Wappen aus Hessen?

Ihre Fragen zur Heraldik sind hier willkommen
Your questions concerning heraldry are welcome here

Moderatoren: Markus, Christian Ader

WhityWolf
Beiträge: 9
Registriert: 07.02.2015, 17:59

Re: Wappen aus Hessen?

Beitrag von WhityWolf » 10.02.2015, 18:21

Danke dir tausend mal für die Info. Werde mal schauen, das ich da etwas heraus finde. Lag leider falsch mit meiner ersten Vermutung. Habe gerade noch die Info bekommen, das der Stuhl von Schloss Laubach kommt. Ich habe die Information, das Friedrich Wilhelm August Christian Graf zu Solms-Laubach (1833-1900) dort gewohnt hat.

Leider konnte ich das Wappen der Verbindung/Burschenschaft immer noch nicht 100% zuordnen. Ich habe aber die Info bekommen, das das x über dem Wappen für Senior steht.

Reimanus
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 15.12.2011, 11:41
Wohnort: 19322 Breese

Re: Wappen aus Hessen?

Beitrag von Reimanus » 10.02.2015, 22:07

Beitragvon Claus J.Billet » 07.02.2015, 18:49
Hier kann nur die Schnitz-Arbeit eines heraldischen Laien vermutet werden:
Im Schild :
Lanzenruhe auf der falschen Seite,

Vielleicht war ja der Schildträger ein Linkshänder? :lol: :lol:

LG

Achim
"Nun aber bleiben GLAUBE, HOFFNUNG und LIEBE, diese drei: die größte aber von diesen ist die LIEBE:" Paulus (1.Korinther 13:13)

Benutzeravatar
Claus J.Billet
Heraldiker
Beiträge: 6722
Registriert: 22.11.2004, 08:57
Wohnort: 70794 Filderstadt
Kontaktdaten:

Re: Wappen aus Hessen?

Beitrag von Claus J.Billet » 11.02.2015, 01:31

"Vielleicht war ja der Schildträger ein Linkshänder ?"

:arrow: Wäre eine Möglichkeit :!: :lol:
www.Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.

Pet74
Beiträge: 5
Registriert: 16.12.2015, 09:58

Re: Wappen aus Hessen?

Beitrag von Pet74 » 16.12.2015, 10:18

Hallo zusammen,

es handelt sich bei dem Stuhl um einen sogenannten Chargenstuhl einer Studentenverbindung, sehr wahrscheinlich der des Seniors (Chef der Verbindung).

Das "Monogramm" in der Mitte des Wappenschildes ist ein studentischer Zirkel, ein Erkennungszeichen der Verbindungen. Typischerweise setzt er sich aus dem Anfangsbuchstaben der Verbindung und einem V (für vivat ), einem C (für crescat) und einem F (für floreat) zusammen. Das Ausrufezeichen ist elementarer Bestandteil eines jeden Zirkels um einen direkt sichtbaren Unterschied zu den damals vielfach verwendeten ineinander verschlungenen Monogrammen zu haben.

Die im Zirkel mit einiger Fantasie erkennbaren Buchstaben FFCV sprechen für eine Franconia, daher könnte der Tip Franconia Darmstadt richtig sein.

Sollte der Stuhl aufgearbeitet zum Verkauf stehen, würde ich mich über ein Angebot freuen, da ich selber Studentika sammle.

Antworten