wetten das ich letztens genau danach gefragt habe weil ich mir unsicher war. Und dank H. BILLET kann ich jetzt in aller Ruhe antworten : das große Buch der Wappenkunst Seite 315 Abb Nr. 11 und 13 :shock:
... und weiterführend im Text auf Seite 316 :
" ... oder über einem wie eine Wetterfahne drehbar montiert,
sind bereits in den ältesten Wappen als ausgesprochene Hilfskleinode nachweisbar." :!:

Es mag natürlich sein, das einige Experten, meine Einlassungen u. a. als "krude Behauptungen" bezeichnen, Fakt ist jedoch -
die Fachliteratur bestätigt auch "Leonhard"
Zuletzt geändert von Claus J.Billet am 18.06.2015, 21:27, insgesamt 1-mal geändert.
www.Wappen-Billet.de
M.d.IDW.
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.MWH.
M.d.H.

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4560
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Jochen » 18.06.2015, 21:16

Drehbar wäre natürlich die Ideallösung ..... :wink: :mrgreen: :ironie:
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Lewh
Mitglied
Beiträge: 129
Registriert: 06.06.2015, 19:09

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Lewh » 18.06.2015, 21:24

ich bin ehrlich gesagt nicht sicher wie ich die aktuelle Diskussion im Bezug auf den Entwurf interpretieren soll. Ist es in Bezug auf die heraldischen Reglen annehmbar oder ist es unverzichtbar den wachsenden Kopf 100% 2 dimensional darzustellen.

Um auf die Balsonierung zurück zukommen:

Wolfgangs Ansatz habe ich mal angepasst. Wie ist die Meinung der anderen Teilnehmer?
Ich würde auch gerne Kritiken bzgl. der vll. etwas unkonventionellen Darstellung mit Kübel Helm lesen.
Zwei mal gespalten in Silber und Blau. In Silber jeweils 3 blaue Kugeln, pfahlweise gestellt. In Blau eine goldene Scheibe belegt mit einer blauen Kugel. Auf dem Helm ein Luchsrumpf in Silber, golden bewehrt und rot bezungt, direkt in die Silber-Blaue Decke übergehend.
Schönen Abend,
Lars

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Ruhrpott und Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Kaisertreuer2 » 18.06.2015, 22:56

Man kann sich auch eine goldene Kugel vorstellen, die durchbohrt wurde, und dessen verlorenes Volumen durch eine blaue Masse ersetzt wurde. Wir schauen dann genau auf die gefüllte Bohrung. Wie könnte man eine solche Kugel heraldisch beschreiben?

"Eine Blaukugel mit Goldrand" oder "eine Goldkugel mit blauer zentrischer Kreisfläche"?

Das mit der Goldscheibe und der Blaukugel drauf würde ich als zu umständlich ablehnen und plastisch im Stile der Mediciwappen sähe dies auch nicht toll aus. Die haben ja ihre oberste Kugel auch mit Lilien bemalt und dann beschrieben. Es sei denn, Lars wünscht es ausdrücklich so.

VG

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von countrytrucker8 » 18.06.2015, 23:00

Jochen hat geschrieben:Ja, Wolfgang, Du hast recht, das sind wunderschöne, gegen die Ausrichtung des Helmes um 90 ° gedrehte Schirmbretter (obwohl es auch Köcher sein könnten und sie von W. Leonhard in den 1970ern nachgezeichnet wurden. Wie auch immer die Originale ausgesehen haben).

Aber welchen Schluß soll ich denn nun daraus ziehen: Ich darf jede Helmzier so drehen, wie sie am besten aussieht? Ungeachtet der Ausrichtung des Helmes ? Das widerspräche doch eigentlich der These, daß die Helmzier dem Helme folgen sollte?

Alles was ich persönlich sagen wollte war: "Ja, wenn der Helm in Seitenansicht gezeigt wird, sollte auch die Helmzier seitlich gezeigt werden
Ja natürlich sollte die Zier dem Helm folgen. Das erkläre ich doch die ganze Zeit. :D
Und glaub mir Jochen über die Stellung eines Schirmbrett 's habe eine ganze Weile nach gedacht. Irgendwann ist mir etwas eingefallen. Vielleicht erinnerst Du dich an die alten Offiziershüte in der Marine. Ursprünglichen waren es Dreispitze, später 2spitze die quer getragen wurden. Anfang des 19jahrhunderts änderte sich das und sie wurden lang getragen. Also in Laufrichtung. Und ich glaube das jeder mit ein bißchen Phantasie mir jetzt folgen kann wenn ich sage das ein längs getragenes Schirmbrett einen Kämpfer nicht so behindert wie ein quer getragenes.
Lars nein das hat nix mit deinem Thema zu tun. Nur ein kleiner freundlicher Disput unter Kollegen. Falls du es noch nicht mitbekommen hast; triff 3 "Heraldiker" und du bekommst min. 4 Meinungen. :roll:
Wolfgang Schönenberg

https://www. DIY-Heimwerken.de.de. :idea:
Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Benutzeravatar
Kaisertreuer2
Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: 24.04.2015, 23:52
Wohnort: Ruhrpott und Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Kaisertreuer2 » 18.06.2015, 23:05

Countrytrucker8, bei Ihrem eigenen Wappen, folgt da die Zier auch der Helmrichtung?

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von countrytrucker8 » 19.06.2015, 05:52

Ja tut sie. Helm frontal, Zier Frontal.
Bei drr Entwicklung meines Wappens bei der GWF waren neben Claus Billet auch Dr. BERNARD PETER beteiligt. Und wer glaubt ich wäre pingelig der sollte mal mit Bernhard arbeiten. :D
Wolfgang Schönenberg

https://www. DIY-Heimwerken.de.de. :idea:
Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Benutzeravatar
Jochen
Mitglied
Beiträge: 4560
Registriert: 23.11.2004, 22:57
Wohnort: Freie und Hansestadt Hamburg

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Jochen » 19.06.2015, 06:09

Ernst ist das Leben - heiter die Kunst.
Alles Gute all jenen, die Gutes im Schilde führen !

jochen

Benutzeravatar
Markus
Mitglied
Beiträge: 3864
Registriert: 22.11.2004, 08:33
Wohnort: Wesel

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von Markus » 19.06.2015, 06:37

Hallo Lars,

ich komme nochmal auf die letzten Entwürfe vom 18.06. zurück, 09:32 Uhr und 14:22 Uhr. Beim letzteren hatten Sie die Zier vergrößert, sicher in der guten Absicht, der bekannten Proportionsregel 3:2:3 zu entsprechen. Wie gesagt, diese Regel ist hilfreich und kann in den meisten Fällen unproblematisch umgesetzt werden. In Ihrem letzten Entwurf erscheint mir die Zier, trotz oder vielleicht auch wegen der Regelkonformität, zu groß. Der erste Entwurf gefällt mir besser, da haben wir stimmige Proportionen, wenn auch nur fast 3:2:3.

Schön, wie wir in diesem Faden alle lernen können, dass in Ausnahmefällen nur das Nichtbefolgen von Regeln zu guten Ergebnissen führt. Das will ich aber nur in Bezug auf die Heraldik verstanden wissen :!:
Heraldische Grüße
Markus

Benutzeravatar
countrytrucker8
Mitglied
Beiträge: 968
Registriert: 28.07.2007, 15:34
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Wappenneustiftung zum FN Heim

Beitrag von countrytrucker8 » 19.06.2015, 07:46

Mir ist gestern Abend noch etwas aufgefallen. Im Leonhard bei den jagdbaren Tieren stieß ich auf eine Darstellung einer gefleckten Katze. Beim dazu gehörigen Text stand das wäre ein Luchs und würde immer gefleckt und hersehend dargestellt unabhängig von der Rumpfansicht. Hersehend ist fürmich ja noch ok aber mit Flecken? Genauer gesagt es waren Punkte. Luchse sind nicht gefleckt, jedenfalls keine echten. Die Pinsel waren auch nicht vorhanden. Und nu?
Wolfgang Schönenberg

https://www. DIY-Heimwerken.de.de. :idea:
Lebe deinen Traum und verträum nicht dein Leben

Antworten